Mähroboter Garage

Mähroboter Garagen – Eine vollständige Übersicht

Von matt

In immer mehr Gärten kommt heutzutage ein Mähroboter von Frühling bist Herbst zum Einsatz und befindet sich Tag und Nacht im Freien, um seiner Arbeit nachzugehen. Er ist damit sämtlichen Witterungsbedingungen ausgeliefert. Unweigerlich stellt sich jedem Besitzer eines Mähroboter natürlich die Frage, ob der kleine Helfer nicht Schaden durch Regen, Wind oder Hagel erleiden kann. Und wenn ja, wie schützt man ihn richtig? Hierfür stellt die Anschaffung einer Mähroboter Garage eine sinnvolle Möglichkeit dar.

Braucht ein Mähroboter eine Garage?

Laut Herstellern ist eine Mähroboter Garage nicht zwingend notwendig, da die meisten Mähroboter in der Regel so gebaut sind, dass sie Wind und Wetter die Stirn bieten können. Doch hier ist es genau wie beim Auto: Zwar besteht ein Gewisser eigener Schutz gegen Wettereinflüsse, doch lässt sich die Lebensdauer durch eine Garage deutlich verlängern.

Wenn man seinen Rasenroboter richtig pflegt, kann er viele Jahre halten und gute Dienste verrichten. Bei der Frage, ob eine Mähroboter Garage sinnvoll ist, muss man sich also die Frage stellen, welchen Witterungsbedingungen der Mähroboter ansonsten ausgeliefert ist. Hat man die Ladestation an einer sicheren und überdachten Stelle aufgestellt, braucht man wohl nicht zwangsweise eine Mähroboter Garage. Für alle anderen ist es wohl eine sinnvolle Investition, die sich am Ende auszahlt, da man nicht nach zwei Jahren wieder ein neues Gerät anschaffen muss.

Die Vorteile einer Mähroboter Garage

Der klare Vorteil einer Mähroboter Garage ist, dass sie ihr Roboschaf gegen Wind, Regen, Sturm, oder sogar Hagel schützt. Auch dauerhafte direkte Sonneneinstrahlung könnte zu einem Problem werden, das sich mit der richtigen Mähroboter Garage beheben lässt, da Rasenroboter aufgrund ihrer ausgefeilten Elektronik durchaus hitzeempfindlich sind.

Zudem rostet der Mähroboter nicht, wenn er gut geschützt in seiner Mähroboter Garage untergebracht ist.

Des Weiteren bieten sich gerade die größeren Mähroboter Garagen auch als Stauraum für Mähroboter Zubehör an. So hat man gleich alles an einem Ort und muss nicht unnötig nach bestimmten Zubehörteilen suchen, die man gerade benötigt.

Ein weiterer Vorteil ist, dass manche Mähroboter Garagen je nach Modell auch einen sehr guten Sichtschutz vor Dieben darstellen können. Ist der Mähroboter in seinem Häuschen, fällt er nicht jedem dahergelaufenen Langfinger auf. Hierfür eignen sich insbesondere Garagen aus Holz, oder selbst gebaute Garagen.

Folgende Vorteile ergeben sich also

  • Schutz vor Wind, Regen, Sturm und Hagel
  • Schutz vor Rost
  • Schutz vor Sonneneinstrahlung und Hitze
  • Zusätzlicher Stauraum
  • Sichtschutz vor Dieben
  • Insgesamt längere Lebensdauer

Die Nachteile einer Mähroboter Garage

Abgesehen vom zusätzlichen Kosten- und Installationsaufwand haben Mähroboter Garagen so gut wie keine Nachteile. Einzig und allein der Pflegeaufwand wäre hier zu nennen. Dieser hält sich aber bei den meisten Modellen in Grenzen.

