Braucht man eine Mähroboter Versicherung?

Von matt

Wenn man seinen neu installierten Mähroboter dabei beobachtet, wie er endlich den Rasen mäht, stellt man sich schnell die Frage “Wie kann ich meinen Mähroboter versichern?”. Immerhin lauern dort draußen eine Menge Gefahren, wie etwa diebische Langfinger, die sich das teure Gerät unter den Nagel reißen wollen, oder Unwetter, die durch Hagel, Sturm und Donner dem kleinen Rasenhelfer erhebliche Schäden zufügen können.

Hausratsversicherungen können Mähroboter versichern, allerdings wird dies von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich gehandhabt. Bei jüngeren Verträgen muss man meist keine zusätzlichen Kosten tragen, bei älteren Verträgen sieht es da schon anders aus. Alternativ gibt es auch spezielle Versicherungen für Mähroboter. Auch gegen Schäden, die durch den Mähroboter verursacht werden, kann man sich mit speziellen Haftpflichtversicherungen absichern. Zudem stehen verschiedene technische Möglichkeiten zur Verfügung, um den Rasenroboter vor Diebstahl oder Unwetter zu schützen.

 

Was ist, wenn der Mähroboter einen Kurzschluss erleidet, weil er ungebremst in den Rasensprenkler fährt? Oder wenn sich das Nachbarskind verletzt, weil mein Roboschaf unerlaubt in das Grundstück meines Nachbarn eingedrungen ist? Oder könnte der Mähroboter nicht vielleicht Feuer fangen und mein Gartenhaus in Brand stecken? Was ist wenn der Blitz einschlägt und ich bei der nächsten Garteninspektion nur noch einen Haufen geschmolzenes und verbranntes Plastik und Metall vorfinde?

All dies sind unschöne Gedanken, die nicht sein müssen, wenn man eine Mähroboter Versicherung hat. Doch wie kann man Mähroboter überhaupt versichern und was für weitere Möglichkeiten gibt es, um die Sicherheit des Mähroboters und potentiell gefährdeten Personen zu erhöhen? Das klären wir in diesem Artikel.

Was gibt es für Versicherungen?

Es gibt zwei Möglichkeiten, den Mähroboter zu versichern. Über die Hausratsversicherung und manchmal auch über eine spezielle Mähroboter Versicherung, wie es sie z. B. für die Husqvarna Modelle gibt. In den allermeisten Fällen wird jedoch die Hausratsversicherung in Frage kommen.

Ist mein Mähroboter über die Hausratsversicherung versichert?

Mähroboter werden von allen Hausratsversicherungen ähnlich gehandhabt, wie z. B. Gartenmöbel oder Gartengeräte. Das bedeutet, sie sind nicht zwingend mitversichert. Entscheidend ist hier das Stichwort Versicherung gegen einfachen Diebstahl. Einfacher Diebstahl bedeutet, Dinge die sich nicht innerhalb der eigenen vier Wände, also hinter einer verschlossenen Tür befinden und somit sehr einfach zu entwenden sind.

Hierzu zählen selbstverständlich Dinge die sich im Garten befinden. In neueren Hausratsversicherungs-Verträgen wird hierbei meist eine gewisse Summe schon berücksichtigt. Entweder wird ein Prozentsatz des versicherten Höchstsatzes herangezogen, der meist bei wenigen Prozent liegt, oder ein Pauschalwert, oft in Höhe einiger hundert bis tausend Euro dient als Grenzwert der maximalen Entschädigung.

Versicherung bei der Hausratsversicherung ohne extra Gebühr

Gute Versicherer bieten diese Leistung ohne zusätzliche Gebühr, jedoch sollte man sich schriftlich bestätigen lassen, dass auch der Mähroboter in dieser Leistung mit inbegriffen ist. Sollte der Höchstsatz nicht ausreichen, wird dann oft angeboten, gegen eine geringe Beitragserhöhung diesen aufzustocken.

