Wie hoch sind Saugroboter und welche Höhe brauchst du?

Wie hoch sind Saugroboter und welche Höhe brauchst du?

Saugroboter gibt es in den unterschiedlichsten Formen und Ausführungen. Wie hoch ein Saugroboter ist und welche Höhe für dich ideal ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab.

Saugroboter mit Lasernavigation sind höher als solche mit Kamera-Navigation. Außerdem sind Saugroboter mit Wassertank und großen Staubbeuteln generell höher. Lediglich Saugroboter, die unter Möbel passen sollen, können sehr flach ausfallen. Die Spannweite der Höhe reicht von 55 mm bis zu 180 mm. 

Woran es liegt, wie hoch Saugroboter sind, welche Modelle in die unterschiedlichen Kategorien fallen und welche Vor- und Nachteile sie mit sich bringen, erfährst du hier. 

Welche Höhe für Saugroboter ist ideal für dich?

Welche die ideale Höhe für deinen Saugroboter ist, hängt von deiner Wohnung und deinen Ansprüchen an den Saugroboter ab.  

Ein flacher Saugroboter eignet sich gut, wenn:

  • du viele niedrige Möbel hast
  • du eine relativ kleine Wohnung hast
  • du einen preisgünstigen Saugroboter suchst

Ein mittelhoher Saugroboter eignet sich gut, wenn:

  • du einen Saugroboter mit mehr Funktionen möchtest als ganz flache Modelle
  •  du über niedrige Teppiche und Türschwellen verfügst, die der Saugroboter erklettern soll
  • du bereit bist, für mehr Technik mehr Geld auszugeben

Ein hoher Saugroboter eignet sich gut, wenn:

  •  dir viele Funktionen und technische Möglichkeiten wichtig sind
  • du einen Saugroboter mit Wischfunktion suchst
  • du relativ hohe Teppiche und Türschwellen hast
  • du eine große Wohnung hast
  • deine Wohnung verwinkelt ist und eine gute Navigation braucht

Flache Saugroboter für niedrige Möbel

Saugroboter unterscheiden sich sowohl in technischer Hinsicht als auch bei Optik und vor allem in ihrer Bauhöhe. Mittlerweile findest du mitunter sehr flache Modelle auf dem Markt, die sich vor allem dafür eignen, kleine Wohnungen zu saugen und zusätzlich unter alle Möbel passen. 

Vor allem unter dem Bett, Kommoden, Schränken und dem Sofa sammeln sich die lästigen Wollmäuse, die du erst entdeckst, wenn du dich nach etwas darunter bücken muss. Trotzdem wissen wir insgeheim immer, dass sie da sind. 

Ein flacher Saugroboter schafft da Abhilfe. Zu den niedrigsten Saugrobotern zählen folgende Modelle: 

  • Dirt Devil Fusion M611 mit einer Höhe von 5,5 cm
  • Ecovacs Deebot Ozmo Slim 10 mit einer Höhe von 5,7 cm
  • Philips SmartPro Compact mit einer Höhe von 6 cm

Die Vorteile bei flachen Saugrobotern liegen vor allem darin, dass sie leicht unter alle Möbel passen. Ob es dein Saugroboter unter dein Sofa schafft und wie du dieses Problem lösen kannst, erfährst du hier. Außerdem verfügen sie über nicht so viel Platz für technische Spielereien und du bekommst sie deshalb relativ günstig zu kaufen. 

Flache Saugroboter haben aber auch ein paar Nachteile. Vor allem durch den geringen Platz muss der Saugroboter in einigen Aspekten Einbußen machen. Wenn dir diese Punkte wichtig sind, solltest du dich lieber für ein höheres Modell entscheiden:

  • Kleiner Staubbehälter 
  • Weniger Funktionen
  • Keine strukturierte Navigation
  • Saugleistung ist gering
  • Begrenzte Akkulaufzeit

Mittelhohe Saugroboter für allgemeine Ansprüche

Wenn du die Höhe deines niedrigsten Möbelstücks ausgerechnet hast und dir ein solcher Saugroboter zu niedrig ist, überleg dir, ob du darauf verzichten kannst. Generell solltest du deinen Saugroboter nicht allein aufgrund seiner Höhe aussuchen. 