Lediglich Garagen aus Holz bereiten einen gewissen Aufwand, da in regelmäßigen Abständen neuer Schutzlack aufgetragen werden muss, der das Holz davor bewahrt, modrig zu werden. Außerdem ist mit geringfügig mehr Platzverbrauch zu rechnen, doch dürfte dies kaum ins Gewicht fallen, da man ohnehin einen Platz für die Ladestation finden muss.

  • Zusätzliche Kosten und Installationsaufwand
  • Pflegeaufwand, insbesondere bei Holzkonstruktionen
  • Geringfügig mehr Platzaufwand

Bietet eine Mähroboter Garage ausreichend Schutz?

Mähroboter Garagen sind speziell dafür gebaut, Mährobotern einen ausreichenden Schutz gegen verschiedenste Witterungsbedingungen zu bieten. Ob dieser Schutz wirklich ausreichend ist, hängt von den Anforderungen und vom Modell ab.

Jede Mähroboter Garage schützt ausreichend vor normalem Regen, Wind oder Hagel und alle üblichen Wetterlagen. Hier gibt es natürlich auch kleinere Unterschiede. So gibt es offene und geschlossene Garagen. Beispielsweise handelt es sich bei den meisten Modellen aus Holz um geschlossene Garagen, die einen etwas besseren Schutz bieten.

Bei extremen Wetterlagen trennt sich allerdings die Spreu vom Weizen. Kommt es im Winter z. B. vor, dass sich der Schnee meterhoch auftürmt, kann es passieren, dass die Garage dem Druck nicht mehr standhalten kann. Auch tennisballgroße Hagelkörner oder große Herabstürzende Äste oder gar ganze Bäume sind extreme Umstände, bei denen die meisten Mähroboter Garagen keinen Schutz mehr bieten können. Einige Modelle aus Stahl können aber selbst hiermit fertig werden. Überlegen sie sich also, gegen welche Umweltfaktoren sie ihren Mähroboter schützen wollen und wie häufig bei Ihnen extreme Wetterlagen vorkommen.

  • Jede Garage bietet einen Basisschutz gegen Regen, Wind oder Hagel
  • Darüber hinaus kommt es auf die Anforderungen an, welches Modell man braucht

Kann die Hitzeentwicklung in der Mähroboter Garage dem Mähroboter schaden?

Mähroboter sind empfindlich gegenüber Hitze. Die feine Elektronik kann bei zu großer Hitze Schaden nehmen. Besonders wichtig ist es deshalb, dass die Mähroboter Garage über eine gute Durchlüftung verfügt, insbesondere wenn es sich um eine geschlossene Mähroboter Garage handelt. Die meisten im Handel befindlichen Mähroboter Garagen sind entsprechend ausgestattet. Achten Sie jedoch beim Kauf darauf.

Baut man selbst eine Garage, muss man selbst darauf achten, dass für ausreichend Belüftung gesorgt ist. Zudem empfiehlt sich auf Klappen oder Türen am Eingang der Garage zu verzichten, da so eine verbesserte Durchlüftung gewährleistet ist.

Ein weiterer Tipp: Stellen Sie die Mähroboter Garage an einen schattigen Platz. So können sie absolut sichergehen, dass der Mähroboter in seiner Garage keinen Hitzeschock erleidet.

  • Mähroboter Garagen sollten gut durchlüftet sein
  • Ein schattiger Platz ist von Vorteil, besonders bei Garagen aus Metall oder Stahl

Ist eine Überwinterung des Mähroboters in der Garage möglich?

Die meisten Hersteller raten dazu, den Mähroboter, die Ladestation, sowie das Netzgerät im Winter an einem trockenen, frostfreien Ort aufzubewahren. Viele Mähroboter besitzen einen Lithium-Ionen-Akku, der sich bei zu starker Kälte nicht nur entläd, sondern im schlimmsten Fall auch Schaden nehmen kann. War der Mähroboter starkem Frost ausgesetzt, könnte es sogar nötig sein, den Akku auszutauschen, oder der Mähroboter lässt sich gar nicht mehr starten.

