Die besten 3 Saugroboter für Teppiche mit Fransen

Die besten 3 Saugroboter für Teppiche mit Fransen

Das Saugen von Teppichen gehört zu den schwierigsten Aufgaben für Saugroboter. Ich habe selber schon einige Saugroboter getestet und kenne mich daher mit den verschiedenen Problemen, mit denen Saugroboter dabei zu kämpfen haben, schon ein bisschen aus.

Besonders gut für Teppiche mit Fransen eignen sich: Der iRobot Roomba i7+, aufgrund zwei entgegengesetzter Gummibürsten, wodurch sich der Roboter nicht im Teppich festfährt. Der Roborock S7, da sich die Gummibürste dem Teppich anpasst und somit auch hohe Teppiche gut gereinigt werden, sowie der Ecovacs Deebot T9+, aufgrund einer Kombination aus Walze und Seitenbürsten. 

Es gibt jedoch noch viele weitere Unterschiede zwischen den Modellen, die ich dir im Folgenden vorstelle, damit du einen passenden Saugroboter für deinen Teppich findest.

Diese Saugroboter eignen sich für einen Teppich mit Fransen

Hier die drei besten Saugroboter für Teppiche in der Übersicht:

iRobot Roomba i7+: Zwei Gummibürsten sorgen für ein perfektes Reinigungsergebnis

Zwei Gummibürsten sorgen beim Roomba i7+ für ein sehr gutes Reinigungsergebnis auf Teppichen. Die Fransen werden dabei richtig durchgebürstet. Zusätzlich besitzt der Saugroboter eine Absaugstation, welche den mobilen Staubbeutel stets automatisch entleert. 

Bei intensiver Teppichreinigung kommt das relativ häufig vor und es ist ein angenehmes Feature für einen Roboter, der sich speziell für Teppiche eignet. Die zwei Gummibürsten drehen sich in entgegengesetzte Richtungen, sodass die Fransen tief und intensiv gereinigt werden. Dadurch wirkt der Teppich nach der Reinigung auch optisch um einiges frischer.

Da die Reinigungsbürsten in entgegengesetzte Richtungen arbeiten, können sich Fransen oder lange Teppichfasern nicht in den Bürsten verfangen. Zudem kann das Gerät Hindernisse von bis zu 1,9 cm ohne Probleme überwinden, so kommt der I7+ auch auf hohe Teppiche.

Roborock S7: Viele Innovationen machen das Reinigungsergebnis besonders überzeugend

Diverse Innovationen machen den Roborock S7 zu einem sehr guten Saugroboter für Teppiche. Besonders das Reinigungsergebnis ist sehr überzeugend. Daher eignet sich der Roboter für alle Arten von Teppichen, insbesondere Modelle mit Fransen. Besonders wichtig sind dabei folgende Eigenschaften, die der Saugroboter mitbringt:

  • Wischplatte die sich der Teppich-Auffahrt anhebt
  • hohe Saugkraft
  • sehr gute Teppich-Erkennungsfunktion
  • Gummibürste
  • schwimmend verbaute Bürstenhalterung mit Noppen

Der Roborock S7 kann nicht nur saugen, sondern auch wischen. Doch bei der Reinigung des Teppichs soll der Wischlappen natürlich nicht über die Fransen schleifen. Daher hat der Roborock ein ganz besonderes Feature verbaut: Sobald der Saugroboter einen Teppich befährt, wird die Wischplatte angehoben. So berührt diese den Teppich nicht, die Fransen bleiben trocken und der Lappen sauber.

Zudem hat der S7 eine Gummibürste, welche auf Teppichen sehr gut und effektiv reinigt. Die Bürste kann sich aufgrund des Materials sehr eng an den Teppich schmiegen. Das sorgt für ein besseres Reinigungsergebnis im Vergleich zu herkömmlichen Bürsten aus Borstenhaaren. So werden Schmutz und Staub auch in der Tiefe beseitigt.

