Mähroboter Rollrasen worauf achten
Foto: Verändert nach Adam Frazier / unsplash.com

Neuer Rollrasen: Das musst du mit einem Mähroboter beachten

Der Rollrasen in deinem Garten ist frisch verlegt, der Mähroboter steht bereit, doch kannst du jetzt einfach loslegen mit dem Mähen? Immerhin gelten für frisch verlegten Rasen ja gesonderte Regeln was das Mähen und die Pflege angeht. Gilt das auch bei einem Mähroboter? Und welche Besonderheiten musst du gerade beim Einsatz eines Mähroboters beachten?

Wie sollte beim Mähen eines neuen Rollrasens mit dem Mähroboter vorgegangen werden? Mähroboter können Rollrasen schon ab dem ersten Tag mähen, da sie deutlich leichter sind als Rasenmäher. Dabei ist es jedoch ratsam, dennoch ein paar Tage zu warten, bis der Rasen eine Höhe von ca. 5 cm hat. Es muss besonders darauf geachtet werden, dass die Klingen scharf sind. Im Zweifel sollten diese vorher ausgetauscht werden.

Die genaue Vorgehensweise bei der Pflege eines frischen Rollrasens mit einem Mähroboter erkläre ich dir in den nächsten Passagen.

Warum bedarf Rollrasen besonderer Pflege?

Rollrasen ist nichts anderes als ausgestochenes und aufgerolltes Stück der Grasnarbe eines Rasens. Damit die Rollen dieses Rasens nicht zu dick und zu schwer werden, wird der Rasen in relativ kurzer Tiefe vom Untergrund abgetrennt. Das hat zur Folge, dass die Pflanzen nur noch relativ flach verwurzelt sind. Hinzu kommt natürlich der Stress für die Pflanzen.

Da die Wurzeln der Pflanze nach dem ausrollen des Rasens noch ziemlich flach sind und sich erst noch richtig ausbilden müssen, kommt der Rasen nur sehr begrenzt an verfügbare Wasserspeicher im Boden ran. Aus diesem Grund muss er in den ersten Tagen und Wochen sehr regelmäßig gewässert werden.

Dass der Rasen noch nicht so richtig mit dem Untergrund verwurzelt ist, führt aber noch zu einem weiteren Problem: Der Rasen ist recht locker und kann durch bestimmte mechanische Einwirkungen leicht rausgerissen werden.

Da der frische Rollrasen sehr häufig und viel gewässert werden muss, ist der Boden praktisch ständig mit Wasser vollgesogen. Das macht ihn relativ weich und matschig. Daher musst du auch besonders vorsichtig sein, wenn du den Rasen betrittst. Das ist auch der Grund, weshalb man mit einem herkömmlichen Rasenmäher den Rasen in der ersten Woche gar nicht mähen soll, da dieser so schwer ist, dass er sehr deutliche Spuren in dem sehr feuchten Boden hinterlässt.

Nicht zuletzt handelt es sich beim Rollrasen um sehr junge Pflanzen. Diese dürfen zu Beginn nicht all zu kurz gemäht werden, da es sonst passieren kann, dass sich keine neuen Triebe bilden. So entstehen Lücken und Löcher im Rasen.

Damit der Rasen gut anwächst, muss er dennoch sehr häufig gemäht werden. Bei einem normalen Rasenmäher sollte er mindestens einmal die Woche gemäht werden, allerdings eben nicht in der ersten Woche. Als Besitzer eines Mähroboters erübrigt sich dieses Problem natürlich, da dein Mähroboter jeden Tag mähen kann und sollte.

Also noch mal zusammenfassend:

  • Die Wurzeln des Rollrasens sind relativ flach
  • Deshalb muss der Rasen in der Anwurzelungsphase (6 Wochen) sehr viel und ausgiebig gegossen werden, besonders in der ersten Woche
  • Dadurch ist der Boden sehr weich und gibt bei aufliegendem Gewicht leicht nach
  • Deshalb können normale Rasenmäher in der ersten Woche gar nicht eingesetzt werden, da hier besonders viel gegessen werden muss
  • Durch die Flache Verwurzelung ist der Rasen leicht rausreißbar
  • Der noch recht junge Rasen darf nicht zu tief gemäht werden, da einzelne Triebe nicht mehr ausschlagen und so Lücken entstehen

Das musst du bei der Verwendung eines Mähroboters beachten

  • An Hanglagen besonders aufpassen
  • Klingen müssen scharf sein
  • Schnitthöhe auf 5 cm stellen
  • Der Mähroboter sollte leichter als 20 Kg sein

Im Prinzip kannst du einen Mähroboter, anders als einen herkömmlichen Rasenmäher, ab dem ersten Tag auf einem Rollrasen einsetzen. Er eignet sich tatsächlich sehr gut für die Pflege eines Rollrasens, da er den Rasen sehr häufig mähen kann und gleichzeitig sehr leicht ist, so also den sehr feuchten Boden nicht zu sehr aufwühlt.

Vorsicht an Hanglagen

Trotzdem musst du auch hier auf ein paar Dinge achten. Der Mähroboter ist sehr leicht und ändert die Fahrtrichtung ständig, weshalb er keine dauerhaften Spuren hinterlässt. Das ist sein Vorteil gegenüber normalen Rasenmähern. Allerdings kann auch er an bestimmten Stellen den Boden aufwühlen. Insbesondere musst du an folgenden Stellen vorsichtig beim Einsatz eines Mähroboter sein.

