Wie läuft die Saugroboter-Installation ab?

Schreckst du vor dem Kauf eines Saugroboters zurück, weil du denkst, dass die Installation womöglich zu kompliziert ist? Das ist sie nicht! Ich erkläre dir in diesem Artikel ausführlich, wie die Installation bei Saugrobotern abläuft und welche Schritte du ausführen musst. 

Um einen Saugroboter zu installieren, sind diese Schritte nötig:

  1. Ladestation zentral an einer Wand aufstellen
  2. Saugroboter aufladen und anschalten
  3. Geräte ohne App: Fernbedienung einschalten
  4. Geräte mit App: Hersteller-App herunterladen, App öffnen, Saugroboter auswählen und mit WLAN-Netzwerk verbinden

Damit du einen klaren Eindruck davon erhältst, was bei der Installation eines Saugroboters auf dich zukommt, beschreibe ich in den nächsten Kapiteln umfassend, was du im Einzelnen tun musst, um einen Saugroboter mit App und ohne App zu installieren.

Bei Saugrobotern ohne App fällt das Verbinden zum WLAN zum Beispiel gänzlich weg. Die Installation ist daher meist wesentlich einfacher als bei Geräten mit App. Aber auch die Installation von Saugrobotern mit App ist kein Hexenwerk. 

Was brauchst du für die Installation eines Saugroboters?

Damit du deinen neuen Saugroboterin Betrieb nehmen kannst, brauchst du folgendes:

  • die Ladestation und das Ladekabel
  • Stromzugang/Steckdose für die Ladestation
  • den Saugroboter selbst
  • bei einigen Modellen Schraubenzieher zum Anbringen der Seitenbürsten

Bei Saugrobotern ohne App: 

  • gegebenenfalls eine zugehörige Fernbedienung samt Batterien

Bei Saugrobotern mit App: 

  • ein Smartphone (egal, ob iPhone oder Android) mit genügend Speicherplatz für die App
  • die Steuerungs-App 
  • eine WLAN-Verbindung
  • Zugangsdaten für dein WLAN-Netzwerk

Saugroboter-Installation Schritt für Schritt

1. Pack den Saugroboter aus und mache ihn startklar 

Wenn du deinen Saugroboter auspackst, checke erstmal, ob alle Teile mitgeliefert sind und verschaff dir in Ruhe einen Überblick über Gerät und Zubehör. Zusammengebaut ist der Saugroboter allgemeinhin schon, aber manchmal muss man noch die Seitenbürsten anbringen, den Filter einfügen oder den Wassertank füllen (wenn du einen Saugroboter mit Wischfunktion gekauft hast), bevor man loslegen kann. Gegebenenfalls brauchst du einen Schraubenzieher, um die Seitenbürsten festzudrehen.

Typisches Zubehör eines Saugroboters

2. Bau die Ladestation auf 

Ist der Saugroboter ausgepackt und komplett, musst du jetzt in jedem Fall als erstes die Lade- oder Dockingstation aufstellen und das Ladekabel in die Steckdose stecken.

Beim Wählen des richtigen Standorts für die Ladestation gibt es unterdessen einiges zu beachten: Und zwar solltest du sie so stellen, dass sie an einem zentralen Punkt in der Wohnung steht, von dem der Saugroboter bequem an alle gewünschten Stellen kommt. 

Wichtig ist auch, dass die Ladestation an eine Wand anlehnt und nicht völlig frei im Raum steht. Wenn der Roboter andocken möchte, darf das Dock nicht wegrutschen. Trotzdem braucht der Roboter aber mindestens 0,5 m Manövrierabstand zu allen Seiten der Dockingstation, und auf der Vorderseite sogar 1.5 m.

Guter Standort für die Ladestation
Ein guter Standort für die Ladestation bietet ausreichend Platz zu allen Seiten, empfängt ein gutes WLAN-Signal und liegt möglichst zentral in der Wohnung.

Nicht zuletzt musst du bei appgesteuerten Saugrobotern auch darauf achten, dass dort, wo du die Ladestation aufstellen möchtest, ein ausreichend starkes WLAN-Signal vorhanden ist. Stahlbetonwände oder Heizkörper, die sich “im Weg” befinden, können das Signal schwächen. Wo in deiner Wohnung du ein gutes WLAN-Signal hast, siehst du anhand der WLAN-Balken auf deinem Handy. 

Schlussendlich musst du die Ladestation dort aufbauen, wo du eine Steckdose in der Nähe hast. Die Wahl des idealen Platzes für die Ladestation will also gut überlegt sein und sollte nicht überstürzt passieren!

Bei einigen Modellen, wie beim Roborock, wird doppelseitiges Klebeband mitgeliefert, mit dem man die Ladestation am Boden fixieren kann. Wenn du dies benutzen möchtest, musst du vorher den Boden säubern und trockenwischen, damit es richtig klebt.

3. Lade den Roboter auf und schalte ihn an

Wenn du den idealen Platz für die Ladestation gefunden hast und sie an den Strom angeschlossen ist, schalte den Saugroboter an und lade ihn auf. Zum Einschalten drückst du in der Regel eine Einschalt- oder “On”-Taste auf dem Gehäuse des Saugroboters. 

