Wie oft sollte man die Klingen beim Mähroboter wechseln

Die Klingen am Mähroboter haben eine begrenzte Lebensdauer, da Sie mit der Zeit abnutzen. Doch wie oft sollte man die Klingen wechseln?

Die Klingen sollten beim Mähroboter etwa alle 1 – 3 Monate gewechselt werden. Genauere Angaben lassen sich hierzu leider nicht machen, da die Lebensdauer der Klingen von einer Vielzahl an Faktoren abhängig ist. Die Klingen regelmäßig zu wechseln ist wichtig für das Schnittbild und die Gesundheit des Rasens.

Warum sollte man die Klingen wechseln?

Die Klingen des Rasenroboters nutzen sich mit der Zeit ab. Die Folge ist, dass die Grashalme nicht mehr richtig geschnitten, sondern eher gerupft werden. Dadurch leidet nicht nur das Schnittbild des Rasens, sondern er nimmt auch Schaden, was die Gesundheit des Rasens langfristig verschlechtern kann.

Der Zustand der Klingen entscheidet aber nicht nur über das Schnittbild, sondern beeinflusst auch die Lautstärke, mit der der Mähroboter mäht. Stumpfe klingen führen zu lauteren Mähgeräuschen. Gleichzeitig können besonders hochwertige Klingen dafür sorgen, dass der Mäher schleicht wie ein Luchs – zumindest annähernd.

Und als wenn das nicht schon genug Gründe wären, die Klingen häufiger zu wechseln, sorgen scharfe Klingen auch dafür, dass der Mähroboter weniger Energie verbraucht. Das senkt nicht nur die Stromkosten, sondern der Mäher muss auch seltener zur Ladestation zurückkehren. Auch wird der Akku so langfristig geschont, da jeder Akku nur eine begrenzte Zahl von Ladezyklen verkraftet.

Vorteile
  • Besseres Schnittbild des Rasens
  • Gesünderer Rasen
  • Mähroboter läuft leiser
  • Sparen von Energie
  • Schonen des Akkus

Typische Lebensdauer der Mähroboter Klingen

Es ist sehr schwer vorauszusagen, wie lange die Messer halten. Die meisten Hersteller geben an, dass man die Klingen etwa alle 1 – 3 Monate austauschen sollte. Bei den großen, sternförmigen Mähkreuzen muss ein Austausch nur einmal pro Saison erfolgen. Es gibt eine ganze Reihe von Faktoren, die die Lebensdauer der Klingen beeinflussen. Diese Faktoren können bei jedem Rasen unterschiedlich ausfallen.

Als generelle Faustregel gilt: Wenn die Spitzen der Grashalme nicht mehr sauber geschnitten sind, sondern ausgefranst sind und sich oben gräulich-weiße oder auch braune Stellen bilden, ist es spätestens an der Zeit, die Klingen auszutauschen.

Hierzu zählen die Größe der Rasenfläche, die Beschaffenheit des Bodens, die Grassorte, herumliegende Gegenstände, wie Äste, Fallobst, oder Tannenzapfen, die Jahreszeit und Witterungsbedingungen, sowie die Beschaffenheit der Klingen selbst.

Faktoren die die Lebensdauer der Klingen beeinflussen
  • Die Größe der Rasenfläche
  • Die Beschaffenheit des Bodens
  • Die Grassorte
  • Gegenstände die ins Mähwerk geraten
  • Jahreszeit und Witterungsbedingungen
  • Beschaffenheit der Klingen

Die Rasenfläche und die Jahreszeit beeinflussen die Lebensdauer

Eine größere Rasenfläche erfordert eine längere Betriebszeit, was zu einer schnelleren Abnutzung der Klingen führt. Die Beschaffenheit des Bodens sowie die Grassorte bestimmten die Wachstumsgeschwindigkeit des Rasens sowie seine Widerstandsfähigkeit. Robusterer Rasen ist zwar etwas gutes, nutzt die Klingen aber etwas schneller ab.

Natürlich sollten keine Steine, Gartenwerkzeuge, Spielsachen oder dergleichen auf dem Rasen rumliegen, da Sie genau wie beim normalen Rasenmäher, die Klingen des Mähroboter oder sogar den Motor beschädigen können.

