ALDI Mähroboter FERREX – Schnäppchen oder Schrottanlage?

3,5 rating
ALDI Ferrex Mähroboter

Ich bekomme von euch mal wieder haufenweise Anfragen, ich solle mir doch mal den ALDI Mähroboter FERREX anschauen, der am 2. April bei ALDI erscheint, ihn testen und meine Meinung dazu abgeben, wie er im Vergleich zu anderen Mährobotern abschneidet.

Dieses Jahr habe ich sogar noch deutlich mehr Anfragen bekommen als zum letztjährigen ALDI Mähroboter, dem Garden Feelings R800 Easy, der quasi das Vorgängermodell darstellt.

ALDI verknappt sein Angebot ja immer, nach dem Motto „Wer zuerst kommt mahlt zuerst“. Der FERREX Mähroboter ist sicher nach kurzer Zeit ausverkauft, daher wollen viele noch möglichst vorher meinen Ratschlag hören. Also habe ich diesen Artikel mal mit hoher Priorität bearbeitet, damit er noch rechtzeitig erscheint 😊

Lohnt sich der Kauf des ALDI Mähroboters FERREX und für welchen Garten taugt er? Beim FERREX Mähroboter handelt es sich um ein einfaches, aber solides Einsteigergerät. Es gibt noch keine Langzeit-Erfahrungen, das Gerät wird jedoch vom Hersteller Yard Force produziert. Dessen Geräte vereinen eine simple Ausstattung mit solider Qualität. Für komplexere Anforderungen eignet sich der FERREX Mähroboter jedoch nicht.

Damit wäre jetzt ja alles klar. Oder? Ok, wir müssen noch klären, ob der Mähroboter für dich und deinen Garten das richtige Gerät ist, denn er taugt keinesfalls für jeden Garten!

In diesem Artikel

  • Schauen wir uns an, was das Gerät kann
  • Gebe ich dir einen kurzen Querschnitt, wie andere den FERREX Mähroboter bewertet haben
  • Zeige ich dir Besonderheiten des Geräts
  • Gehe ich auf die Vorteile und Nachteile des FERREX Mähroboters ein
  • Erkläre ich dir, für welchen Garten dieses Gerät geeignet ist
  • Zeige ich dir auch, wann du das Gerät NICHT kaufen solltest
  • Gehe ich etwas auf die Hintergründe der Marke FERREX ein
  • Stelle ich dir einige Alternativen vor

Also los geht’s! Was kann dieser Mähroboter eigentlich?

Update 15.05.20: Nach ersten Nutzer-Erfahrungen haben zumindest einige Geräte einen Konstruktionsfehler, durch den der ALDI FERREX das Begrenzungskabel bei Nässe nicht erkennt. Es scheint kein Einzelfall zu sein. Wie häufig das Problem auftritt, kann ich noch nicht sagen. Solltest du dieses Problem bei deinem Gerät feststellen, solltest du es sofort zurück geben. Unten findest du andere Alternativen zum Gerät.

ALDI FERREX Mähroboter Faktencheck – Was kann er?

Schauen wir uns erst mal an, was der Mähroboter laut Produktbeschreibung von ALDI kann. Das hier ist entnommen von ALDIs Angebotsseite zum Mähroboter.

  • Für Rasenflächen bis 800 m² geeignet
  • Inkl. Regensensor
  • Stoß und Hebesensor
  • Diebstahl- und Kindersicherung
  • Leistung 50 W
  • Stufenlose Schnitthöhenverstellung von ca.: 20 - 60 mm
  • Maximale Steigung im Arbeitsbereich: 35 %
  • Mit Zugriffsbeschränkung durch PIN-Code
  • 4 Tasten zur einfachen Programmierung der Arbeitszeit
  • Schnittbreite ca.: 18 cm
  • Durchschnittliche Arbeitszeit mit einer Batterieladung: 90 Min.
  • Inkl. 150 m Begrenzungskabel (Rolle)
  • 220 Stück Begrenzungsstifte
  • 9 m Verlängerungskabel
  • 3 Ersatzklingen
  • 3 Ersatzschrauben

Bis auf die Flächenleistung, auf die ich weiter unten unter Besonderheiten eingehe, eigentlich nichts Besonderes, aber für den Preis von 349 Euro (ALDI) schon ganz in Ordnung.

Stoß- und Hebesensor, Diebstahl- und Kindersicherung, PIN-Codesperre, das alles gehört zur Standardausrüstung eines jeden Geräts, das sich heutzutage Mähroboter nennen möchte.

Die maximale Steigung im Arbeitsbereich von 35 % ist etwas über dem was ein durchschnittlicher Mähroboter schafft, besonders in dieser Preisklasse, jedoch wird auch das immer mehr zum Standard.

