Die 3 besten Saugroboter ohne WLAN und App

Die 3 besten Saugroboter ohne WLAN und App

Du willst einen Saugroboter, hast aber ein geringes Budget, bist nicht digital-affin oder hast Angst, von einem Saugroboter ausspioniert zu werden?

Dann suchst du nach einem Saugroboter ohne WLAN und App.

In diesem Artikel stelle ich dir die drei besten offline Saugroboter vor und erkläre dir, worauf du beim Kauf achten musst.

Der Medion MD 18500 ist ein besonders günstiger Saugroboter ohne WLAN und App und erfüllt alle Mindestanforderungen. Mit Feinstaubfiltern und Nass-Wischfunktion ist der ZACO V5s Pro besonders für Allergiker geeignet. Der Rowenta RR6943 Smart Force Essential hat eine ungewöhnlich lange Batterielaufzeit.

Jeder Saugroboter hat seine Vor- und Nachteile. Lies weiter und finde heraus, welcher am besten zu dir passt. 

Ich helfe dir auch einzuschätzen, ob Saugroboter ohne WLAN und App für dich geeignet sind. 

Warum ich mich für einen Saugroboter ohne WLAN und App entschieden habe

Vor meinem Kauf eines Saugroboters ohne WLAN und App erkundigte ich mich zuerst über die Nachteile, die solche Modelle haben.

Denn es müsste doch welche geben, wenn sie ohne Internet arbeiten.

Und das stimmt.

Aber es gibt auch Vorteile.

Im folgenden Text zeige ich dir, was ich herausgefunden habe.  

Saugroboter ohne Internet: Die Vorteile

Mir fiel sofort der günstigere Preis auf. Macht ja auch Sinn, weil sie weniger Features haben. Es passt auch sehr gut, dass sie nur mit “echten” Knöpfen am Gerät oder an der Fernbedienung zu steuern sind.

Denn sonst würde dieses Geschenk meinen Eltern nur Schwierigkeiten bereiten. Schließlich sind sie Profis darin, digitale Sachen nicht zu verstehen.

Dazu kommt noch, dass sie oft Angst davor haben, von moderner Technologie überwacht zu werden. Sie hätten sich nicht gefreut, wenn ich ihnen einen Roboter mit Kamera geschenkt hätte, der alle Daten in eine Cloud hochlädt.

Bei Saugrobotern ohne WLAN und App muss man sich da keine Sorgen machen. Denn sie haben normalerweise nur Sensoren, die sie nutzen, um Hindernissen auszuweichen, Kanten zu erkennen, und um nicht die Treppe runterzufallen. 

Und falls du einen offline Saugroboter mit Kamera findest, solltest du dir keine Sorgen machen. Ohne Verbindung zum Internet wird er dich niemals an den Staat verpetzen können, wenn er einen toten Staubsauger im Keller findet.

Saugroboter ohne Internet: Die Nachteile 

Ein Saugroboter ohne Internet hat normalerweise keine Ahnung, wie deine Wohnung aussieht.

Deshalb geht er dorthin, wo es ihm gerade passt. Völlig unsystematisch. 

Man nennt es das Chaos-Prinzip. 

Der Gedanke dahinter ist, dass der Saugroboter so lange durch die Wohnung fährt, bis er irgendwann jede Stelle mal gesaugt hat. 

Dabei saugt er manche Stellen mehr und andere weniger. 

Für kleine Wohnungen ist das in Ordnung. 

Doch in großen Wohnungen oder Häusern wird das nicht gut funktionieren.

So ein Saugroboter ist nicht für große Flächen mit vielen Hindernissen gedacht. Vor allem, weil er unnötig viel Energie verbraucht, wenn er manche Stellen mehrmals befährt. 

Das kann dazu führen, dass er vorzeitig Feierabend macht. 

Auch sehr wichtig: Aufgrund der fehlenden Internetverbindung kannst du ihm keine Befehle geben, wenn du nicht zuhause bist.