Zu den Dingen die die Klingen abnutzen können gehören aber auch Zweige, Äste, Fallobst, oder Tannenzapfen. Auch diese sollten regelmäßig aus dem Garten entfernt werden.

Je nach Jahreszeit wächst der Rasen unterschiedlich schnell. Im Frühjahr kann er bei den richtigen Temperaturen und ausreichend Niederschlag relativ schnell wachsen. Im Hochsommer, wenn es trocken und heiß ist, wächst der Rasen langsamer. Der Rasen kann seltener gemäht werden.

Manche Mähroboter mit Wettertimer sind in der Lage, selbstständig zu berechnen, wie schnell der Rasen momentan ungefähr wächst und fahren dementsprechend häufiger oder seltener raus zum mähen. Dementsprechend nutzen sich die Klingen auch langsamer oder schneller ab.

Je nach Ausführung der Klingen variiert die Lebensdauer

Letztendlich entscheidet auch die Beschaffenheit der Klingen über die Abnutzung. Zunächst einmal gilt es zwischen Messertellern und Mähkreuzen zu unterscheiden. Messerteller sind Drehscheiben mit 3 kleinen, beweglich gelagerten Klingen, die z. B. häufig bei Mährobotern der Marke Husqvarna und Gardena zum Einsatz kommen und alle 1 – 3 Monate ausgetauscht werden sollten.

Mähkreuze sind große, sternförmige Messer, die beispielsweise bei Mährobotern der Marke Robomow eingesetzt werden. Diese musst Du nur einmal pro Saison austauschen, sie sind jedoch auch etwas teurer, als die kleinen Klingen der Messerteller.

Darüber Hinaus sind die Qualität und das Material wesentliche Einflussfaktoren, was die Lebensdauer der Klingen anbelangt. Die mitgelieferten Klingen halten bei den meisten Mähroboter ungefähr 60 bis 80 Stunden, wobei auch hier aufgrund der oben genannten Faktoren große Unterschiede auftreten können.

Kaut man neue Klingen nach, kann man auf besonders hochwertige Edelstahl-Klingen mit Titanbeschichtung ausweichen, die noch einmal deutlich länger halten. Genaue angaben lassen sich hierzu allerdings nicht machen.

Wie kann man die Haltbarkeit der Klingen erhöhen?

Entfernen von Gegenständen auf der Mähfläche

Du musst nur einige wenige Dinge beachten, um die Haltbarkeit der Klingen deutlich zu erhöhen. Im wesentlichen kommt es darauf an, dass du darauf achtest, dass keine Fremdkörper ins Mähwerk gelangen.

Dazu solltest du nicht nur Steine, Gartenwerkzeug und Spielzeug vom Rasen entfernen. Auch Fallobst, Zweige, Äste und Tannenzapfen können die Klingen abstumpfen lassen und dadurch ihre Lebensdauer verkürzen.

Folgende Gegenstände solltest Du entfernen
  • Steine
  • Gartenwerkzeug
  • Spielzeug
  • Fallobst
  • Zweige und Äste
  • Tannenzapfen

Verkürzen der Mähzeit

Eine weitere Möglichkeit, die Lebensdauer der Klingen zu verlänger, besteht darin, unnötige Mähvorgänge zu vermeiden. Hier heißt es zum einen, die Witterungsbedingungen und damit die Wachstumsgeschwindigkeit des Rasens zu berücksichtigen. Zum anderen können die Strecken die die Mähroboter fahren optimiert werden, was die Klingen schont und gleichzeitig Energie spart.

Möglichkeiten zum Verkürzen der Mähzeit
  1. Moderates Mähen anstatt den Mähroboter rund um die Uhr laufen zu lassen
  2. Manuelles Anpassen der Mähzeiten an die Jahreszeit (bei Trockenheit seltener mähen)
  3. Wettertimer zum automatischen Anpassen an die Witterungsbedingungen
  4. Kalenderfunktion zum optimieren der Mähzyklen
  5. GPS-gestützte Navigation
  6. Logicut-Funktion (Mähen mit System anstatt per Zufall)

1. Moderates Mähen
Allzu häufiges Mähen sollte auf jeden Fall vermieden werden. In den meisten Fällen reicht es aus, wenn Du Deinen Mähroboter so programmierst, dass er etwa alle zwei Tage mäht. Im Hochsommer kann der Mähroboter allerdings auch seltener mähen, wenn es weniger regnet, da dann der Rasen auch langsamer wächst.

