Garten mit mehreren Flächen

Mähroboter für mehrere Flächen: So funktioniert’s

Wie können Mähroboter auf mehreren Flächen arbeiten? Woher wissen sie, wann und wie sie auf jede Fläche fahren sollen und wie funktioniert das mit getrennten Flächen? Mit diesen Fragen habe ich mich ausführlich beschäftigt und möchte hier meine Erkenntnisse mit dir teilen.

Wie können Mähroboter auf mehreren Flächen mähen? Mähroboter verfügen über verschiedene Möglichkeiten, die ihnen erlauben, auf mehreren Flächen zu mähen. Dabei helfen ihnen Funktionen wie etwa Fernstartpunkte, oder die Passagenfunktion. Doch auch gänzlich getrennte Flächen können unter gewissen Bedingungen vom selben Mähroboter gemäht werden.

In diesem Artikel möchte ich dir alles über das Mähen mehrere Flächen mit einem Mähroboter erklären. Es gibt hier natürlich schier unendlich viele Möglichkeiten an Spezialfällen. Mehr als zwei Flächen, physisch komplett getrennte Flächen, Flächen die teilweise verbunden sind, Flächen mit großen Flächenunterschieden und so weiter.

Damit du nicht den Überblick verlierst gehen wir die Sache Schritt für Schritt an.

  1. Haupt-, Neben- und separate Flächen
  2. Welche Methoden und Techniken gibt es für Mähroboter mehrere Flächen zu mähen?
    1. Verbundene Flächen
    2. Getrennte Flächen
  3. Verbinden von Flächen per Tunnelschaltung
    1. A: Der Schlaufentrick
    2. B: Die Passagenschaltung
  4. Überwinden von Höhenunterschieden zwischen separaten Flächen
  5. Verwandte Fragen

Haupt-, Neben- und separate Flächen

Bevor es ans Eingemachte geht ist es erst mal sinnvoll, hier eine grundsätzliche Unterscheidung zwischen den Arten von Flächen zu machen, bevor auf die verschiedenen Möglichkeiten eingehe, wie diese vom Mähroboter gemäht werden können. Es macht nämlich einen wesentlichen Unterschied, ob die Flächen miteinander verbunden sind, oder komplett voneinander getrennt sind. Verschiedene Flächen im Garten kannst du grundsätzlich einem der folgenden Begriffe zuordnen:

  • Hauptfläche
  • Nebenfläche
  • Separate Fläche

Es werden auch die Begriffe Hauptzone, Nebenzone, separate Zone oder auch Hauptbereich, Nebenbereich, separater Bereich sowie Hauptzone, Subzone und separate Zone gebraucht.

Folgende Grafik zeigt dir, wie das Begrenzungskabel bei mehreren Flächen verlegt wird.

Unterschied Hauptfläche, Nebenfläche und separate Fläche beim Mähroboter
Eigene Grafik mit Elementen von vecteezy.com
  • Hauptfläche: Das ist der Bereich, auf dem der Mähroboter hauptsächlich mähen soll. In der Regel ist das die größte Fläche. Die Hauptfläche ist auf jeden Fall die Fläche, auf der die Ladestation installiert ist, oder diese ist in unmittelbarer Nähe installiert z. B. auf einer Terrasse.
  • Nebenfläche: Das ist eine Fläche im Garten, die mit dem Hauptbereich verbunden ist. Es gibt also irgendeine Möglichkeit, irgendeinen Weg, auf dem der Mähroboter grundsätzlich die Nebenfläche von der Hauptfläche aus erreichen kann. Das muss noch nicht mal ein Stück Rasen sein. Die Flächen können z. B. auch über einen Pflasterweg verbunden sein, auf dem der Mähroboter fahren kann. Die Nebenzone verwendet dabei die gleiche Verkabelung wie die Hauptzone.
  • Separate Fläche: Dieser Bereichist von der Hauptfläche und damit von der Ladestation des Mähroboters aus nicht zu erreichen. Es gibt keine Möglichkeit, die Fläche mit der Hauptfläche zu verbinden. Beispielsweise ist sie durch eine Mauer oder einen Zaun getrennt. Würdest du ein kleines Loch m Zaun schaffen, durch das der Mähroboter fahren könnte, wäre es kein separater Bereich mehr, sondern ein Nebenbereich. Die separate Zone kann situationsabhängig das Begrenzungskabel der Hauptzone mit nutzen. Manchmal muss aber auch ein separates Kabel installiert werden.