Es ist jedoch zu beachten, dass diese Leistung in den meisten Fällen nur für Mähroboter angeboten wird, die über einen Passwortschutz verfügen. Und auch hier gibt es Unterschiede, wie dies von den Hausratsversicherungen gehandhabt wird. Es ist in jedem Fall ratsam, sich mit seiner Hausratsversicherung zur Versicherung des Mähroboters in Verbindung zu setzen.

Außerdem sei darauf hingewiesen, dass Hausratsversicherungen nicht für Schäden haften, die der Mähroboter an fremden Gegenständen oder gar an Personen anrichtet. Wer sich gegen derartige Schäden absichern will, greift zur VHV Privathaftpflicht & Hausratsversicherung, die wir weiter unten beschreiben.

Aufgrund der vielen Hausratsversicherungen die es gibt, können wir hier nur einen exemplarischen Überblick über die Handhabung von Mährobotern durch verschiedene Hausratsversicherungen geben.

HUK24

Die HUK24 versichert generell das komplette Garteninventar in voller Höhe gegen einfachen Diebstahl. Hierbei werden auch explizit Mähroboter aufgeführt.

  • einfacher Diebstahl
  • Schadensersatz in voller Höhe
  • ohne zusätzliche Gebühr
  • Mähroboter sind explizit versichert

Weitere Infos:

https://www.huk24.de/content/dam/huk24/bedingungen_produktinfo/hausrat/husb116_10_16.pdf

LVM

Die LVM stellt seit 2018 das Leistungspaket 2018 bereit, dass Gartengeräte bis 5000 Euro gegen einfachen Diebstahl versichert. Hier sollte auf jeden Fall schriftlich abgesichert werden, dass der eigene Mähroboter mit inbegriffen ist.

  • einfacher Diebstahl, Brand, Blitzschlag und Überspannung durch Blitz
  • Schadensersatz bis 5000€
  • ohne zusätzliche Gebühr
  • Klärung nötig, ob Mähroboter inbegriffen

Weitere Infos:

https://www.lvm.de/wps/portal/lvm/privatkunden/produkte/versicherungen/hausrat-wohngebaeude/hausratversicherung-tab2

Allianz

Die Allianz Hausratsversicherung bietet Schadensersatz bei einfachem Diebstahl und Schutz vor Schäden durch Sturm- und Hagel für Gartengeräte- und Möbel. Auch hier empfiehlt sich die schriftliche Bestätigung, dass Mähroboter mit inbegriffen sind. Es gibt Berichte, dass zwar der Mähroboter versichert wird, nicht aber die Ladestation.

  • einfacher Diebstahl und Schutz vor Schäden durch Sturm- und Hagel
  • Grundschutz bis 500€ (ohne zusätzliche Gebühr)
  • SicherheitPlus bis 5000€
  • SicherheitBest Schadensersatz in voller Höhe
  • Klärung nötig, ob Mähroboter inbegriffen

Weitere Infos:

https://www.allianz.de/recht-und-eigentum/hausratversicherung/

Ammerländer Versicherung

Bei der Ammerländer Versicherung sind in den drei Produkten Comfort, Exclusiv und Excellent jeweils Mähroboter mit versichert. Hier werden Sturm- und Hagelschäden bis 2% der Versicherungssumme erstattet, was in der Regel ausreichend ist. Schaden durch einfachen Diebstahl wird sogar vollständig ersetzt.

  • Sturm- und Hagelschäden (bis 2% der Versicherungssumme)
  • Einfacher Diebstahl (Schadensersatz in voller Höhe)
  • ohne zusätzliche Gebühr
  • Mähroboter sind explizit versichert
  • gilt für Comfort, Exclusiv und Excellent

Weitere Infos:

https://www.ammerlaender-versicherung.de/hausrat.aspx

Ein wichtiger Tipp

Ungeachtet für welche Hausratsversicherung sie sich letztendlich entscheiden – wenn sie ihren Mähroboter bei ihrer Hausratsversicherung versichern wollen und ihr den Anschaffungspreis des Gerätes mitteilen, weisen Sie darauf hin, dass sie die Versicherungssumme nicht entsprechend erhöhen möchten. Andernfalls könnte ein Zusatzbeitrag fällig werden. In der Regel ist dies nicht notwendig.