Hier habe ich für dich alle Vor- und Nachteile aufgelistet:

Zusammengefasst: Die Vor- und Nachteile eines offline Saugroboters

  • Benötigt kein Internet
  • Günstiger
  • Leichter zu bedienen, wenn du nicht digital-affin bist
  • Keine Risiken bezüglich deiner Privatsphäre
  • Arbeitet im Chaos-Prinzip
  • Weniger Energieeffizient
  • Keine angepasste Routenplanung
  • Nur von der Nähe aus steuerbar

Wenn du dir jetzt sicher bist, dass sie zu dir passen, dann findest du weiter unten alles, was du zu den 3 besten Saugrobotern ohne WLAN und App wissen musst.

Ansonsten findest du hier einen Artikel zu den 3 besten Saugrobotern mit Kamera.

Saugroboter ohne App und WLAN – Meine Empfehlungen

Ich habe viel recherchiert und unten für dich das wichtigste über die 3 besten offline Saugroboter zusammengefasst.

ZACO V5s Pro – Der Saugroboter für Allergiker

  • Einfach zu reinigen
  • Verschiedene Reinigungsmodi
  • Feinstaubfilter
  • Nass-Wischfunktion
  • Saugt leise
  • Timerfunktion
  • Saugleistung anpassbar
  • Ersatzteile mitgeliefert
  • Nicht gut auf Teppichen
  • Wird ohne Begrenzungsstreifen geliefert
  • Kleiner Staubbehälter
  • Angepasste Saugleistung wird nicht gespeichert

Was mir bei dem ZACO V5s Pro sofort positiv ins Auge fällt, ist das äußere Design mit goldener Oberfläche.

Das ist zwar nicht ausschlaggebend, aber für mich ein klares Plus.

Viel wichtiger: Ein großes Set an Ersatzteilen wird kostenlos mitgeliefert: 

  • Zwei zusätzliche Seitenbürsten
  • Ein Ersatzfilter
  • Ein zusätzliches Mikrofaser-Pad

Nicht alle Hersteller liefern das mit.

Falls du die Teile verlierst oder abgenutzt hast, kannst du sie bei Amazon nachbestellen.

Tipp: Prüfe immer, ob du bei einem Saugroboter Ersatzteile nachbestellen kannst. Ohne diese Kleinigkeiten kann ein Saugroboter nichts ausrichten, egal wie gut er ist.

Am meisten gefällt mir, dass der ZACO V5s Pro sowohl Feinstaubfilter als auch eine Wischfunktion hat. Denn das ist die beste Kombination, wenn du viel Wert auf frische Luft legst. 

Auf Teppichen scheint er jedoch nicht der beste zu sein.

Doch auf dem Hartboden reinigt er alles hervorragend mit der Ausnahme, dass man bei hartnäckigen Flecken nachhelfen muss. Für mich ist das kein Problem, weil sich auf meinem Boden selten welche bilden. 

Seine Timerfunktion halte ich für sehr praktisch. Du kannst einstellen, zu welcher Uhrzeit er von alleine anfangen soll, zu arbeiten. 

Nur leider ist der Timer nicht für jeden Wochentag individuell anpassbar. Ich würde ihm z.B. für Samstage und Sonntage gerne andere Zeiten geben.

Die Saugkraft lässt sich auch per Fernbedienung anpassen, aber diese Anpassungen werden nicht gespeichert. Ich müsste es also immer wieder neu anpassen. Und von der Arbeit aus könnte ich das leider gar nicht.

Für mich ein großes Plus: Mit 7 cm Höhe gehört er zu den flachen Saugrobotern. Er müsste also unter viele Sofas passen.

Wichtig: Messe immer wie tief dein niedrigstes Möbelstück ist, um zu wissen, ob der Saugroboter auch darunter passen würde.

Ich finde übrigens er passt auch sehr gut zu Leuten, die oft zuhause sind, weil er zu den leiseren Saugrobotern gehört.

