Welche Saugroboter reinigen nach dem systematischen Prinzip?

Welche Saugroboter reinigen nach dem systematischen Prinzip?

Wenn du noch einen Saugroboter suchst, wirst du zwangsläufig auf das Stichwort der systematischen Reinigung treffen. Daher möchte ich dir im Folgenden mal einen Überblick geben, dass das systematische Prinzip ausmacht und welche Modelle es besitzen.

Damit ein Saugroboter nach dem systematischen Prinzip reinigen kann, muss dieser eine Kamera-, Laser- oder Infrarot-Navigation besitzen. Erkennt das Gerät seineUmgebung direkt oder kann einen Grundriss erstellen, so ist die intelligente Reinigung in Bahnen möglich. Dazu gehören unter anderem der Deebot OZMO 930, Ecovacs Deebot Ozmo T8 AIVI oder Ecovacs Deebot 710.

Es gibt jedoch auch noch viele weitere Saugroboter, die nach dem systematischen Prinzip reinigen, welche ich dir im nächsten Absatz vorstellen möchte. Zudem nenne ich dir die Vorteile dieser Navigation und erkläre dir im Detail was es mit der systematischen Reinigung auf sich hat, sodass du am Ende für dich bewerten kannst, ob dieses Prinzip für deine Umgebung geeignet ist oder nicht. 

Saugroboter die nach dem systematischen Prinzip reinigen

Folgende Modelle reinigen in Bahnen:

  • iLife A8
  • LG Hombot VRD710RRC
  • Medion MD 17225
  • Ecovacs Deebot 900
  • Lenovo T1 Pro
  • Deebot OZMO 930
  • Eufy RoboVac L70 Hybrid
  • Ecovacs Deebot 710
  • Dyson 360 Heurist
  • Ecovacs Deebot Ozmo 930
  • Ecovacs Deebot Ozmo 905
  • iRobot Roomba i3+
  • Ecovacs Deebot Ozmo 920
  • Neato Botvac D7 Connected
  • Vorwerk Kobold VR300
  • iRobot Roomba i7+
  • AEG RX9-1-IBM
  • Ecovacs Deebot Ozmo 950
  • Roborock S5
  • Ecovacs Deebot N8 Pro
  • Roborock S6
  • Roborock S5 Max
  • Ecovacs Deebot N8 Pro+
  • Roborock S6 MaxV
  • iRobot Roomba 980
  • iRobot Roomba 981
  • Ecovacs Deebot T9
  • Ecovacs Deebot Ozmo T8 AIVI
  • Roborock S7
  • Ecovacs Deebot T9+

Die drei besten systematischen Modelle:

Deebot OZMO 930

Dieses Modell reinigt nicht nur systematisch und nutzt zur Orientierung einen Laserturm, sondern kann neben dem Saugen auch nass wischen. Die Bodenreinigung ist also nicht nur effizient, sondern das Reinigungsergebnis wirklich sehr gut. Das Gerät bekommst du meist schon für um die 500 Euro.

Ecovacs Deebot Ozmo T8 AIVI

Dieser Saugroboter orientiert sich ebenfalls durch einen Laserturm und ist daher vor allem für sehr komplexe Wohnungen gut geeignet. Große Flächen werden schnell gereinigt und selbst kleinste Verwinkelungen werden erkannt und angefahren. Während du für das Gerät vor einem Jahr (Ende 2020) noch beinahe 700 Euro ausgeben musstest, erhältst du den T8 AIVI mittlerweile schon für unter 500 Euro.

Ecovacs Deebot 710

Dieses Gerät reinigt ebenfalls nach dem systematischen Prinzip, ist jedoch bereits ab 200 Euro zu haben und somit deutlich günstiger als die anderen Modelle. Bei manchen Anbietern bekommst du sogar schon für weniger als 200 Euro. Als Low-Budget Gerät eignet es sich vor allem für Einsteiger, die trotzdem nicht auf eine intelligente Reinigung verzichten möchten. 

Was ist das systematische Prinzip?

Bei einer systematischen Reinigung erkennt der Saugroboter seine Umgebung. Der Roboter weiß immer an welcher Position er sich im Raum befindet und kann so sehr präzise navigieren. 

Zudem erstellt er einen Grundriss deiner Wohnung. Die zu reinigende Fläche wird in unterschiedliche Bereiche aufgeteilt, die vom Saugroboter der Reihe nach abgearbeitet werden. Die Abschnitte überlappen sich leicht, sodass die Bürste auch alle Stellen erreichen kann.

Welche Navigation muss ein systematischer Saugroboter besitzen?

Damit ein Saugroboter deine Wohnung nach dem systematischen Prinzip reinigen kann, muss sich dieser im Raum orientieren können. Das funktioniert entweder durch eine Laser- oder Kamera-Navigation, aber auch durch Infrarot kann sich dieser orientieren. Der Raum wird dabei vermessen sowie kartografiert und der Saugroboter generiert aus den Informationen die schnellste Reinigungsroute für jeden Raum. 

Am zuverlässigsten funktioniert die Reinigungen in Bahnen durch die Vermessung mit Hilfe von Laser-Sensoren. Diese können auch sehr große Bereiche präzise vermessen und erkennen sogar kleinste Hindernisse, wie einen herumliegenden Schuh. 

Navigation per Kamera

Bei diesen Saugrobotern sitzt oben auf dem Gehäuse eine Kamera, welche die Decke der Wohnung scannt. Die Kamera ist ausschließlich nach oben gerichtet. Der Saugroboter kann also deine restliche Wohnung nicht „sehen“. Stattdessen nimmt er die Deckensform als Grundriss an.  Da meistens Boden und Decke den selben Grundriss besitzen funktioniert diese Navigation zwar, allerdings werden Gegenstände wie Möbel nicht durch die Kamera erkannt. 