Die Angabe „im Arbeitsbereich“ ist natürlich nicht hinreichend erklärt: Damit ist gemeint, dass die Steigung am Rand, wo das Begrenzungskabel verläuft, nicht so hoch sein darf. Bei vergleichbaren Geräten darf diese nämlich nicht über 15 % betragen. Doch mehr dazu weiter unten.

Die stufenlose Schnitthöheneinstellung von 20-60 mm entspricht ebenfalls mehr oder weniger dem Standard, wobei eine stufenlose Einstellungsmöglichkeitschon ein kleiner Vorteil gegenüber einigen anderen Geräten ist.Es gibt aber auch Mähroboter die 80 mm schaffen, was z. B. für Schattenrasen wichtig sein kann.

Ein Regensensor ist nicht unbedingt Standard, aber auch nicht selten. Dieser ist nicht etwa dafür da, den Mähroboter vor Regen zu schützen, denn moderne Mähroboter sind Wetterfest (ausgenommen extreme Wetterlagen), sondern den Rasen zu schützen. Das ist vor allem an Steigungen sinnvoll, oder wenn der Boden sehr weich ist. Über den Sinn- und Unsinn von Regensensoren habe ich hier schon mal berichtet.

Die „4 Tasten zur einfachen Programmierung der Arbeitszeit“ werden hier ebenfalls als Feature angepriesen. Ja, das könnte man als Feature für jemanden sehen, der sich absolut nicht mit der Programmierung auseinandersetzen möchte.

Es ist gleichzeitig eine positive Umschreibung dafür, dass das Gerät kein Display hat und sich auch nicht über eine App konfigurieren lässt. Die Bedienung ist also etwas umständich und vor allem lässt sich keine Tages- oder Wochenplanung einstellen, was bei allen Mährobotern im „nächsthöheren“ Preissegment zum Standard gehört. Zu diesem ultra günstigen Preis kannst du aber diesen „Luxus“ nicht unbedingt erwarten.

Ohne App ist leider auch keine Smarthome Anbindung möglich, etwas das bei „normalteuren“ Geräten immer mehr zum Standard wird.

Die Vor- und Nachteile des FERREX Mähroboters

Vorteile

  • Gutes Preis-Leistungsverhältnis bei niedrigem Preis
  • Vergleichsweise hohe Flächenleistung von 800 QM
  • Regensensor
  • Arbeitet vergleichsweise leise und gründlich
  • Messerteller als Mähwerk
  • Stufenlose Schnitthöheneinstellung (20 – 60 mm)

Nachteile

  • Weder Display noch App vorhanden, dadurch umständliche Bedienung
  • Keine Tages- und Wochenplanung
  • Keine Anbindung via WLAN, oder Bluetooth
  • Keine smarthome-Anbindung
  • Keine Multizonen-Funktion, kommt nur mit einfachen Flächen klar

Technische Details des ALDI FERREX Mähroboters

MarkeFerrex
ModellALDI FERREX Mähroboter
Max. Flächenleistung (qm)800
Akku-TypLithium-Ionen
Akku-Ladezeit (Min.)90
Akku-Laufzeit (Min.)80
Lautstärke (dB)66
MähwerkMesserteller
Schnittbreite (cm)18
Schnitthöhe (mm)20 - 60
MähstrategieZufallsmuster
Max. Hangneigung (%)35
Begrenzungskabel1
Suchkabel0
Gewicht (Kg)8,8
EAN
Markteinführung2020

Welche Besonderheiten hat der FERREX Mähroboter?

Der Mähroboter ist laut ALDI für Rasenflächen bis 800 QM geeignet. Diese Angabe musst du etwas mit Vorsicht genießen, wie auf meinem Blog schon gezeigt habe. Aufgrund der Formulierung „geeignet“, sowie ähnlichen Formulierungen baugleicher Geräte (z. B. „für 800 empfohlen“), gehe ich aber mal davon aus, dass dieser Mähroboter tatsächlich eine Fläche von 800 QM schaffen kann, wenn du nicht allzu widrige Bedingungen im Garten hast.

Das ist für einen Mähroboter dieser Preisklasse schon eine enorm große Fläche. Also kannst du ihn auch in einem vergleichbar großen Garten verwenden, sofern dieser nicht sehr komplex ist.

In kleinen Gärten besteht der Vorteil, dass du den FERREX Mähroboter bei dieser Flächenleistung umso seltener laufen lassen kannst. Mit dem sehr einfach gestalteten Bedienfeld kannst du den Mähroboter z. B. nur 4 Stunden am Tag laufen lassen.

ALDI FERREX Mähroboter Bedienung
ALDI FERREX Mähroboter Bedienung – Du kannst die tägliche Mähdauer auf 4, 6, 8, oder 10 Stunden einstellen.

Wie wird der FERREX Mähroboter im Test bewertet?

Für den FERREX Mähroboter selbst gibt es noch keine nennenswerten Tests. Allerdings hat Chip.de letztes Jahr den Vorgänger Garden Feelings R800Easy auf einer Rasenfläche getestet.

