Ab wann im Frühling wieder Mähroboter
Foto: Nopse / pixabay.com

Ab wann sollte dein Mähroboter im Frühling wieder mähen?

Der letzte Schnee ist getaut, die Sonne steigt wieder höher und es zeigt sich langsam das erste Grün im Garten. Wenn es der erste Frühling ist, seitdem du einen Mähroboter besitzt, bist du dir sicher unsicher, wann genau du am besten den Mähroboter wieder nach Draußen schickst. Damit geht es dir so, wie vielen anderen auch. Hier erhältst du von mir eine ganz einfache Antwort.

Ab wann im Frühling sollten Mähroboter wieder mit dem Mähen beginnen? Mähroboter sollten sofort wieder mit der Arbeit beginnen, sobald der Rasen anfängt zu wachsen. Die Rasenwachstumsphase beginnt in der Regel etwa Ende März bis Anfang April, je nach Region und Witterung. Das Rasenwachstum setzt ab etwa 6 Grad Celsius ein und beschleunigt sich bei zunehmenden Temperaturen.

Doch warum sollte dein Mähroboter eigentlich sofort wieder mit dem mähen beginnen und nicht erst nach ein paar Wochen? Und was musst du noch alles beim ersten Rasenschnitt mit dem Mähroboter beachten? In folgendem Artikel erfährst du es!

Ab wann sollte der Mähroboter wieder mit der Arbeit beginnen?

Sobald der Rasen wieder anfängt zu wachsen, sollte der Mähroboter wieder zum Einsatz kommen. Ich kann dir dafür natürlich kein exaktes Datum nennen, da es hier leichter Unterschied von Region zu Region gibt, die wiederum Witterungsabhängig sind. Wenn in deiner Region generell mildere Temperaturen herrschen, kann der Rasen schon etwas früher mit seinem Wachstum beginnen. Herrschen bei dir eher harschere Bedingungen, fängt der Rasen erst etwas später wieder an zu sprießen.

Rasen beginnt ab etwa 6 Grad Celsius wieder mit seinem Wachstum, wächst dann jedoch noch sehr sehr langsam. Erst ab etwa 10 Grad Celsius setzt ein nennenswertes Wachstum ein. Wichtig ist allerdings außerdem, dass kein regelmäßiger Frost mehr einsetzt. Erst dann erwacht der Rasen aus seinem Winterschlaf. Die richtigen Wachstumsbedingungen setzen meist zwischen Ende März und Anfang April ein, je nachdem wo du lebst und wie die aktuellen Witterungsbedingungen sind.

Mancher Gartenbesitzer vergisst im Frühjahr gerne, dass er ja noch einen Garten hat, der Pflege bedarf und kümmert sich erst wieder ums Mähen, wenn er sich draußen aufhält, weil ihm erst dann ins Auge fällt, dass der Rasen mal wieder gemäht werden sollte. Wenn du dann erst deinen Mähroboter auspackst, ist das schon recht spät.

Deshalb sollte der Mähroboter sofort wieder mit dem Mähen beginnen

  • Lässt du den Rasen im Frühjahr zu hoch wachsen, kann der Mähroboter den Rasen nicht mehr mähen und du musst einen normalen Rasenmäher für den ersten Schnitt verwenden
  • Selbst wenn der Mähroboter das Gras noch schafft, kann es sein, dass der Rasenschnitt aufgrund der maximalen Schnitthöhe des Mähroboter zu lang wird
  • Rasen darf nur maximal um ein Drittel seiner Gesamtlänge gekürzt werden (Ein-Drittel-Regel)
  • Wird der Rasen erst einmal zu lang, musst du dich langsam an die Zielschnitthöhe heran tasten

Der Grund dafür ist ganz einfach: Der Rasen darf nicht zu hoch für den Mähroboter und das Mulchsystem werden. Zum einen kann der Mähroboter nur Rasen bis zu einer gewissen Höhe mähen. Jenseits von 6 cm kann es bei vielen Mähroboter schon langsam kritisch werden. Lässt du dem Rasen Zeit, noch höher zu wachsen, musst du dann per Hand mit einem normalen Rasenmäher ran, bevor dein Mähroboter den Rasen mähen kann, weil der Mähroboter das hohe Gras einfach nicht mehr mähen kann.

Doch auch wenn er es schafft, darf das abgeschnittene Schnittgut wegen dem Mulchsystem nicht zu lang sein. Dabei wird der Rasenschnitt nicht eingesammelt, sondern bleibt auf dem Rasen als Dünger liegen. Es sollte immer nur die oberste Spitze abgeschnitten werden, die dann als Rasenmulch in der Grasnarbe landet und langsam zu Nährstoffen zersetzt wird. Ist das Schnittgut zu lang, kann es zu Verfilzungen kommen, oder es können sich verschiedene Krankheiten verbreiten.

Ist dein Rasen also schon recht lang geworden, aber noch kurz genug, so dass dein Mähroboter ihn mähen kann, solltest du ihn trotzdem nicht den Rasen sofort auf deine bevorzugte Höhe herunter schneiden lassen, sondern dich langsam herantasten, so dass der Rasenschnitt niemals zu lang ist. Wenn der Rasen also 6 cm hoch ist, nicht sofort auf 3 cm runterschneiden.

Das Problem mit dem zu langen Rasenschnitt ist aber nicht der einzige Grund, weshalb du den Rasen nicht auf einmal radikal runterschneiden solltest. Die Ein-Drittel-Regel besagt, dass du den Rasen niemals mehr als 1/3 seiner Gesamtlänge kürzen solltest, denn es schadet dem Rasen, wenn er mit einmal mal zu stark heruntergekürzt wird. Ist der Rasen 8 cm lang, solltest du ihn maximal auf 5,5 cm runterschneiden, ist er 6 cm lang, maximal auf 4 cm. Du solltest stufenweise vorgehen und die Schnitthöhe dann jede Woche etwas weiter anpassen.

