Metallrasenkante bei Mährobotern

Metallrasenkante beim Mähroboter: Das solltest du wissen

Nicht jedem gefallen die typischen Rasenkantensteine. Rasenkanten aus Metall sind unauffällig, schmal und meist leichter zu verlegen. Doch funktionieren Rasenkanten aus Metall bei Mährobotern überhaupt? Diese Frage bekomme ich häufig. Hier kläre ich auf!

Können bei einem Mähroboter auch Rasenkanten aus Metall verwendet werden? Entgegen mancher Befürchtungen können bei einem Mähroboter mit Begrenzungskabel auch Rasenkanten aus Metall verwendet werden. Allerdings gilt dies für Rasenkanten, die außen um den Rasen verlaufen. Innerhalb der Mähfläche können Metallrasenkanten Probleme verursachen. Doch auch dafür gibt es Lösungen.

Das wars! Bis zum nächsten Artikel!

Ok, wenn du meinen Blog kennst, weißt du, dass ich die meisten Dinge noch mal etwas gründlicher erkläre. Wenn du das also noch mal genauer erklärt haben willst, dann ließ weiter. Ich erkläre dir, warum die Metallrasenkanten nur außen verlaufen dürfen und auch, wie du Metallrasenkanten auch innerhalb der Fläche verwenden kannst.

Metallrasenkanten können das Signal des Begrenzungskabels stören

Der Mähroboter braucht stets Signalkontakt zum Begrenzungskabel

Weshalb denn überhaupt diese ganze Diskussion mit der Metallrasenkante? Nun das will ich dir kurz erklären. Mähroboter mit Begrenzungskabel (nur um die geht’s hier in diesem Artikel), müssen stets das Signal des Begrenzungskabels messen können.

Durch das Begrenzungskabel fließt ein schwacher Strom, der von der Ladestation ausgesendet wird. Dadurch wird ein elektrisches Feld erzeugt, das der Mähroboter mit speziellen Sensoren messen kann.

Da die Fließrichtung des Stroms vorgegeben ist, sieht das elektrische Feld auf der Innenseite der Fläche immer gleich aus. Die Feldlinien kommen quasi aus dem Boden raus, so dass „unten“ der Südpol ist und „oben“ der Nordpol.

Außerhalb des Kabels ist die Polung genau umgekehrt. Das kann der Mähroboter messen. Wenn er am Kabel angelangt ist, kann er dies sofort feststellen, da auf der anderen Seite des Kabels die Feldlinien eben genau umgekehrt verlaufen bzw. in den Boden „reingehen“.

Rechte-Hand-Regel
Die Rechte-Hand-Regel: Zeigt der Daumen in Richtung der Stromrichtung zeigen die Finger in Richtung der Feldlinien des elektrischen Felds (von Nord nach Süd)

Noch nicht genug verwirrt? Hier habe ich die genaue Funktionsweise des Begrenzungskabels erklärt.

Der Mähroboter weiß so also, wo die Grenze deines Rasens ist. So viel weißt du sicher auch. Doch er muss dieses Signal auch messen können, wenn er sich irgendwo mitten auf der Fläche befindet.

Warum? Stell dir einmal vor, der Strom würde ausfallen. Wenn der Mähroboter nicht ständig „Kontakt“ zum Kabel hätte, indem er ständig das elektrische Feld misst, würde er gar nichts davon mitbekommen.

Er würde einfach über das Kabel fahren und denkt sich dabei „Ich bin wahrscheinlich so weit vom Kabel weg, dass ich es gar nicht messen kann“. Das darf aber nicht so sein, sonst könnte dein Mähroboter sonst wo landen.

Darum dürfen Metallrasenkanten um die Rasenfläche verlaufen, aber nicht durch sie hindurch

Metall hat grundsätzlich das Potential, dieses Feld zu stören. Das ist auch mit ein Grund, weshalb es immer wieder Probleme mit Mährobotern gibt, die auf Flächen über einer Auto-Tiefgarage betrieben werden (Stahlbeton und so).

Wenn du eine Metallrasenkante außen um den Rasen verlegst, liegt diese „hinter“ dem Begrenzungskabel, also außerhalb der Fläche. Das elektrische Feld, das der Mähroboter ständig messen muss, um nicht befürchten zu müssen, dass er einen Stromausfall nicht mitbekommen hat und gleich in Nachbars Pool landet, wird dadurch nicht gestört.

Eine andere Situation ergibt sich jedoch, wenn du die Metallrasenkante innerhalb der Fläche nutzt und damit Inseln ausgrenzt, so dass der Mähroboter dort gegenbumst und umkehrt. Quasi als Barrikade.