Sobald die Saugroboter etwas an Höhe gewinnen, haben sie sogleich mehr Platz für technischen Features. Hier eine Liste von Saugrobotern, die zwischen 7 und 10 cm Höhe messen.

  • ECOVACS DEEBOT M81 Pro mit einer Höhe von 7,9 cm
  • iRobot Roomba (960, 966, 980, 981 und e5) mit einer Höhe von 9,1 cm
  • Roborock (S4, S5, S5 Max, S6) mit einer Höhe von 9,7 cm

Niedrige und mittelhohe Saugroboter im Vergleich 

Viele sehr flache Saugroboter verzichten auf eine intelligente Navigation. Sie navigieren im Chaos-Prinzip durch die Gegend und erfüllen so mehr oder minder eine ordentliche Saugleistung. Etwas höhere Geräte punkten bereits mit intelligenter Navigation, was das Saugergebnis sogleich positiver macht.

Je höher die Modelle sind, desto mehr Platz haben sie für einen stärkeren Akku. Deshalb sind höhere Modelle in der Regel leistungsstärker als die niedrigeren Saugroboter. Höhere Saugroboter punkten zudem oft mit einer längeren Akkulaufzeit. Die Akkulaufzeit kann auch bei niedrigen Modellen gleich hoch sein wie bei höheren. Die höhere Saugleistung macht den stärkeren Saugroboter jedoch effizienter. 

Akkulaufzeit:

  • Dirt Devil Fusion: 60 Min
  • ECOVACS DEEBOT Slim10: 100 Min
  • iRobot Roomba 980: 120 Min

Wenn du eine etwas größere Wohnung hast, bietet sich ein höherer Saugroboter an, da diese meist mehr Fassungsvermögen haben als niedrigere Modelle. Dadurch musst du nicht ständig den vollen Staubbeutel entleeren. Der Dirt Devil Fusion M611 beispielsweise kann nur 0,24 l Staub fassen, der iRobot Roomba 960 schafft bereits 0,6 l. Das gleiche Prinzip gilt bei Saug- und Wischrobotern. 

Ich finde, dass die App-Steuerung auch ein tolles Feature ist, das scheinbar in seinen Möglichkeiten mit der Höhe mitwächst :). Obzwar du auch niedrige Modelle bereits mit App steuern kannst, liegen zwischen den App-Möglichkeiten doch Welten. Beim Ecovacs Deebot Ozmo Slim 10 kannst du lediglich zwischen drei Reinigungsmodi in der App wählen. Die App vom Saugroboter Roborock S6 hat hingegen unter anderem folgende Funktionen:

  • Roboter starten, pausieren, stoppen
  • Akkustand, Flächenwerte und Zeitangaben prüfen
  • Zeitsteuerung
  •  Nicht-stören-Modus
  • Zonenreinigung
  • Teppich-Turbo-Modus
  • Ortung des Saugroboters
  •  uvm.

Ein etwas höherer Saugroboter schafft zudem in der Regel locker die gängigen Hindernisse in deinem Zuhause. Teppiche oder Türschwellen bis 1,8 cm schafft der Roborock S6 ohne Probleme. Mittelhohe Saugroboter haben erst Probleme mit höheren Türschwellen oder hochflorigen Teppichen. 

Wenn du also einen Saugroboter suchst, der hohe Hindernisse überwinden kann und über eine top Navigation verfügt, solltest du dich für einen hohen Saugroboter entscheiden. 

