Saugroboter für mehrere Etagen: Das würde ich dir empfehlen

Ich erkläre dir im Folgenden, welche Eigenschaften ein Saugroboter für den Einsatz auf mehreren Etagen besitzen sollte und wie es reibungslos funktioniert.

Ein Saugroboter für verschiedene Stockwerke sollte mehrere Karten anlegen können. So findet sich das Gerät auf jeder Etage sofort zurecht. Ebenso sollte die Akkulaufzeit möglichst lang sein, damit alle Stockwerke mit einer Akkuladung geschafft werden. Als Letztes sollte immer die Etage gereinigt werden, auf der sich die Ladestation befindet. 

Es gibt jedoch noch viele weitere Dinge, auf die du achten solltest. Diese stelle ich dir im folgenden vor und erkläre dir detailliert, welche Punkte beim Kauf besonders wichtig sind.

Kann man einen Saugroboter auf mehreren Etagen nutzen?

Ja, ein Saugroboter kann auf mehreren Etagen genutzt werden. Ich empfehle dir dafür Roboter, die in einer App Grundrisse für mehrere Etagen gleichzeitig abspeichern können. Ein Wechsel des Stockwerks wird dann vom Saugroboter direkt erkannt, ohne dass das Gerät die Umgebung erneut abfahren muss.

Ein Saugroboter für mehrere Stockwerke ist zudem günstiger, als sich für jede Etage ein neues Modell anzuschaffen. Du solltest dich jedoch für einen möglichst leichten Roboter entscheiden, da du diesen in die jeweiligen Etagen tragen musst.

Saugroboter für mehrere Etagen – was ist beim Kauf wichtig?

Treppen steigen können Saugroboter leider noch nicht. Als Nutzer musst du deinen Saugroboter beim Saugen von mehreren Etagen in die verschiedenen Stockwerke tragen. Dank entsprechender Sensoren erkennen gute Saugroboter jedoch Treppen und stürtzen nicht ab.

Besonders wichtig ist eine hohe Akkuleistung, nur dann schafft der Saugroboter auch mehrere Etagen, ohne währenddessen zurück zur Ladestation zu müssen. Diese befindet sich schließlich eventuell in einer anderen Etage. Je nach Einsatz können sich auch zwei Saugroboter für mehrere Etagen lohnen, nach getaner Arbeit fahren diese wieder zurück zur Ladestation, welche sich auf demselben Stockwerk befindet.

Wenn du in einem Haus wohnst, welches mehrere Etagen umfasst, dann solltest du auf folgende Kriterien beim Kauf eines Saugroboters achten:

  • Es sollten mehrere Karten gespeichert werden können
  • Umfangreiche App Funktionen
  • Absturzsensoren sind sinnvoll
  • Eine intelligente Navigation, inklusive Kartierung vereinfachen den Einsatz auf mehreren Etagen
  • Hohe Akkuleistung
  • Saugkraft sollte pro Etage individuell eingestellt werden können
  • Möglichst geringes Gewicht des Saugroboters

Staubsauger-Roboter für mehrere Etagen: Was muss ich vor dem Kauf beachten?

1. Dein Saugroboter muss mehrere Karten für unterschiedliche Etagen speichern können

Wenn dein Saugroboter auf verschiedenen Etagen saugen soll, dann sollte das Gerät auch mehrere Karten für jede Etage individuell erstellen und speichern können. Das nennt man Multi-Floor-Mapping.

Sobald du deinen Roboter im nächsten Stockwerk absetzt, erkennt er dieses und nutzt automatisch die passende Karte. So muss sich der Saugroboter nicht jedes Mal wieder aufs Neue orientieren, wenn dieser das Stockwerk wechselt. Das vereinfacht die Reinigung der einzelnen Etagen um einiges.