2. Wettertimer
Einige Mähroboter verfügen über verschiedene technische Hilfsmittel, um unnötige Mähvorgänge zu vermeiden. Ein Wettertimer am Mähroboter beispielsweise ist nicht etwa dafür da, den Mähroboter bei Regen in die Garage zu fahren, sondern kann feststellen, wie schnell der Rasen momentan wächst, indem er den Widerstand am Rotor der Klingen misst. Ist der Widerstand größer, scheint der Rasens seit dem letzten Mähvorgang schneller gewachsen zu sein. Ist er kleiner, hat sich die Wachstumsgeschwindigkeit reduziert. Dementsprechend fährt der Rasenroboter dann häufiger oder seltener raus, um zu mähen.

3. Kalenderfunktion
Bei anderen Mährobotern nennt sich ein sehr ähnliches Feature Kalenderfunktion. Hier werden die Rasengröße, die gemähte Fläche pro Akku-Laufzeit, sowie die notwendigen Ladezeiten verwendet, um die optimalen Mähzyklen zu berechnen.

4. GPS-gestützte Navigation
Es gibt einige Mähroboter die über eine GPS-gestützte Navigation verfügen. Der Mähroboter sammelt in den ersten Wochen GPS-Daten über die Rasenfläche und erstellt dann eine digitale Karte des Gartens. Diese Karte nimmt er zu Hilfe, um die Mähstrecken zu optimieren und unnötiges mehrfaches mähen der selben Stelle zu vermeiden. Gerade für komplexere Gärten ist dieses Feature sinnvoll. Mehr lesen Sie in unserem Artikel über Mähroboter mit GPS.

5. Logicut-Funktion
Ein weiteres Feature, das unnötige Mähstrecken einspart und die Mähzeit verkürzt, ist die Logicut-Funktion der Firma Bosch. Hier wird gänzlich auf das Zufallsprinzip beim Mähen verzichtet. Der Rasen wird nach einem klaren Schema vom Mähroboter systematisch abgefahren. Hierdurch verkürzt sich die Mähzeit um mindestens 30 %. Weniger Mähstunden pro Tag bedeutet, dass es länger dauert, bis die Klingen ersetzt werden müssen. Eine lohnenswerte Investition.

Wie wechselt man die Klingen?

Die vorgehensweise beim Austausch der Klingen unterscheidet sich hier, je nachdem ob man einen Messerteller oder ein Mähkreuz besitzt. Hier nochmal eine kleine Hilfe, mit der Du feststellen kannst, um was es sich bei deinem Mähroboter handelt.

Ein Messerteller besteht aus einer Drehscheibe mit 3 oder manchmal 5 beweglich gelagerten, sehr kleinen Messer, die beim Mähen durch die Fliehkraft nach außen gedrückt werden.

Das Mähkreuz besteht aus einer großen, sternförmigen Klinge. Größere Mähroboter können auch über mehrere Mähkreuze verfügen.

Mähkreuz
Mähroboter Mähwerk mit Mähkreuz
Messerteller
Mähroboter Mähwerk mit Messerteller

Es gibt zwei verschiedene Arten von Mähwerk. Mähwerke mit Mähkreuz und mit Messerteller. Es gibt auch Rasenroboter mit mehreren Mähkreuzen. Diese Bilder können Dir helfen zu erkenne, um was für ein Modell es sich bei dir handelt.

Klingenwechsel beim Messerteller

Das Austauschen der Klingen bei Mährobotern mit Messertellern ist relativ einfach. Als werkzeug benötigen Sie lediglich einen Schraubenzieher.

Benötigtes Werkzeug
  • Schraubenzieher

Falls weiteres Werkzeug notwendig ist, ist dies im Zubehör des Rasenroboters enthalten.