Hohe Saugroboter als Klettermeister und Navigationsprofis

Wenn du maximalen Komfort bei Hindernisüberwindung, Kartenerstellung und Navigation willst, solltest du dich für einen hohen Saugroboter entscheiden. Hier habe ich eine Auswahl hoher Saugroboter:

  • Ecovacs Deebot OZMO 950 mit einer Höhe von 10,2 cm
  • Qihoo 360 S7 Pro mit einer Höhe von 10,4 cm
  • Samsung Powerbot VR9300 mit einer Höhe von 13,5 cm

Hohe Saugroboter verfügen über eine Vielzahl von Vorteilen gegenüber den niedrigeren Modellen. Vor allem bei der Navigation und der Hindernisüberwindung liegen sie klar vor den anderen Saugrobotern. 

Mittelhohe und hohe Saugroboter im Vergleich 

Hohe Saugroboter bieten sehr viel Platz für starke Akkus, Lasertürme, Staubbehälter und kletterfreudige Räder. 

Hohe Saugroboter verfügen über eine höhere Saugkraft als die niedrigeren Modelle. So erhöht der Ecovacs Deebot OZMO 950 seine Saugleistung auf Teppichen automatisch (auf 2.000 Pa), ohne ihn zu wischen. Diese Funktion empfinde ich als besonders positiv. 

Ein besonderer Vorteil von hohen Saugrobotern ist die Navigation via Laserturm. Der Turm an der Oberseite scannt alle Räume und erkennt sowie markiert Hindernisse. Diese kannst du in der App einsehen und gegebenenfalls No-go-Zonen einrichten. Diese Art der Navigation hat ein paar Vorteile gegenüber der Chaos-Navigation als auch der Navigation via Kamera.

Die Vorteile:

  • Erkennung und Vermeidung von Hindernissen
  • Erstellung und Speicherung von (mehreren) Karten
  • Einrichtung von No-Go-Zonen via App
  • Findung der effizientesten Reinigungsroute

Bereits mittelhohe Saugroboter verfügen über eine Navigation via Laserturm. Der Roborock S5 Max beispielsweise weist trotz Laserturm eine Höhe unter 10 cm auf – nämlich 9,65 cm.

Höhere Saugroboter haben noch mehr Platz für größere Staubbehälter. Der Samsung Powerbot VR9300 verfügt über ein Behältervolumen von 0,7 l. Ansonsten bewegen sie sich in der gleichen Größenordnung wie mittelhohe Saugroboter. Der Qihoo 360 S7 Pro misst ein Volumen von 0,58 ml, der Ecovacs Deebot OZMO 950 schafft 0,43 l.

Ein Punkt, bei dem die hohen Saugroboter ungeschlagen sind, ist ihre Kletterfähigkeit. So hoch klettern die hohen Saugroboter:

  • Ecovacs Deebot OZMO 950: ca. 1,9 cm
  • Qihoo 360 S7 Pro: ca. 2,4 cm
  • Samsung Powerbot VR9300: ca. 2 cm

Bonus-Modell: Der Makita DRC200Z für Unternehmen

Dieses Modell ist nicht für den privaten Gebrauch geeignet. Trotzdem liste ich ihn aufgrund seiner Höhe und seinen nennenswerten Vorteilen.

Der Makita DRC200Z misst stattliche 18 cm Höhe. Er ist als Saugroboter für Lager, Werkstätten oder Büros gedacht und bringt dadurch den ein oder anderen Vorteil mit sich:

  • Laufzeit: 200 Min
  • Staubbeutel: 2.500 ml
  • Reinigt bis zu 500 qm
  •  Nützliche Sensoren: Bodenmarkierungen, Absturz, Hindernisse
  • LED-Anzeige mit Füllstand des Behälters

Fazit

Saugroboter gibt es in allen Höhen und Formen. Von dem niedrigsten mit 5,5 cm bis hin zu sehr hohen mit 13,5 cm. Generell gilt: Je höher der Saugroboter, desto mehr Technik steckt drin. So verfügen höhere Modelle über eine bessere Navigation, App-Funktion und Saugkraft. 

Barbara Hofer

Barbara arbeitet als freiberufliche Texterin und Übersetzerin. Sie ist sehr technikaffin und kann hier beide Leidenschaften kombinieren: schreiben über Technik. Für sie eine absolute Win-win-Situation.

November 24, 2021

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Recent Posts