6 schlaue Hacks um deine Saugroboter zu tunen

6 schlaue Hacks um deine Saugroboter zu tunen

Es ist eine sehr gute Idee, seinen Saugroboter zu tunen. Dadurch hält er länger und arbeitet besser. In anderen Worten: Du sparst Geld. Denn mit ein wenig Kleingeld für das Tunen kann dein Saugroboter so arbeiten, als hätte er etwa hundert Euro mehr gekostet. Hier findest du 6 Hacks, die deinen Saugroboter verbessern.

Auf folgende Weise können Saugroboter getuned werden: durch das Installieren von (1) feineren Filtern, (2) rutschfesten Rädern, (3) Erweiterungen für den Bumper, (4) feineren  Wischlappen, (5) robusteren Hauptbürsten (6) und Seitenbürsten mit mehr Borsten.

Wenn du wissen willst, wie du das Tuning von deinem Saugroboter richtig machst, ohne etwas kaputt zu machen, solltest du diesen Artikel weiterlesen.

Saugroboter Tuning: So geht es

Nutze einen hochwertigeren Filter

Welche Art von Filter dein Saugroboter benutzt, ist wichtig. Denn ein schlechter Filter lässt viel Staub durch, der dann einfach nur hochgewirbelt wird. Aber ein guter Filter sorgt für frische Luft. Doch wie findet man überhaupt einen guten Filter?

Wenn du Allergiker bist, ist dieses Thema besonders wichtig. Ich schlage vor, dass du dich zuerst erkundigst, was für einen Filter dein Saugroboter bereits hat. Dabei musst du auf folgende Begriffe achten: EPA (Efficitent Particular Air Filter), HEPA (High Efficient Particular Air Filter) und ULPA (Ultra Low Penetration Air).

Diese 3 Filterarten haben eine Rangordnung:

  • Platz 1: ULPA
  • Platz 2: HEPA
  • Platz 3: EPA

Das heißt, dass ULPA die beste und EPA die schwächste Filterart ist. Deshalb sind ULPA Filter auch deutlich teurer als EPA Filter. Doch innerhalb dieser Filterarten gibt es auch noch Stufen. So sehen die Filterklassen im Detail aus von höchste bis niedrigste:

E10, E11, E12, H13, H14, U15, U16, U17

Der Anfangsbuchstabe steht für die Art des Filters. Ich würde sagen, dass Allergiker mindestens Filter der Stufe H13 nutzen sollten.

Da du jetzt alles über Filter weißt, was man wissen musst, hält dich nichts davon ab, deinem Saugroboter ein Filter-Upgrade zu verpassen. Aber Vorsicht: Du musst prüfen, ob er auch in deinen Saugroboter passt. Deshalb lies genau die Produktbeschreibung durch!

Auf Amazon habe ich immer alles finden können. Und wenn nicht, kannst du bei der Webseite des Herstellers vorbei schauen.

Gummierte Räder verbessern die Steigfähigkeit

Bei den Rädern gibt es häufig am meisten Bedarf an Tuning. Denn meistens bestehen die Standardräder aus Plastik mit flacher Oberfläche. Das ist allerdings nur ein Problem, wenn dein Saugroboter gewisse Hindernisse überbrücken muss. Denn mit den gewöhnlichen Rädern rutschen sie meistens ab oder bleiben stecken.

Deshalb empfehle ich Räder, die aus einem Material sind, das sich gut an den Boden reibt. Eine Art Gummi ist zum Beispiel eine gute Lösung. Am besten mit gewölbter Oberfläche wie bei Traktoren. Davon habe ich schon viele im Internet gefunden. Du musst nur aufpassen, dass sie an deinen Saugroboter passen. 

Spezielle Klammern am Bumper helfen bei flachen Hindernissen

Der Bumper ist ein wichtiger Bestandteil eines Saugroboters. Es ist sozusagen die “Nase”, mit der er Hindernisse fühlt. Auch dein Saugroboter müsste einen haben. Wenn du mehr über den Bumper erfahren möchtest, empfehle ich dir diesen Artikel.

Aber jetzt zum Tuning. Soweit ich weiß, gibt es keine Möglichkeiten, seinen Bumper zu ersetzen. Und ich würde das auch nicht versuchen. Aber man kann ihm helfen, manche Gegenstände besser wahrzunehmen. 