Da das Gerät beinahe baugleich ist, kann dieser Test ganz gut zum Vergleich hinhalten. In ihrem Test haben sie das Gerät auf einer 50 QM Fläche getestet. Sie kamen zu dem Ergebnis, dass der Mähroboter nach 2 Stunden beinahe die gesamte Fläche gemäht hat und dabei einen sauberen Schnitt ablieferte.

Genau wie es hier auf dem Blog auch einige Nutzer berichtet haben, arbeitet das Gerät laut Chip.de sehr leise. Wie oben auch schon festgestellt, wird das Fehlen eines Displays bemängelt.

Chip.de hebt den sehr niedrigen Bug hervor, durch den der Mähroboter auch sehr niedrige Hindernisse erkennen kann. Das ist auf jeden Fall ein Vorteil. Gleichsam besteht aber eine etwas höhere Gefahr, dass sich der Mähroboter irgendwo festfährt, z. B. an herausragenden Wurzeln. Du musst also noch mehr auf eine „Mähroboter-geeignete“ Fläche achten.

Chip.de gefiel außerdem der Regensensor. Ich habe allerdings schon in diesem Artikel darüber berichtet, dass dieser nicht unbedingt immer ein Vorteil ist.

Wie laut ist der FERREX Mähroboter?

Wie beim Vorgängermodell, dem Garden Feelings R800Easy auch, gibt es zur Lautstärke des Mähroboters keine direkte Angabe von ALDI. Eigenrecherchen hatten beim Garden Feelings ergeben, dass er um die 66 dB haben müsste. Laut einiger Nutzer scheint er aber doch leiser zu sein.

Mit hoher Wahrscheinlichkeit weicht dieser bauähnliche Nachfolger in der Lautstärke nicht sonderlich ab, daher gehe ich davon aus, dass er auch diesmal leiser sein wird. Unten in den Kommentaren wirst du sicher bald genauere Infos lesen 😉

Was für ein Mähwerk verwendet der FERREX Mähroboter?

Der FERREX Mähroboter verwendet einen Messerteller als Mähwerk. Diese Technik unterscheidet sich von manch anderen Modellen, die z. B. ein Sternmesser verwenden.

Messerteller werden z. B. auch von GARDENA, HUSQVARNA und WORX verwendet. Sie haben den Vorteil, dass sie leise, energiesparend und günstiger sind, müssen allerdings häufiger gewechselt werden und haben größere Probleme mit Fallobst, sowie größeren Mengen Laub und Geäst, als die robusteren Sternmesser.

Welche Akku-Ladezeit hat der FERREX Mähroboter?

Auch diese Angabe lässt ALDI weg. Der Mähroboter hat eine Ladezeit von 90 Minuten. Bei einer Laufzeit von 80 Minuten ist das auf jeden Fall in Ordnung.

Zur Erklärung: Der Mähroboter muss sich natürlich regelmäßig am Tag wieder aufladen und dafür wieder zur Ladestation zurückfahren. Je ungünstiger das Verhältnis aus Lade- und Laufzeit, desto häufiger muss er hin- und herfahren, was sich besonders bei großen Gärten sehr negativ auf die Effizienz auswirken kann.

Verfügbarkeit des ALDI Mähroboters

Den FERREX Mähroboter kannst du ausschließlich in den ALDI Filialen ab dem 2. April 2020 kaufen. Du erhältst ihn sowohl in ALDI SÜD als auch ALDI Nord Filialen zum Preis von 349 Euro.

Kannst du den Mähroboter auch online bestellen? Auch wenn du in Zeiten von Corona wahrscheinlich weniger gerne einkaufen gehst: Der FERREX Mähroboter wird nach derzeitigem Stand leider nicht online verkauft. Außerdem ist die Stückzahl erfahrungsgemäß bei ALDI immer begrenzt, er wird also wahrscheinlich nicht lange erhältlich sein.

Was du jedoch online bei ALDI bestellen kannst ist die passende Mähroboter Garage von Yard Force. Weitere Garagen die ich empfehle findest du hier.

Verpasst du beim FERREX Mähroboter gerade ein Schnäppchen? Du brauchst jetzt nicht gleich in Kauf-Panik verfallen. Das ist zwar wirklich ein sehr günstiges Angebot, aber falls du es verpasst haben solltest, gibt es noch einige ähnlich gute Alternativen, die ich dir weiter unten vorstelle. Außerdem solltest du auf jeden Fall erst mal weiter unten lesen, ob das Gerät wirklich was für deinen Garten ist!

Für welchen Garten eignet sich der Mähroboter?

Für welchen Garten eignet sich dieses Gerät überhaupt? Mähroboter ist ja nicht gleich Mähroboter. Zwar ist der ALDI FERREX Mähroboter kein Schrottteil, was gleich kaputt geht, aber es handelt sich um ein „Einsteigermodell“.

