Mähroboter Reinigung

So oft solltest du deinen Mähroboter reinigen

Mähroboter arbeiten fast komplett autonom und nehmen dir viel Arbeit ab. Doch leider können sie sich nicht selbst reinigen. Wie oft solltest du den Mähroboter als am besten reinigen? Man möchte ja gerade nicht viel extra Arbeit haben, aber das teure Gerät auch nicht zu sehr vernachlässigen.

Wie oft sollte der Mähroboter gereinigt werden? Einen genauen Zeitplan, wie oft ein Mähroboter gereinigt werden muss, gibt es nicht, da dies von vielen Faktoren abhängig ist. Eine einfache Reinigung kann jedoch einmal pro Woche erfolgen. Bei trockener Witterung und wenig Verschmutzung kann die Reinigung auch einmal pro Monat erfolgen.

Doch wovon ist das eigentlich abhängig, wie oft der Mähroboter gereinigt werden muss? Und wieso sollte er überhaupt gereinigt werden? Im folgenden Artikel erfährst du es genau.

Übrigens, wenn du wissen willst, welche Produkte ich für die Pflege des Mähroboters verwenden würde und was es noch alles an Pflegeprodukten gibt, schau dir diesen Artikel einmal an.

Wie oft solltest du den Mähroboter reinigen?

Es lässt sich gar nicht genau sagen, wie oft genau du deinen Mähroboter reinigen solltest, da dies von einer Reihe von Faktoren abhängig ist. Wenn ich allerdings eine allgemeingültige Aussage treffen müsste, die für alle Mähroboter irgendwie passt, dann sollte der Mähroboter etwa einmal pro Woche gereinigt werden.

Es ist aber unter den richtigen Umständen auch möglich, den Mähroboter seltener zu reinigen. Manchmal reicht es sogar aus, den Mähroboter nur einmal im Monat zu reinigen. Andererseits kann es unter bestimmten Bedingungen auch notwendig sein, dass der Mähroboter sogar zwei Mal die Woche gereinigt wird.

Folgende Faktoren beeinflussen maßgeblich die Häufigkeit, mit der dein Mähroboter gereinigt werden muss:

  • Witterungsbedingungen
  • Einsatzzeiten
  • Rasensorte
  • Bauart des Mähroboter
  • Bodenbeschaffenheit

Bei feuchter Witterung, wenn esin letzter Zeit also viel geregnet hat, oder auch nur neblig war, der Rasen dadurch aber zumindest nass war, kann der Mähroboter deutlich schneller verdrecken. Das nasse Gras haftet sich leichter den an den Mähroboter, trocknet dort an und wird zu einer festen Grasmasse, die innen und außen an der Karosserie, an den Rädern und am Mähwerk klebt.

Auch die Einsatzzeiten bestimmen darüber, wie oft du den Mähroboter reinigen musst. Hast du ihn beispielsweise so programmiert, dass er immer in den frühen Morgenstunden unterwegs ist, kann er ebenfalls schneller verschmutzen. Das liegt daran, dass das Gras häufig am frühen Morgen ebenfalls noch nass ist, aufgrund des Morgentaus.

Die Rasensorte beeinflusst ebenfalls den Grad und die Geschwindigkeit der Verschmutzung. Das Schnittgut mancher Rasensorten haftet leichter an oder verklumpt leichter, als andere. Das musst du einfach durch Erfahrung herausfinden, wie es sich genau bei deinem Rasen verhält.

Doch auch die Bauart des Mähroboters nimmtEinfluss darauf, wie schnell der Mähroboter verschmutzt und wie lange du dir Zeit lassen kannst, bis eine erneute Reinigung erfolgen muss. Vor allem die Mähwerke unterscheiden sich. Aber auch die Form der Räder, oder auch Zwischenräume in der Karosserie bieten unterschiedliche „Angriffsflächen“ für Schmutz und anhaftenden Rasenschnitt.

Manche Mähroboter lassen sich übrigens mit diversen Erweiterungen versehen, so dass diese nicht so schnell verdrecken. Beispielsweise gibt es sogenannte Gleitteller, die dafür sorgen sollen, dass der Mähroboter beim Mähen leiser läuft und weniger stark verdreckt. Ein anderes nettes Utensil sind Radbürsten, die an der Karosserie so angebracht werden, dass sie die Räder im Betrieb ständig von Dreck befreien. Hier gibt es solche Radbürsten z. B. bei Amazon. Natürlich müssen sie zum Mähroboter Modell passen.

Nicht zuletzt bestimmt auch die Bodenbeschaffenheit zu einem gewissen Teil, wie schnell der Mähroboter verschmutzt. Manche Böden weichen z. B. bei Regen schneller auf und verschlammen, wodurch viel Erde an den Rädern haften bleibt, oder sich auch in andere Bereiche des Mähroboters verteilt.

Und wie findest du jetzt heraus, wie oft du den Mähroboter reinigen musst?

Dir bleibt nichts Anderes übrig, als zu testen und Erfahrungen zu sammeln, wie schnell genau dein Mähroboter verschmutzt und wie sich die Beschaffenheit deines Gartens auswirkt. Dabei kannst du die Punkte die ich aufgeführt habe mit einbeziehen und schauen, ob dein Mähroboter beispielsweise bei trockenem Wetter langsamer verschmutzt (das wird sehr wahrscheinlich der Fall sein).

Hast du dir den Mähroboter gerade erst neu zugelegt, empfehle ich dir, gerade am Anfang den Mähroboter erst einmal zwei Mal pro Woche zu reinigen. Dann kannst du nach und nach die Häufigkeit reduzieren und schauen, wie sehr der Mähroboter in der Zwischenzeit wieder verschmutzt ist.

