Mähroboter bei Engpassagen
Foto: Verändert nach Original von Annie Shelmerdine auf Unsplash

Mähroboter Installation an Engstellen: Das musst du beachten

Die Installation des Begrenzungskabels von Mährobotern an Engstellen ist nicht immer ganz einfach. Wie breit muss die Passage sein? Worauf musst du an den Rändern achten? Wie muss das Suchkabel verlegt werden? All diesen Fragen habe ich mich mal angenommen und hier eine Zusammenfassung geschrieben.

Was muss an beim Mähroboter Begrenzungskabel an Engstellen beachtet werden? Bei der Verlegung des Begrenzungs- und Suchkabels des Mähroboters müssen folgende Punkte beachtet werden:

  • Der minimale Abstand zwischen linkem und rechtem Begrenzungskabel
  • Der minimale Abstand zwischen Suchkabel und Begrenzungskabeln
  • Die Korridorbreite des Suchkabels
  • Der Abstand zwischen Begrenzungskabel und äußeren Hindernissen
  • Besonderheiten bei verbindenden Passagen

Wie breit muss eine enge Passage mindestens sein?

Hier musst du genauer differenzieren, von welcher Breite wir hier reden. Es gibt einmal den Abstand zwischen dem linken und dem rechten Begrenzungskabel in einer Passage und den Abstand zwischen einem linken und rechten festen Hindernis. Aber auch die Länge der Passage spielt eine Rolle.

Vorher einige kurze Erläuterungen:

  • Das Begrenzungskabel darf nicht zu dicht nebeneinander verlaufen, da sich die Magnetfelder sonst gegenseitig aufheben oder zumindest stören. Daher gibt es hier einen minimalen Abstand.
  • Das Begrenzungskabel muss zudem einen Mindestabstand zum äußeren Rand einhalten. Dies ist abhängig von der Fläche oder dem Objekt, das den Rasen außen begrenzt. Bei festen Objekten bzw. Hindernissen als Begrenzung (Mauer, Zaun, Baum) muss der Abstand am größten sein, da der Mähroboter sonst dagegen stößt
  • Damit der Mähroboter in einer engen Passage zwischen zwei festen Hindernissen immer reibungslos durchfahren kann, muss dieser Abstand eingehalten werden (außer im Suchmodus)
  • Bei längeren Passagen sollte die Passage breiter sein, da der Mähroboter dort sonst Ping-Pong mäßig hin und her fährt und sich so dort lange aufhält
  • Manche Mähroboter besitzen ein Suchkabel, das mittig über die Arbeitsfläche verläuft. Dieses Kabel musst einen Mindestabstand zum Begrenzungskabel einhalten
  • Bei Mährobotern mit Suchkabel kannst du meistens eine Korridorbreite einstellen. Dadurch fährt der Mähroboter nicht immer genau über dem Suchkabel, sondern irgendwo innerhalb eines Korridors neben dem Suchkabel. Damit soll Spurenbildung vermieden werden.

Was ist der minimale Abstand zwischen Begrenzungskabeln?

Kurze Passagen: Bei den meisten Mährobotern ist der minimale Abstand zwischen der linken und der rechten Seite des Begrenzungskabels an sehr kurzen Passagen 60 cm. Diesen Abstand kannst du an kurzen Durchfahrten wählen, z. B. einem Tor oder ähnlichem. Wenn der Abstand noch kleiner ist, kann der Mähroboter durch die eng beieinander stehenden Kabel irritiert werden.

Lange Passagen: Bei längeren Passagen solltest du den Abstand zwischen den Begrenzungskabeln deutlich breiter wählen, da ansonsten die Gefahr besteht, dass der Mähroboter sehr lange in diesem Bereich mäht, was das Erscheinungsbild der Rasenfläche beeinträchtigt. Längere Passagen die schmaler sind als 2 m sollten daher vermieden werden. Einzige Ausnahme: Bei der Passage handelt es sich um eine Verbindung zweier Flächen, die selbst vom Mähroboter gar nicht gemäht werden soll (z. B. ein Pflastersteinweg).

Wie klein darf der Abstand vom Begrenzungskabel zum Rand sein?