Eigentlich bedeutet das weniger, dass das ein Gerät für „Mähroboter-Anfänger“ ist – auch wenn das Aufgrund des niedrigen Preises in manchen Fällen durchaus gelten kann. Vor allen Dingen ist es aber ein Gerät für einfache Gärten!

Dieses Gerät würde ich also jemandem empfehlen, der einen einfach gestalteten Garten hat und außerdem nicht viel Geld ausgeben möchte.

Der ideale Garten für den FERREX Mähroboter

  • Eine möglichst einfach geformte Fläche.
  • Keine langen Gänge, Schläuche oder Engpassagen
  • Somit nicht mehr als eine Fläche
  • Nicht allzu viele problematische Unebenheiten (da sehr niedriger Bug)
  • Wenig Laub, Fallobst, Geäst (oder immer vor Einsatz das gröbste wegräumen)
  • Nicht allzu viele Verwinkelungen im Randbereich

Dem Mähroboter fehlen Funktionen, um sich in einem komplexen Garten zurecht zu finden. Dazu gehören z. B. eine Multizonen-Funktion, bzw. Fernstartpunkte, Passagenfunktionen, GPS (große, komplexe Flächen), ein Suchkabel, ein intelligentes Navigationssystem für enge Stellen (wie z. B. AIA von WORX).

Also für den typischen Reihenhaus-Garten in der Stadt könnte das durchaus ein geeignetes Gerät sein. Es muss auch nicht unbedingt rechteckig sein. Dein Garten kann auch um die Ecke gehen. Aber dann sollte es auf jeden Fall keine Engstelle oder sowas geben.

Ich hoffe du kannst dir mit meiner Beschreibung ein ungefähres Bild machen, was das für ein Garten sein sollte. Im Kontrast stelle ich dir jetzt Bedingungen vor, für die der Mähroboter höchstwahrscheinlich nicht geeignet ist.

Wann solltest du dir den FERREX Mähroboter NICHT kaufen?

Komplexe Flächen mit Nebenflächen und Verwinkelungen sind ungeeignet

Der Mähroboter eignet sich nicht für komplexe Flächen, die viele Verwinkelungen haben. Auch wenn du mehrere Nebenflächen hast, die mit der Hauptfläche verbunden sind, ist das nicht das richtige Gerät.

Viele Verwinkelungen im Randbereich sind in vielerlei Hinsicht problematisch, da der Mähroboter über das Begrenzungskabel zur Ladestation zurückkehrt (anstatt über ein Suchkabel, wie bei GARDENA und HUSQVARNA). Je komplexer der Randbereich, desto länger dauert es und desto größer das Risiko, dass sich der Mähroboter irgendwo verhakt.

Die Spezifikationen geben weiteren Aufschluss

Natürlich solltest du auch auf die Spezifikationen achten. Flächen die größer als 800 QM sind, gehen natürlich nicht. Selbst die 800 QM schafft er nicht unbedingt, wenn die Bedingungen schlecht sind, das heißt, wenn sich z. B. viele Hindernisse auf der Fläche befinden, die ein effizientes Abarbeiten der Fläche behindern.

Auch solltest du auf die maximale Steigung achten. Er schafft laut Angaben 35 %. Das solltest du aber auch nicht unbedingt ausreizen. Bei Nässe ist dieser Wert zum Beispiel weit darunter. Außerdem braucht der Mähroboter am Begrenzungskabel eine Auslaufzone, an der die Steigung nur maximal 15 % betragen darf. Das liegt daran, dass er hier häufig wenden muss und es bei zu großer Steigung Probleme gibt.

Was ist FERREX für eine Marke?

Was ist das eigentlich für eine Marke, FERREX? Wenn es dir wie mir geht und du nur selten im ALDI bist und nicht immer so im Blick hast, was ALDI so im Sortiment hat, hörst du den Namen dieser Marke zum ersten Mal.

FERREX ist eine von ALDI SÜD und Aldi Nord gemeinsam gegründete neue Eigenmarke, unter der sie elektronische Geräte in den Bereichen Heimwerken und Garten anbieten.

FERREX ist eine von ALDI SÜD und Aldi Nord gemeinsam gegründete neue Eigenmarke, unter der sie elektronische Geräte in den Bereichen Heimwerken und Garten anbieten. Die beiden ALDI Discounter arbeiten dabei mit diversen Herstellern zusammen. Der jeweilige Hersteller ist auch auf den Produkverpackungen angegeben.

Andere FERREX Geräte sind z. B. Bohrmaschinen, Winkelschleifer, Akkus, oder Handkreissägen.

Der FERREX Mähroboter wird von Yard Force hergestellt. Diese Marke vertreibt vor allem von elektrische und elektronische Gartenwerkzeug und hat auch eigene Mähroboter im Sortiment.

