Saugroboter Ladestation platzieren: Häufige Fragen und clevere Ideen

Der beste Ort die Saugroboter Ladestation zu platzieren

Im Folgenden beantworte ich die häufigsten Fragen rund um die Ladestation von Saugrobotern und stelle dir einige Tipps vor, worauf du bei der Platzierung der Ladestation achten solltest. 

Die Saugroboter Ladestation sollte möglichst frei stehen. Links und rechts sollte ein Abstand von 50 cm und vorne von 150 cm eingehalten werden. Gleichzeitig gilt es, die Ladestation zu befestigen, sodass diese nicht verrutschen kann. Damit die Station nicht die Ästhetik eines Raumes stört, gibt es mittlerweile Robotergaragen, die sich in Küchen oder anderen Möbeln integrieren lassen.

Darüber hinaus gibt es jedoch noch viele clevere Ideen rund um die Ladestation. Diese stelle ich dir im Folgenden vor. 

Häufige Fragen rund um die Saugroboter Ladestation

Im Folgenden beantworte ich dir einige der am häufigsten gestellten Fragen rund um die Ladestation von Saugrobotern:

Kann ich die Saugroboter Ladestation unter dem Sofa platzieren?

Saugroboter werden immer möglichst flach gebaut, damit diese unter alle Möbelstücke kommen und dort auch reinigen können. Generell kannst du also bereits beim Kauf darauf achten, dass dein Saugroboter auch unter das Sofa passt. Messe dazu den Abstand zwischen Boden und der niedrigsten Stelle des Sofas aus und achte darauf, dass der Roboter kleiner ist. 

Wenn dieser über eine Kameranavigation verfügt, dann ist der Platz unter dem Sofa eher nicht zu empfehlen, da sich der Saugroboter bei dieser Art der Navigation an dem Grundriss der Decke orientiert. Der Start unter der Couch könnte also zu Verwirrungen führen.

Alle anderen Navigationsmethoden schließen eine Platzierung unter dem Sofa nicht aus. Generell wird es zwar nie empfohlen, die Ladestation unter Möbelstücken zu platzieren, es spricht jedoch nichts dagegen. Gleichzeitig ist die Ladestation versteckt und auch der Saugroboter nicht immer sichtbar.

Darf die Saugroboter Ladestation auch unter dem Bett stehen?

Beim Bett gilt das gleiche, auch hier solltest du vorher die Höhe ausmessen und kannst den Saugroboter, inklusive der Navigation, daran anpassen. Betten bieten häufig sogar noch etwas mehr Spielraum für den Saugroboter, was der Orientierung zugutekommt. 

Allerdings verfügen manche Betten über Querstreben oder andere Hilfsmittel zur Stabilisierung, an denen sich der Saugroboter unter dem Bett festfahren könnte. Achte also darauf, dass der Roboter genügend Freiraum hat. 

Bedenke jedoch, dass der Saugroboter unter dem Bett zu einer Lärmbelästigung werden könnte: Je nachdem, wie du den Roboter eingestellt hast, kann es passieren, dass dieser losfährt oder zurück kommt, während du schläfst. Dann wird der Roboter dich vermutlich aufwecken. Natürlich kannst du diesen über einen Timer einstellen, sodass dieser nicht nachts oder frühmorgens arbeitet, spontane Nickerchen sollten jedoch trotzdem gut überlegt sein.

Sollte die Saugroboter Ladestation unter dem Schrank stehen?

Auch bei der Platzierung unter dem Schrank gilt es den Saugroboter in seiner Höhe anzupassen. Ebenso sollte hierbei genügend Freiraum gegeben sein. Beachte dabei auch, dass der Saugroboter selbst bei intelligenter Navigation hin und wieder gegen den Schrank oder einen Fuß des Schrankes fahren könnte, daher sollten sich darauf oder im Inneren nicht unbedingt fragile Gegenstände befinden.

Wie befestige ich die Saugroboter Ladestation?

Beim Auffahren kann es passieren, dass der Saugroboter die Ladestation ein wenig verschiebt. Der Roboter muss vor der Station immer ein wenig rangieren und fährt nicht immer gerade darauf auf. Verschiebt sich die Ladestation, dann kann es sein, dass der Saugroboter relativ lange braucht, um zu parken oder schief startet.

