Passen sich Haustiere leicht an Saugroboter an?

Passen sich Haustiere leicht an Saugroboter an?

Möchtest du dir einen Saugroboter anschaffen und besitzt ein Haustier, stehst du sicher vor der Frage, ob sich dein Haustier an den Saugroboter anpassen wird. Die menschlichen Familienmitglieder wissen, der Saugroboter sollte gänzlich in Ruhe gelassen werden, um seine Arbeit effektiv zu verrichten. Aber wie sieht es mit meinen wuscheligen Familienmitgliedern aus, werden sich Hunde, Katzen & Co. an den neuen, elektronischen Familienzuwachs gewöhnen? Dieser Artikel erklärt, wie du ein harmonisches, sicheres Miteinander zwischen Saugroboter und Haustier gewährleistest.

Viele Haustiere reagieren je nach Charakter zunächst neugierig oder auch ängstlich auf einen Saugroboter. Es ist ratsam, das Haustier langsam an das neue Gerät zu gewöhnen. Dies geschieht, indem das Gerät im ausgeschalteten Zustand in den Raum gestellt wird, damit das Haustier das Gerät beschnuppern kann.  

Bestenfalls gehen Haustiere dem Roboter aus dem Weg, aber im schlimmsten Fall wird er angegriffen, angebellt oder stellt eine körperliche Gefahr für die Vierbeiner dar.

Es stellen sich mehrere Fragen im harmonischen Zusammenleben zwischen Haustier und Saugroboter: Fühlen sich Vierbeiner von dem Gerät bedroht und greifen ihn an? Kann der Staubsauger die Haustiere womöglich sogar verletzen, wenn er ungehalten auf sie zusteuert? Im Folgenden beleuchte ich einige dieser Fragen, um ein sicheres Zusammenleben zwischen Roboter und Tier zu garantieren.

Wie reagieren Haustiere auf Saugroboter?

So reagieren Katzen auf Saugroboter

Katzen, unsere etwas eigenwilligeren Haustiere, können je nach Persönlichkeit und Temperament allergisch auf den Saugroboter reagieren. Er wird angefaucht, besprungen und bekämpft. Obwohl der Saugroboter leiser ist als herkömmliche Staubsauger, wird die Katze erst einmal argwöhnisch auf das selbstständig fahrende Gerät reagieren.

Nach einer Gewöhnungsphase, in der die Katze genügend Gelegenheit hatte, den Roboter zu beschnuppern, wird sie den Roboter hoffentlich als ein weiteres Haushaltsgerät in Ruhe seine Arbeit verrichten lassen. 

So reagieren Hunde auf Saugroboter

Der Hund, als treuer Begleiter des Menschen und wertgeschätztes Mitglied der Familie wird nicht drum herum kommen den Saugroboter persönlich und in Aktion zu erleben. Je nach Persönlichkeit und Temperament deines Hundes kann auch er, ebenso wie die Katze anfänglich befremdlich, wenn nicht gar verängstigt reagieren.

Um den Saugroboter vor einem frühen Ende zu bewahren oder den Hund vor körperlichen Verletzungen zu schützen, ist auch hier eine allmähliche Gewöhnung des Hundes die sinnvolle Lösung.

Es gilt: Geduld ist angesagt. Wenn dein Tier den Handstaubsauger schon kennt, ist die Gewöhnung an den Roboter fließender und leichter. Wenn deine Tiere sich mit dem Staubsauger anfreunden, entlastet er dich im Haushalt und hilft dir dabei einen sauberen, tierhaarlosen Haushalt zu bewahren.

Weiter unten erkläre ich dir, wie du dein Käfighaustier wie Kaninchen, Hamster und Wellensittich an den Saugroboter gewöhnst.

Wie gewöhne ich meine Haustiere an den Staubsauger?

Wenn deine Haustiere schon Bekanntschaft mit dem handelsüblichen Handstaubsauger gemacht haben, kannst du ihre Reaktion auf den Saugroboter vielleicht schon abschätzen. Jedoch kann der, wie von alleine, fahrende Saugroboter nochmal einen ganz befremdlichen Eindruck auf deine Haustiere machen.