Spezielle Mähroboter Versicherungen

Bisher gibt es nur für Mähroboter der Marke Husqvarna eine extra Versicherung, die für das Gerät selbst abgeschlossen wird. Der Versicherungsschutz Automower Protect wurde in Zusammenarbeit zwischen Husqvarna und der HanseMerkur entwickelt.

Automower Protect Versicherung von HanseMerkur

Diese Versicherung die speziell für die vergleichsweise teuren Husqvarna Modelle entwickelt wurde, bewegt sich preislich zwischen 25€ und 47€ pro Jahr, je nach Modell. Jeder Automower der ab dem 1. Januar erworben wurde, kann hiermit versichert werden. Das Originalzubehör ist in jedem Fall mitversichert.

  • Diebstahl, Vandalismus, Sturm- und Hagelschäden, Blitzschlag
  • Schadensersatz in voller Höhe

Weitere Infos:

https://www.hansemerkur.de/angebot/husqvarna/

Was ist mit Schäden, die vom Mähroboter verursacht werden?

Nicht nur der Schaden am eigenen Mähroboter sollte bedacht werden. Der Mähroboter kann auch selbst zum Täter werden. Entscheidet er sich dazu, das Blumenbeet des Nachbarn zu mähen, erkennt herumliegende Spielsachen nicht als Hindernis, oder verletzt er gar Personen, können schnell Schadensansprüche entstehen. Im Allgemeinen haftet hier der Besitzer des Mähroboters.

Um sich gegen solche Fälle abzusichern, gibt es spezielle Haftpflichtversicherungen, die bei Schadfällen durch den Mähroboter in Kraft treten, selbst wenn man selbst sich nicht in der Nähe befindet.

VHV Privathaftpflicht & Hausratsversicherung

Die VHV Allgemeine Versicherungen AG ist ein Unternehmen, das Versicherungen in den verschiedensten Bereichen anbietet. So auch Haftpflicht- und Hausratsversicherungen.

Schäden, die beim privaten Gebraucht von Mährobotern entstehen, werden durch die Privathaftpflichtversicherung der VHV abgedeckt. Beiträge beginnen ab etwa 38€ im Jahr.

Weitere Informationen:

https://www.vhv.de/versicherungen/haftpflichtversicherung/privat/phv-roboter

Alternativen zu Versicherungen

Übernimmt Ihrer Hausratsversicherung die Versicherung für Ihren Mähroboter nicht und ist Ihnen eine extra Versicherung zu teuer, so gibt es einige Dinge, auf die Sie beim Kauf und der Installation des Mähroboters achten können, um das Risiko des Diebstahls und eines möglichen Schadens am Gerät, oder auch Schäden durch das Gerät zu minimieren.

Vorbeugung gegen Diebstahl

Um gar nicht erst in die Situation zu kommen, einen Verlust des Mähroboters ersetzen zu müssen, macht es Sinn, den Mähroboter gegen Diebstahl zu schützen. Hierfür gibt es verschiedene technische Möglichkeiten, die von sehr einfachen Pincode-Sperren bis hin zu ausgetüftelten GPS gesteuerten Anti-Diebstahl Systemen reichen.

Ein Pincodesystem kann den Mähroboter auf unterschiedliche Art und Weise schützen. Meist gibt der Mähroboter einen Alarm von sich, sobald er angehoben wird, der nur durch die Eingabe des Pincodes ausgeschaltet werden kann. Weitere Maßnahmen stellen die Installationssperre und die Zeitschloss-Funktion dar, die ebenfalls mit dem Pincode funktionieren.

Geofencing, das auch als GPS Diebstahlschutz beworben wird, ist eine GPS gestützte Technik, bei der bei der Installation des Mähroboters mittels Koordinaten das zu mähende Gebiet festgelegt wird. Es wird quasi ein virtueller Zaun um den Garten gelegt, ein „Geofence“.

Verlässt der Mähroboter diesen Geofence, kann man sich je nach Modell auf unterschiedliche Weise alarmieren lassen, wie etwa per SMS oder App. Gleichzeitig kann man jederzeit die Position des Mähroboters vom Smartphone oder PC aus bestimmen.