Die Halterung der Bürsten ist schwimmend verbaut. Das heißt, die Bürste kann sich in alle Richtungen bewegen: sowohl nach links und rechts als auch nach oben und unten. So werden Unebenheiten im Teppich gut ausgeglichen und die Bürsten kommen auch in die tiefen Bereiche der Fransen. Ebenso befinden sich an der Bürstenhalterung spezielle Noppen, welche dafür sorgen, dass der Teppich richtig durchgebürstet wird. Der Schmutz wird so effizienter gelöst und kann eingesaugt werden.

Darüber hinaus ist der S7 auch mit einem Ultraschallsensor ausgestattet, welcher Teppiche automatisch erkennt. Die Saugkraft wird dann auf die höchste Stufe angepasst und der Teppichboden wird als schraffierte Fläche innerhalb der App dargestellt. So kannst du diesen bei Bedarf auch komplett als Sperrzone deklarieren und auslassen.

Ecovacs Deebot T9+: Passt sich den Teppichen an

Teppiche sind die Spezialität des T9+. Aufgrund einer gut funktionierenden Teppich-Erkennung werden Teppiche auch direkt als solche erkannt. Daraufhin erhöht sich der Saugroboter automatisch, um den Teppich erklimmen zu können. Darüber hinaus werden auch bei diesem Modell die Teppiche in einer Karte dargestellt und können bei Bedarf als Sperrzone gekennzeichnet werden, sodass der Saugroboter diesen Bereich umfährt.

Der T9+ besitzt auch eine Wischfunktion, wenn diese eingeschaltet ist, werden Teppiche automatisch ausgelassen. So wird auch hier wieder verhindert, dass der nasse Lappen in Kontakt mit dem Teppich kommt.

Das Gerät besitzt eine Walze aus Borsten, welche in Kombination mit den sehr langen Seitenbürsten, den Teppich mit Fransen gut reinigt. Gerade die Mischung aus Walze und Seitenbürsten machen das Modell besonders effizient und sorgen dafür, dass auch Schmutz und Staub zwischen den einzelnen Fransen eingesaugt werden. Zudem überzeugt der Saugroboter mit besonderen Features wie einem Lufterfrischer, eine Absaugstation, einer vibrierenden Wischfunktion und einem dreifachen Filtersystem.

Vor- und Nachteile der einzelnen Modelle

Auf der linken Seite der Tabelle findest du die wichtigsten Funktionen, die für eine Reinigung von Teppichen mit Fransen notwendig sind. Ich habe alle drei Modelle gegenübergestellt, sodass du auf einen Blick siehst, welches Modell, die für dich wichtigsten Kriterien erfüllt.

Kriterien:iRobot Roomba i7+Roborock S7Ecovacs Deebot T9+
Teppich-ErkennungJaJaJa
HindernisseBis 1,9 cmBis 2,0 cmBis 2,0 cm
Art der Bürstenzwei Gummibürsten, die sich in entgegengesetzte Richtung bewegenGummibürste, schwimmend verbaut mit NoppenWalze mit Borsten und lange Seitenbürsten
Saugkraft1.800 Pa2.500 Pa3.000 Pa
App mit KarteJaJaJa
BesonderheitenAbsaugstationWischfunktion, inklusive anhebbare WischplatteWischfunktion, bei Aktivierung werden Teppiche ausgelassen + Absaugstation

Staubsauger-Roboter für Teppiche: Was muss ich beachten?

Wenn sich Teppiche in deiner Wohnung befinden, dann solltest du unbedingt einige Dinge beachten. Folgende Punkte sind aber besonders wichtig:

  • Beachte, dass der Saugroboter auch außerhalb des Teppichs gute Arbeit leistet
  • Vor allem auf Teppichen sollte eine sehr gute Saugleistung gegeben sein
  • Der Saugroboter sollte auch höhere Teppiche erklimmen können
  • Innerhalb der Handy-App sollten sich Sperrzonen einrichten lassen

Dein Staubsauger-Roboter für Teppiche muss ein rundum guter Saugroboter sein

Natürlich ist es wichtig, dass der Saugroboter speziell Teppiche sehr gut reinigen kann, allerdings nehmen diese nur einen geringen Teil der Bodenfläche ein. Außer natürlich, wenn komplette Räume mit Teppich belegt sind. Aber auch dann solltest du darauf achten, dass der Saugroboter auf allen Arten von Böden gute Ergebnisse erzielt. Versteife dich bei der Wahl des richtigen Roboters also nicht nur auf das Kriterium Teppich, sondern achte auch auf eine leise Arbeitsweise sowie gute Akkuleistung und Navigation. 