Lade den Akku vollständig auf, bevor du den neuen Sauger das erste Mal fahren lässt. Bei den meisten Geräten blinken die LED-Leuchten, wenn der Roboter nicht vollständig aufgeladen ist, und sie leuchten dauerhaft, wenn der Akku voll ist.

4. Bei Saugrobotern ohne App: Schalte die Fernbedienung/das Display ein

Wenn du einen Saugroboter hast, der sich ohne App bedienen lässt (wie zum Beispiel einen ZACO V5sPro, einen Medion MD 18500 oder einen Rowenta RR6943 Smart Force Essential), wird in der Regel eine Fernbedienung mitgeliefert, über die sich das Gerät steuern lässt. Bei einigen Modellen kannst du den Reinigungsvorgang auch über ein Display oder Tasten am Gehäuse starten.

Bei Geräten mit Fernbedienung nicht vergessen, die Batterien in die Fernbedienung einzulegen! Die meisten Fernbedienungen funktionieren mit 1,5 Volt-Batterien vom Typ AAA. Danach drückst du auf der Fernbedienung (oder dem Gehäusedisplay) einfach auf “CLEAN” – und es kann mit der ersten Probefahrt losgehen. 

Sollte dein Roboter über eine Startzeitfunktion verfügen, musst du unter Umständen erst die richtige Uhrzeit via Fernbedienung einstellen. Das geschieht meist per Uhrzeit-Symbol und Pfeiltasten.

5. Bei Saugrobotern mit App: Lade die Hersteller-App runter

Wenn du bereits andere smarte Geräte in deinem Haushalt einsetzt, weiß du wahrscheinlich, dass du die Hersteller-App bei Google Play (für Android-Handys) oder im Apple App Store (für iPhones) herunterladen kannst. 

Manchmal befindet sich in der Geräteanleitung auch ein QR-Code, den du scannen kannst, um direkt zur App zu gelangen.

Bei Roborock-Saugrobotern heißt die entsprechende App zum Beispiel “Xiaomi Mi Home”, auch bekannt als “Xiaomi Home-App”. Alternativ gibt es neuerdings auch die Roborock App. Für Ecovacs Deebot-Roboter muss man “ECOVACS HOME” herunterladen und für iRobot Roomba-Modelle “iRobot Home”.

In den meisten Fällen musst du nach dem Download der App erstmal ein Nutzerkonto anlegen und dich einloggen. Danach kannst du eine Sprache auswählen und mit der Installation des Saugroboters beginnen. Versichere dich nochmal, dass dein Roboter eingeschaltet ist, das ist wichtig.

6. Wähl den Saugroboter in der App aus

Sobald du dich mit deinem Nutzerkonto in der App eingeloggt hast, mache dein Gerätemodell in der App ausfindig (normalerweise erscheint automatisch eine Auswahl mit allen Geräte-Modellen des Herstellers) und wähle es unter dem Menüpunkt “Gerät hinzufügen” aus. Klick das richtige Modell an und zack, geht es weiter.

7. Verbinde den Saugroboter mit deinem WLAN-Netzwerk

Nachdem du auf “Weiter” geklickt hast, musst du dich mit deinem WLAN-Netzwerk verbinden, indem du dein WLAN-Netzwerk auswählst und das entsprechende Passwort eingibst. 

Dein WLAN-Netzwerk sollte dir direkt in der App angezeigt werden. Ist dies nicht der Fall, sollte dir eine Liste angezeigt werden, die du durchscrollen kannst, um es ausfindig zu machen. Hast du es gefunden, gib im nächsten Schritt dein Passwort ein.

Das Passwort für dein WLAN-Netzwerk findest du normalerweise auf der Rück- oder Unterseite deines Internet-Routers. Es kann sein, dass die Zugangsdaten dort als WLAN-Schlüssel, WLAN-Key oder PSK bezeichnet werden. Im Grunde bedeutet alles das selbe. 

Wenn das geklappt hat, versucht sich der Saugroboter meist schon automatisch zu verbinden. 

Je nach Hersteller und Modell kann es jedoch auch sein, dass du jetzt in die Netzwerkeinstellungen deines Phones oder Tablets gehen musst, um im Gegenzug das WLAN des Saugroboters auszuwählen. Die Netzwerkeinstellungen findest du auf deinem Smartphone unter “Einstellungen -> WLAN”. Das Saugroboter-WLAN trägt oft den Namen des Herstellers wie ECOVACS_0169. Wenn du das ausgewählt hast, sollte die Verbindung erfolgreich zustande kommen.

Ist die Einbindung in die App geglückt, erscheint der Roboter in der Liste deiner Geräte im Hauptmenü der App.

Wenn die WLAN-Verbindung nicht klappt, blinkt die Leuchtdiode des Saugroboter in der Regel hektisch. In diesem Fall kannst du die Reset-Taste gedrückt halten, um den Vorgang zu wiederholen.