Diese Metallkanten können das elektrische Feld stören, so dass der Mähroboter an bestimmten Stellen im Garten dann meldet „außerhalb der Rasenfläche“ oder „kein Kabelsignal“.

Es braucht ja keine große Stelle sein, es reicht wenn es nur ein winziger Bereich ist, an dem das Feld gestört ist. Dort bleibt der Mähroboter dann jedes Mal stehen, wenn er zufällig dort vorbeikommt.

Und ohne deine Hilfe kommt er da auch nicht mehr weg. Aus diesem Grund sind Metallrasenkanten innerhalb der Rasenfläche ein Problem. Doch es gibt eine Lösung, wenn du sie trotzdem verwenden möchtest, um z. B. Inseln einzugrenzen.

So können Metallrasenkanten auch innerhalb der Fläche verlaufen (Inseln)

Damit du Metallrasenkanten auch innerhalb der Fläche nutzen kannst, musst du die Inseln, z. B. Bäume oder Blumenbeete mit dem Begrenzungskabel ebenfalls ausgrenzen. Hierfür gibt es die Möglichkeit, Inseln anzulegen.

Hierfür führst du das Kabel vom umlaufenden Begrenzungskabel ab zur Insel. Das hinlaufende und zurücklaufende Kabel muss dabei unbedingt parallel verlaufen, mit einem maximalen Abstand von 0,5 cm.

Oben habe ich dir ja erklärt, dass das elektrische Feld auf der Innenseite aus dem Boden „rauskommt“. Wenn das zur Insel laufende Kabel und das wegführende Kabel direkt nebeneinander liegen, heben sich die Richtungen des elektrischen Feldes gegenseitig auf, denn es geht auf jeder Seite quasi gleichzeitig in den Boden rein und kommt wieder raus.

Anlegen einer Insel mit dem Begrenzungskabel
Foto: Eigene Grafik
Ausgegrenztes Areal innerhalb der Mähfläche

Der Mähroboter misst das dann als „hier liegt kein Kabel“. Dadurch kann er das Kabel, das zur Insel führt, überfahren. Toll oder?

Der weitere Effekt ist, dass deine Metallrasenkante so weiterhin außerhalb der Fläche liegt. Das Gebiet innerhalb der Insel zählt nämlich nicht mehr zur Fläche. Die Insel wird vom Begrenzungskabel umlaufen, von dem das Feld ausgesendet wird. Die Metallrasenkante befindet sich dabei hinter dem Begrenzungskabel innerhalb der Insel.

Problem bei Mährobotern ohne Suchkabel

Es gibt einen winzig kleinen Haken bei dieser Technik, wenn du einen Mähroboter verwendest, der kein Suchkabel hat, sondern nur ein Begrenzungskabel (z. B. WORX). Diese nutzen, sofern sie nicht in Reichweite der Ladestation sind, das Begrenzungskabel um zurück zur Ladestation zu finden.

Sie denken dabei einfach: Ich brauch nur dem Begrenzungskabel immer weiter folgen, irgendwann muss ich ja bei der Ladestation ankommen. Blöd nur, wenn sie sich dabei immer im Kreis drehen. Denn wie gesagt, die parallellaufenden Kabel zwischen Insel und äußerem Begrenzungskabel sind für sie quasi unsichtbar.

In diesem Fall kannst du einfach eine „Pseudoinsel“ anlegen (ich glaube diesen Begriff verwende nur ich). Dabei gehst du genau gleich vor, allerdings lässt du zwischen den parallellaufenden Kalben 10 cm Abstand.

Anlegen einer Pseudoinsel mit dem Begrenzungskabel
Foto: Eigene Grafik
„Pseudoinsel“ mit Verbindung zum Außenbereich

Dadurch kann der Mähroboter diese Stelle nicht überfahren. Dafür findet er aber einen Weg, wenn er über das Begrenzungskabel der Insel versucht, zurück zur Ladestation zu finden.

Du kannst Inseln übrigens auch verketten. Das und alles weitere, wie genau du Inseln anlegen kannst, habe ich in einem separaten Artikel genau erklärt.

Hast dus dir anders überlegt und willst jetzt doch normale Rasenkantensteine verwenden. Hier habe ich erklärt, wie breit sie sein müssen und hier findest du eine Auswahl an Rasenkantensteinen die ich empfehle.

Matthias

Matthias Müller ist einer der Gründer dieses Blogs. Er beschäftigt sich leidenschaftlich gern mit allen Themen rund um Automatisierung, Robotik und Zukunftstechnologien. Gleichzeitig ist er ein großer Naturliebhaber und daher fasziniert von dem ungewöhnlichen Zusammenspiel aus Robotern und Natur.

Mehr über den Autor

Mai 4, 2020

One thought on “Metallrasenkante beim Mähroboter: Das solltest du wissen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recent Content