Auch ist die Elektronik nicht dafür gemacht, sehr starken Minusgraden stand zu halten. Es wird daher stark davon abgeraten, den Mähroboter über Winter in der Mähroboter Garage zu lassen. Möchte man dies unbedingt tun, sollte man die Garage gut isolieren und beheizen. Man sollte sich dann aber die Frage stellen, ob es die zusätzlichen Kosten und den Aufwand wirklich wert ist, oder man nicht doch einen Platz im Haus findet, wo man den Mähroboter über Winter lagern kann.

  • Eine Überwinterung in der Garage ist nicht empfehlenswert
  • Da im Winter kein Rasen gemäht werden muss, ist dies auch nicht notwendig
  • Tut man dies trotzdem, ist darauf zu achten, dass der Rasenroboter keinen Minusgraden ausgesetzt ist

Wie groß sollte eine Mähroboter Garage sein?

Mähroboter können sich von ihrer Größe her stark unterscheiden, je nachdem für welche Fläche sie gebaut sind. Dementsprechend kann man auch keine genauen Maße nennen, wie groß die Mähroboter Garage sein muss. Kennt man jedoch die Maße seines Mähroboter ist es ganz einfach: Bei geschlossenen Mähroboter Garagen ist darauf zu achten, dass die Öffnung mindestens so breit und hoch ist, wie der Mähroboter plus etwa 5 cm Spielraum an jeder Seite und wenigstens einigen Zentimeter Spielraum in der Höhe. Es ist jedoch nicht schlimm, mehr Spielraum zu lassen, da so im Sommer eine bessere Luftzirkulation gewährleistet ist.

Bei offenen Mähroboter Garagen spielt lediglich die Höhe eine Rolle, da sie an den Seiten offen ist. Auch hier sollte auf die Höhe des Mähroboter etwas Spielraum aufaddiert werden.

Auch ist zu bedenken, dass ebenfalls die Ladestation in die Garage passen sollte.

Welche Mähroboter Garagen gibt es?

Wir sind schon darauf eingegangen, dass es offene und geschlossene Mähroboter Garagen gibt. Offene Mähroboter Garagen bieten lediglich eine Überdachung, die an den Seiten offen ist. Meist sind diese Modelle etwas günstiger und verbrauchen nicht so viel Platz. Sie bieten allerdings auch etwas weniger Schutz, als die geschlossene Variante.

Geschlossene Mähroboter Garagen ähneln in ihrer Beschaffenheit oft einer Hundehütte. Alle Seiten sind durch eine Wand begrenzt und es gibt ein Dach. In der Vorderseite gibt es eine Öffnung, durch die der Mähroboter in die Garage fahren kann. Sie verbraucht im Gegensatz zur offenen Variante etwas mehr Platz, bietet dafür jedoch auch zusätzlichen Schutz und ist etwas robuster gebaut, so dass sie auch einen gewissen Schutz bei stärkeren Unwettern bieten kann.

Es gibt:

  • Offene und geschlossene Mähroboter Garagen
  • Garagen aus Holz, Aluminium, Metall, (Edel)stahl und Kunststoff
  • Luxusvariante: Tiefgarage

 

Aus welchem Material sollte die Mähroboter Garage bestehen?

Mähroboter Garagen unterscheiden sich nicht nur in ihrer Konstruktion, sondern können auch aus einer Vielzahl unterschiedlicher Materialien hergestellt sein. Holz, Metall, Stahl, Aluminium und Kunststoff kommen zum Einsatz. Welches nun das beste Material ist, hängt zu einem Großteil auch vom persönlichen Geschmack ab. Hier stellt sich die Frage, ob man lieber etwas aus Holz haben möchte, dass sich optisch gut in den Garten integriert, oder ist man auch mit einer Mähroboter Garage aus Kunststoff zufrieden ist, die dafür weniger Platz verbraucht.