Der Abstand, den du am Rand zwischen Begrenzungskabel und äußerer Umgrenzung deines Rasens wählen solltest, hängt davon ab, wovon der Rasen an der jeweiligen Stelle umgrenzt wird.

  • Hohes festes Hindernis (Wand, Zaun, Baum): 35 cm
  • Kleiner Graben, niedrige Steinkante (Blumenbeet): 30 cm
  • Ebenerdige feste Abgrenzung (Steinpflaster, Asphalt, Beton, Fließen): 10 cm

Mähroboter fahren beim Mähen ein Stück über das Begrenzungskabel hinaus, meist um die 30 cm. Bei manchen Modellen kannst du das einstellen.

Bei einem hohen festen Hindernis wie etwa einer Wand oder einem Baum, musst du einen besonders großen Abstand zwischen Begrenzungskabel und äußerem Rand wählen, bei den meisten Modellen 35 cm. Nur so kann verhindert werden, dass der Mähroboter regelmäßig gegen das Hindernis stößt. So verhinderst du unter anderem einen allzu schnellen Verschleiß am Gehäuse.

Wenn die Rasenfläche von einem kleinen Graben oder einer niedrigen Steinkante begrenzt ist, kann der Mähroboter mit seiner Karosserie etwas über diese Grenze hinausragen. Es sollten allerdings die Räder nicht in diesen Graben gelangen, da er dann dort hängen bleiben kann. Daher kannst du hier einen etwas kleineren Abstand von 30 cm wählen.

Den Abstand des Begrenzungskabels zu ebenerdigen festen Abgrenzungen, wie ein gepflasterter Weg, Fließen oder Asphalt kannst du am kleinsten wählen. Für den Mähroboter ist es hier nämlich kein Problem, mit seinen Rädern über die Grenze hinaus zu fahren. Ein Abstand von 10 cm oder manchmal bis zu 5 cm eignet sich hier am besten.

Aber was bedeutet das jetzt für unsere Engstelle? Das bedeutet letztendlich, dass du den jeweiligen Abstand zwischen Begrenzungskabel und äußerem Rand noch zu dem Abstand, der zwischen den Begrenzungskabeln liegen muss, drauf rechnen musst.

Wenn deine Begrenzungskabel also die minimalen 60 cm auseinanderliegen, es sich aber z. B. um eine Durchfahrt durch ein Tor handelt, muss links und rechts vom Kabel noch mal jeweils 35 cm Platz sein, damit der Mähroboter immer durchkommt. Ansonsten kann es sein, dass er beim Durchfahren des Engstelle links oder rechts anstößt, was ihn dann veranlasst umzukehren. Insgesamt müsste die Engstelle also in diesem Fall 60 + 2 x 35 cm, also 130 cm breit sein.

Abstände bei Engpassagen in Gärten mit Mährobotern
Eigene Grafik mit Elementen von vecteezy.com

Zusätzlich zu den 60 cm Abstand der in einer Passage zwischen den Begrenzungskabeln vorhanden sein soll, muss auch noch der Abstand zwischen Begrenzungskabel und Hinternis einkalkuliert werden. Bei festen Hindernissen wie Mauern sind dies 35 cm. FP1 = Fernstartpunkt 1.

Einzige Ausnahme: Du schickst deinen Mähroboter im Suchmodus über das Suchkabel durch die Passage. Dann kann es nicht passieren, dass er zu weit über das Begrenzungskabel fährt und z. B. am Tor anstößt, da er sich bei der Durchfahrt am Suchkabel orientiert. Hast du sehr enge Engstellen in deinem Garten, solltest du dir einen Mähroboter mit Suchkabel zulegen, bei dem man Fernstartpunkte einrichten kann.

Schlaufentrick bei Engpassagen damit Mähroboter nicht per Zufall rein fährt
Eigene Grafik mit Elementen von vecteezy.com

Die Passage kann nur im Suchmodus passiert werden, die Schlaufen sollen ein zufälliges Einfahren in die Passage verhindern. In der Passage kann der Abstand zwischen Begrenzungskabel und äußerer Begrenzung kleiner sein, da der Mähroboter mittig über das Suchkabel fährt. FP1 = Fernstartpunkt 1.

