Das sind die sichersten Mähroboter 2022

Das sind die sichersten Mähroboter 2022

Sichere Mähroboter sind weniger anfällig für Unfälle und sind schwer zu klauen. Doch was macht einen sicheren Mähroboter überhaupt aus und wo findet man die sichersten? Das habe ich mich gestern gefragt und meine Befunde hier zusammengefasst.

Die sichersten Mähroboter werden von Husqvarna hergestellt. Diese Mähroboter haben alle einen Mindestabstand von 17 cm zwischen dem Gehäuse und dem Messerteller und schwenkbare Klingen. Besonders empfehlenswert sind der Husqvarna Automower 415X und der Husqvarna Automower 105.

Sicherheits-Features bei Mährobotern können teuer sein. Lies am besten weiter, um besser einschätzen zu können, was du brauchst und was nicht.

Mähroboter und Sicherheit – Hierauf solltest du achten:

Nichts, das Klingen hat, ist zu 100% sicher. Also auch kein Küchenmesser. Mähroboter sind aber auch nicht weniger sicher als Rasenmäher. Laut dem Tüv passieren knapp 7.000 Unfälle im Jahr durch Rasenmäher. Du musst also sowohl bei Rasenmähern als auch bei Mährobotern alle Sicherheitsmaßnahmen beachten. 

Auch wenn du einen der sichersten Mähroboter hast, würde ich dir nicht empfehlen, Kinder auf dem Rasen spielen zu lassen, während er gemäht wird. Schon gar nicht erst unbeaufsichtigt. Hier findest du alles zum Thema Mähroboter und Kinder: ᐅ Sind Mähroboter gefährlich für Kinder? – Mähroboter Guru (maehroboter-guru.de)

Mähroboter können übrigens nicht nur für Menschen gefährlich sein, sondern auch für kleine Tiere wie Igel. Tatsächlich habe ich von mehr Unfällen mit Igeln als mit Menschen gehört. Falls du Haustiere hast, die sich oft im Garten bewegen, solltest du dir auch um deren Sicherheit Gedanken machen. Mehr Infos dazu findest du hier: ᐅ Sind Mähroboter gefährlich für Haustiere? – Mähroboter Guru (maehroboter-guru.de)

Das Thema Diebstahl darf hier auch nicht außer Acht gelassen werden. Mähroboter sind schließlich teuer und theoretisch kann jemand sie ganz einfach aus deinem Garten “entfernen”. Doch es gibt mittlerweile viele Wege, wie sich Mähroboter dagegen wehren können. Mehr dazu erfährst du weiter unten.

Deshalb sind Husqvarna Mähroboter am sichersten

Wenn dir Sicherheit wichtig ist, solltest du einen Mähroboter von Husqvarna kaufen. Dieser Hersteller legt viel Wert auf Sicherheit. 

Zum Beispiel hat jeder Mähroboter dieser Serie einen Messerteller mit 17 cm Abstand zum Gehäuse. Heißt: Selbst wenn die Sensoren etwas nicht erfassen, sind Unfälle unwahrscheinlich.

Wenn sich ein Husqvarna Mähroboter zum Beispiel einem Igel nähert und die Sensoren kaputt sind, können die Klingen den Igel nur sehr schwer erreichen.

Außerdem lassen die schwenkbaren Klingen von jedem Husqvarna nach, wenn sie auf einen Gegenstand treffen. Dein Finger könnte also (in der Theorie) nur geschnitten und nicht abgeschnitten werden. 

Für Tiere wird ein Mähroboter auf diese Weise auch deutlich ungefährlicher. Was jedoch häufig in großen Gärten für Tiere gefährlich werden kann, ist der Moment, wenn ein Mähroboter angeht. Nachtsüber suchen manchmal kleine Tiere unter Mährobotern Schutz oder schlafen dort, weil sie sich dort sicher fühlen… Bis der Mähroboter angeht.