Folgende Saugmodi kann man bei ihm einstellen:

  • Standard: Normales Saugen im Chaos-Prinzip
  • Spot Modus: Reinigt eine gewisse Stelle.
  • Kanten Modus: Reinigt an Kanten entlang.

Der Staubbehälter ist eher klein. Man müsste ihn nach ungefähr jedem zweiten Durchlauf leeren. Für mich ist das kein Problem, aber für ältere und behinderte Menschen wäre das bestimmt nervig.

Sein Akku soll 2 Stunden lang anhalten, was in den meisten Fällen mehr als genug sein sollte. 

Insgesamt denke ich, dass das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut ist.

Dem stimmen auch viele andere zu, denn auf Amazon trägt er den Titel “Amazon’s Choice” mit einer Bewertung von 4,3/ 5 Sternen von mehr als 11.000 Käufern.

Rowenta RR6943 Smart Force Essential – Der Marathonläufer

  • Wird mit Begrenzungsstreifen geliefert
  • Niedrig gebaut
  • Verschiedene Reinigungsmodi
  • Lange Akkulaufzeit
  • Teilweise gut auf Teppichen
  • Timerfunktion
  • Kleiner Staubbehälter
  • Komplizierte Öffnung des Behälters
  • Kundenservice könnte besser sein
  • Saugleistung nicht anpassbar
  • Unter 4 Sterne bei Amazon

Was diesen Saugroboter besonders macht, ist seine Akkulaufzeit.

Denn mit 2,5 Stunden arbeitet er fast doppelt so lange, wie viele andere Saugroboter und 30 Minuten länger als der ZACO.

Wenn deine Wohnung viel Saugbedarf hat, ist das ein großer Vorteil. Bei mir ist das zwar nicht der Fall, aber die Akkulaufzeit von Geräten lässt mit der Zeit immer nach. Deshalb ist für mich dieser Aspekt ein starkes Argument für den Rowenta.

Auf Teppichen arbeitet er durchschnittlich gut. Er ist in dieser Hinsicht besser als der ZACO, aber auch nicht einer von den besten Teppichsaugern. Da ich nicht viele Teppiche habe, wäre das für mich in Ordnung.

Meiner Meinung nach ist seine größte Schwäche der Staubbehälter. Er ist mit 0,25 Litern einer von der kleinsten im Vergleich zu den anderen zwei. Außerdem sagen viele, dass sie anfangs Schwierigkeiten hatten, ihn zu öffnen.

Mit 8 cm Höhe gehört er auch zu den flachen Saugrobotern, ist aber 1 cm höher als der ZACO. 

Anders als beim ZACO sind auch Begrenzungsstreifen im Lieferumfang enthalten. Für mich sind diese Streifen sehr praktisch, weil ich vermutlich immer vergessen werde, die Zimmer abzuschließen, in die er nicht soll.

Ersatzbürsten und Ersatzfilter sind jedoch nicht enthalten.

Der Rowenta hat wie der ZACO verschiedene Reinigungsmodi, bei denen er entweder auf Flächen oder Kanten und Ecken besonders Acht gibt:

  • Random: Fährt normal im Chaos-Prinzip
  • Random Room: Begrenzt sich auf einen Raum
  • Edge Modus: Fährt an Kanten entlang

Eine Timerfunktion hat er auch, die leider wie beim ZACO wenig anpassungsmöglichkeiten bietet.

Laut Erfahrungsberichten könnte der Kundenservice besser sein. Doch es scheint selten der Fall zu sein, dass man den braucht. Aber ich schlage mich auch allgemein niemals mit dem Kundenservice von Elektrogeräten rum. Wenn etwas kaputt ist, schicke ich es einfach zurück.

Die Bedienungsanleitung soll auch nicht die beste sein, aber ich finde in der Regel alles immer selber heraus.

Nach den Ersatzteilen musste ich ein wenig suchen, denn die kann man nur bei Rowenta und nicht bequem übers Handy bei Amazon bestellen. 