Es ist natürlich möglich, dass dein Garten aus einer Kombination dieser Flächen besteht. Außerdem kann es Verkettungen von Flächen geben, oder Verzweigungen. Stell dir vor, es gibt eine Hauptfläche, von der in nördlicher Richtung ein Weg zu einer weiteren Fläche führt, hinter der sich wiederum noch eine Fläche befindet. In westlicher Richtung das gleiche noch mal plus eine weitere Fläche die sich abzweigt. Schafft ein Mähroboter sowas? Aber sicher! Du brauchst nur das richtige Modell.

Welche Methoden und Techniken gibt es für Mähroboter mehrere Flächen zu mähen?

Verbundene Flächen

Für verbundene Flächen gibt es eine ganze Reihe von Funktionen, die du kennen solltest, wenn du das richtige Modell für deinen Garten auswählen möchtest. Ich werde sie dir hier erst mal einzeln vorstellen, später geh ich dann auf verschiedene Beispiele ein und erkläre, welcher Techniken warum geeignet sind.

Multi-Zonen Funktion

Die Multi-Zonen Funktion ist eine Funktion, die du vorwiegend bei Worx Mährobotern vorfinden wirst. Sie dient dazu, mehrere verbundene Flächen mit einem Mähroboter zu mähen und dabei auch die unterschiedlichen Flächengrößen zu berücksichtigen. Das funktioniert folgendermaßen.

Wie du ja weißt wird bei Mährobotern mit Begrenzungskabel die gesamte Mähfläche mit einem Begrenzungskabel umschlossen. Das gilt auch für Nebenflächen. Das Kabel wird also um alle Flächen gezogen und als Verbindung zwischen den Flächen wird mit dem Kabel ein schmaler Korridor gelassen, durch den der Mähroboter durch passt.

Auf diesem Kabel kannst du sogenannte Fernstartpunkte einrichten. Die meisten Worx Mähroboter verfügen über eine App. Dort kannst du die Multi-Zonen-Funktion aktivieren. Darin legst du dann erst fest, wie viele Zonen du haben willst. Meistens kannst du bis zu 4 Zonen festlegen – vielleicht gibt es bald auch Modelle mit noch mehr Zonen.

Dann drückst du den Knopf „Zonen definieren“. Der Mähroboter fährt jetzt einfach außen am Begrenzungskabel lang und du folgst ihm. Immer dort wo du einen Fernstartpunkt setzen willst, drückst du einen Knopf in der App. Der Mähroboter merkt sich diesen Punkt, indem er sich die Anzahl der Meter merkt, die er von der Ladestation aus zurückgelegt hat.

Für jede Zone kannst du einen Fernstartpunkt festlegen. Am Ende kannst du in der App dann per Schieberegler festlegen, wie viel Prozent er auf jeder Fläche mähen soll. Wenn du z. B. 2 Flächen hast und den Wert für die erste Fläche auf 80 % und für die zweite auf 20 % stellst, wird der Mähroboter über die Woche nur 20 % bzw. ein Fünftel der Zeit auf der zweiten Fläche verbringen und den Rest auf der ersten Fläche.

In diesem Video kannst du auch noch mal sehen, wie der ganze Einstellprozess aussieht:

Gartenabdeckungs-Funktion bei Automowern (Manuell)

Der Hersteller Husqvarna stellt Mähroboter her, die sich Automower nennen. Diese Mähroboter verfügen über eine Funktion, die sich Gartenabdeckung nennt. In diesem Abschnitt gehe ich auf die manuelle Variante dieser Funktion ein. Manche Automower sind mit GPS ausgerüstet, mit der die Gartenabdeckung automatisch abläuft.

Bei der manuellen Gartenabdeckung kannst du bis zu 5 entlegene Bereiche festlegen, die der Mähroboter anfahren soll. Automower haben zusätzlich zum Begrenzungskabel ein oder mehrere Suchkabel, die an der Ladestation beginnen, mittig durch den Garten verlegt werden und am Begrenzungskabel enden.

Dabei werden die Kabel so verlegt, dass alle Flächen des Gartens von einem Suchkabel durchzogen sind. Wenn du also mehrere Nebenbereiche hast, musst du das Kabel von deiner Ladestation durch deine Hauptfläche führen, dann mittig durch die Verbindung zur Nebenfläche und schließlich quer durch die Nebenfläche.