Darüber hinaus gibt es jedoch einige weitere Kriterien, nach denen sich die verschiedenen Materialien in ihrer Eignung unterscheiden.

Mähroboter Garagen aus Holz sind groß und robust

Mähroboter Garagen aus Holz weisen oft eine geschlossene Konstruktion auf. Ein großer Vorteil ist daher, dass sie besonders guten Schutz bieten. Die Holzkonstruktion ist auch robuster als beispielsweise Garagen aus Kunststoff.

Nachteile sind, dass sie etwas mehr Platz verbrauchen, als andere Varianten und aufgrund ihrer Beschaffenheit aus Holz mehr Pflegeaufwand benötigen. So müssen sie, ähnlich wie ein Gartenhaus, alle paar Jahre mit Holzschutzmittel lackiert werden. Ein weiterer Nachteil ist, dass sie etwas aufwendiger im Aufbau sind, als Modelle aus anderen Materialien.

Vorteile

  • Besonders guter Schutz
  • Integriert sich optisch besser (je nach Garten und Geschmack)

Nachteile

  • Vergleichsweise hoher Pflegeaufwand
  • Größerer Platzverbrauch
  • Etwas aufwendiger im Aufbau

 

Eine günstige und beliebte Mähroboter Garage aus Holz stellt die dobar 56198e dar. Diese ist beispielsweise bei Amazon erhältlich.

Eine teurere Variante, die jedoch robuster gebaut ist und auch etwas größer ist die Holzgarage von RoboGard, die ebenfalls bei Amazon erhältlich ist. Hier können Sie den aktuellen Preis einsehen.

Ein entscheidender Vorteil dieser Garage gegenüber der kleineren Variante ist, dass sie über ein gutes Belüftungssystem verfügt. Sie ist für alle gängigen Mähroboter Modelle geeignet.

Mähroboter Garagen aus Kunststoff haben ein gutes Preis-Leistungsverhältnis

Mähroboter Garagen aus Kunststoff sind vergleichsweise günstig. Trotz ihrer Beschaffenheit aus Kunststoff machen sie optisch durchaus einiges.

Ein Vorteil gegenüber den anderen Varianten ist, dass Mähroboter Garagen aus Kunststoff meist offen sind und somit besser belüftet sind. Außerdem verbrauchen sie etwas weniger Platz und fallen durch ihre geringe Höhe nicht so sehr auf im Garten. Zudem sind Mähroboter Garage aus Kunststoff meist besonders leicht aufzubauen.

Zu den Nachteilen gehört, dass sie zumindest verglichen mit geschlossenen Modellen etwas weniger Schutz bieten können und bei extremeren Wetterbedingungen nicht mehr den nötigen Schutz bringen.

Vorteile

  • Bessere Durchlüftung
  • Wenig Platzverbauch
  • Sehr leichter Aufbau
  • günstig

Nachteile

  • weniger Schutz als bei geschlossenen Modellen
  • nicht so robust wie Garagen aus Holz oder Metall

 

Sie eigenen sich also besonders gegen normalen Witterungsbedingungen wie etwa Regen oder normale Hagelschauer und insbesondere dort, wo es durch starke Sonneneinstrahlung heiß werden kann und eine gute Belüftung daher besonders wichtig wird.

Mähroboter Garagen aus Metall und Stahl gehören zu den robustesten

Es gibt Mähroboter Garagen, die selbst herabstürzenden Ästen oder gar kleineren Bäumen trotzen können und auch bei großen auflagernden Schneemassen nicht einknicken.

Zu den größten Vorteilen von Mähroboter Garagen aus Metall und Stahl gehört daher wohl, dass sie extrem robust sind. Insbesondere Edelstahl-Garagen sind außerdem sehr langlebig und bedürfen so gut wie keiner Pflege.

Nachteile sind wohl, dass sie sich optisch nicht in jedem Garten so gut machen, sie relativ teuer sein können und bei Sonneneinstrahlung sich besonders stark aufheizen.