Vorbeugen von Schäden

Hagel, Sturm, Wasserschaden

Der Mähroboter verbringt Tag und Nacht im Freien und ist so den verschiedensten Witterungsbedingungen, wie etwa Sturm, Hagel oder Überschwemmungen ausgeliefert.

Jedoch muss der Mähroboter diesen Naturgefahren nicht hilflos ausgeliefert sein. Eine Mähroboter Garage bietet den notwendigen Schutz gegen die meisten Einwirkungen aus der Umwelt. Sie schützt nicht nur bei Unwetter, sondern bietet auch bei strahlendem Sonnenschein Schutz. Denn dauerhafte direkte Sonneneinstrahlung kann auf lange Sicht gesehen zu

Eine sehr gute Möglichkeit, den Mähroboter zumindest vor einem Teil dieser Gefahren zu schützen, bietet eine Mähroboter Garage. Nicht nur Hagel, Sturm und Regen können so dem Mähroboter nichts anhaben. Auch Hitze durch zu starke und dauerhafte Sonneneinstrahlung, gerade zur Mittagszeit, kann im schlimmsten Fall dauerhafte Schäden anrichten. Nicht umsonst empfehlen die Hersteller, die Ladestation an einen schattigen Ort zu stellen. Die Garage bietet ausreichend Schatten.

Eine Variante, die maximalen Schutz bietet, jedoch auch mit wesentlich mehr Kosten verbunden ist, ist die Mähroboter Tiefgarage. Lesen Sie hierzu mehr in unserem Artikel über Mähroboter Garagen.

Vermeiden von Schäden an Gegenständen und Personen durch den Mähroboter

Hier lohnt es sich zunächst, einen Blick in die Gebrauchsanweisung des Mähroboters zu werfen. In der Regel geben die Hersteller genauer Vorgaben, wie der Mähroboter zu nutzen ist. Beispielsweise sollten Kinder nicht im Garten spielen, während der Mähroboter mäht. Dies lässt sich vermeiden, indem man den Mähroboter so programmiert, dass er genau dann mäht, wenn die Kinder beispielsweise in der Schule sind.

Bei Mährobotern mit Begrenzungskabel sollte es eigentlich nicht vorkommen, dass der Mähroboter den Rasen verlässt. Möchten Sie dennoch absolut sichergehen, bietet es sich an, außerhalb des Begrenzungskabels, an Stellen an denen der Mähroboter entwischen könnte, Hindernisse zu platzieren, damit er nicht randalierend durch die Gegend fährt.

Fazit

Da die meisten Hausratsversicherungen Mähroboter ohne Probleme mit in die Versicherung aufnehmen, ist es durchaus ratsam, sich darum zu kümmern. Viele Versicherungen erheben zwar keine zusätzlichen Gebühren, dennoch sollte man in den meisten Fällen mit dem Versicherer abklären und sich schriftlich versichern lassen, dass der Mähroboter mit in der Hausratsversicherung aufgenommen ist. Einige wenige Hausratsversicherungen erwähnen explizit, dass Mähroboter mitversichert sind, hier muss man sich keine Sorgen machen.

Hat man keine Möglichkeit, den Mähroboter über die Hausratsversicherung versichern zu lassen, gibt es zumindest für die Modelle von Husqvarna die Möglichkeit, für diese eine extra Versicherung abzuschließen.

Das Diebstahl- und Schadensrisiko lässt sich durch verschiedene Maßnahmen minimieren, wie z. B. Geofencing und Mähroboter Garagen.

Man sollte sich zudem zumindest darüber Gedanken machen, dass der Mähroboter auch Schaden verursachen kann und gegebenenfalls auch dagegen absichern.

Über den Autor
matt

matt

Matthias Müller ist einer der Gründer dieses Blogs. Er beschäftigt sich leidenschaftlich gern mit allen Themen rund um Automatisierung, Robotik und Zukunftstechnologien. Gleichzeitig ist er ein großer Naturliebhaber und daher fasziniert von dem ungewöhnlichen Zusammenspiel aus Robotern und Natur.

April 25, 2018