Nachfolgende Grafik zeigt dir ein Beispiel eines komplexen Gartens mit mehreren Nebenflächen sowie 2 Suchkabeln.

Verlauf des Suchkabels beim Mähroboter in einem komplexen Garten
Eigene Grafik mit Elementen von vecteezy.com

Bei allen Mähroboter die ein Suchkabel haben, dient das Suchkabel dazu, dem Mähroboter den Weg zurück zur Ladestation zu zeigen. Das ist insbesondere in komplexen Gärten wichtig, in denen der Mähroboter über das Zufallsprinzip unmöglich zur Ladestation zurückfinden kann, insbesondere wenn er sich auf einer Nebenfläche befindet.

Bei den Automowern haben die Suchkabel aber auch noch einen weiteren Zweck. Im Rahmen der Gartenabdeckungs-Funktion kannst du auf den Suchkabeln Fernstartpunkte festlegen, ähnlich wie bei der Multi-Zonen Funktion. Sie nennen sich bei den Automowern nur nicht so. Im Menü finden sie sich meist unter Installation -> Gartenabdeckung -> Bereich (1-5). Dort gibt es dann die Punkte Wie?, Wie weit? und Wie oft?.

Mit Wie? kannst du dort bestimmen, wie der Mähroboter den Bereich X erreichen soll. Du stellst dort ein, auf welchem Suchkabel sich der Fernstartpunkt befindet.

Wie weit? Hier stellst du dann ein, wie weit der Mähroboter über das Suchkabel fahren muss, um den Punkt zu erreichen. In einem speziellen Testmodus kannst du den Automower auch das Suchkabel abfahren lassen und auf STOP drücken, um die Entfernung zu messen. Diese wird dann sofort für den Fernstartpunkt übernommen.

Der Punkt Wie oft? ermöglicht dir festzulegen, wie oft er diesen Punkt anfahren soll. Dies ist auch sehr ähnlich zur Multi-Zonen Funktion. Hier ist es z. B. sinnvoll, wenn du den Prozentwert so wählst, dass er ungefähr dem flächenmäßigen Anteil der Nebenfläche an der gesamten Rasenfläche entspricht.

Ein Beispiel: Du hast auf 3 Nebenflächen jeweils einen Fernstartpunkt eingerichtet. Zwei davon befinden sich auf dem ersten Suchkabel und eines auf dem zweiten.

  • Welches Kabel: Auf welchem Suchkabel sich die Fernstartpunkte befinden kannst du ja mit Wie? einstellen.
  • Entfernung: Punkt 1 ist 50 Meter von der Ladestation entfernt, Punkt 2 80 Meter und Punkt 3 ebenfalls 50 Meter (Wie weit?).
  • Frequenz: Mit Wie oft? hast du für die Bereiche 1 und 3 jeweils 30 % eingestellt und für den Bereich 2 10 %, weil dieser besonders klein ist und daher weniger „Mähzeit“ braucht.

Der Mähroboter wird jetzt im Verlauf der Woche nicht immer an der Ladestation beginnen zu mähen. Stattdessen wird er in 30 % der Fälle über das Suchkabel zu Bereich 1 fahren und dort beginnen zu mähen, in 10 % der Fälle zu Bereich 3 und in wiederum 30 % der Fälle zu Bereich 2.

Mähroboter mit Suchkabel in komplexem Garten
Eigene Grafik mit Elementen von vecteezy.com

Gartenabdeckungs-Funktion bei Automowern (mit GPS)

Einige Automower verfügen über GPS-gestützte Navigation. Diese findet in Zusammenhang mit der Gartenabdeckungs-Funktion Anwendung. Eben habe ich dir ja erklärt, wie du mit der Gartenabdeckung manuell bestimmte Punkte auf den Suchkabeln festlegen kannst, die in den Nebenbereichen liegen, die du mähen lassen möchtest.

Steht der Automower im Modus „GPS-Auto“ ist das nicht notwendig. Nach der Installation fährt der Mähroboter für ein paar Tage nach dem Zufallsprinzip durch deinen Garten. Dabei fährt er auch über die Suchkabel um an verschiedene Punkte zu gelangen. Er befindet sich dann im Suchmodus, im Gegensatz zum Mähmodus. In diesem Suchmodus ist das Mähwerk abgeschalten.