Vorteile

  • Extrem Robust (kann auch größeren Krafteinwirkungen trotzen)
  • Hoher Schutz

Nachteile

  • Optisch nicht immer vorteilhaft
  • Vergleichsweise teuer
  • Starkes Aufheizen in der Sonne

 

Sie eigenen sich daher, wenn Robustheit und Langlebigkeit eine wichtige Rolle spielen und man eine Möglichkeit hat, die Mähroboter Garage an einen schattigen Ort zu stellen.

Mähroboter Tiefgaragen sind das Nonplusultra, wenn es um Schutz geht

Die Mähroboter-Tiefgarage ist was den Schutzfaktor angeht wohl kaum zu überbieten. Über eine Hebebühne die mit einem Stück Kunstrasen überdeckt ist, wird der Mähroboter auf die Rasenfläche gebracht um den Rasen zu mähen. Ist er fertig mit seiner Arbeit, kehrt er auf die Hebebühne zurück und wird wieder unter der Erde verstaut.

Hier ist der Mähroboter sicherer als irgendwo sonst. Die Mähroboter Tiefgarage steht den oben genannten Varianten in keinem Punkt nach und bietet sämtliche Vorteile die man sich nur wünschen kann. Schlimmste Unwetter können dem Mähroboter so nichts anhaben, so lange es nicht zu schwerwiegenden Überschwemmungen kommt, die in die Tiefgarage eindringen können. Kleinere Wassermengen werden über ein Drainagesystem abgeleitet. Dringt zu viel Wasser in die Tiefgarage ein, verlässt der Mähroboter automatisch die Tiefgarage um sich in Sicherheit zu bringen.

Ein weiterer Vorteil ist, dass sie keinen Platz verbrauchen – logischer Weise darf man sie allerdings nicht zustellen – und sie passen optisch in jeden Garten, da sie nicht zu sehen sind.

Zu den Nachteilen gehört allenfalls der sehr große Aufwand, der betrieben werden muss, um die Tiefgarage zu installieren, sowie der enorm hohe Preis. Man kann gut und gerne das 10- oder 20-Fache einer normalen Mähroboter Garage für eine Mähroboter Tiefgarage ausgeben. Mähroboter Tiefgaragen bewegen sich Preislich zwischen 1200€ und 3000€. Insofern handelt es sich hierbei eher um ein Luxusprodukt. Jedoch wächst so manchem Mähroboter Besitzer sein kleiner Helfer so sehr ans Herz, dass er ihm diesen Luxus gerne gönnt.

Vorteile

  • Maximaler Schutz vor Wind und Wetter, sowie Diebstahl
  • Kein Platzverbrauch
  • Faktor der Optik fällt weg, da unterirdisch installiert

Nachteile

  • Hoher Installationsaufwand
  • Sehr teuer

 

Ist eine Erdung für eine Mähroboter Garage sinnvoll?

Einige Mähroboter Garagen sind aus Metall, daher stellt sich die Frage, ob es nicht vielleicht sinnvoll wäre, eine Erdung zu installieren, damit der Mähroboter im Falle eines Blitzeinschlags keinen Schaden nimmt.

Mähroboter Garagen aus dem Handel besitzen keine Erdung, da dies im Normalfall auch nicht notwendig ist. Meist steht die Mähroboter Garage an einer Stelle, an der sie relativ sicher vor Blitzeinschläge ist, beispielsweise an einer Hauswand oder dergleichen. Möchte man aber alle Risiken ausschließen, stellt es keinen großen Aufwand dar, eine Erdung zu installieren

Wie sollte die Mähroboter Garage platziert werden?

Wo im Garten sollte man sie aufstellen?

Idealerweise befindet sich die Ladestation innerhalb der Mähroboter Garage. Alles andere hat sehr wenig Sinn, da sie nur so dem Mähroboter während der Lade- und Ruhezeiten den notwendigen Schutz gewähren kann. Daher muss man sich bei der Platzierung der Mähroboter Garage ganz klar nach dem optimalen Standort für die Ladestation richten.