Yard Force gehört wiederum zur SUMEC Hardware & Tools Inc., die ihrerseits Teil der SUMEC Group Corporation ist, welche wiederum zum China National Machinery Industry Corporation Konglomerat gehört – damit du auch wirklich weißt, wo der Kram herkommt! 😀

Doch keine Sorge, bei dem Gerät es handelt sich nicht um billige Chinaware. Es ist zwar auch keine Highend-Qualität, was du für den Preis auch nicht erwarten kannst, doch die Qualität ist solide und die Mähroboter des Herstellers halten was sie versprechen.

Alternative Geräte

Hast du die Aktion von ALDI verpasst, gibt es vom Hersteller Yard Force ein nahezu baugleiches Gerät, nämlich den Yard Force SA800PRO. Ganz so günstig wie bei ALDI wirst du es wahrscheinlich leider nicht mehr bekommen, aber es hat auch ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis.

Eine weitere Alternative mit etwas weniger Flächenleistung ist der Yard Force SA500ECO. Dieser schafft „nur“ 500 QM, was für ein Gerät in diesem Preissegment immer noch ganz gut ist.

Wenn du doch etwas mehr Geld zur Verfügung hast, kann ich dir nur den WORX Landroid M WR141E empfehlen. Dieser kostet zwar fast 300 Euro mehr, ist aber mit deutlich mehr Funktionen ausgestattet, wie z. B. Fernstartpunkten und der Steuerung und Konfiguration per App.

Ist kein Gerät für dich dabei? Sicher ist das passende Gerät in meinen Mähroboter Empfehlungen dabei.

Eine Übersicht aller meiner Empfehlungen findest du hier.

Fazit: Verspricht der FERREX Mähroboter zu viel?

Ich finde der FERREX Mähroboter verspricht nicht zu viel und liefert für ein so günstiges Gerät auf jeden Fall eine gute und solide Qualität. Der Funktionsumfang ist spartanisch gehalten und entspricht dem, was ein Mähroboter mindestens haben sollte.

Für einen einfachen nicht all zu komplexen Garten mit nur einer Fläche ist das auf jeden Fall ein geeignetes Gerät. Der Mähroboter verzichtet auf viele Features wie z. B. ein Display, Steuerung und Konfiguration per App oder gar Smarthome-Anbindung.

Allerdings solltest du bedenken, dass dies ein Einstiegsgerät ist und viele Funktionen fehlen, die andere, teurere Geräte besitzen. Wenn dir etwas sehr einfaches reicht, du keine Extras brauchst und Geld sparen willst, ist dieser Mähroboter sein Geld wert!

Matthias

Matthias Müller ist einer der Gründer dieses Blogs. Er beschäftigt sich leidenschaftlich gern mit allen Themen rund um Automatisierung, Robotik und Zukunftstechnologien. Gleichzeitig ist er ein großer Naturliebhaber und daher fasziniert von dem ungewöhnlichen Zusammenspiel aus Robotern und Natur.

April 1, 2020

31 thoughts on “ALDI Mähroboter FERREX – Schnäppchen oder Schrottanlage?

  1. Der Mähroboter von Aldi (Ferrex) ist eine Fehlkonstruktion bzw. hat einen beachtlichen Fehler. Ich würde darauf setzen, dass ein „Marken“modell vereinfacht / abgewandelt wurde und dabei haben sie vergessen die Software an zu passen. Dies ist beim Wenden ersichtlich. Trifft der Ferrex schräg auf ein gerades Hindernis, zum Beispiel eine Rutsche (Grundfläche ist eine Gerade) und möchte der Roboter in Richtung Rutsche rotieren / wenden, so gräbt er sich mit seinen Rädern ein, da der Wendekreis nicht für sein Gehäuse ausgelegt ist. Der Mäher müsste gut 5 cm zurücksetzen um mit der vorderen Kante nicht erneut / kontinuierlich an das Hindernis zu stoßen. Ganz extrem wird es, wenn der Mähroboter auf einen 90 Grad Winkel trifft. Trifft er ihn genau im Winkel so pflügt er den Rasen davor um und bleibt am Ende stehen.
    Für mich scheint der Mähroboter genau dann gut zu passen, wenn ALLE Hindernisse mit dem Begrenzungsdraht eingefangen sind und alle „Durchgänge“ ausreichend groß sind. Bei Hindernissen tritt immer wieder obiges Problem auf. Und bitte dieser Bug ist kein Feature (er kann auch Umgraben). 😉

    Leider. Meine nächste Erfahrung wird sein: Wie reagiert Aldi auf ein 5 Stunden alten Mähroboter, wenn man ihn zurückgeben möchte. Und ja, diesen Konstruktionsfehler habe ich nach nur 30 Minuten entdeckt. Wieso niemand anderem das aufgefallen ist, ist mir schleierhaft.