Gute Saugleistung auf Teppichen

Laminat und andere Hartböden stellen mittlerweile keine große Herausforderung mehr für Saugroboter dar. Bei Teppichen sieht das jedoch etwas anders aus: Die Verschmutzungen befinden sich sehr tief im Teppichboden und setzen sich innerhalb der einzelnen Fasern fest, wodurch sie nur sehr schwer wieder zu entfernen sind. 

Damit dein Saugroboter ein gutes Ergebnis erzielen kann, muss dieser eine sehr starke Saugkraft aufweisen. Dabei solltest du mindestens auf 1500 bis 2000 Pascal setzen. Eine gute Saugkraft funktioniert natürlich nur in Kombination mit einer hochwertigen Reinigungsbürste. Nur so können die Verschmutzungen auch wirklich gelöst und eingesaugt werden.

Automatische Teppich-Erkennungsfunktion 

Manche Saugroboter verfügen über eine automatische Teppicherkennung

Moderne Roboter besitzen mehrere Reinigungsstufen. Normale Hartböden werden in der Regel mit einer mittleren Saugstärke gereinigt. Das reicht dabei auch völlig aus. Bei Teppichen sieht es jedoch anders aus, diese sollten mit maximaler Kraft gesaugt werden. Daher eignet sich eine automatische Teppich-Erkennung, mit deren Hilfeder Saugroboter beim Befahren des Teppichs automatisch auf maximale Saugkraft umstellt. Sobald der Teppich wieder verlassen wird, wird der Saugmodus reduziert.

Dein Saugroboter für Teppiche sollte eine gute Kletterleistung haben 

Teppiche besitzen immer eine Kante, welche beim Auffahren überwunden werden muss. Daher sollte der Saugroboter auch Steigungen von bis zu 2 cm überwinden. Herkömmliche Teppiche stellen meistens kein großes Problem im Bereich der Steigung dar, es gibt jedoch auch spezielle Modelle, die besonders hoch sind. 

Sperrzonen (No-Go-Zonen) sollten sich in der App leicht einzeichnen lassen

No-Go-Zonen in der Roborock App

Stellst du fest, dass dein Saugroboter auf dem Teppich mit Fransen nicht zurechtkommt und sich immer wieder fest fährt, dann solltest du Sperrzonen einrichten können. Das funktioniert am einfachsten über die App, dort kannst du innerhalb der Karte eine No-Go-Zone einrichten. Anschließend spart der Saugroboter bei der Reinigung den Teppich aus und kann sich auch nicht mehr festfahren. Die restliche Wohnung wird trotzdem noch effektiv gereinigt.

Staubbehälter – je größer, desto besser

In Teppichen setzt sich Schmutz besonders gut ab. Daher ist es wichtig, dass dein Saugroboter diesen fast täglich reinigt. Das führt jedoch dazu, dass der Staubbehälter relativ schnell gefüllt ist. Daher solltest du darauf achten, dass der Behälter möglichst groß ist und sich im besten Fall automatisch entleeren kann. So sparst du dir einiges an Arbeit.

Was tun, wenn der Saugroboter den dunklen Teppichboden meidet?

Es kann vorkommen, dass dein Saugroboter schwarze oder sehr dunkle Teppiche meidet. Wenn der Roboter Absturzsensoren integriert hat, erkennen diese den dunklen Teppich teilweise als Abgrund und verhindern, dass der Roboter diesen befährt. Das ist ärgerlich, denn dann bleibt der Teppichboden ungereinigt.

