Findet Mähroboter Garage

Findet der Mähroboter auch alleine in die Mähroboter Garage?

Als ich mich zum ersten Mal mit Mährobotern Garage beschäftigt habe, war eine meiner ersten Fragen, ob der Mähroboter auch alleine in die Mähroboter Garage fährt. Es wäre doch irgendwie ziemlich sinnlos, einen automatischen Mähroboter zu haben, der am Ende aber nicht selbstständig in seine Garage fahren kann. Findet ein Mähroboter also von alleine in die Mähroboter Garage?

Wie findet der Mähroboter in die Mähroboter Garage? Mähroboter finden die Mähroboter Garage selbstständig, da die Ladestation in die Garage platziert wird. So fährt der Mähroboter automatisch in die Garage, um sich aufzuladen, oder für seine planmäßigen Ruhezeiten. Die Ladestation findet er dabei über das Begrenzungs- oder Suchkabel, sowie über ein Funksignal der Ladestation.

Allerdings gibt es Unterschiede und Besonderheiten bei den Ladestationen und manchmal auch bei den Garagen, z. B. wenn diese über ein Rolltor verfügen oder es sich um eine Tiefgarage handelt.

So findet der Mähroboter die Mähroboter Garage

Dein Mähroboter findet die Garage ganz einfach dadurch, dass die Garage über der Ladestation platziert wird. Alles andere macht keinen Sinn. Er benutzt also die ihm zur Verfügung stehenden Funktionen, um die Ladestation zu findet und findet so automatisch in die Garage.

Hier will ich dir noch einmal erklären, welche Möglichkeiten dein Rasenroboter hat, seine Ladestation zu finden. Je nach Modell verwendet er eine dieser Methoden, oder eine Kombination aller Methoden.

Suchkabel

Viele Mähroboter verfügen über ein Suchkabel, das einmal quer durch den Garten verlegt wird. Es beginnt an der Ladestation, wird durch den Mittelweg deines Gartens verlegt und endet über eine Verzweigung im Begrenzungskabel. Genau wie das Begrenzungskabel, wird das Suchkabel meist unterirdisch, dicht unter der Grasnarbe verlegt. Ein schwacher Strom läuft durch das Kabel, den der Mähroboter über Induktion wahrnehmen kann.

Ist dein Mähroboter gerade auch Achse und merkt, dass er seinen Akku wieder aufladen sollte, macht er sich auf die Suche nach dem Suchkabel. Da es durch deinen gesamten Garten verläuft, findet er es recht schnell. Am Suchkabel angelangt, fährt er dann entlang des Suchkabels zur Ladestation.

Begrenzungskabel

Jeder Mähroboter mit Begrenzungskabel nutzt das Kabel um festzustellen, bis zu welchem Bereich in deinem Garten er mähen darf. Es begrenzt also den äußeren Bereich deines Rasens. Es kann ober- oder unterirdisch verlaufen und wird am Anfang und Ende an die Ladestation angeschlossen.

Manche Mähroboter nutzen das Begrenzungskabel jedoch zusätzlich auch dazu, zurück zur Ladestation zu finden. Neigt sich der Ladestand deines Rasenroboters dem Ende zu, fährt er einfach so lange gerade aus, bis er auf das Begrenzungskabel trifft. Am Kabel angekommen, fährt er dann außen entlang des Kabels zurück zur Ladestation und somit auch zur Garage.

GPS

GPS kann die Navigation deines Mähroboter im Garten zusätzlich unterstützen. Es dient dabei allerdings lediglich zur Unterstützung der Navigation. Mähroboter mit GPS erstellen im Laufe der Zeit eine digitale Karte deines Gartens und können gezielt bestimmte Zonen ansteuern.

Gleichzeitig merkt sich der Mähroboter auch auf seiner Karte, wo das Suchkabel verläuft. Wenn er also merkt, dass es an der Zeit ist, seinen Akku wieder aufzuladen, schaut er auf der Karte, wie er am schnellsten zum Suchkabel kommt und fährt dann über das Suchkabel zurück zur Ladestation.