Dann kannst du Flächen die sich auf der anderen Seite der Engpassage befinden, mit einem Fernstartpunkt ausstatten und deinem Mähroboter sagen, dass er über das Suchkabel zu dem Fernstartpunkt fahren soll.

Der Abstand zwischen Begrenzungs- und Suchkabel darf nicht zu klein sein

Wenn dein Mähroboter ein Suchkabel hat, solltest du auch den Abstand zwischen Begrenzungs- und Suchkabel solltest nicht zu klein wählen. Für die meisten Modelle gilt: Der minimale Abstand zwischen Begrenzungs- und Suchkabel beträgt 30 cm.

Auch durch das Suchkabel fließt ein Strom, durch den ein Magnetfeld erzeugt wird. Liegen Such- und Begrenzungskabel zu dicht beieinander, stören sich die beiden Kabel. Wenn deine Begrenzungskabel wie oben beschrieben mindestens 60 cm voneinander entfernt sind, passt das Suchkabel also gerade so durch. Allerdings gibt es da noch die Korridorbreite.

Die Korridorbreite solltest du bei Engpassagen berücksichtigen

Mähroboter mit Suchkabel fahren über das Kabel entweder zurück zur Ladestation, oder steuern einen bestimmten, von dir definierten Fernstartpunkt an. Dabei fahren sie jedoch nicht immer genau über das Suchkabel.

Stattdessen gibt es einen bestimmten Korridor neben dem Suchkabel, innerhalb dessen sich dein Mähroboter eine Spur aussucht, auf der er fährt. Dadurch soll vermieden werden, dass der Rasenroboter immer genau die gleiche Fährte entlangfährt und sich an dieser Stelle durch Abnutzung des Rasens eine Spur bildet. Der Korridor befindet sich von der Ladestation aus gesehen immer rechts vom Suchkabel.

Nutzt dein Mähroboter die Funktion Automatische Passagenerkennung oder Easy Passage, musst du die Korridorbreite nicht berücksichtigen. Siehe dazu der nächste Punkt.
Korridor neben dem Suchkabel bei Mährobotern
Eigene Grafik mit Elementen von vecteezy.com

Ist die Korridorbreite größer als 0 eingestellt, fährt der Mähroboter in einem Korridor neben dem Suchkabel, der je nach Einstellung bis zu 100 cm breit sein kann. Dadurch soll Spurenbildung entlang des Suchkabels vermieden werden.

Diesen Korridor kannst du bei den meisten Modellen – soweit ich weiß allen außer dem Gardena R40Li – einstellen und ihn auch komplett ausstellen. Meist gibt es mehrere Stufen von 0 bis 9, die für eine bestimmte Breite stehen. Auf höchster Stufe fährt der Mähroboter dann bis zu 100 cm neben dem Suchkabel, während er bei ausgeschaltetem Modus (0) direkt auf dem Suchkabel fährt. Ab etwa 1,5 m vor der Ladestation fährt er immer auf dem Suchkabel, egal welche Spur er im Korridor zuvor gewählt hat.

Beim Automower findest du die Einstellung meist unter:

  • Installation -> Erweitert -> Korridorbreite

Bei Gardena ist sie so meist zu finden:

  • Installation -> Korridorbreite

Möchtest du den Korridormodus nutzen, müssen deine Passagen breit genug sein. Du musst dann die Breite des Korridors noch hinzuaddieren, plus den minimalen Abstand des Suchkabels an der gegenüberliegenden Seite, damit der Mähroboter durch fahren kann. Hast du beispielsweise einen Korridor mit maximaler Breite gewählt, also 100 cm, dann sieht die gesamte Breite des Korridors so aus:

35 + 30 + 100 + 35 cm

Abstand BK-Rand + Abstand SK-BK + Abstand SK-BK mir Korridor + Abstand BK-Rand

Breite einer Passage bei eingeschaltetem Korridor
Eigene Grafik mit Elementen von vecteezy.com

Möchtest du die Korridorfunktion deines Mähroboters nutzen, musst du das bei der Planung von Engpassagen berücksichtigen.