Du siehst also, wenn du im Frühjahr zu lange wartest, tun sich einige unnötige Schwierigkeiten auf, wenn du deinen Mähroboter zum ersten Mal wieder einsetzen möchtest. Darum kann ich dir nur empfehlen, deinen Mähroboter sofort wieder an den Start zu bringen, wenn der Rasen wieder zu wachsen beginnt.

Das solltest du vor dem ersten Einsatz des Mähroboter im Frühling beachten

  • Entfernen von Fallobst, Laub und Ästen
  • Absuchen des Rasens nach weiteren Hindernissen
  • Sind eventuelle Gefahrenstellen abgesichert?
  • Maulwurfshügel beseitigen falls vorhanden
  • Rasen kalken

Bevor du deinen Mähroboter das erste Mal im Frühjahr wieder einsetzt, solltest du den Rasen zunächst einmal unter die Lupe nehmen, ob hier alles für den problemlosen Einsatz des Mähroboter bereit steht.

Über den Winter kann sich noch weiteres restliches Laub der Bäume auf dem Rasen angesammelt haben. Dieses rechst du am besten zusammen und ab damit in die Bio-Tonne oder auf den Komposthaufen. Auch Äste oder Steine könnten währen der Winterzeit auf den Rasen gelangt sein. Entferne auch diese, bevor dein Rasenroboter wieder mit seiner Arbeit loslegt.

Da der Mähroboter über den Winter ja nicht mehr im Einsatz war, hat deine Familie vielleicht nicht mehr so genau darauf geachtet, immer alles vom Rasen wegzuräumen, damit es nicht unters Messer gerät. Schaue also auch noch mal, ob nicht irgendwelche Spielsachen oder Gartenwerkzeuge irgendwo liegen geblieben sind. Auch wenn du dir sicher bist, dass dort nichts liegt. Schaue trotzdem noch einmal nach. Manchmal ist man erstaunt, was man dann doch alles finden kann.

Außerdem solltest du schauen, ob alle potentiellen Gefahrenstellen im Garten ausreichend abgesichert sind. Beispielsweise wenn du Wasserflächen im Garten hast und diese sonst immer durch eine Barriere versperrt hast, diese aber über den Winter entfernt hast. Oder Abgrenzungen zu öffentlichen Straßen und dergleichen. Vergewissere dich noch mal, dass an den kritischen Stellen der Mähroboter nicht versehentlich in gefährliches Terrain vorstoßen kann.

Hast du Maulwürfe im Garten? Dann solltest du auch noch mal schauen, ob diese nicht in der Zwischenzeit seit dem letzten Einsatz des Mähroboters wieder ein paar Hügel gegraben haben. Da der Mähroboter jetzt eine Weile nicht mehr unterwegs war, ist es ruhiger geworden und vermeintlich vertriebene Maulwürfe könnten wieder zurückgekehrt sein.

Wenn du deinen Rasen im Frühjahr kalken möchtest, solltest du das etwa vier Wochen vor Beginn der Wachstumsphase des Rasens und somit auch dem ersten Einsatz des Mähroboters im Frühling machen. Kalk wendest du beim Rasen an, wenn du den pH-Wert des Bodens regulieren musst. Durch die richtige Regulierung bekommt dein Rasen ein satteres Grün. Wie genau du den Rasen am besten kalkst, kannst du hier nachlesen.

Mähroboter fit machen für den Frühling

Bevor es jetzt mit deinem Mähroboter losgehen kann, musst du diesen noch einsatzbereit machen. Vor dem ersten Einsatz im neuen Jahr solltest du einen umfangreichen Check aller Komponenten des Mähroboters und der Ladestation durchführen, ob alles noch richtig funktioniert. Alles über die notwendigen Schritte im Frühling, um den Mähroboter wieder flott zu machen, erfährst du in diesem Artikel von mir.

Außerdem solltest du deinen Mähroboter noch einmal gründlich reinigen, falls du das im Winter nicht schon getan hast. Die richtigen Utensilien für die Reinigung deines Mähroboters findest du hier.

Verwandte Fragen

Muss der Rasen trotz Mähroboter vertikutiert werden? Normalerweise muss der Rasen beim Einsatz eines Mähroboters nicht mehr vertikutiert werden, da die Pflege durch den Mähroboter ein Verfilzen des Rasens verhindern sollte. Unter gewissen Umständen kann der Rasen aber trotzdem verfilzen, beispielsweise wenn eine zu niedrige Wasserdurchlässigkeit im Boden gegeben ist und dadurch kein Nährboden für Bodenorganismen vorhanden ist. Auch wenn der Mähroboter zu selten mäht, kann Rasenfilz entstehen.

Bis wann sollte der Mähroboter im Herbst mähen? Der Mähroboter sollte bis etwa Mitte bis Ende Oktober im Einsatz sein, da der Rasen bis zu dieser Zeit noch wächst. Die genaue Jahreszeit kann von Region zu Region etwas abweichen. Als Faustregel gilt: Liegen die Temperaturen tagsüber noch über 6 Grad Celsius und gibt es nachts keinen regelmäßigen Frost, wächst der Rasen noch.

Auch interessant: Bis wann sollte der Mähroboter im Herbst mähen?

Matthias

Matthias Müller ist einer der Gründer dieses Blogs. Er beschäftigt sich leidenschaftlich gern mit allen Themen rund um Automatisierung, Robotik und Zukunftstechnologien. Gleichzeitig ist er ein großer Naturliebhaber und daher fasziniert von dem ungewöhnlichen Zusammenspiel aus Robotern und Natur.

April 30, 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recent Content