Mähroboter Ladestation platzieren: Eine komplette Anleitung

Mähroboter Ladestation platzieren: Eine komplette Anleitung

Der vergleichsweise geringe Zeitaufwand für die Installation der Ladestation vor der ersten Inbetriebnahme ist ein notwendiges Übel, um anschließend viel Zeit bei der Rasenpflege zu sparen. Was musst du beachten, damit der Betrieb deines neuen Mähroboters später reibungslos funktioniert?

Bei der Installation der Ladestation eines Mähroboters ist ein gut zugänglicher und geschützter Standort mit Zugang zum Hausstrom wichtig. Der Boden unter der Station muss eben sein und sie muss von ausreichend langen, geraden Begrenzungsdrähten flankiert sein.

Den richtigen Platz für die Ladestation ausfindig zu machen und sie fachmännisch zu installieren, ist nicht kompliziert. Folge einfach Schritt für Schritt dieser Installationsanleitung und richte deinem Mähroboter so sein neues zu Hause ein.

Die Ladestation des Mähroboters installieren – in 5 Schritten

Die Installation deines neuen Mähroboters erfordert zunächst ein bisschen Zeit. Der maschinelle Gartenhelfer braucht seine Ladestation, um Energie zu tanken und einen sauber installierten Begrenzungsdraht, der sein Einzugsgebiet begrenzt, sodass er weiß, welche Bereiche gemäht werden sollen und welche nicht. 

Das ist kein Grund zu verzagen. Obwohl das alles etwas technisch klingt, ist die Installation nicht schwierig. Wenn du ein paar Dinge beachtest und den hier vorgestellten Schritten folgst, sollte dir die Installation deines Mähroboters mit ein wenig Aufwand gelingen und danach kannst du dich zurücklehnen und die Maschine für dich arbeiten lassen.

Die Installation der Ladestation kann in wenige Schritte unterteilt werden:

  1. Den optimalen Standort finden
  2. Die Ladestation platzieren und anschließen
  3. Den Begrenzungsdraht verlegen
  4. Den Mähroboter starten
  5. Eventuell nachjustieren

In den nächsten Abschnitten erkläre ich dir, wie du die Ladestation ganz einfach installierst.

Schritt 1: Finde einen geeigneten Standort

Um den richtigen Standort für die Ladestation zu finden, solltest du folgende Punkte beachten:

  • Vor der Ladestation müssen mindestens 3 Meter Platz sein.
  • Die Ladestation sollte möglichst zentral platziert werden.
  • Der Begrenzungsdraht sollte sowohl nach links als auch nach rechts von der Ladestation 3 Meter geradeaus verlaufen können. Die Ladestation sollte also nicht in einem versteckten Winkel platziert werden.
  • Eventuell brauchst du ein starkes WLAN-Signal an der Ladestation.
  • Die Oberfläche, auf der die Ladestation steht, sollte flach und eben sein.
  • Die Ladestation sollte sich auf dem Rasen befinden.
  • Es muss eine Steckdose in der Nähe sein, da das Niederspannungskabel zum Anschluss der Ladestation nur etwa 10 Meter lang ist.
  • Der Standort muss vor Spritzwasser geschützt sein.
  • Es darf keine direkte Sonneneinstrahlung geben.
  • Ein sichtgeschützter Standort ist vorteilhaft.

Der richtige Standort für die Ladestation ist wichtig, damit der Roboter sie problemlos anfahren kann und dort ohne Risiken verweilen kann, so er gerade nicht gebraucht wird. Die Ladestation muss großzügig Platz um sich herum haben, damit der Roboter sie anfahren kann, ohne lange manövrieren zu müssen.

Geeignet ist eine zentrale Lage in deinem Garten, die ca. 3 Meter Platz vor der Einfahrt der Basis bietet. Achte auch darauf, dass der Begrenzungsdraht, der von der Station weg führt, etwa 3 Meter gerade verläuft, bevor er irgendwelche Kurven oder Knicke beschreibt.

Zwar ist es optisch dezenter, die Ladestation in einem zurückgesetzten Winkel deines Gartens zu verstecken, es ist jedoch unpraktisch für deinen Mähroboter, der Platz braucht, um die Basis gemütlich anfahren zu können.

Wichtig: Wenn dein Mähroboter mit einer Appsteuerung ausgestattet ist, muss das WLAN-Signal auch bis zur Ladestation reichen. Prüfe also vorher, ob die Verbindung zu deinem heimischen Internet an der Ladestation stark genug ist.

Die Fläche, auf der sich die Station befindet, sollte möglichst flach und vorzugsweise innerhalb der Rasenfläche sein. Wichtig ist auch eine nahegelegene Steckdose, damit die Ladestation mit einem Niederspannungskabel betrieben werden kann. Dafür brauchst du auch eine nahegelegene, wetterfeste Außensteckdose.

Sonne, besonders Mittags- und Nachmittagssonne, sollte die Ladestation nicht abkriegen, da die Hitze zu einer schnelleren Alterung der Batterie führt. Neben starker Sonneneinstrahlung sollte die Station auch vor Spritzwasser geschützt werden. Ein Rasensprenger oder ein Pool in direkter Nähe zur Ladestation sollte vermieden werden, da eindringendes Wasser die Elektronik im Inneren beschädigen könnte. 