Modelle mit einer speziellen Teppich-Erkennung werden dieses Verhalten sowieso vermeiden. Bei allen anderen Modellen ist es sinnvoll, wenn du die Absturzsensoren einfach verdeckst. Diese befinden sich auf der Unterseite des Roboters und können mit einem Klebeband überklebt werden. Somit sollte das Problem bei schwarzen oder dunklen Teppichen gelöst sein. 

Dieses Vorgehen eignet sich jedoch nur in einem Haus oder einer Wohnung, ohne Abgründe. Wenn du eine Empore, oder eine Treppe besitzt, dann solltest du die Sensoren nie abkleben, da der Saugroboter ansonsten hinunterstürzen könnte.

Welche Besonderheiten gibt es bei Saugrobotern und Teppichen?

Nicht jeder Teppich ist gleich, die Modelle unterscheiden sich in vielen Faktoren. Daher sollte der Saugroboter individuell an deine Teppiche angepasst sein:

Saugroboter und Teppichfransen

Teppiche mit langen äußeren Fransen stellen alle Saugroboter vor eine besondere Herausforderung. Beim Befahren können sich diese Fransen um die Hauptbürste wickeln und dafür sorgen, dass der Roboter blockiert. Die Reinigung wäre dann an dieser Stelle beendet. Damit du diesen nicht immer wieder von Hand befreien musst, kannst du die Teppichfransen vor dem Beginn der Reinigung unter den Teppich klappen. 

Eine weitere Lösung sind spezielle Saugaufsätze. Diese sind vor allem bei Teppichen mit sehr langen Fransen zu empfehlen. Diese sorgen dafür, dass sich der Roboter nicht in den Fransen festfährt. Du kannst jedoch auch darauf achten, dass die Hauptbürsten aus Gummi sind, wenn sich diese dann auch noch entgegengesetzt drehen, können sich die Fransen auch nicht so leicht um die Bürsten wickeln. 

Im Notfall hilft es einen Sperrbereich um den Teppichboden zu legen, dann wird jedoch auch der Teppich selbst leider nicht gereinigt.

Sehr leichte/dünne Teppiche

Sehr leichte Teppiche werden durch Saugroboter oftmals hochgeklappt. Wenn du bereits einen eigenen Saugroboter hast, dann wirst du das sicherlich schon mal beim Badvorleger oder einem dünnen Teppich gesehen haben. Dabei fährt sich der Roboter nicht auf dem Teppich fest, sondern riffelt diesen auf, und fährt sich dann darin fest. Die einfachste Lösung ist es immer, vor der Reinigung diese Teppiche oder Vorleger einfach wegzuräumen. 

Dieser Ansatz ist bei einer täglichen Reinigung jedoch nicht besonders praktisch, weshalb du auch auf folgende Lösungen zurückgreifen kannst:

  • Es gibt bestimmte Unterleger, welche verhindern, dass sich der Teppich anhebt und umklappen lässt.
  • Doppelseitiges Klebeband kann die Ecken der Teppiche fixieren, auch damit kann ein Umklappen verhindert werden.
  • Handelt es sich um einen sehr großen Teppich, dann kannst du vor der Reinigung die Ecken mit schweren Gegenständen beschweren. 
  • Ansonsten kann der Vorleger oder Teppich auch zur Seite geklappt oder zusammengerollt werden, dadurch wird er für den Staubsauger zu hoch und als Hindernis erkannt. 

Saugroboter für Hochflor bzw. Langflor-Teppiche

Bei Hoch- oder Langflor-Teppichen ist es besonders wichtig, dass dein Saugroboter eine gute Kletterleistung mitbringt, um diese Art von Teppich überhaupt befahren zu können. Zudem ist hierbei auch die Saugkraft besonders wichtig, damit der Schmutz aus den sehr langen Fransen entfernt werden kann.

Extrem hochflorige Teppiche

Ist der Teppich extrem hochflorig, dann wird jedes Modell Probleme damit haben. Bei diesen Varianten kann ich dir nur empfehlen, eine Sperrzone einzurichten, denn selbst die besten Modelle müssen bei dieser Art passen.

Recent Posts