Während dieser ersten paar Tage sammelt er GPS-Daten über deinen Garten. Nach ein paar Tagen hat er dann eine digitale Karte deines Gartens erstellt. Auf dieser Karte merkt er sich jetzt, wann er jede einzelne Stelle das letzte Mal angefahren hat.

Außerdem kann der Automower über einen speziellen Widerstandssensor im Mähwerk erkennen, wie hoch das Gras gewachsen ist und kann so errechnen, wie schnell das Gras derzeit an verschiedenen Stellen im Garten wächst. Er ist also in der Lage, eine digitale Karte zu erstellen, auf der nicht nur die Abmessungen deines Gartens verzeichnet sind, sondern auch die aktuelle durchschnittliche Graswachstumsgeschwindigkeit in jedem Areal.

Dadurch brauchst du dem Mähroboter keine Fernstartpunkte geben und ihm auch keine Prozentwerte vermitteln, wie oft er welche Stelle anfahren soll. Er macht das alles völlig automatisch.

Klingt nach ziemlich fortschrittlicher Technik oder? Ist es auch! Automower mit GPS kosten gut doppelt oder dreifach so viel, wie ein „gewöhnlicher“ Mähroboter, nämlich zwischen 3000 und 4000 Euro. Dafür kommen sie mit den komplexesten Gärten klar.

Getrennte Flächen

Die bisher vorgestellten Systeme dienen alle der Navigation von Mährobotern zwischen miteinander verbundenen Flächen. Doch was wenn du Flächen hast, die absolut keine Verbindung haben. Die beispielsweise durch eine Mauer oder gar ein Gebäude getrennt sind?

In solchen Fällen bedarf es anderer Lösungen, auf die ich jetzt hier eingehen möchte. Eine Sache sei jedoch vorweggenommen: Alle diese Lösungen erfordern ein regelmäßiges Eingreifen eines Menschen und funktionieren nicht komplett automatisch, wie die oben genannten Systeme, was ich als Fan von Automatisierung als großen Nachteile empfinde.

Wenn es keine Verbindung zwischen zwei Rasenflächen gibt, kann der Mähroboter sich leider nicht von der Hauptfläche auf die separate Fläche zaubern. Er muss in jedem Fall auf die separate Fläche getragen werden.

Separate Fläche mit gemeinsamem Begrenzungskabel

Zwei voneinander getrennte Flächen bedeuten nicht zwangsweise, dass du nicht dasselbe Begrenzungskabel verwenden kannst, um die beiden Flächen miteinander zu verbinden. Selbst wenn z. B. dein Haus dazwischen steht. Willst du beispielsweise die Hauptfläche mit deinem Vorgarten verbinden, kannst du das Kabel durch den Keller oder über die Dachrinne führen.

Das Begrenzungskabel das deine Hauptfläche umläuft ist dabei an einer Stelle quasi unterbrochen, da es hier abzweigt um zu deiner separaten Fläche zu gelangen. An der separaten Fläche angekommen, läuft das Kabel dann komplett um die separate Fläche rum, um dann wieder zurück zur Hauptfläche geführt zu werden und dort die Umschließung der Hauptfläche zu vollenden. Die nachfolgende Grafik macht es noch mal deutlich, wie das Ganze aussehen kann.

Verbinden einer separaten Fläche mit der Hauptfläche per Begrenzungskabel
Eigene Grafik mit Elementen von vecteezy.com

Das schöne hierbei ist, dass du hier ausnahmsweise nicht darauf achten musst, dass das hin- und rücklaufende Begrenzungskabel zwischen der Hauptfläche und der separaten Fläche weit genug auseinander ist. Du kannst es somit genau über dieselbe Strecke zurückführen, wie du es hingeführt hast. Wenn du dafür Leerrohre benutzt, kannst du beide Kabel durch das gleiche Rohr führen.

GANZ WICHTIG: Auf eine Sache musst du jedoch achten. Das Kabel das an der Hauptfläche in Richtung separater Fläche links abläuft ist, muss an der separaten Fläche auch wieder links rauskommen. Wenn die Umlaufrichtung um die separate Fläche verkehrt herum ist, erzeugt das Begrenzungskabel ein umgekehrt gepoltes Magnetfeld.