Damit du die Ladestation nicht immer wieder korrigieren musst, kannst du diese mit doppelseitigem Klebeband am Boden anbringen. Dieses findest du im Internet, Baumarkt oder Drogeriemarkt und ein paar Streifen an den Ecken und Kanten reichen bereits aus, um die Ladestation fest zu montieren. 

Aber auch eine Antirutschmatte kann Abhilfe schaffen, lege diese einfach unter die Ladestation und schon wird sich diese nicht mehr verschieben. Je nach Untergrund des Bodens kannst du auch Klettband verwenden, klebe einfach den unteren Streifen auf dem Boden und das Klett an die Ladestation. Schon kann sich diese auch mit dieser Methode nicht mehr verschieben.

Bei manchen Modellen verfügt die Ladestation direkt an der Unterseite über spezielle Klebestellen, die du verwenden kannst, um die Ladestation zu fixieren. So z. B. beim Roborock S5, S6 oder S7.

Kann man die Saugroboter Ladestation versetzen?

Wenn dein Saugroboter nach dem Chaosprinzip reinigt, dann kannst du die Ladestation nach Lust und Laune versetzen. Nach dem Ende einer jeden Reinigung versucht der Roboter die Station via Funk zu erreichen und merkt sich nie, wo diese steht. Bei anderen Navigationsmethoden, vor allem bei Modellen, die eine Karte des Grundrisses erstellen, wird auch die Saugroboter Ladestation gespeichert. 

Der Roboter merkt sich also, wo die Ladestation steht und kann diese dadurch zuverlässiger erreichen. Auch hierbei kannst du die Ladestation versetzen, allerdings kann es dabei zu Problemen kommen. In einem solchen Fall solltest du die gespeicherte Karte zurücksetzen, allerdings muss dann auch der Grundriss noch mal neu ausgemessen werden, genau wie möglicherweise schon eingestellte No-Go-Zonen. 

Ein Versetzen der Ladestation ist also immer möglich, teilweise jedoch mit ein wenig Aufwand verbunden. 

Tipps für die Saugroboter Ladestation

Das wichtigste Kriterium, beim Platzieren der Ladestation, ist die schnelle Erreichbarkeit. Von der Station aus vermisst ein Saugroboter mit intelligenter Navigationsfähigkeit die Wohnung. Damit das Gerät überall hinkommt und dabei effektiv arbeitet, sollte die Station also relativ zentral in der Wohnung aufgestellt sein. 

Das vereinfacht die Kartografierungen und du erleichterst deinem Roboter damit die Arbeit. Darüber hinaus gibt es noch weitere Kriterien, für die Platzierung der Ladestation:

Erreichbar und zugänglich

Es ist immer wichtig, dass die Ladestation nicht zugestellt, sondern frei erreichbar ist. Ansonsten muss der Saugroboter komplizierte Wege wählen, was unter Umständen dazu führt, dass er sein Ziel nicht erreicht. Schließlich fährt der Saugroboter immer dann zurück zur Ladestation, wenn der Akku leer oder die Arbeit beendet ist. Zudem erhöhst du die Gefahr, dass sich die Roboter festfahren kann, wenn die Station ungünstig platziert ist. 

Dann bleibt der Saugroboter auf den letzten Metern stecken und du musst ihn per Hand auf die Ladestation setzen. Bist du mal nicht zu Hause, dann kann es passieren, dass der Saugroboter seine nächste geplante Tour nicht durchführen kann, da der Akku leer ist. 

Zudem fahren die Saugroboter immer in einem festen Winkel auf die Ladestation auf, um diese direkt mit den Kontakten zu erreichen. Auch dafür sollte ein wenig Freiraum rund um die Ladestation sein. So hat der Roboter genügend Spielraum, zum Rangieren.

Etwas Gegendruck

Damit der Saugroboter auf die Ladestation auffahren kann, braucht er immer einen kleinen Schwung. Nur so kommt er in die Ladebuchse. Damit das Auffahren gut gelingt, sollte die Ladestation nicht einfach nur frei im Raum, sondern gegen eine Wand stehen. Diese sorgt für den notwendigen Halt, damit die Ladestation beim Andocken nicht nach hinten wegrutscht.

Zudem kann es vorkommen, dass manche Saugroboter die Ladestation beim Ein- und Ausfahren ein wenig anrempeln oder verschieben. Auch dafür lohnt es sich, die Ladestation gegen eine Wand zu stellen, sofern möglich, dann kann die Ladestation natürlich auch in eine Ecke gestellt werden. 