Ein gutes Video, das alle Schritte der Saugroboter-Installation vom Auspacken bis zum ersten Saugen demonstriert, kannst du dir hier (am Beispiel eines Roborock-Geräts) ansehen:

Hinweis: Für die meisten Saugroboter muss das WLAN-Netzwerk auf 2.4 statt 5 GHz stehen. Wie du das im Problemfall änderst, erkläre ich dir später im Kapitel “Saugroboter-Installation: Mögliche Probleme und wie man sie löst”.

Saugroboter-Installation: Mögliche Probleme und deren Lösung

Es sollte im Idealfall sehr einfach sein, einen Saugroboter in wenigen Minuten zu installieren. Gerade bei der Verbindung mit dem WLAN-Netzwerk treten jedoch manchmal Probleme auf. Die gute Nachricht ist, dass sich die Schwierigkeiten leicht aus dem Weg räumen lassen, wenn man weiß, wie. Im folgenden findest du die gängigsten Hürden und wie du sie überwindest.

WLAN-Verbindung kann nicht hergestellt werden

Wenn du die WLAN-Verbindung überhaupt nicht oder nur unzureichend herstellen kannst, befindest du dich womöglich in einem Zimmer oder an  einem Ort mit schwachem Signal. Es kann daran liegen, dass die Distanz zwischen dem Saugroboter an der Basisstation und dem Router zu groß ist. Es kann auch sein, dass dein WLAN-Signal durch Stahlbetonwände, Metallschränke oder Heizkörper gestört wird. 

Um dieses Problem zu lösen, positionier die Dockingstation möglichst nah an deinem WLAN-Router und teste, ob die Verbindung dann klappt.

WLAN-Passwort wird nicht angenommen/erkannt

Stell sicher, dass du auf jeden Fall das richtige WLAN-Passwort eingibst. Das findest du auf der Rückseite deines Routers. Wenn es zwischenzeitlich geändert worden ist, musst du natürlich das neue Passwort eingeben. In seltenen Fällen wird dein Passwort nicht angenommen, wenn es Sonderzeichen wie Fragezeichen, Ausrufezeichen o.ä. enthält. Manchmal wird das Passwort auch nicht erkannt, wenn es zu lang ist. 

In diesen Fällen setze dein Passwort zurück. Dafür drückst du  die Reset-Taste am Router für 5 Sekunden. Anschließend kannst du das Passwort verwenden, mit dem der Router geliefert wurde.

App verbindet sich nicht automatisch mit Saugroboter-WLAN

Du musst nicht nur dein eigenes WLAN in der App auswählen, sondern dich im Gegenzug auch mit den WLAN des Saugroboters verbinden. Moderne Apps verbinden das Gerät automatisch. Wenn diese automatische Verbindung nicht klappt, konfiguriere sie manuell. 

Geh dazu in die Netzwerk-Einstellungen deines Phones und wähle das Saugroboter-Netzwerk aus. Eine detaillierte Erklärung findest du in diesem Video, in dem die Saugroboter-Installation an einem Ecovacs Deebot durchgeführt wird. 

Ich  habe auch schon von Nutzern gehört, dass die Verbindung mit dem WLAN erst klappt, wenn sie als Standort in der App  „USA (empfohlen)“ oder “China” auswählen und als Sprache “Standard”. Probier dies aus, wenn du ausschließen kannst, dass es an etwas anderem liegt.

Saugroboter lässt sich nur mit 2.4 GHz-Netzwerken verbinden

Deutsche Router funken sowohl mit 2.4 GHz als auch mit 5 GHz. Die meisten Saugroboter laufen aber nur mit 2.4 GHz-Netzwerken. Stell dein Netzwerk daher auf 2.4 GHz um, wenn es zu Problemen kommt. Im Allgemeinen geht das so:

  • IP-Adresse in die Adresszeile deines Browsers eingeben (die IP-Adresse des Routers ist oft  „192.168.1.1“ oder ähnlich).
  • Auf die Auswahlliste klicken, um alle zur Verfügung stehenden Kanäle anzuzeigen (meist findest du die unter „Heimnetzwerk“).
  • 2.4 GHz aktivieren, 5 GHz-Netzwerk deaktivieren

Du kannst das 5 GHz-Netzwerk nach erfolgreicher Einbindung des Saugroboters normalerweise auch wieder aktivieren, es geht nur um die erste Verbindung.

Fazit

Einen Saugroboter zu installieren ist nicht schwer, wenn du alle Schritte genau befolgst. Eine womöglich zu aufwändige Installation sollte niemanden vom Kauf abhalten. Gerade bei der Verbindung zum WLAN-Netzwerk treten jedoch manchmal Probleme auf, die für einige Nutzer eine Herausforderung darstellen können. Mit meinen Troubleshooting-Tipps solltest du jedoch auch diese Hürden leicht stemmen können. 

Wer es mit moderner Technik und Digitalisierung so gar nicht hat, für den sind Saugroboter ohne App eine gute Alternative. Die problemanfälligsten Installierungsschritte fallen hier weg, und den Saugroboter in Betrieb zu nehmen ist um einiges einfacher. 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Recent Posts