    1. Ich habe seit heute ein Problem..er fährt ohne zu mähen..bis zum Kabel und zurück zur Station.. Akku ist voll ..ich weiss ..nach 3 Std suchen nicht mehr weiter..

  2. Ich habe das Gerät seit einer Woche, und bin mit dem Mähroboter mehr als zufrieden. Nach einem Testlauf von drei Tagen mit dem Draht oberhalb des Rasens, habe ich mich aber entschlossen unterirdisch zu verlegen. Ich habe das Begrenzungskabel ein paar mal korrigieren müssen damit er einwandfrei gearbeitet hat.
    Auf meinem Rasen habe ich ungefähr eine Steigung von 25% die er wirklich problemlos nimmt, auch beim Abfahren am Anfang wenn er die Rasenkanten mäht.er hat zwar keine Zeit Einstellung wann das Gerät starten soll, aber wenn man dieses hat und nicht zu Hause ist, würde ein anderer Mähroboter auch nicht fahren falls es regnen sollte. Mein Mähroboter fährt jeden Tag vier Stunden bei einer Größe von 300 Quadratmetern. Eine akkuladung hält bei mir 2 Stunden und dann fährt das Gerät zum aufladen von ca einer Stunde wieder in die Station.nach der Aufladung fährt er dann noch mal eine Stunde da die aufladezeit von einer Stunde mit zu den vier Stunden Arbeitszeit zählt.ich bin begeistert von dem Gerät und kann den Kauf nur empfehlen.

  3. Ich habe eine Frage :
    Ist es richtig, dass man den Mähroboter manuell für die entsprechenden Zeiten (4, 6, 8 oder 10 Stunden) starten muss?
    Ist es richtig, dass auch keine automatische Wiederholung im 24 Stunden Rythmus gibt?
    Beste Grüße

    1. Antwort selber gefunden. Unter der Annahme, dass es sich um den besagten YardForce handelt, wiederholt sich die einmal gewählte Mähdauer alle 24 Stunden (gleiche Startzeit).

  4. Ich finde die Preis-Leistung gigantisch.
    Das spezielle ist die optimale Verlegung der Kabel,
    Das ist so individuell wie Gärten individuell sind,
    hier heißt es Erfahrung machen
    und die Kabel optimal anpassen,
    Das Problem gibt es mehr oder weniger Systembedingt bei allen Mä-Robotern

    1. Ja, gerade am Anfang kann man oft noch viel optimieren. Wer vor hat das Kabel unterirdisch zu verlegen, sollte es daher am Anfang erst mal oberirdisch verlegen, um das ganze noch ein bisschen zu optimieren.

  5. Hallo,
    Hier ein paar Infos zu dem Ferrex von Aldi. Der fährt nun seid 3 Wochen bei mir.
    Wenn er neu ist schafft er mit einer Batterieladung ca. 150 min.
    Eine Diebstahlsicherung hat er nicht. Wenn ich das Passwort vergessen habe, kann ich ein neues setzen. Kindersicherung hat er aber.
    Die Programmierung ist voll leicht, meist sind es nur 2 Tasten Kombinationen.
    Offiziell steht 8h für 800qm, man kann aber auch 10h einstellen.
    Aber die Ladezeiten sind in der gesamten Zeit mit drinnen.
    Das Mähergebnis ist ok. Ich hatte es nicht erwartet. Mein Hof ist nicht gerade mit guten Rasen bestückt. Das macht er aber alles, nur die Messer verschleißen bei mir sehr schnell.
    Multizonen kann er mit einem einfachen Trick. Erfährt beim ersten Mal das ganze Kabel ab, teilt die Länge in 10 Elemente ein und startet bei jedem Start in einem anderen Sektor.
    Ein Nachteil habe ich noch, er fährt beim raus fahren nur seine halbe Länge zurück. Was den Bau von Garagen etwas problematisch gestaltet.

    1. Hallo Alfa,

      vielen Dank für deine Einblicke in das Gerät! Du hast recht, die 800 QM soll er in 8 Stunden mähen, man kann ihn aber auf 10 Stunden einstellen. Ist mir gar nicht aufgefallen. Wäre interessant zu wissen, ob er damit 1000 QM mähen könnte (unter optimalen Bedingungen).

      Was das Garagen-Problem angeht: Hier kann man wahrscheinlich nur eine „offene“ Garage verwenden, die also mehr eine Art Carport ist.

      1. Ich hatte das Garagenproblem auch. Da ich die online bestellbare yard force Garage grottenhäßlich finde habe ich mir eine Karibu Holzgarage gekauft passend zu meinem Gartenhaus. Zuerst habe ich den Mäher hinten mittig plaziert, da fuhr er nur halb zurück und wollte dann schon wenden – fuhr sich also fest. Er bekam den Platz ganz vorne rechts, Jetzt klappt es. Kabel bitte eingraben, er wendet schon mal unglücklich und hebt dabei das bodenliegende Kabel mit dem Hinterrad an, so dass es beim nächsten Besuch geschreddert wurde.