Husqvarna hat dieses Problem auf diese Weise gelöst: Wenn deren Mähroboter die Ladestation verlassen, um mit dem Mähen anzufangen, starten die Klingen erst nach 5 Sekunden an zu rotieren. Das sollte für ein kleines Tier genug Zeit sein, um davon zu laufen.

Was die Mindestanforderungen angeht (z.B. Hebe- und Neigesensor), kannst du bei Husqvarna immer damit rechnen, dass sie erfüllt sind. Es ist nämlich eine Marke, die allgemein nur hochwertiges produziert.

Diese Mähroboter von Husqvarna sind besonders sicher:

Husqvarna Automower 415X – Das premium Sicherheitspaket

  • Schwenkbare Klingen
  • Hebe- und Neigesensoren
  • Kollisions- und Hindernissensoren
  • Großer Abstand zum Messerteller
  • Leise genug, um nachts zu laufen
  • Reinigung mit Wasserschlauch möglich
  • PIN-Code
  • GPS-Tracking
  • Alarmsystem
  • Teuer (Über 2000 Euro)
  • Kein Off-Limits
  • Nur ein Begrenzungskabel im Lieferumfang

Dem Husqvarna Automower 415X mangelt es an nichts, wenn es um Sicherheit geht. Gegen Diebstahl hat er ein Alarmsystem, GPS-Tracking und kann mit einem PIN-Code verschlüsselt werden. 

Er ist auch leise und kann deswegen nachts laufen, ohne deine Nachbarn zu nerven. Der Vorteil davon ist, dass nachts keine Menschen auf deinem Rasen rumlaufen (zumindest sollte es so sein). So kann auch keiner gefährdet werden. Der Nachteil ist jedoch, dass nachtaktive Tiere wie Igel oder Katzen angefahren werden können. 

Persönlich mag ich am meisten, dass man diesen Mähroboter mit einem Wasserschlauch reinigen kann. So müssen sich meine Finger nicht in der Nähe von den Klingen befinden, außer ich muss sie auswechseln.

Der einzige Nachteil: Der Preis ist bei 2000€ recht hoch, auch wenn er angemessen ist. Dieser Mähroboter kann nämlich noch viel mehr, als in diesem Artikel beschrieben.

 Link: Husqvarna Automower 415X kaufen bei Passiontec

Husqvarna Automower 105 – Sicherheit zu niedrigem Preis

  • Schwenkbare Klingen
  • Hebe- und Neigesensoren
  • Kollisions- und Hindernissensoren
  • Großer Abstand zum Messerteller
  • Leise genug, um nachts zu laufen
  • PIN-Code
  • GPS-Tracking
  • Unter 900€
  • Kein GPS-Tracking
  • Reinigung mit Wasserschlauch nicht möglich
  • Nicht für Steigungen und Engstellen geeignet
  • Kein Off-Limits

Dieser hier hat fast alles, was der Husqvarna über ihm hat, außer GPS-Tracking und Wasserschlauchreinigung. Er ist dafür fast doppelt so günstig (800€) und trotzdem hochwertig.

Bei uns ist er nämlich auf Platz 2 der Mähroboter mit bestem Preis-Leistungsverhältnis. In diesem Artikel kannst du mehr über ihn erfahren: ᐅ Die besten Preis-Leistungs-Mähroboter 2022 – Mähroboter Guru (maehroboter-guru.de)

Link: Husqvarna Automower 105 kaufen bei Passiontec

Wie du zur Sicherheit deines Mähroboters beiträgst

Nachts ist es wichtig, den Mähroboter unter Verschluss zu halten. Denn wenn er aus ist, kann kein Alarm kommen. Du könntest dir zum Beispiel eine kleine Mähroboter Garage anschaffen, oder ihn in deinen Schuppen sperren. Falls dich die Idee einer Mähroboter Garage anspricht, kann ich dir folgendes Produkt empfehlen:

KESSER® Mähroboter Garage Dach Carport Überdachung für Mähroboter Rasenmäher Rasenroboter Automower Garten Witterungsbeständig Mährobotergarage inkl. Montagematerial, Maße 82 x 103 x 47 cm, Schwarz : Amazon.de: Garten

Diese Garage ist nicht teuer und einfach aufzubauen. Doch falls du handwerklich begabt bist, könnte das dein nächstes DIY Projekt werden.