Dadurch denkt der Mähroboter auf der separaten Fläche dann, dass er sich nicht mehr im Mähareal befindet. Entgegen den Anleitungen darf das Begrenzungskabel sich zwar kreuzen, es muss sich dann aber in einer geraden Zahl kreuzen, so dass jedes Kabel wieder auf der gleichen Seite rauskommt und der Strom die separate Fläche in gleichen Richtung umläuft, wie auch auf der Hauptfläche.

Das Begrenzungskabel darf nur gerade überkreuzen
Eigene Grafik mit Elementen von vecteezy.com

Du kannst das Kabel wie gesagt entweder durch den Keller legen. Du kannst z. B. mit Kabelverkleidungen das Kabel im oberen Winkel der Decke entlangführen, dann fällt es auch gar nicht so auf.

Eine andere Möglichkeit ist, es am Regenfallrohr hoch zu ziehen. Dafür kannst du auch ein Leerrohr nehmen, das eine ähnliche Farbe wie das Fallrohr hat. Oder du verwendest ein Kabel mit einer ähnlichen Farbe, z. B. braun.

Oben kannst du es dann unterm Dachvorsprung weiterführen und auf der anderen Seite wieder runterführen.

Neuere Gebäude haben gerne auch mal spezielle Kabelschächte, die du ebenfalls dafür verwenden kannst, das Kabel durchs Haus zu ziehen.

Ist die Konstruktion fertig, musst du deinen Mähroboter jetzt in regelmäßigen Abständen auf die andere Seite tragen und dort weiter mähen lassen. Er wird gar nicht merken, dass er sich auf einer anderen Fläche befindet und ganz normal weiter mähen. Nach einiger Zeit kannst du ihn dann wieder rüber auf die Hauptfläche tragen, wo du ihn entweder auf der Rasenfläche aussetzen kannst, oder wenn der Akku leer ist, in die Ladestation stellst.

Separate Fläche mit separatem Begrenzungskabel

Es gibt durchaus auch Situationen, wo du absolut keine Möglichkeit hast, das Begrenzungskabel von der Hauptfläche zur separaten Fläche zu legen und wieder zurück. Z. B. könnte die zweite Fläche auf einem anderen Grundstück liegen, das nicht mit dem Grundstück auf dem die Hauptfläche liegt verbunden ist. Vielleicht befinden sich fremde Grundstücke dazwischen oder die andere Fläche liegt ganz woanders. Doch auch dafür gibt es Lösungen.

Irgendwie muss die separate Fläche ja von einem Begrenzungskabel umschlossen sein. Sonst fängt der Mähroboter gar nicht an zu mähen. Nur wenn er das Signal des Begrenzungskabels mit seinen Sensoren registrieren kann, weiß er dass es sicher ist zu mähen und fährt los. Ausnahmen bilden billigere Noname Modelle oder Mähroboter ohne Begrenzungskabel. Auf letztere komme ich noch zu sprechen.

Was kannst du also tun, damit die separate Fläche auch ein Begrenzungskabel hat? Nun da gibt es eigentlich nur zwei Lösungen. Die erste ist, eine zweite Ladestation zu kaufen und die zweite, einen sogenannten Signalgeber (auch Begrenzungsschalter, engl. perimeter switch), den es aber nicht für alle Mähroboter Modelle gibt.

Möglichkeiten zur Erzeugung eines Schleifensignals in separatem Begrenzungskabel

  • Zweite Ladestation
  • Signalgeber/Begrenzungsschalter

Bei einer zweiten Ladestation installierst du das Begrenzungskabel ganz normal von der Ladestation aus. Es läuft also von der Ladestation ab, umläuft die gesamte separate Fläche und kommt wieder an der Ladestation an. Bei einigen Mähroboter kann es sein, dass du bei jedem Umsetzen des Mähroboters auf der jeweils anderen Ladestation ein neues Schleifensignal anlernen musst.

Ein Signalgeber erspart dir den Kauf einer weiteren Ladestation und das erneute anlernen des Schleifensignals. Er ersetzt die Ladestation an deiner separaten Fläche und versorgt das Begrenzungskabel dort mit Strom bzw. erzeugt das Signal im Begrenzungskabel. Wenn du die Möglichkeit hast, statt einer Ladestation einen solchen Signalgeber zu kaufen, würde ich dir dazu auf jeden Fall raten!