Was mich jedoch besonders anspricht, sind seine 3 Bürsten. Denn im Vergleich zum ZACO hat er nicht nur 2 an den Seiten, sondern auch eine zentral gelegene. 

Was die Lautstärke angeht, ist er lauter als der ZACO, aber immer noch im durchschnittlichen Bereich.

Für seinen Preis wirkt der Rowenta sehr attraktiv auf mich. Das einzige, was mich ein wenig verunsichert, ist die Kundenbewertung auf Amazon mit 3,7 von 5 Sternen. 

Das ist zwar nicht schlecht, aber ich bevorzuge es immer, wenn Produkte mindestens 4 Sterne haben. Deshalb habe ich mir die Bewertungen unter die Lupe genommen und herausgefunden, dass viele Käufer falsche Erwartungen hatten.

“Er fährt ziellos hin und her” heißt es dann ganz oft, wobei das von Anfang an klar sein sollte. 

Schließlich funktioniert er ohne WLAN. Vermutlich wurde das dem Käufer nicht gut genug klar gemacht. 

Deshalb nehme ich ihm die Bewertung unter 4 Sternen nicht so übel.

Medion MD 18500 – Der günstige All-Rounder

  • Gut auf Teppichen
  • Tief gebaut
  • Virtuelle Verbotszonen
  • Verschiedene Reinigungsmodi
  • Ersatzteile Mitgeliefert
  • Hilft sich selbst, wenn er feststeckt
  • Beste Amazon Bewertung
  • Manchmal Schwierigkeiten beim Parken
  • Kleiner Staubbehälter

Im Vergleich zu den anderen zwei Saugrobotern hat der Medion die beste Bewertung auf Amazon: 4,4 von 5 Sternen mit mehr als 5.000 Bewertungen. Bei anderen Shops wie Otto ist sind die Bewertungen ähnlich gut. 

Genau wie beim ZACO werden außerdem auch Ersatz für Bürsten und Filter mitgeliefert, die man bei Amazon nachbestellen kann.

Und wie beim Rowenta, kann man Bereiche sperren. 

Doch anstelle von Magnetbändern kann man virtuelle Sperrzonen erstellen. Diese kann man auch weiter anpassen indem du ihnen z.B. sagst, wie lange sie dauern sollen. Das halte ich für sehr praktisch!

Mit 8,3 cm Höhe ist er knapp der höchste von Saugroboter im Vergleich zu den anderen zwei. Doch ich würde sagen, dass das immer noch als tief gebaut zählt. Es gibt schließlich Saugroboter mit 9 cm Höhe und mehr.  

Er ist auch wie die anderen zwei mit 3 Reinigungsmodi ausgestattet:

  • Standardreinigung
  • Spot-Modus: Reinigung einer spezifischen Fläche
  • Wand-modus: Reinigung entlang einer Wand

Ebenso hat er auch eine Timerfunktion, die aber auch wenig Spielraum zur Anpassung bietet.

Von der Lautstärke her ist er auf einer ebene mit dem Rowenta, also durchschnittlich laut.

Sein Akku ist mit 90 Minuten der schwächste von den dreien. Ich habe aber noch keine Rezension gesehen, die den Akku bemängelt hat. Ich würde mir nur Sorgen machen, wenn ein Saugroboter weniger als 45 Minuten arbeiten kann.

Der Saugroboter kann auch mit der Fernbedienung manuell gesteuert werden. Dieses Feature halte ich allerdings für nicht notwendig. Schließlich möchte ich Zeit sparen, und nicht dem Roboter die ganze Zeit hinterherlaufen.

Manchen Käufern ist aufgefallen, dass er sich (selten) beim Parken in die Ladestation schwer tut. Doch da das kein regelmäßig auftretendes Problem zu sein scheint, habe ich persönlich kein Problem damit. 

Was ich interessant finde, ist dass viele ihn für seine Leistung auf Teppichen loben. Schließlich ist er offiziell laut Bedienungsanleitung nicht für Teppiche gemacht worden. Doch wenn es funktioniert, warum nicht? 