Funksignal

Das Funksignal ist ein Signal, das von der Ladestation über einen bestimmten Radius ausgestrahlt wird. Es reicht dabei in der Regel nur über einige Meter. Genau wie GPS ist das Funksignal daher nur eine zusätzliche Unterstützung für deinen Rasenroboter, um zurück zur Ladestation und zur Garage zu finden.

Bei Mährobotern deren Ladestation mit einem Funksignal ausgestattet ist, navigiert der Mähroboter außerhalb des Senderadius der Ladestation über das Begrenzungs- oder Suchkabel. Sobald er dann in die Reichweite des Funksignals kommt, orientiert er sich dann am Funksignal. Meist lässt sich die Reichweite des Funksignals individuell einstellen oder sogar komplett ausstellen, wenn es Probleme bereitet.

Was solltest du beim Platzieren der Garage beachten?

Da die Garage eingangs schon erwähnt über der Ladestation platziert wird, gelten bei der Standortwahl also die Regeln für die Platzierung der Ladestation. Bzw. platzierst du erst die Ladestation und stellst dann die Garage als Überdachung ebenfalls dort hin. Die Hersteller geben folgende Tipps bei der Platzierung der Ladestation, die du am besten auch beherzigen solltest, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten.

Der Standort der Ladestation sollte

  • Ebenerdig sein
  • Innerhalb der Rasenfläche liegen
  • Möglichst zentral im Garten liegen (d.h. nicht in einer Ecke oder Nische)
  • So platziert sein, dass die Begrenzungskabel im rechten Winkel nach rechts und links weglaufen können (3 m oder mehr)
  • Sich in Reichweite einer Steckdose befinden (das Kabel der Ladestation reicht meist 10 – 20 Meter)
  • An einem schattigen Ort platziert werden

Das sind die Anforderungen für den idealen Standort. Allerdings musst du diese nicht unbedingt einhalten, wenn es dein Garten nicht ermöglicht. Es haben auch schon viele Mähroboter Besitzer berichtet, dass es bei ihnen perfekt funktioniert hat, obwohl die Garage beispielsweise in einer Ecke steht.

Es ist auf jeden Fall wichtig, dass der Mähroboter vor der Garage etwas Platz zum Navigieren und Rangieren hat. Außerdem kann das Begrenzungskabel den Mähroboter irritieren, wenn es zu dicht an der Einfahrt der Ladestation bzw. der Garage liegt. Daher sollte das Kabel nach Möglichkeit im rechten Winkel von der Ladestation weglaufen.

Das mit dem schattigen Ort solltest du aber wirklich ernst nehmen, da eine Garage, wenn sie mittags in der prallen Sonne steht, auch sehr leicht überhitzen kann, was schlecht für Mähroboter und insbesondere den Akku ist.

Extra Tipp: Wenn du Angst davor hast, dass dein Mähroboter gestohlen werden könnte, macht es zusätzlich Sinn, die Garage an einem Standort aufzustellen, der nicht so gut einzusehen ist.

Der Mähroboter fährt nicht richtig in die Garage. Was tun?

DasProblem könnte sein, dass dein Mähroboter sich am Funksignal deiner Ladestation orientiert. Besser ist es, wenn er das Suchkable verwendet, um in die Garage zu navigieren. Stelle das Funksignal komplett aus, oder wenn das nicht geht, auf einen möglichst niedrigen Wert, dann könnte es klappen.

Dann solltest du schauen, ob dein Mähroboter eine extra Option für Garagen hat. Wenn du diese aktivierst, achtet dein Mähroboter darauf, möglichst gerade von vorne auf die Ladestation zu fahren. Meist findest du diese Option im Menü unter „Zubehör“.

Bei manchen Mährobotern kann man außerdem die „Korridorbreite“ des Suchkabels einstellen. Stelle diese auf 0, auch das kann helfen, damit dein Mähroboter den Eingang der Garage findet. Außerdem gibt es manchmal die Möglichkeit, den Ausfahrtwinkel einzustellen. Den solltest du möglichst klein einstellen.