Ein weiterer Vorteil vom Mapping ist, dass du die Karten bearbeiten kannst. So lassen sich Sperrzonen einrichten oder einzelne Räume zusammenführen. Die Bodenreinigung kann dadurch komplett individualisiert werden. Bei gängigen Modellen für mehrere Etagen, können 2 bis 10 verschiedene Karten angelegt werden, je nach Modell unterscheidet sich diese Anzahl.

2. Umfangreiche App Funktionen

Ein Saugroboter für mehrere Etagen sollte auch eine Smartphone-App besitzen. Diese stellt im besten Fall viele weitere nützliche Funktionen zur Verfügung, wie:

  • Sperrzonen
  • Raumtrennung
  • Programmierfunktion (Startzeit der Reinigung, Timerfunktion, etc.)
  • Reihenfolge der zu reinigenden Räume
  • Einzelzimmer Reinigung
  • Saugstärke individuell an die einzelnen Etagen anpassbar

3. Absturzsensoren müssen vorhanden sein

Wenn dein Haus oder deine Wohnung mehrere Etagen hat, dann sollten im Saugroboter Absturzsensoren verbaut sein. Diese befinden sich an der Unterseite des Saugroboters und verhindern, dass dieser Treppen oder Abgründe hinunterstürzt.

Dadurch vermeidest du, dass dein Saugroboter von selbst die Etagen wechseln möchte, was sich positiv auf die Langlebigkeit auslebt.

4. Navigation und Fahrweise 

Die zu reinigende Fläche vergrößert sich beim Einsatz auf mehreren Etagen um einiges. So kommen schnell Flächen von deutlich mehr als 100 Quadratmetern zustande. Daher ist es empfehlenswert, dass eine intelligente Navigation verbaut ist.

Diese sollte über einen Laser, eine Kamera oder Infrarot funktionieren, sodass sich der Saugroboter am Grundriss der Etage orientieren kann und den Boden lückenlos reinigt.

5. Ladestation und Akku: Gute Akkulaufzeit ist Pflicht

Beim Einsatz auf mehreren Stockwerken ist ein leistungsstarker Akku unumgänglich. Optimal ist, wenn der Roboter in der Lage ist mehrere Stockwerke an einem Stück zu reinigen, ohne vorher wieder zurück an die Ladestation zu müssen.

Schließlich befindet sich diese in der Regel in einem anderen Stockwerk, sodass du den Roboter zwischendurch zusätzlich noch hin- und hertragen müsstest. Eine Akkulaufzeit von mindestens 90 Minuten ist daher zu empfehlen, damit können Flächen von 150 bis 250 Quadratmetern gereinigt werden.

Ebenso ist es sinnvoll, wenn der Saugroboter eine „Recharge & Resume“ Funktion beinhaltet. Dabei kehrt der Saugroboter automatisch zur Ladestation zurück. Sobald der Akku wieder ausreichend aufgeladen ist, setzt der Sauger seinen Arbeitsvorgang exakt an der Stelle fort, wo er diesen vorher abgebrochen hat.

Du kannst natürlich auch mehrere Ladestationen für deinen Saugroboter besorgen und diese auf den einzelnen Stockwerken verteilen. Ansonsten ist es sinnvoll zunächst die Stockwerke ohne Ladestation reinigen zu lassen, erst dann kehrt der Saugroboter auf die Etage zurück, wo seine Ladestation steht.

Geht der Akku dann in dieser Zeit leer, kann er selbstständig zur Ladestation zurückkehren und den Akku aufladen.

6. Individuelle Einstellung der Saugkraft pro Etage bzw. Raum

Unterschiedliche Etagen können auch sehr verschiedene Verschmutzungsgrade aufweisen. Aber auch die Bodentypen sind oftmals sehr unterschiedlich. So kann auf einer Etage sehr sensibles Laminat verlegt sein, während im Keller unempfindliche Fliesen vorhanden sind. Dein Saugroboter sollte mit allen Bodenbelägen zurechtkommen.