  6. Wird eine Ladestation mitgeliefert? Fährt der Mähroboter eigenständig zum Aufladen? Schließt sich der Mähroboter an der Ladestation eigenständig zum Aufladen an?

      1. Ich habe ein Problem.. er fährt ..ohne zu mähen..bis zu nächsten Kabel und zurück zur Station..Akku ist voll..ich weiss nicht mehr weiter..LG anette

  7. Ich habe meinen Roboter gestern zu Aldi zurückgebracht. Er hat plötzlich die Fähigkeit zur Begrenzungserkennung verloren und stundenlang den gepflasterten Hof „gemäht“.
    Der Mitarbeiter von Aldi sagte mir, es wäre schon die dritte Rückgabe aufgrund dieses Problems.
    Die Servicenummer auf dem Roboter habe ich angerufen, angeblich sollte mich ein Techniker zurückrufen. War vor einer Woche, meines Erachtens eine Unverschämtheit.
    Aldi hat den Roboter gestern ohne großes Aufsehen und trotz fehlenden Kabels, Haken, Ladegerät usw. sofort ausgetauscht. Aldi hervorragend, Service Ferrex unter aller Kanone.

  8. Am Mähroboter leuchtet auerhaft das Hebesignal und macht gar nichts. Laut Bedienungsanleitung soll durch das Betätigen des Hauptschalters die Sperre zurück gesetzt sein. Ist sie aber leider nicht. Hat jemand einen Tipp für mich? LG

  9. Den Mähroboter habe ich nach wenigen Tagen wieder zurückgebracht. Er hält keine Begrenzung ein. Von Kantenfunktion kann keine Rede sein. Die Zeitprogrammierung taugt garnichts.
    Insgesamt ist dieses Gerät leider ein Fake. Dafür aber ganz schön teuer !
    Empfehlung: Finger weg von diesem Technikschrott. Dafür ist es sinnvoll mit ein wenig mehr Geld sich ein funktionstüchtiges Gerät einer anderen Firma zuzulegen. Das habe ich getan und nicht bereut !

  10. Erstmal möchte ich ein dickes Lob für diese Internetseite aussprechen. Hier kann man alles wissenswerte über Mähroboter nachlesen. Schade das ich leider etwas zu spät drauf gestoßen bin,
    denn ich hatte mir auch den Aldi Mähroboter „Ferrex“ gekauft, hab ihn aber heute nach mehreren Fehlversuchen wieder zurück gebracht. Aldi hat ihn auch anstandslos zurück genommen.
    Nach der Installation des Begrenzungskabels und der Ladestation, hat er es nicht einmal geschafft, die komplett abgesteckte Rasenkante einmal abzufahren. Zum Teil war das mein Fehler, weil ich das Kabel etwas zu dicht an einer Kante verlegt hatte. Aber auch nachdem ich das korrigiert hatte, gab es immer wieder irgendwelche anderen Probleme. Mal blieb er an einem etwas erhöhten Kantenstein hängen, mal blieb er an einem Stock hängen, der auf einem Kantenstein lag. Einmal war das Vorderrad verdreckt und blockierte. 2 x blieb er aus unerklärlichem Grund auf mal stehen. Wenn er dann blockiert, weiß er natürlich nicht mehr wo er ist und macht dann irgend welche wilden Werke. Zum Teil gräbt er sich dann ein, oder fährt irgendwo wild in der Gegend rum. Ein weiterer großer Nachteil ist, das man bei ihm kein Suchkabel installieren kann. Eigentlich hatte ich nämlich vor, die Ladestation außerhalb der Rasenfläche hin zu stellen.
    Fazit: Für meinen etwas holprigen und verzwickten Rasen ist dieser Mäher absolut nicht empfehlenswert. Für eine einfach geformte Fläche mit wenig Unebenheiten und wenn die Ladestation auf dem Rasen platziert werden kann, ist er vielleicht geeignet.

  11. Habe auch den Roboter gekauft. Mein Sohn, hat das Kabel auf den Rasen angebracht, später in der Erde. Nur kann er nicht auf Randsteinkanten fahren, fährt rückwärts wieder weg. Kabel falsch gelegt verlegt? Dann wenn er seine Arbeitszeit fertig hat, geht’s in der Garage. Dann nach ca. 1Std kommt er wieder raus mäht ca. 1Std. Dann wieder in der Garage. Aber ohne Randschneider kommt man nicht aus, alle Ecken. Muß ich schneiden, zudem alle Randkanten.
    Gibt es Abhilfe?