  • An Stellen mit großer Steigung
  • An engen Passagen die häufig befahren werden
  • Im Bereich vor der Mähroboter Garage
  • Überall sonst, wo der Mähroboter überdurchschnittlich häufig lang fährt

Gerade in Verbindung mit viel Nässe können Steigungen zum Problem werden, nicht nur bei Rollrasen. Selbst bei einem „erwachsenen“ Rasen, der schon super angewurzelt ist, kann die Nässe plus eine große Steigung dem Rasen fatale Schäden zuführen. Der Mähroboter bekommt hier nämlich keinen richtigen Grip mehr, wodurch seine Räder durchdrehen und er so den Boden aufwühlt. Stell dir vor, was der Mähroboter bei einem frischen Rollrasen dann anrichten würde.

Im normalen Betrieb versucht man hier bei großen Steigungen im Garten dem mit einem Regensensor entgegen zu wirken. Doch beim Anwurzeln eines frischen Rollrasens ist der Rasen sowie der Boden ja die ganze Zeit nass.

Schärfe der Klingen und Schnitthöhe

Die Klingen des Mähroboters sollten beim Mähen eines Rollrasens besonders scharf sein. Stumpfe Klingen neigen dazu, am Rasen zu rupfen anstatt ihn richtig zu schneiden. Das ist bei einem frischen Rollrasen ein besonders großes Problem, da Teile des noch schlecht angewurzelten Rasens so leicht rausgerissen werden können.

Bei Mährobotern mit Messerteller sind die Klingen recht kurzlebig und müssen alle 1 bis 3 Monate ausgetauscht werden. Nicht alle Mähroboter haben solche Messerteller, aber einige. GARDENA, HUSQVARNA und WORX sind beispielsweise bekannte Marken, die Messerteller einsetzen. Aufgrund der geringen Lebensdauer ist es nicht so unwahrscheinlich, dass die Klingen bei deinem Mähroboter nicht mehr richtig scharf sind.

Es ist wirklich wichtig, dass du vor dem Einsatz deines Mähroboter auf dem frischen Rollrasen die Schärfe der Klingen noch einmal überprüfst, auch wenn du sie erst letzte Woche ausgetauscht hast.

Was die Schnitthöhe angeht, kann ich dir eine ganz einfache Antwort geben: 5 cm.

Bei einem neuen Rollrasen hast du sehr wahrscheinlich das Begrenzungskabel neu verlegt, das heißt du solltest ohnehin die maximale Schnitthöhe verwenden, damit der Mähroboter das Begrenzungskabel nicht ausversehen erwischt. Das wären je nach Mähroboter 6 oder 8 cm.

Frischer Rollrasen soll aber ab 5 cm gemäht werden. Das ist hoch genug um immer noch sicher gehen zu können, dass das Begrenzungskabel nicht ins Mähwerk gerät. Gerade bei Rollrasen wird es eine Weile dauern, bis das Begrenzungskabel richtig eingewachsen ist, aber du solltest ohnehin eine Weile auf 5 cm mähen, bis der Rasen richtig angewachsen ist.

Du könntest natürlich auch auf die Idee gekommen sein, das Begrenzungskabel unter dem Rollrasen zu verlegen. Allerdings halte ich persönlich das für keine gute Idee, wie ich in diesem Artikel schon erklärt habe.

Gewicht des Mähroboters

Wie ich an einigen Stellen schon erwähnt habe, ist es wichtig, in der ersten Woche, in der der Rollrasen noch besonders stark gewässert werden muss, nicht zu viel Druck auf den Rasen und den Boden auszuüben.

Gerade schwere Geräte mit Rädern, wie z. B. ein Rasenmäher, können so dauerhafte Spuren hinterlassen. Mähroboter können prinzipiell schon am ersten Tag eingesetzt werden, da die meisten Mähroboter mittlerweile recht leicht sind.

Ältere Mähroboter Modelle können aber ein durchaus beachtliches Gewicht auf die Waage bringen. Heute werden fast nur noch Lithium-Ionen-Akkus in Mähroboter verwendet, früher verwendete man aber auch gerne andere Akkus, die viel schwerer sind. Besonders alte Blei-Gel-Akkus können sehr schwer sein und wurden teilweise auch in Mähroboter verbaut.

Der Mähroboter sollte nicht über 20 Kg schwer sind, wenn du ihn sofort einsetzen möchtest. Solltest du ein älteres Gerät haben, ist es keine schlechte Idee, das noch einmal zu überprüfen.

Verwandte Fragen

Wann sollte Rollrasen das erste Mal gemäht werden? Rollrasen sollte frühestens das erste Mal nach 7 Tagen, bei Schattenrasen nach 10 Tagen gemäht werden und spätestens wenn der Rasen 5 cm Höhe erreicht hat. Aufgrund des Gewichts sollten Rasenmäher in der ersten Woche den Rollrasen nicht mähen. Mähroboter sind deutlich leichter und können den Rollrasen prinzipiell schon ab dem ersten Tag mähen, auch wenn dies nicht unbedingt notwendig ist.

Wie oft und wie viel sollte Rollrasen zu Beginn gegessen werden? In den ersten Tagen nach dem Verlegen sollte Rollrasen mit 20 L pro qm gegossen werden, damit die gesamte Grassode mit Wasser getränkt wird. Im Sommer bei großer Hitze ist dies jeden Tag erforderlich, ansonsten jeden zweiten Tag. Nach 2 bis 3 Wochen muss der Rollrasen nur noch ein bis zwei Mal die Woche gegossen werden.

Über den Autor
Matthias

Matthias

Matthias Müller ist einer der Gründer dieses Blogs. Er beschäftigt sich leidenschaftlich gern mit allen Themen rund um Automatisierung, Robotik und Zukunftstechnologien. Gleichzeitig ist er ein großer Naturliebhaber und daher fasziniert von dem ungewöhnlichen Zusammenspiel aus Robotern und Natur.

Mai 8, 2019

Leave a Comment