Möchtest du dir hingegen das Hin- und Hertragen ersparen, solltest du dir vielleicht doch einfach einen zweiten Mähroboter kaufen, wenn die Größe der separaten Fläche diese Investition rechtfertigt. Immerhin ist es deine kostbare Zeit, die du hier regelmäßig, im Prinzip täglich, investieren musst.

Mähroboter ohne Begrenzungskabel

Vielleicht ist für dich aber auch einfach ein Mähroboter ohne Begrenzungskabel das richtige. Wenn es dir nichts ausmacht, den Mähroboter regelmäßig zwischen den verschiedenen Flächen zu transportieren, ist das auf jeden Fall eine Option, die du dir anschauen solltest.

Mähroboter ohne Begrenzungskabel arbeiten, wie der Name schon sagt, ohne Begrenzungskabel. Sie orientieren sich komplett mit Sensoren, die sie an Bord haben. Es gibt auch keine Ladestation, an der sie andocken können. Du musst sie immer manuell mit einem Ladekabel aufladen.

Zusätzlich zu den Stoßsensoren, die auch die Mähroboter mit Begrenzungskabel haben, besitzen Mähroboter ohne Begrenzungskabel auch einen sogenannten Grassensor. Dieser ist in der Lage zu erkenne, ob der Mähroboter sich derzeit noch auf dem Rasen befindet oder nicht.

Allerdings ist dieser Sensor nicht mal annähernd so zuverlässig wie ein Begrenzungskabel. Wenn du einen solchen Mähroboter betreiben willst, solltest du am besten dafür sorgen, dass der Mähroboter durch eine Barriere daran gehindert ist, deine Rasenfläche zu verlassen, z. B. durch einen Zaun.

Außerdem kann der Grassensor natürlich nicht zwischen deinem Rasen und dem Rasen deines Nachbarn unterscheiden. Wenn dein Rasen keine klare Trennlinie zum Rasen deines Nachbarn hat, fährt so ein Mähroboter ohne Begrenzungskabel dann auch einfach zum Nachbarn rüber, um dort zu mähen.

Du hast aber eben den riesengroßen Vorteil, dass du ihn wirklich flexibel auf jeder x-beliebigen Rasenfläche einsetzen kannst, da keine Installation eines Kabels oder einer Ladestation notwendig ist.

Ich habe einen ausführlichen Artikel über die Unterschiede von Mährobotern mit Begrenzungskabel und ohne Begrenzungskabel geschrieben, mit denen Hilfe du herausfinden kannst, ob für dich ein Mähroboter mit Begrenzungskabel oder ohne Begrenzungskabel eher das richtige ist. Hier kannst du ihn lesen.

Verbinden von Flächen per Tunnelschaltung

Es gibt Flächen, die augenscheinlich als separate Flächen betrachtet werden müssen, die sich letztendlich aber doch mit der Hauptfläche verbinden lassen. Nur scheint es aufgrund der großen Entfernung oder einem Umweg den der Mähroboter fahren müsste, erst mal nicht möglich.

Vielleicht hast du einen größeren Hof mit mehreren Rasenflächen. Sie sind durch das Wohngebäude getrennt, doch über einen gepflasterten Weg der außen um das Gebäude führt, verbunden.

Hof mit Mähroboter-Passage über Asphaltstraße
Eigene Grafik mit Elementen von vecteezy.com

Diese Flächen können dann durchaus miteinander verbunden werden, so dass dein Mähroboter selbstständig von der einen zur anderen Fläche gelangen kann, ohne dass du ihn rüber tragen musst.

Die beiden Flächen können über eine Passage miteinander verbunden werden, die links und rechts vom Begrenzungskabel begrenzt wird. In der Mitte der Passage verläuft ein Suchkabel, das die Ladestation und die Hauptfläche mit der Nebenfläche verbindet, damit der Mähroboter im Suchmodus durch die Passage zur Nebenfläche finden kann.

Doch es gibt ein Problem: Was hindert den Mähroboter daran, im Mähmodus in die Passage zu fahren und dort zu mähen, obwohl es dort garkeinen Rasen gibt. Er würde dort Stunden verbringen mit dem Mähen und womöglich gar nicht mehr raus finden, wenn es sich um eine sehr enge Passage handelt.