In einem Artikel von China Gadgets habe ich gesehen, dass man Klammern an den Bumper befestigen kann. Diese Klammern helfen, niedrige Hindernisse besser wahrzunehmen. Das hilft zum Beispiel gegen diese Stühle (siehe Bild unten), bei denen fast alle Saugroboter stecken bleiben. 

Mit solchen Stühlen haben viele Saugroboter oft Probleme

Der Haken? Solche Klammern müssen von 3D-Druckern gefertigt werden. Und zwar so, dass sie gut an deinen Bumper passen. Ich bin leider kein Experte, was 3D-Drucker angeht. Aber vielleicht kennst du ja jemanden, der dir helfen könnte. Jedenfalls werden solche Klammern leider (noch) nirgendwo verkauft. 

Ersetze den normalen Wischlappen durch ein Microfaserpad

Ähnlich wie bei den Filtern, kann ein guter Wischlappen mehr Staub aufsammeln. 

Wenn du deinem Saug-Wischroboter ein Microfaserpad kaufst, solltest du eine Verbesserung wahrnehmen. Aber auch nur, wenn du vorher einen gewöhnlichen Wischlappen hattest.

Prüfe deshalb vorher, was für einen Wischlappen dein Saugroboter momentan hat. Wenn dein Saugroboter überhaupt keinen benutzt, kannst du nichts daran ändern. Denn dieses Upgrade können nur Besitzer eines Saugroboters mit Wischfunktion machen.

Du könntest außerdem auch einen Wischlappen kaufen, der am besten zu deinem Boden passt. Allgemein ist es auch ratsam, seinen Wischlappen nach einiger Zeit zu erneuern. 

Tausche die Hauptbürste aus

Es kann gut sein, dass deine jetzige Hauptbürste nicht dem höchsten Standard entspricht. 

Denn eine gute Hauptbürste besteht aus einer Kombination aus harten und weichen Borsten und Gummi. Dadurch wird feiner Staub und gleichzeitig Härteres wie Sand oder Kiesel gesammelt.

Wenn dir Komfort wichtig ist, würde ich an deiner Stelle eine reine Gummiwalze kaufen, weil sie einfacher zu reinigen ist. Man muss solche Bürsten nur über fließendes Wasser halten. Außerdem lassen sich Tierhaare deutlich leichter entfernen, als bei einer Bürste,

Verwende eine Seitenbürste mit mehr Borsten

Die meisten Saugroboter haben nur 3 Borsten an ihren Seitenbürsten. Schließlich werden sie in der Regel dem Käufer so geliefert. Aber die wenigsten wissen, dass man seinem Saugroboter viel bessere Seitenbürsten besorgen kann. Man kann zum Beispiel Seitenbürsten mit mehr als 10 Borsten kaufen, die viel mehr Staub sammeln. 

Du kannst deine Seitenbürsten aber auch für 0€ upgraden. Wenn sie schon lange in Benutzung waren, sind Borsten oft geknickt und nicht mehr straff. Wenn du sie in heißes Wasser tauchst, werden sie wieder gerade, und sehen wieder wie neu aus. Das habe ich in einem Artikel von Smarthomassistent.de gesehen. 

Aber pass auf: Es sollte kein kochend heißes Wasser sein. Wenn es zu heiß ist, kann das Wasser deine Seitenbürste kaputt machen.

Wie du es dem Saugroboter einfacher machst

Nicht nur der Saugroboter, sondern auch das Haus kann “getuned” werden. Damit meine ich, dass du deine Wohnung so anpasst, dass der Saugroboter keine Probleme kriegt. 

An Stellen, wo der Saugroboter auf eine höhere Ebene muss, kannst du zum Beispiel kleine Rampen aufstellen. Dadurch machst du deinem Saugroboter das Leben einfacher und er nutzt sich weniger ab.

Du möchtest, dass dein Saugroboter auch unter Möbeln sauber macht, aber dein Saugroboter ist zu hoch? Dann kannst du die Möbel erhöhen, indem du sie auf Stützen stellst. Stelle dabei sicher, dass deine Stützen stabil sind und kein Risiko darstellen. 

Bei Amazon gibt es auch extra Möbelerhöhungen, von denen sich bei manchen sogar die Höhe einstellen lässt.

Johannes Bopp

Johannes arbeitet im Marketing und schreibt nebenbei Blogartikel. Er hat großen Spaß daran, Texte zu schreiben, die Leuten weiterhelfen. Dass er das Zeitalter von Saug- und Mährobotern miterleben kann, macht ihn sehr glücklich.

Recent Posts