Dafür haben diese Modelle in der Regel noch Infrarotsensoren, welche solche Störquellen identifizieren sollen.

Navigation per Laserturm

Die beste Navigation ist die durch einen Laserscanner. Die LiDAR Technologie wird sogar in der Raumfahrt eingesetzt. Die Umgebung wird inklusive Möbeln und selbst kleinsten Hindernissen sehr exakt erfasst und in einem Grundriss wiedergegeben. Viele Modelle zeigen den Grundriss auch innerhalb einer eigenen App an, so dass du diesen manuell modifizieren kannst.

Navigation per Infrarot-Sensoren

Eine systematische Reinigung ist auch durch Infrarot-Sensoren möglich. Dabei fährt der Saugroboter so lange eine Bahn, bis ein Hindernis erkannt wird. Trifft der Saugroboter auf ein solches Hindernis, wird dieses umfahren und die Bahn fortgesetzt. Die Technologie ist nicht so intelligent wie die per Kamera oder Laserturm, funktioniert jedoch auch relativ zuverlässig. 

Was für Vor- und Nachteile hat die systematische Reinigung? 

Der größte Vorteil der systematischen Reinigung besteht für dich in der hohen Effizienz. In kürzester Zeit und durch geringsten Energieaufwand wird deine gesamte Wohnung gereinigt. Auch Hindernisse oder Abgründe erkennt der Saugroboter zuverlässig, sodass die Fehleranfälligkeit minimiert wird.

Diese kannst du individuell bearbeiten und sogar Sperrzonen einrichten, um nur konkrete Bereiche zu reinigen oder bestimmte Bereiche von der Reinigungsfläche auszuschließen.

Insbesondere wenn du in einer sehr großen Wohnung mit einem komplizierten Grundriss wohnst, kann ein Saugroboter der in Bahnen fährt die Fläche deutlich besser und zuverlässiger reinigen. Kleine verwinkelte Nischen erkennt der Saugroboter ohne Probleme. Außerdem kann er stets seine Position im Raum bestimmen.

Geht deinem Saugroboter während der Reinigung mal der Akku aus, fährt er zunächst zurück zur Ladestation. Nach dem Ladevorgang keine dann wieder dort ansetzen, wo er aufgehört hat. Genauso weiß das Gerät aber auch, wann die gesamte Fläche gereinigt wurde und fährt nicht noch weiter sinnlos durch die Gegend.

Hast du jedoch eine kleine Wohnung mit vielen freien Flächen ohne jegliche Hindernisse, dann ist ein Saugroboter der systematisch reinigt nicht unbedingt notwendig. Hier werden sich auch alle anderen Modelle gut zurechtfinden. 

Ein weiterer Nachteil ist, dass systematische Saugroboter jede Stelle lediglich einmal anfahren. Bei hartnäckigen oder starken Verschmutzungen muss eine hohe Saugkraft gewährleistet sein, da der Boden ansonsten nicht immer ausreichend gereinigt wird. 

Was kosten Saugroboter die in Bahnen reinigen?

Für Modelle die nach dem systematischen Prinzip arbeiten, muss in aller Regel ein mittlerer dreistelliger Betrag investiert werden. Die Preise für gute Modelle beginnen bei ungefähr 300 Euro. Die bessere Technik in Form von Kamera-, Laser- oder Infrarot-Navigation rechtfertigt diese Kosten.

Welche anderen Reinigungsarten gibt es?

Neben dem systematischen Prinzip gibt es natürlich auch noch weitere Möglichkeiten der Reinigung, welche in der Regel preislich in einem niedrigeren Segment liegen.

Die Reinigung nach dem Chaosprinzip

Ein solcher Saugroboter durchfährt deine Wohnung nach dem Zufallsprinzip und immer, wenn er in Kontakt mit einem Hindernis kommt, ändert er nach einem zufällig gewählten Winkel seine Richtung.

Diese Art der Reinigung ist nicht wirklich zielorientiert, nach einer gewissen Zeit erreichen jedoch auch diese Geräte jede Stelle des Bodens mindestens ein Mal. Die Reinigung ist natürlich bei weitem nicht so effizient, allerdings ist das Reinigungsergebnis am Ende genauso gut. 

Semi-Chaotische Reinigungsmuster

Zusätzlich gibt es auch noch Modelle, die nach einem Semi-Chaotischen Muster arbeiten. Dabei wird ein integrierter Kompass oder die Rotation der Räder verwendet, um die Ausrichtung zu bestimmen und die Umgebung ohne viele Überschneidungen zu reinigen. Das funktioniert bei relativ freien Flächen ganz gut und erhöht zumindest die Effizienz.

Systematische vs chaotische Reinigung

Systematisches PrinzipChaotisches Prinzip
VorteileErstellt einen GrundrissFür komplexe Wohnungen geeignet Hohe Effizienz (Zeit/Energie)Hindernisse werden erkanntDigitale Karte kann bearbeitet werdenNach Ladevorgang kann wieder an der selben Stelle angesetzt werdenNiedriger AnschaffungspreisIntensivere Reinigungsleistung wenn Stellen doppelt überfahren werden
NachteileHöherer AnschaffungspreisStellen werden lediglich einmal angefahrenReinigt zufälligLediglich für kleine und freie Flächen geeignetReinigung dauert deutlich längerHohe Fehleranfälligkeit

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Recent Posts