  12. Wir haben auch diesen Roboter.
    Jetz zu meinem Problem:
    Seit dem es bei uns immer öfter regnet dreht er völlig am Rad. Er fährt 1 Meter stoppt und fährt dann wieder weiter, dreht Kreise auf dem begrenzungsdraht, fährt über den Begrenzungsdraht hinaus und kommt einfach nicht mehr auf nen grünen Zweig.
    Sobald der Rasen wieder trocken is fährt er wieder wie gewohnt und zuverlässig.
    Kann mir hier vielleicht jmd. weiter helfen?
    Aldi Kundenservice sagt es is ne Beschädigung am begrenzungsdraht, habe daraufhin den kompletten Draht wieder herausgezogen und neu verlegt, Beschädigt war nichts🙄
    Kann mir hier vielleicht jmd. Helfen wie ich weiter vorgehen soll? Oder hat jmd. Dass gleiche Problem?

    1. Hallo Dominik,

      dieser Fehler wurde schon von einigen Nutzern berichtet (siehe einige der anderen Kommentare hier). Das scheint tatsächlich ein Konstruktionsfehler zu sein. Bei Nässe scheint der Mähroboter das Begrenzungskabel nicht richtig zu erkennen, da der Sensor irgendwie gestört ist. Sowas geht einfach gar nicht, da das ein hohes Sicherheitsrisiko darstellt! Werde hierzu sobald wie möglich meinen Artikel noch mal updaten. Ich würde das Gerät zurück geben.

      Viele Grüße
      Matthias

      1. Als Erstlingsmähroboterbesitzerin dachte ich, dass all die aufgezählten Mängel hier (Nichtumfahren der ersten Runde, Probleme beim Ausfahren aus der Garage, Festfahren bei Hindernissen und zuletzt auch das komplette Durchdrehen bei Regen) normal seien. Als Rasi das eingewachsene Kabel an einigen Stellen dann auch nicht mehr erkannte und in gesperrte Bereiche fuhr, fing ich an zu googeln und sah, dass auch andere das Durchdrehproblem bei Nässe hatten. Eine Stunde später hat Aldi meinen Rasi anstandslos zurückgenommen. Morgen kauf ich mir nen Gardena. Mag nicht mehr ohne einen Mähroboter sein.
        Vielen Dank für die Hinweise!

      2. Hi!
        Ich habe exakt die selben Probleme (fährt über Begrenzungskabel hinaus, stoppt immer nach einem Meter Fahrt). Wenn es trocken ist meist keine Probleme (außer, dass sich die Räder gelegentlich mal eingraben, aber das könnte man noch anpassen).
        Ansonsten bin ich zufrieden. Daher meine Frage Umtausch in neues Gerät oder Geld zurück bzw. tauchen diese Probleme bei vielen Geräten auf oder nur in einer bestimmten Marge?
        VG
        Kolja

  13. Hallo,
    ich habe den Roboter seid einer Woche. Mit der Mähleitung und auch Lautstärke bin ich voll zufrieden. Allerdings gibt es ein Problem mit dem Zurückfähren in die Station. Beim Start fährt er schön das Begrenzungskabel lang und nach ca. 70 % des Weges schwenkt er in das Mähfeld ein. Soll er allerdindings in die Station zurückfahren bleibt er bis zu 10 mal stehen mit LED Anzeige „Empfange kein Begrenzungssignal“. Selber Weg den er am Anfang schön abgefahren ist. Habe das Kabel eng am Boden gedrückt. Es sind auch nicht immer die selben Problem Stellen. Unser Rasen geht L Förmig ums Haus. Vielleicht habt ihr eine Idee?
    Das nicht benötigte Begrenzugskabel ist noch nicht abgeschnitten und liegt auf der Trommel hinter der Station.
    Viele Grüße Arnold

  14. Hallo
    Ich habe seit 2019 den Aldi Mähroboter.
    Im Frühjahr wollte ich ihn neu starten. Er fährt 2 Meter Arnd dann schaltet er ab mit Warnlampe. Begrenzung ext ist alles i. O
    Nun habe ich die Servicenummer schon drei mal kontaktiert. Angeblich sollte sich ein Mitarbeiter von der Herstellerfirma melden. Das ist nicht erfolgt. Kann mir jemand helfen, wie ich die Kollegen erreichen kann?

  15. Hallo! Habe ein Problem, der Ferrex Mährobter fährt einwandfrei in die Garage, beim Herausfahren dreht er in der Garage und fährt vorwärts raus und wühlt den Boden auf. Ansonsten bin ich mit dem Mähen und Fahreigenschaften sehr zu frieden. Was kann die Ursache sein ?
    Wer kann mir helfen!
    Viele Grüße K.J Becker

  16. Hier ist übrigens der Feed zum Regen Problem. Ggf lässt es sich recht einfach beheben. Die ersten Anwender haben erfolgreich gebastelt.
    https://www.roboter-forum.com/index.php?thread/42919-r800easy-spielt-bei-regen-verr%C3%BCckt/&postID=581008#post581008

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recent Content