Hierfür geben die Hersteller einige Tipps zum Finden des optimalen Standorts der Ladestation.

Der Standort der Ladestation sollte

  • eben sein
  • sich nicht in direkter Nähe befinden von Steigungen und Neigungen befinden
  • sich nicht in einer Ecke oder Nische befinden
  • so platziert sein, dass die Begrenzungskabel im rechten Winkel nach rechts un links weglaufen können (3 m oder mehr)
  • sich in erreichbarer Nähe einer Steckdose befinden (Kabellänge variiert von Modell zu Modell meist zwischen 10 und 20 m Länge)
  • sich im Schatten befinden, um den Mähroboter und dessen Akku zu schonen
  • möglichst zentral gelegen sein
  • nicht außerhalb der Rasenfläche liegen

Folgendes Video zeigt, wie Ladestationen der Firma Gardena platziert werden sollen.

Welcher Untergrund ist geeignet?

Die blanke Rasenfläche

Im Prinzip kann man die Garage überall auf der Rasenfläche aufstellen. Stellt man sie auf den bloßen Rasen, kann dies allerdings einige Probleme mit sich bringen. Zum einen führt das häufige rein und rausfahren des Mähroboters, insbesondere bei Nässe, dazu, dass unschöne Fahrspuren vor der Mähroboter Garage entstehen. Zum anderen fängt das Gras unterhalb der Mähroboter Garage an zu gären und erzeugt so einen unschönen Geruch.

Zumindest sollte man vor dem Aufstellen der Mähroboter Garage die Grasnarbe entfernen. Bei guter Durchlüftung kann der Boden dann austrocknen, wodurch das Pflanzenwachstum eingestellt wird. Der trockene Boden führt jedoch auch dazu, dass der Rasenroboter stark verschmutzt.

Ein großer Vorteil gegenüber der Installation eines festen Untergrunds ist, dass sie die Mähroboter Garage relativ problemlos umpositionieren können.

Aufstellen der Mähroboter auf Festem Untergrund

Es ist Sinnvoll die Mähroboter Garage samt Ladestation auf einen festen Untergrund zu stellen. Diese verhindert, dass der Mähroboter Schmutzig wird, hindert Feuchtigkeit am Eindringen in die Garage und lässt sich zudem gut reinigen.

Erstreckt sich der feste Untergrund auch nach vorne hin über die Garage hinaus, kann er außerdem das Entstehen von Fahrrinnen verhindern.

Als Untergrund eigenen sich z. B. Steinplatten, Beton, Kies oder sogar Kunststoff, alle mit ihren individuellen Vor- und Nachteilen. Währen Beton am langlebigsten ist und je nach Beschaffenheit den Witterungsbedingungen sehr lange standhalten kann, ist es wohl auch recht aufwendig, einen Untergrund aus Beton zu gießen. Ein weiterer Nachteil ist, dass Wasser das in die Garage fließt, nicht absickern kann.

Steinplatten und Kies hingegen lassen eindringendes Wasser in den Boden sickern. Während Steinplatten etwas aufwendiger zu verlegen sind als ein Kiesbett aufzuschütten, ist die Kies-Variante etwas teurer.

Letztendlich bleibt auch noch die Möglichkeit, einen Kunststoff-Untergrund zu wählen. Wie beim Beton kann hier das Wasser zwar nicht abfließen, sollte es sich dort stauen, dafür lässt sich der Untergrund besonders gut reinigen.

Folgendes Video veranschaulicht, wie man z. B. einen geeigneten Untergrund aus Steinplatten baut.

Gibt es Alternativen zum Kauf einer Mähroboter Garage?