Du könntest deinen Mähroboter auch gegen Diebstahl versichern: Mehr dazu findest du hier: ᐅ Diebstahlschutz: So wird dein Mähroboter nicht gestohlen – Mähroboter Guru (maehroboter-guru.de)

Was auch zur Sicherheit von Menschen in deinem Garten beitragen kann, ist Aufklärung. Du musst vor allem Kindern erklären, dass dieser Roboter scharfe Klingen unter sich hat. 

Idealerweise läuft dein Mähroboter zu festen Zeiten, wenn sich niemand auf dem Rasen befindet. Das kannst du übrigens bei beiden Mährobotern, die ich oben aufgeführt habe, einstellen.

Wie häufig werden Mähroboter gestohlen?

Ich habe dazu leider keine Statistiken finden können. Aber ich gehe davon aus, dass sie selten geklaut werden. Sie sind einfach nicht das, wonach Diebe suchen, auch wenn sie teuer sind. Die meisten Mähroboter müssen nämlich zuerst eingerichtet werden, bevor sie funktionieren. Und dafür braucht ein Dieb zum Beispiel auch Zugriff auf dein Smartphone.

Wie du siehst, ist es nicht so einfach wie bei Fahrrädern: Sie fahren, egal ob sie geklaut wurden oder nicht. Bei Mährobotern sind es nur die ohne WLAN und APP, die sofort per Knopfdruck funktionieren. Dennoch gab es Fälle, in denen Mähroboter geklaut wurden. Deshalb solltest du trotzdem auf gewisse Sicherheitsstandards beim Kauf achten.

Wie wehren sich Mähroboter gegen Diebstahl?

Es gibt im Grunde drei wichtige Funktionen, die den Diebstahl von Mährobotern sehr kompliziert machen:

  • PIN Codes
  • GPS-Ortung
  • Alarmsignale

PIN Codes sind denke ich selbsterklärend: Wenn du den Code nicht kennst, wird der Mähroboter nicht arbeiten. GPS Ortung macht das Stehlen von Mährobotern gefährlich, denn mit dieser Funktion wird dir der Ort, in dem sich dein Mähroboter befindet, auf deinem Smartphone angezeigt.

Wenn dein Mähroboter mit einem Alarmsystem ausgestattet ist, werden du und deine Nachbarn jeden Diebstahlversuch hören. Das Alarmsystem wird aktiviert, wenn der Mähroboter vom Boden aufgehoben wird. Der Lärm kann dann nur noch durch das Eingeben vom PIN-Code beendet werden.

Es gibt aber noch viel mehr Funktionalitäten, die deinen Mähroboter schützen können. Mehr dazu findest du hier: ᐅ Diebstahlschutz: So wird dein Mähroboter nicht gestohlen – Mähroboter Guru (maehroboter-guru.de)

Solche Unfälle mit Mährobotern gab es

Bis jetzt habe ich nur einen Fall gefunden, der von der Presse aufgegriffen wurde. Im Jahr 2018 erhielt ein Junge Schnittverletzungen von einem Mähroboter, als er für einen kurzen Moment unbeaufsichtigt war. Das hätte jedoch nicht passieren sollen, weil dieser Mähroboter mit Kollisionssensoren ausgestattet war. Die Lektion: Lasse Kinder niemals unbeaufsichtigt mit einem Mähroboter auf einem Rasen, auch wenn er alle Sicherheits-Features hat. Den Artikel kannst du hier lesen: Mutter schaut kurz weg: Mähroboter fährt Kind an – COMPUTER BILD

Wie verhindern Mähroboter Unfälle?