Dafür gibt es zwei Losungen:

A: Der Schlaufentrick

Am Eingang zur Passage kannst du links und rechts eine kleine Schlaufe, die den Eingang zur Passage stark verengt. Durch eine solche Schlaufe kann der Mähroboter nur in die Passage fahren, wenn er geradewegs auf die Passage zufährt. Kommt er in einem Winkel an, ist es ihm nicht möglich, in die Passage hinein zu fahren.

Schlaufentrick bei Engpassagen damit Mähroboter nicht per Zufall rein fährt
Eigene Grafik mit Elementen von vecteezy.com

Wenn es gut gemacht ist, fährt der Mähroboter dann wirklich so gut wie nie in die Passage. Nur im Suchmodus, wenn er über das Suchkabel gezielt zu der entfernten Nebenfläche fahren will, passt er dann perfekt durch die beiden Schlaufen, weil er dann genau gerade durch die Passage fährt.

B: Die Passagenschaltung

Wenn dir der Schlaufentrick aber nicht sicher genug vorkommt und du Befürchtungen hast, dass dein Mähroboter sich in der Passage verfängt, während du ihm Urlaub bist, gibt es da noch die Möglichkeit, eine sogenannte Passagenschaltung (auch Tunnelschaltung) zu installieren.

Dabei wird ein zusätzliches Kabel installiert, das die komplette Passage umschließt. Über einen Schalter ist dieses Kabel mit dem Begrenzungskabel verbunden und wird mit Strom versorgt. Dadurch kann der Mähroboter dann bei eingeschaltetem Schalter nicht durch die Passage fahren.

Passagenschaltung mit Bluetooth-Schalter
Eigene Grafik mit Elementen von vecteezy.com

Der Schalter kann entweder an einen Timer angeschlossen sein, oder hat einen Bluetooth Empfänger. Dann kannst du je nach Lösung entweder Zeiten einstellen, an denen die Passage geöffnet ist, oder aber du kannst deinen Mähroboter mit einem speziellen Bluetooth-Modell ausstatten (lassen), so dass dein Mähroboter mit der Passagenschaltung kommunizieren kann und im Suchmodus dem Bluetooth-Schalter der Passage den AUS-Befehl gibt, damit er durch die Passage fahren kann.

In diesem Artikel im Abschnitt zur Passagenschaltung kannst du mehr darüber erfahren.

Dieses Video erklärt noch einmal die Problematik:

Überwinden von Höhenunterschieden zwischen separaten Flächen

Manchmal gibt es das Problem, dass zwei Flächen deshalb nicht vom selben Mähroboter befahren werden können, weil ein zu großer Höhenunterschied zwischen den beiden Flächen herrscht. Hier kannst du je nach Situation und Beschaffenheit des Gartens darüber nachdenken, eine spezielle Rampe für den Mähroboter zu installieren. Solche Rampen funktionieren aber in der Regel nur mit einer richtigen Passagenschaltung, wie ich sie im vorherigen Abschnitt erklärt habe.

Auf der-maehroboter.de kannst du dir ein paar Beispiele solcher Rampen anschauen: Beispiele Mähroboter Rampen

Verwandte Fragen

Kann der Begrenzungsdraht unter Pflastersteinen entlanggeführt werden? DerBegrenzungsdraht des Mähroboters kann auch unter Pflastersteinen entlanggeführt werden. Bis 10 cm Tiefe kann das Kabel problemlos verlegt werden. Bei manchen Modellen kann das Kabel sogar bis in 20 cm Tiefe verlegt werden.

Mehr erfahren: Mähroboter Begrenzungskabel unter Pflastersteinen verlegen

Kann der Mähroboter über Kieswege fahren? Das Überfahren von Kieswegen in deinem Garten mit einem Mähroboter solltest du vermeiden. Die Klingen und das Mähwerk des Mähroboters können durch das Kiesgestein Schaden nehmen. Zudem kann der Mähroboter sich im Kies festfahren, insbesondere wenn es sich um ein dreirädriges Modell handelt.

Erfahre mehr: Garten mit Kieswegen: Sichere Überquerung mit dem Mähroboter

Über den Autor
Matthias

Matthias

Matthias Müller ist einer der Gründer dieses Blogs. Er beschäftigt sich leidenschaftlich gern mit allen Themen rund um Automatisierung, Robotik und Zukunftstechnologien. Gleichzeitig ist er ein großer Naturliebhaber und daher fasziniert von dem ungewöhnlichen Zusammenspiel aus Robotern und Natur.

März 15, 2019