Einfache Überdachung

Möchte man sich aus Kostengründen keine Mähroboter Garage zulegen, oder ist einem die Installation zu aufwendig, sollte man schauen, ob man einen Platz für die Ladestation findet, an der sie Überdacht ist. Überstehende Dächer von Haus, Gartenlaube, Schuppen oder dergleichen könnten einen solchen Schutz gewähren. Eine einfache Überdachung kann auf jeden Fall schon wunder bewirken und die Lebensdauer des Mähroboters wesentlich verlängern, in dem vermieden wird, dass er zu viel Feuchtigkeit ausgesetzt ist und wichtige Teile anfangen zu rosten.

Kann man auch einfach eine Hundehütte benutzen?

Eine durchschnittliche Hundehütte weißt leider längst nicht die gleiche Schutzwirkung auf, wie eine Mähroboter Garage. Während Mähroboter Garagen extra dafür gebaut sind, Mähroboter bei Wind und Wetter zu schützen, kann eine Hundhütte nicht dauerhaft diesen Bedingungen standhalten. Zwar gibt es spezielle Hundehütten für den dauerhaften Gebrauch draußen, doch sind diese so teuer, dass man sich auch gleich eine Mähroboter Garage anschaffen kann.

Ein weiteres Problem ist, dass Hundehütten meist eine kleine, wenige Zentimeter hohe Anhöhung haben, um den Innenraum vor eindringendem Wasser zu schützen. Was für den Hund kein wirkliches Hindernis darstellt, ist für einen Mähroboter leider nicht zu bewältigen. Daher eignen sich Hundehütten nicht für Mähroboter.

Selber bauen

Für den handwerklich begabten gibt es natürlich die Möglichkeit, eine eigene Mähroboter Garage zu bauen. Es gibt sehr viele Anleitungen hierfür im Netz. Wichtig ist dabei nicht nur, dass der Eingang groß genug ist, damit der Mähroboter den Weg nach drinnen und wieder heraus finden kann – denken Sie an die 5 cm Spielraum an jeder Seite, wie oben schon beschrieben.

Auch hier ist es wichtig, dass auf eine ausreichende Belüftung geachtet wird. Diese lässt sich auch die Öffnungen im Dach oder an den Seiten begünstigen. Durch diese Öffnungen sollte aber natürlich kein Wasser eindringen.

Außerdem ist es ratsam, an eine Verankerung zu denken. Mähroboter Garagen sind im Boden verankert, damit sie bei starkem Sturm nicht einfach umgeworfen werden. Ihre selbstgebaute Mähroboter Garage sollte ebenfalls über eine entsprechende Vorrichtung verfügen.

Wer nicht das handwerkliche Geschick oder die Zeit hat, sollte sich allerdings eine Mähroboter Garage kaufen.

Fazit

Eine Mähroboter Garage ist eine Sinnvolle Investition, da sie für vergleichsweise wenig Geld die Lebensdauer des Mähroboters deutlich verlängern kann. Auch wenn laut Herstellern Mähroboter oft allen Witterungsbedingungen standhalten können und eine Mähroboter Garage nicht zwingend notwendig ist, ist es dennoch ratsam, sich eine zuzulegen, wenn man nicht nach zwei Jahren wieder einen neuen Rasenroboter kaufen möchte.

Es gibt eine große Auswahl an Mähroboter Garagen mit unterschiedlichen Formen und aus verschiedenen Materialien. Man sollte sich überlegen, was einem gefällt und welche Anforderungen man an die Garage stellt. Reicht es aus, wenn sie nur etwas Regen abhält, oder sollte sie auch heftigsten Stürmen standhalten? Für jede Anforderung gibt es die richtige Mähroboter Garage.

Über den Autor
matt

matt

Matthias Müller ist einer der Gründer dieses Blogs. Er beschäftigt sich leidenschaftlich gern mit allen Themen rund um Automatisierung, Robotik und Zukunftstechnologien. Gleichzeitig ist er ein großer Naturliebhaber und daher fasziniert von dem ungewöhnlichen Zusammenspiel aus Robotern und Natur.

April 27, 2018