Beziehe dabei auf jeden Fall immer die Witterungsbedingungen ein. Wenn du beispielsweise feststellst, dass der Mähroboter selbst nach 4 Wochen nicht wesentlich verdreckt wurde, es aber in diesen letzten 4 Wochen kaum geregnet hat, ist das nicht verwunderlich. Sobald es dann wieder mehr regnet, verdreckt er auch schneller.

Letztendlich heißt es also: Ausprobieren und Erfahrungen sammeln. Mit der Zeit bekommst du ein gutes Gespür dafür, wie oft du unter welchen Witterungsbedingungen deinen Mähroboter reinigen musst.

Ein weiterer Anhaltspunkt ist übrigens eine zunehmende Lautstärke des Mähroboters beim Mähen. Das kann ein Indiz für ein zu stark verdrecktes Mähwerk sein.

Bei jedem Reinigungsgang solltest du übrigens auch überprüfen, ob die Klingen noch richtig scharf sind. Stumpfe Klingen schneiden den Rasen unsauber oder rupfen ihn gar aus und sorgen für ein lauteres Mähgeräusch. Es gibt ja zwei Arten von Mähwerken, die sich grundsätzlich unterscheiden, mit einigen weiteren Variationen davon: Das System mit kleinen Klingen an einem Messerteller und das mit einem oder auch mehreren großen, robusten Sternmessern.

Die kleinen Klingen müssen recht häufig ausgetauscht werden. Auch hier ist es wieder schwierig, eine allgemeingültige Zahl zu nennen, aber meist sind es zwischen 1 und 3 Monate. Manchmal jedoch auch häufiger, je nachdem was für einen Rasen du hast und wie oft dein Mähroboter mäht. Das solltest du bei deinen Wartungsintervallen berücksichtigen.

Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, wie oft du die Klingen beim Mähroboter wechseln solltest, kannst du hier noch mehr darüber lesen.

Darum ist es sinnvoll, den Mähroboter regelmäßig zu reinigen

Warum ist es überhaupt sinnvoll, den Mähroboter regelmäßig zu reinigen? Was passiert, wenn du das nicht tust?

Wenn du den Mähroboter nicht regelmäßig reinigst, können folgende Probleme auftreten:

  • Höheres Risiko kostenintensiver Reparaturen
  • Höherer Energieverbrauch
  • Geringere Mähleistung
  • Größere Geräuschentwicklung
  • Verschlechterung des Schnittbilds (bei verschmutzten Klingen)
  • Bei Traktionsrädern: verlieren ihre Wirkung

Wie bei allen sensiblen Geräten ist es einfach so, dass das Gerät schneller kaputtgeht und kostenintensive Reparaturen notwendig werden, wenn du es nicht regelmäßig pflegst. So auch beim Mähroboter. Die wichtigsten Stellen des Mähroboters sind schnell gereinigt, daher kann ich dir auf jeden Fall nur raten, das bisschen Zeit dafür aufzuwenden.

Außerdem steigt der Energieverbrauch des Mähroboters, wenn er stark verdreckt ist. Durch verdreckte Räder, gerade an den Achsen, muss er mehr Energie aufwenden, um sich fortzubewegen. Ein verdrecktes Mähwerk erschwer das Mähen und der Rotor muss mehr Power aufbringen, damit das Mähwerk sich dreht.

Nicht nur das, das Mähwerk wird auch lauter, wenn sich zu viel Schmutz und Dreck dort angesammelt hat. Wenn du also beobachtest, dass dein Mähroboter lauter wird, dann kann das daran liegen, dass es mal wieder Zeit für eine Reinigung wird.

Letztendlich verringert sich auch die Mähleistung des Mähroboters. Nicht nur dass das Mähwerk als Ganzes nicht mehr richtig arbeitet: Die Klingen können auch durch zu viel Verschmutzung nicht mehr richtig schneiden, selbst wenn sie noch scharf sind.

Manche Mähroboter verfügen über spezielle Traktionsräder, oder lassen sich mit diesen nachrüsten, die an Steigungen und bei Nässe etwas Besseren Halt bieten. Auch diese sollten ab und an gereinigt werden, gerade wenn der Boden sehr feucht ist, da sich durch die längeren Stollen der Räder dort gerne Dreck ansammelt, der so die Haftung der Räder negativ beeinflusst.

Also los geht’s mit dem Reinigen! Hier findest du passende Produkte zur Reinigung und Pflege deines Mähroboter.

Verwandte Fragen

Können Mähroboter Messer auch geschärft werden? Anstatt die Klingen des Mähroboters ständig auszutauschen, können diese auch geschärft werden. Hierfür wird am besten ein japanischer Nassstein verwendet. Schleifmaschinen schleifen die Messer hingegen zu stark ab.

Was geschieht mit dem Mähroboter im Winter? Im Winter muss der Mähroboter an einen trockenen Ort mit positiven Temperaturen gebracht werden. Er darf in unseren Breiten auf keinen Fall draußen bleiben, da er Minustemperaturen nicht verträgt. Zur Einwinterung sollte der Akku komplett aufgeladen werden und der Mähroboter einmal gründlich gereinigt werden.

Auch interessant: So schickst du deinen Mähroboter in die Winterpause: Komplettanleitung

Über den Autor
Matthias

Matthias

Matthias Müller ist einer der Gründer dieses Blogs. Er beschäftigt sich leidenschaftlich gern mit allen Themen rund um Automatisierung, Robotik und Zukunftstechnologien. Gleichzeitig ist er ein großer Naturliebhaber und daher fasziniert von dem ungewöhnlichen Zusammenspiel aus Robotern und Natur.

April 16, 2019

Leave a Comment