Schritt 2: Schließe die Ladestation an

Sobald du einen geeigneten Standort für die Ladestation identifiziert hast, ist der Anschluss einfach.

  • Schritt 1: Stell die Ladestation einfach an die ausgesuchte Stelle. Achte darauf, die Bodenplatte nicht zu verbiegen.
  • Schritt 2: Wenn die Ladestation eine Schutzklappe hat, klappst du diese nach vorne.
  • Schritt 3: Schließe das Niederspannungskabel an die Ladestation an.
  • Schritt 4: Steck das Netzkabel des Transformators in die Steckdose.
  • Optional: Befestige die Ladestation mit den mitgelieferten Schrauben am Boden. Hierfür sind in der Bodenplatte Löcher vorgebohrt. Bohre keine zusätzlichen Löcher, sonst erlischt die Garantie!

Je nachdem, wo du die Ladestation platziert hast, verläuft das Niederspannungskabel eventuell streckenweise über den Arbeitsbereich des Mähroboters. Das ist kein Problem, du musst das Kabel nur mit den mitgelieferten Haken oder Heringen fest am Boden verankern.

Tipp: Warte mit dem Anschluss der Ladestation, bis du sicher bist, dass der Begrenzungsdraht richtig installiert ist. Dadurch kannst du die Position der Ladestation bei Bedarf immer noch leicht anpassen.

Schritt 3: Verlege den Begrenzungsdraht

Damit der Mähroboter später weiß, welche Flächen gemäht werden sollen und welche nicht, musst du nun den Begrenzungsdraht verlegen. Dieser beginnt auf der einen Seite der Station, läuft dann komplett um den Rasen, bis er schließlich wieder auf der anderen Seite der Station wieder ankommt. 

Beim Verlegen des Drahtes musst du ein paar Punkte beachten, wie den richtigen Abstand zum Rasenrand oder dass sich der Draht an keiner Stelle kreuzen darf.

Du kannst das Kabel sowohl über als auch unter der Erde verlegen.

Während die oberirdische Installation einfacher ist, da das Kabel nur mit wenigen Heringen am Boden befestigt werden muss, erfordert die unterirdische Installation deutlich mehr Zeit. Dafür ist das Kabel dann aber auch garantiert nicht zu sehen und liegt sicher im Boden, geschützt vor Wind und Wetter oder anderen Beschädigungen, die in einem viel genutzten Garten vorkommen können.

Schritt 4: Auf geht’s! Starte den Mähroboter

Wenn du die vorbereitenden Maßnahmen abgeschlossen hast, kannst du den Mähroboter an die Station stellen, damit er seine Batterien zum ersten Mal auflädt. Jetzt kannst du auch Datum, Uhrzeit, Mähpläne sowie Diebstahlschutz einrichten.

Besonders einfach ist die erste Einrichtung und Programmierung bei Modellen mit Touch-Display oder sogar Appsteuerung. So kannst du das Gerät in wenigen Minuten vom Handy aus programmieren.

Wenn ein GSM-Modul im Roboter installiert ist, musst du dafür nicht einmal in der Nähe des Roboters sein, sondern kannst alle Einstellungen völlig unabhängig von deinem Standort vornehmen.

Schritt 5: Nachjustierung

Beobachte den ersten Durchlauf deines neuen Mähroboters. Nicht nur aus Genugtuung, dass du dich nun nicht mehr mit dem Rasenmähen herumschlagen musst, sondern auch aus ganz praktischen Gründen. Gibt es Probleme beim Überfahren bestimmter Bereiche oder werden die Kanten nicht auf die gewünschte Länge getrimmt, musst du eventuell etwas nachjustieren.

Sobald dies erledigt ist, wirst du viel Spaß mit deinem neuen Robo-Mäher haben, der dir eine Menge Freizeit schenkt, um deinen Garten zu genießen.

Kann ich die Ladestation auch außerhalb des Rasens platzieren?

Unter bestimmten Umständen lässt sich die Ladestation auch außerhalb des Rasens platzieren. Auf diese Weise kannst du sicherstellen, dass deine Rasenfläche auch zu hundert Prozent gemäht wird.

Die Ladestation muss dabei auf derselben Höhe wie der Rasen stehen, damit dein Mähroboter dem Draht reibungslos folgen kann. Die Oberfläche zwischen Rasen und Basisstation sollte möglichst glatt und fest sein, nicht sandig oder steinig, so dass dein Mähroboter ihn mühelos passieren kann, ohne wegzurutschen oder sich festzufahren.

Rike Jähnichen

Rike kennt sich primär mit allen Arten von Schmutz aus. Ihre Hobbies und ihre Tiere sorgen für Qualitäts-Dreck, den sie dann wiederum an Haushaltsroboter verfüttern kann. Außerdem möchte sie sich für den kommenden Aufstand der Maschinen vorab auf der richtigen Seite positionieren.

Neueste Artikel