Sicherheitsfunktionen die dein Mähroboter unbedingt haben muss

Wenn du einen Mähroboter hochhebst, sollten sich seine Klingen nicht weiterbewegen. Denn dann sind sie frei zugänglich und stellen eine Gefahr dar. Das wird vom Hebesensor ermöglicht. Es gibt auch Kippsensoren, die dem Mähroboter ein Signal geben, wenn er seitwärts liegt, weil auch auf diese Weise seine Klingen frei zugänglich werden. 

Teil der Mindestanforderungen für Sicherheit sollten auch Stoß- und Kollisionssensoren sein. Die Kollisionssensoren nehmen Gegenstände wahr, die nicht angefahren werden sollen. Die Stoßsensoren sagen dem Mähroboter, wann er etwas physisch anstößt. Anschließend soll der Mähroboter rückwärtsfahren und einen Bogen um das Hindernis machen. 

Was ich auch für selbstverständlich halte, ist dass der Hauptschalter an der Unterseite angebracht ist. Das verhindert ein versehentliches Einschalten, wenn der Mähroboter gereinigt oder gewartet wird.

Tipp: Schalte deinen Mähroboter vor dem Reinigen immer aus.

Bei manchen Mährobotern ist das mittlerweile jedoch gar nicht mehr notwendig. Denn sie sind so konzipiert, dass du sie reinigen kannst, ohne sie anzufassen. Für sie brauchst du nur einen Gartenschlauch. Das ist jedoch eine fortgeschrittene Sicherheitsfunktion. Mehr fortgeschrittene Sicherheitsmaßnahmen von Mähroboter findest du hier:

Fortgeschrittene Sicherheitsmaßnahmen

Jetzt kommen wir zu den Sachen, mit denen du nicht bei jedem Mähroboter rechnen kannst. Das wären zum Beispiel schwenkbare Klingen. Schwenkbar bedeutet, dass sie nachlassen, wenn sie auf etwas, das nicht Gras ist, treffen. So kann man sich nur Schnittwunden einfangen. Ganze Gliedmaßen können mit schwenkbaren Klingen – wenn überhaupt – nur schwer abgetrennt werden (ich habe das nicht ausprobiert). 

Belrobotics hat auch interessante Wege gefunden, die Klingen von Mährobotern weniger gefährlich zu machen: Wenn sie etwas berühren, zieht der Mähroboter die Klingen sofort ein. Ich finde, das ist eine sehr innovative Art und Weise, Verletzungen bei einem Minimum zu halten. Belrobotics ein Patent auf dieser Technologie. Deshalb vermute ich, dass du diese Funktion nur bei Mährobotern von diesem Hersteller findest.

Für wen sind denn nun diese fortgeschrittenen Sicherheitsmaßnahmen am besten geeignet? Ich würde sagen, dass es für Haushalte mit kleinen Kindern und Haustieren am meisten Sinn macht, in fortgeschrittene Sicherheit zu investieren. 

Hier habe ich nochmal alle Sicherheitsmaßnahmen gegen Unfälle für dich zusammengefasst:

Die wichtigsten Sicherheitsmaßnahmen

  • Hebesensor
  • Kippsensor
  • Stoßsensor
  • Kollisionssensor
  • Hauptschalter an der Unterseite

Fortgeschrittene Sicherheitsmaßnahmen

  • Schwenkbare Klingen
  • Einziehbare Klingen
  • Reinigung aus Distanz mit Wasserschlauch möglich

Fazit

Jeder, der einen Mähroboter kaufen möchte, sollte sich mit dem Thema Sicherheit auseinandersetzen. Für Gärten, die viel Potential für Unfälle oder Diebstahl bieten, macht es Sinn, einen Mähroboter von Husqvarna zu kaufen. Falls du dich für eine andere Marke entscheidest, solltest du vorher gründlich recherchieren, ob die Mindestanforderungen für Sicherheit erfüllt sind. 

Johannes Bopp

Johannes arbeitet im Marketing und schreibt nebenbei Blogartikel. Er hat großen Spaß daran, Texte zu schreiben, die Leuten weiterhelfen. Dass er das Zeitalter von Saug- und Mährobotern miterleben kann, macht ihn sehr glücklich.

Neueste Artikel