Wenn dein Mähroboter über das Suchkabel und über das Begrenzungskabel zurückfahren kann, solltest du die Rückfahrt über das Begrenzungskabel deaktivieren. Meist gibt es dafür eine Option im Menü. Meist kannst du „Zeiten“ einstellen, so dass er für eine gewisse Zeit erst einmal nur nach dem Suchkabel sucht und erst nach Ablauf der Zeit das Begrenzungskabel sucht. Setze also die Zeit für das Begrenzungskabel sehr hoch und die für das Suchkabel auf 0 (das ist die Zeit, ab der nach dem Kabel gesucht wird).

Extra Tipp: Lasse nicht zu viel Abstand zwischen Eingang der Garage und Ladestation. So gibt es weniger Möglichkeiten für den Rasenroboter bei der Einfahrt gegen die Garage zu stoßen.

Zusammengefasst kannst du folgende Dinge tun, damit dein Mähroboter leichter in die Garage findet:

  • Funksignal der Ladestation sehr niedrig einstellen oder wenn möglich ausstellen
  • „Garagen Option“ einstellen, falls vorhanden
  • Korridorbreite des Suchkabels niedriger einstellen
  • Ausfahrtwinkel schmaler einstellen
  • Rückfahrt über Begrenzungskabel deaktivieren
  • Abstand zwischen Ladestation und Garagentor möglichst klein wählen

Welche Garage solltest du wählen?

Es gibt eine große Zahl an unterschiedlichen Typen von Mähroboter Garagen. Beispielsweise gibt es geschlossene oder offene Garagen. Es gibt Garagen aus Holz, Kunststoff oder Metall, diebstahlsichere Garagen, Tiefgaragen und vieles mehr.

Wenn dich Mähroboter Garagen interessieren, schau doch mal in diesen Artikel von mir, der alles über Mähroboter Garagen erklärt. Oder wenn du schon weißt, dass du dir eine zulegen möchtest, dann ist dieser Artikel für dich interessant: Die passende Mähroboter Garage finden: So geht’s.

Ansonsten kann ich dir nur empfehlen dir auch mal die besten Mähroboter Garagen 2019 anzuschauen. Darin stelle ich verschiedene Garagen vor, die meiner Meinung nach für verschiedene Anforderungen am geeignetsten sind.

Oder mache doch einfach mal das Mähroboter Garagen Quiz:

Zum Mähroboter Garagen Quiz

Mähroboter Garagen Quiz

Verwandte Fragen

Wie gelangt der Mähroboter in Mähroboter Garagen mit Rolltor. Die meisten Garagen mit Rolltor haben einen extra Zeitgeber für das Rolltor. Dieser muss dann so programmiert werden, dass das Rolltor aufgeht, bevor der Mähroboter hinausfährt und wieder zu geht, wenn der Mähroboter seine tägliche Mäharbeit erledigt hat.

Wie kommt der Mähroboter in eine Mähroboter Tiefgarage? Bei der Mähroboter Tiefgarage funktioniert es ähnlich wie bei der Garage mit Rolltor. Die Tiefgarage hat einen Zeitgeber, der an die Mähzeiten des Mähroboters angepasst werden muss. Kurz bevor der Mähroboter losfährt, wird die Plattform auf der sich die Ladestation befindet, dann nach oben gefahren. So lange der Mähroboter draußen rum fährt, bleibt sie dann oben. Der Timer sollte dann so eingestellt sein, dass die Plattform nach Beendigung des Mähintervalls nach unten fährt. Am besten lässt du hier einen gewissen Spielraum.

Es gibt hier allerdings auch die Möglichkeit, dass die Plattform samt Mähroboter und Ladestation beim Laden des Mähroboter wieder nach unten fährt. Das entsprechende Modul dazu nennt sich „Down to Charge“ und kann hier erworben werden.

Auch interessant: Mähroboter Garagen: Alles was du je wissen musst

Matthias

Matthias Müller ist einer der Gründer dieses Blogs. Er beschäftigt sich leidenschaftlich gern mit allen Themen rund um Automatisierung, Robotik und Zukunftstechnologien. Gleichzeitig ist er ein großer Naturliebhaber und daher fasziniert von dem ungewöhnlichen Zusammenspiel aus Robotern und Natur.

Januar 30, 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recent Content