Bei gutem Geräten kannst du für jede Etage und entsprechend für jede Karte, die Saugkraft und den Modus der Reinigung individuell festlegen. Das gibt dir einiges an Flexibilität und der Saugroboter passt sich optimal an die Bedingungen an.

7. Gewicht des Saugroboters 

Soll der Saugroboter mehrere Etagen reinigen, dann musst du diesen auf den einzelnen Stockwerken hin- und hertragen. Je leichter das Gerät ist, umso einfacher wird es auch für dich. In der Regel wiegen klassische Saugroboter zwischen vier und fünf Kilogramm.

Manche Modelle besitzen zudem einen praktischen Tragegriff, damit lassen sich die Saugroboter sehr komfortabel und einfach, zwischen den einzelnen Stockwerken hin und her transportieren.

Das sind meine Favoriten für mehrere Etagen:

Neato Botvac D7 Connected – Saugroboter mit effizienter D-Form

Dieser Roboter punktet durch eine effiziente Laser-Navigation, einen großen Staubbehälter und drei parallel speicherbare Etagen. Durch die spezielle Gehäuseform kann der Saugroboter auch den Schmutz in Ecken deutlich besser als runde Modelle entfernen.

iRobot Roomba i7 – dieser Premium-Saugroboter speichert bis zu 10 Etagen

Wer sehr großflächig lebt, für den ist der i7 eine sehr gute Alternative. Dieser kann bis zu zehn Etagen abspeichern. Die Navigation funktioniert via Kamera und der Roboter hat drei unterschiedliche Reinigungsmodi integriert.

Ecovacs Deebot Ozmo 950 – mit guter Wischfunktion

Der OZMO 950 ist ein sehr beliebtes Modell für mehrere Etagen. Zudem besitzt der Saugroboter sogar eine gute Wischfunktion, welche eine sehr intensive Grundreinigung ermöglicht. In der integrierten App sind bis zu drei Etagen speicherbar und mit 320 Euro ist dieser Roboter besonders günstig.

Roborock S7 – Allrounder 

Der Roborock speichert bis zu vier Etagen und ist eines der aktuell effektivsten Modelle. Der Sauger punktet insbesondere durch eine starke Saug- sowie Wischfunktion und reinigt alle Etagen intensiv, in kurzer Zeit. Über das Modell habe ich hier schon etwas genauer berichtet.

Weitere empfehlenswerte Eigenschaften

Darüber hinaus solltest du folgende Faktoren beim Kauf eines Saugroboters für mehrere Etagen beachten:

Navigation 

Der Roboter sollte sich via Laser, Kamera oder Infrarot orientieren. Dabei legt das Gerät eine Karte der Umgebung an. Einmal erstellt kann sich der Saugroboter dann immer wieder optimal orientieren.

Sprachbefehle & individueller Name

Beim Einsatz auf mehreren Stockwerken, ist es besonders hilfreich, wenn der Saugroboter mit einem Sprachassistenten (Alexa, Siri, Google Assistent) kompatibel ist. So kann der Roboter in konkrete Räume geschickt werden. Wenn du mehrere Saugroboter einsetzt, dann kannst du diese mit einem individuellen Namen verknüpfen und gezielt Aktionen ausführen lassen.

Saugleistung

Ebenso sinnvoll ist eine individuell anpassbare Saugleistung, da verschiedene Etagen auch unterschiedliche Ansprüche haben. Eine Saugleistung von 2.000 Pascal kann dabei als Standard gelten. Gut ist auch, wenn der Roboter Teppiche automatisch erkennt und diese umfährt oder die Intensität anpasst.

Was sind die Vorteile von Saugrobotern für mehrere Etagen?

Saugroboter für mehrere Etagen haben folgende Vorteile:

  • Exakte Navigation, da sich der Roboter intelligent orientiert
  • Effiziente Reinigung, da sich der Saugroboter an die Etage anpasst
  • Hoher Komfort und sehr gute Reinigungsergebnisse überall im Haus
  • Zahlreiche zusätzliche Funktion innerhalb der App machen eine Individualisierung möglich
  • Absturzsensoren verhindern, dass der Saugroboter eine Treppe hinunterfällt
  • Durch einen starken Akku reinigt der Roboter innerhalb von kurzer Zeit, eine große Fläche

Was sind die Nachteile von Saugrobotern für mehrere Etagen?