Ich denke es kommt letztendlich auch auf den Teppich an. 

Bei flachen Teppichen, die einem Hartboden ähneln müsste es für jeden Saugroboter einfacher sein, den ganzen Staub zu beseitigen. 

Dieses Feature finde ich besonders cool: Wenn er mal feststeckt, befreit er sich mit runter bohrenden Antriebsrädern. Er ist also für Leute gemacht, die viel Wert auf die selbstständigkeit eines Saugroboters legen. 

Außerdem ist er (momentan) der günstigste im Vergleich zu den anderen zwei. 

Fazit: Bei dem Medion fällt es mir sehr schwer, nein zu sagen.

Du hast den für dich perfekten offline Saugroboter hier nicht gefunden? 

Dann lies unten weiter. ich kann dir bestimmt weiterhelfen.

Die wichtigsten Merkmale eines guten Saugroboters ohne WLAN und App

Wenn du nach einem anderen offline Saugroboter suchst, oder einen anderen ins Visier genommen hast, dann musst du folgende Sachen vor dem Kauf beachten.

Unten habe ich alles aufgelistet, was ein guter offline Saugroboter haben muss:

Gute Sensoren

Man geht normalerweise davon aus, dass jeder Saugroboter heutzutage Sensoren hat. Aber auch hier würde ich empfehlen, sicher zu gehen. 

Denn mithilfe von Sensoren erkennen Saugroboter, ob ein Gegenstand oder eine Wand in der Nähe ist. Ohne funktionierende Sensoren werden sie also gegen jedes Hindernis stoßen. 

Dadurch werden sie sich selbst und deine Möbel kaputt machen.

Achtung: Wenn er Sensoren hat, muss er zu diesen Sachen in der Lage sein:

  • Er merkt es, wenn er vor einem Abgrund steht (Fallsensor)
  • Er erkennt nicht nur Wände sondern auch Gegenstände (Infrarotsensor)
  • Er kann Hindernisse sanft Berühren, um Staub um sie herum zu entfernen (Stoßsensor)

Das musst du in der Produktbeschreibung herausfinden. Rezensionen solltest du auch lesen, weil manche Saugroboter Sensoren haben, die nicht gut funktonieren.

Größe des Staubbehälter

Ich würde keinen Saugroboter nehmen, dessen Staubbehälter kleiner als 0,25 Liter ist.

Ansonsten wird er voll bevor er noch fertig geworden ist. Auch bei kleinen Wohnungen. 

Und das könnte dazu führen, dass man am Ende kaum Zeit spart, weil der Saugroboter dauernd entleert werden muss.

Akkulaufzeit

Wie lange der Akku laufen soll, hängt von der Größe der Wohnung ab. 

Doch ich würde allgemein nie unter 45 Minuten gehen. 

Auch wenn ein Saugroboter für deine Wohnung nur 30 Minuten braucht, ist es gut, einen Puffer zu haben. 

Denn die Akkulaufzeit kann mit der Zeit abnehmen.

Der Preis

Bei Saugrobotern ohne WLAN und App würde ich nicht zu tief in die Tasche greifen. 

Ich empfehle dir, etwas zwischen 100 und maximal 250 Euro zu kaufen. Für teurer als das kann man bereits Saugroboter mit WLAN und App kaufen.

Für mich wäre die einzige Ausnahme, wenn der offline Saugroboter nicht im Chaos-Prinzip Arbeitet, sondern systematisch vorgeht. Aber so einen habe ich noch nicht gesehen. 

Alles unter 100€ kann riskant sein, weil du am Ende mehr ausgibt, wenn du 3 billige Saugroboter kaufst, die alle schnell kaputt gehen.

Johannes Bopp

Johannes arbeitet im Marketing und schreibt nebenbei Blogartikel. Er hat großen Spaß daran, Texte zu schreiben, die Leuten weiterhelfen. Dass er das Zeitalter von Saug- und Mährobotern miterleben kann, macht ihn sehr glücklich.

Recent Posts