Falls das aufgrund der Gegebenheiten in deiner Wohnung nicht möglich ist, dann kannst du die Ladestation wie oben beschrieben am Boden fixieren. Entweder mit doppelseitigem Klebeband, einer Antirutschmatte oder Klett. 

Den Platzbedarf beachten

Der Saugroboter benötigt, wie bereits erwähnt, ein wenig Platz, um auf die Ladestation auffahren zu können. Deshalb solltest du links und rechts der Station etwa einen halben Meter freilassen, genauso wie etwa anderthalb Meter vor der Station. Nicht alle Geräte benötigen diesen Freiraum, je besser die Navigation, desto zuverlässiger auch das Auffahren auf die Ladestation. 

Guter Standort für die Ladestation

Die Art der Navigation bestimmt auch, ob die Ladestation unter Möbeln platziert werden kann. Gerade Modelle mit Kameratechnik benötigen den freien Blick zur Decke, um sich zu orientieren. Ebenso sollte die Ladestation nicht direkt an einer Treppe platziert sein, damit der Roboter beim Ein- oder Ausparken nicht die Treppe herunterfällt.

Flacher Untergrund

Wichtig ist auch, dass die Ladestation ebenerdig platziert ist. So wird die Navigationsfähigkeit nicht irritiert. Bei manchen Modellen wird die Art der Reinigung durch die Platzierung der Ladestation beeinflusst. So starten zum Beispiel Roboter, die nach dem Chaosprinzip arbeiten, diagonal mit der Reinigung, wenn die Ladestation diagonal zur Wand platziert ist.

Guter Empfang

Sollte dein Roboter mit dem WLAN verbunden sein, dann solltest du bei der Platzierung der Ladestation natürlich auch darauf achten, dass sich diese an einem Ort befindet, der über eine ausreichende Signalstärke verfügt. Das kannst du mit dem Handy ausprobieren, wenn die Verbindung für das Smartphone reicht, dann ist sie für den Saugroboter auch gut genug.

Elektrische Versorgung der Dockingstation

Die Ladestation wird natürlich an das Stromnetz angeschlossen. Daher solltest du im Blick haben, dass die nächste Steckdose im Optimalfall nur etwa 20 cm entfernt ist. Alternativ kannst du natürlich auch mit einem Verlängerungskabel arbeiten. Allerdings haben die meisten Saugroboter generell ein Problem Kabel zu erkennen und fahren sich häufig daran fest, weshalb ein weiteres Kabel in direkter Umgebung zur Ladestation nicht optimal für den Saugroboter ist.

Garage für den Saugroboter

Meistens wird die Saugroboter Ladestation irgendwo offen im Wohnbereich platziert. Das ist wie oben bereits ausführlich beschrieben, auch sinnvoll, allerdings ist der Saugroboter dadurch immer sichtbar. Auch wenn die Hersteller der Roboter mittlerweile Wert auf das Design legen: ästhetisch ist der Saugroboter in der Küchen- oder Wohnzimmerecke nicht. 

Daher bieten viele Hersteller von Küchen mittlerweile integrierte Garagen. Bei den meisten Küchen bleibt unter den Unterschränken ein Freiraum, welcher mit einer Leiste verblendet wird. Diesen Platz macht sich zum Beispiel der Küchenhersteller Schüller zunutze und bietet dem Roboter eine Einfahrt samt Garage. 

Der Saugroboter verschwindet unter der Küchenzeile und ist nicht mehr sichtbar. Wer sich nicht gleich eine ganz neue Küche kaufen möchte, der findet auch bei Robibox gute Angebote. Dort erhältst du Robotergaragen aus Metall, die du in alle Arten von Möbeln selbst integrieren kannst. Je nach Modell öffnet sich sogar automatisch eine Klappe, sodass sich die Garage öffnen und schließen lässt. 

So wird der Roboter gleichzeitig geschützt und auch die Stromversorgung für die Ladestation ist nicht sichtbar. Empfohlen werden diese Garagen vor allem für intelligente Modelle, die sich via Kartografierung orientieren. Insbesondere iRobot, Roborock und Ecovacs lassen sich optimal in der Garage parken. 

Die oben beschriebenen Mindestabstände werden dabei nicht eingehalten, was bei intelligenten Modellen jedoch in der Regel kein Problem ist, aufgrund der guten Größe der Garagen. Günstigere Modelle könnten allerdings ihre Schwierigkeiten bekommen. 

Recent Posts