Automatische Passagenerkennung und Easy Passage

HUSQVARNA Mähroboter verfügen über die Funktion Automatische Passagenerkennung und GARDENA Mähroboter über die Funktion Easy Passage, die prinzipiell gleich funktionieren.

Bei diesen Funktionen wird die Korridor-Breite am Suchkabel vom Mähroboter selbst organisiert. Das heißt, was auch immer du eingestellt hast wird vom Mähroboter ignoriert. Dafür erkennt er enge Passagen selbstständig und verringert die Korridorbreite so, dass er durch die Passage hindurch fahren kann.

Entscheidest du dich dazu, diese Funktion immer aktiv zu haben, kannst du die Korridorbreite an den Engpassagen also ignorieren. Allerdings gibt es dann kein Zurück, d.h. du musst die Funktion immer aktiv haben, damit der Mähroboter durch die Passage passt.

Engstellen als Passagenschaltung

Bei mehreren Flächen, die über eine schmale Passage verbunden sind, kann es bisweilen sein, dass du nicht möchtest, dass die Passage selbst gemäht wird, weil es sich beispielsweise um einen gepflasterten Weg handelt. Im Suchmodus kann der Mähroboter über das Suchkabel von dir festgelegte Fernstartpunkte ansteuern, oder auch zur Ladestation zurückkehren und dabei auch durch recht enge Passagen fahren – oben bin ich da schon ansatzweise drauf eingegangen.

Das Problem ist nur, dass du nicht verhindern kannst, dass der Mähroboter auch im Mähmodus in diese Passagen reinfährt. Wie im obigen Beispiel gezeigt kannst du mit dem Begrenzungskabel etwas tricksen und spezielle Schlaufen anlegen, damit die Wahrscheinlichkeit möglichst klein für den Mähroboter ist, in die Passage versehentlich rein zu fahren.

Wenn du dir aber absolut sicher sein willst, dass der Mähroboter nicht doch versehentlich einmal dort hineinfährt, gibt es die sogenannte Passagenschaltung. Damit liegt um die Passage selbst noch mal ein extra Kabel, das im angeschalteten Modus den Mähroboter daran hindert, in die Passage zu fahren. Über Bluetooth kann dein Mähroboter dann ein Signal an einen Schalter weiterleiten, der die Passage vorübergehend öffnet.

In diesem Artikel bin ich im letzten Abschnitt etwas genauer darauf eingegangen.

Verwandte Fragen

Wie groß muss der Abstand zwischen zwei Suchkabeln mindestens sein? Das Suchkabel muss genau wie das Begrenzungskabel immer einen Abstand von mindestens 30 cm zu einem anderen Suchkabel haben. Wenn beispielsweise mehrere Suchkabel im Garten verlaufen oder über dieselbe Strecke das gleiche Kabel hin und zurückgeführt wird, muss darauf geachtet werden, dass dieser Abstand eingehalten wird.

Ich habe eine sehr enge Passage durch die das Suchkabel zwei Mal verlaufen muss. Was kann ich tun? Sollte es notwendig sein, an einer sehr engen Passage das Suchkabel hin und zurück zu führen, dies aufgrund der Breite jedoch nicht möglich sein, bietet es sich in den meisten Fällen an, einen Mähroboter mit mehreren Suchkabel oder GPS einzusetzen.

Matthias

Matthias Müller ist einer der Gründer dieses Blogs. Er beschäftigt sich leidenschaftlich gern mit allen Themen rund um Automatisierung, Robotik und Zukunftstechnologien. Gleichzeitig ist er ein großer Naturliebhaber und daher fasziniert von dem ungewöhnlichen Zusammenspiel aus Robotern und Natur.

März 12, 2019

One thought on “Mähroboter Installation an Engstellen: Das musst du beachten

  1. Hallo, wie dicht sollen die Schlaufen an das Suchkabel herangelegt werden, dass im Mähmodus keine Durchfahrt möglich ist, im Suchmodus aber schon?
    Die Einfahrtsbreite in die Engstelle ist ca. ein Meter, die Passage ca. acht Meter lang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recent Content