Ein guter Tipp ist dabei, das Gefährt erst einmal im Nebenzimmer laufen zu lassen und so dem Haustier das langsame Herantasten zu erleichtern. Unter Beaufsichtigung kannst du dann abschätzen, wie dein Tier reagiert.

In der Eingewöhnungsphase solltest du deine Haustiere loben und mit Leckerlis für gutes Verhalten belohnen. Den Saugroboter erst einmal ausgeschaltet ins gleiche Zimmer wie das Tier stellen und unter Aufsicht einschalten und fahren lassen. Bei positiven Verhalten solltest du Lob und Leckerlis verteilen, um das Tier für seine positive Reaktion zu belohnen.

Wenn dein Haustier sich gegen den Saugroboter sträubt, dann respektiere das. Öffne ihm die Tür zum Garten, sodass der Staubsauger in Ruhe sein Werk im Haus verrichten kann, ohne dem Tier unnötigen Stress zu bereiten.

Lasse den Staubsauger nur laufen, wenn das Haustier sich im anderen Zimmer befindet und genug Ausweichmöglichkeiten hat. Durch diese Tipps und Tricks erleichterst du deinem Haustier die langsame Gewöhnung an den Roboter. Wie du deine kuscheligen Vierbeiner schützt, zeige ich dir im Weiteren.

Wie schütze ich meine Haustiere?

Es ist wichtig, deinem Haustier einen Rückzugsort zu bieten. Das kann z. B. dein Garten sein, oder ein Nebenzimmer, um deinen Hund oder deine Katze nicht zu überfordern. So stellst du sicher, dass dein Haustier sich nicht bedrängt fühlt oder gar eine Panikattack erleidet.

Außerdem lernt es, den Saugroboter nicht als Gefahr zu betrachten. Rückzugsorte erleichtern dem Tier das selbstständige Herantasten an den Roboter und ein stilles Beobachten. Bei sichtbaren Anzeichen von Angst oder Stress sollte der Saugroboter ausgeschaltet werden und wenn möglich nicht in der Nähe des Hundes oder der Katze verwendet werden.

Wie schütze ich Käfighaustiere wie Vögel, Kaninchen und Meerschweinchen?

Bei kleineren Käfigtieren ist das um sich schlagen, bellen, knurren, beißen und kratzen auf den Käfig beschränkt. Man sollte die kleineren und noch empfindlicheren Tiere jedoch nicht mit dem neuen Gerät überfordern. Auch diese Tiere brauchen eine Gewöhnungsphase und – ganz wichtig – Abstand von dem Gerät.

Obwohl das Gerät recht leise ist, sollte man es nicht aus den Augen verlieren und ein mögliches Kollidieren mit dem Käfig strikt vermeiden. Den Käfig von Kaninchen, Meerschweinchen oder Wellensittich also erstmal vorsorglich auf den Tisch oder die Kommode stellen und die Tiere wachsam beobachten.

Besonders kleine Käfigtiere sind schreckhaft und haben bei Stressreaktionen keine Rückzugsmöglichkeiten in ihren kleinen Käfigen. Von daher – wie bei größeren Vierbeinern – beobachten, austesten und ausprobieren. Ein vorsichtiges Kennenlernen ist daher oberstes Gebot.

Können sich Haustiere an Saugrobotern verletzen?

Leider können sich Haustiere wie Hund, Katze und Kaninchen durch Unachtsamkeit im Umgang mit Saugrobotern verletzen. Sie können mit dem Gerät kollidieren oder eine Pfote oder einen Schwanz unter den Roboter kriegen, wenn das Gerät nicht genügend beaufsichtigt wird. 

Obwohl der Saugroboter bei Hindernissen seine Richtung ändert, sollte die Sicherheit von Haustieren nie außer Acht gelassen werden. Deswegen sollten Roboter und Tier nur unter Beaufsichtigung im selben Zimmer sein. 

Matthias

Matthias Müller ist einer der Gründer dieses Blogs. Er beschäftigt sich leidenschaftlich gern mit allen Themen rund um Automatisierung, Robotik und Zukunftstechnologien. Gleichzeitig ist er ein großer Naturliebhaber und daher fasziniert von dem ungewöhnlichen Zusammenspiel aus Robotern und Natur.

Mehr über den Autor

Recent Posts