Folgende Anleitung erklärt, wie Du in wenigen Schritten die Klingen an Messertellern austauschen kannst. Verwende dabei am besten Schutzhandschuhe, um Verletzungen zu vermeiden.

  1. Stelle sicher, dass der Mähroboter ausgeschalten ist ( Hauptschalter auf AUS)
  2. Verwende Schutzhandschuhe
  3. Drehe den Mähroboter um
  4. Entferne die drei Schrauben an den Klingen mit einem Schraubendreher
  5. Entferne die Klingen
  6. Schraube die neuen Klingen und die neuen Schrauben fest ( Achtung, die Klingen sind sehr scharf!)
  7. Überprüfe, ob die Messer frei beweglich sind, dies verringert den Verschleiß
Hinweis: Es ist wichtig, dass nicht nur die Klingen ausgetauscht werden, sondern auch die Schrauben. Verwendest Du die alten Schrauben, können diese sich aufgrund des Verschleißes lösen. Die Klingen können dann aus dem Gehäuse fliegen und schwere Verletzungen verursachen.

In diesem kurzen Video kannst du nochmal den Austausch der Messer an an einem Messerteller am Beispiel eines Gardena Mähroboters sehen.


Klingenwechsel bei einem Mähkreuz

Der Klingenaustausch bei einem Mähkreuz ist sogar noch leichter, als bei einem Messerteller. Man braucht hierfür kein Werkzeug. Es gibt allerdings spezielle Greifzangen, die das Austauschen erleichtern. Eventuell lag Deinem Mähroboter eine solche Zange bei. Auch hier solltest du mit Schutzhandschuhen arbeiten, um mögliche Verletzungen zu vermeiden.

Mit diesen wenigen Schritten kann man die Klinge bei Mährobotern mit Mähkreuz austauschen.

  1. Stelle sicher, dass der Mähroboter ausgeschalten ist ( Hauptschalter auf AUS)
  2. Verwende Schutzhandschuhe
  3. Drehe den Mähroboter um
  4. Das Mähkreuz besitzt zwei Drucklaschen, die Du in der Mitte zusammendrücken musst, um das Mähkreuz entnehmen zu können ( Achtung: Klingen sind sehr scharf!)
  5. Das neue Mähkreuz kannst Du einfach auf die Laschen drücken, bis es einrastet

Dieses kurze Video zeigt den Austausch des Mähkreuzes am Beispiel eines Robomow Mähroboters.


Kann man Klingen auch schärfen?

Die Klingen des Mähroboters können auch geschärft werden, um sie weiter benutzen zu können. Aber macht dies auch Sinn für Dich?

Wenn Du dich noch nie mit Schleifen beschäftigt hast und keine besonders große Leidenschaft für handwerkliche Tätigkeiten hast, würde Ich Dir vom Schleifen abraten. Man kann sehr gute und scharfe Klingen bekommen, dies erfordert aber etwas Erfahrung im Schleifen und sehr gutes Werkzeug.

Zudem ist hier auch etwas Zeit gefragt. Wenn es Dir bei deiner Mähroboter-Anschaffung darum geht, Zeit zu sparen, solltest du lieber die Finger vom Schleifen lassen. Wenn du hingegen Freude am Schleifen und an handwerklichen Tätigkeiten generell hast und du sowieso Schleifwerkzeug zu Hause hast, dann probier es einfach mal aus. Hierfür ist auf jeden Fall ein sehr gutes, japanisches Schleifwerkzeug erforderlich, um akzeptable Ergebnisse zu erzielen.

Fazit

Der regelmäßige Austausch der Klingen lohnt sich. Dadurch erhälst Du ein besseres Schnittbild und einen gesünderen Rasen. Wie häufig Du die Klingen austauschen solltest, hängt von vielen Faktoren ab, als auch von Deinen persönlichen Ansprüchen an den Garten. Bei Mährobotern mit Messertellern ist es allerdings im Allgemeinen angebracht, die Klingen alle 1 – 3 Monate zu wechseln. Wenn dein Rasenroboter ein oder mehrere Mähkreuze hat, braucht du diese nur einmal pro Saison austauschen.