Natürlich hat ein Saugroboter für mehrere Etagen auch einige Nachteile:

  • Der Saugroboter muss händisch in die verschiedenen Stockwerke getragen werden, das kostet Kraft und Zeit
  • Saugroboter für mehrere Etagen sind aufgrund der aufwendigen Sensorik und Software meist etwas teurer

Welcher Saugroboter schafft Stufen?

Aktuell kann leider noch kein Roboter Treppenstufen überwinden. Die meisten Saugroboter können dafür über Teppiche oder Türschwellen mit einer Höhe von bis zu 2 cm fahren.

Wann sind Rampen und Übergangsprofile für Saugroboter sinnvoll?

Wenn dein Saugroboter nicht gleich eine ganze Etage, sondern nur eine Schwelle oder eine Stufe überwinden soll, dann sind Rampen und Übergangsprofile die Lösung. Diese Hilfsmittel kommen immer infrage, wenn der Höhenunterschied mehr als 2 cm beträgt.

Rampen können auch höhere Schwellen für Saugroboter überwindbar machen, Übergangsprofile sorgen für einen kantenfreien Wechsel zwischen verschiedenen Bodenbelägen.

Bei der Wahl einer passenden Rampe oder eines Übergangsprofils solltest du darauf achten, dass dich beide Varianten im Alltag nicht beeinträchtigen. Ebenso gilt es zu beachten, dass Saugroboter nur eine gewisse Neigung überwinden können. Je flacher die Rampe angelegt ist, desto einfacher kann sie von einem Sauger befahren werden. Ist sie zu steil, kann es vorkommen, dass dieser den Höhenunterschied nicht überwinden kann.

Gummirampen für Saugroboter

Gummirampen sind eine ideale Lösung, um größere Höhenunterschiede zu überwinden. Sie sind besonders rutschfest und müssen daher nicht mit dem Bodenbelag verschraubt werden. Zudem hat der Saugroboter genug Grip, um die Rampe befahren zu können.

Lediglich die Optik ist nicht besonders ansprechend, dafür hält die Rampe langfristig die Belastungen aus, was die Gummirampe sehr langlebig macht.

Du kannst eine Rampe natürlich auch selbst bauen, dafür ist Holz ein geeignetes Material. Achte darauf, dass dein Saugroboter genug Grip hat und möglichst flach den Höhenunterschied überwinden kann. 

Übergangsprofile aus Metall

Übergangsprofile werden in der Regel aus Aluminium hergestellt. Die Modelle sind meistens abgerundet, sodass sich kleinere Höhenunterschiede überwinden lassen. Die Profile werden jedoch fest mit dem Untergrund verschraubt, wodurch sie als sehr sicher gelten. Du kannst die Übergangsprofile aber auch an den Boden ankleben, statt diese zu verschrauben.

Optisch fallen die Profile kaum auf und der Saugroboter bleibt nicht an kleineren Kanten hängen. Größere Höhenunterschiede lassen sich jedoch nur mit einer Rampe überwinden. 

Fazit zu Saugrobotern für mehrere Etagen 

Saugroboter für mehrere Etagen legen pro Stockwerk eine eigene Karte an. Anhand des Grundrisses kannst du dann Sperrzonen einrichten und die Saugleistung dem Boden anpassen. Dafür geeignete Modelle, sollten bis zu drei Karten abspeichern können, das ist für ein normales Wohngebäude ausreichend.

Achte jedoch auch darauf, dass weitere Parameter, wie Akkulaufzeit und das Gewicht des Saugroboters, an deine Bedürfnisse angepasst sind.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Recent Posts