Mähroboter und Trampolin

Mähroboter und Trampolin: Das sind die besten Lösungen

Hast du ein Trampolin im Garten stehen und hast Probleme mit dem Mähroboter, der immer an den Querstangen hängen bleibt? Oder bist du dir noch gar nicht bewusst, dass es Probleme geben könnte und möchtest dich vor dem Kauf eines Mähroboters oder Trampolins erst mal informieren? Hier erkläre ich dir das Problem und präsentiere eine Reihe von Lösungen.

Welche Lösungen gibt es für Mähroboter in Gärten mit Trampolin? Damit der Mähroboter nicht am Quergestänge des Trampolins hängen bleibt, können in den meisten Fällen zugeschnittene Bretter oder Holzleisten mit Kabelbindern direkt über den Querstangen angebracht werden, damit der Mähroboter so nicht mehr auf die Querstangen fährt. Bei Trampolinen mit runden Auskragungen des Gestänges kann z. B. ein Volierengitter eingesetzt werden.

Doch wie funktioniert das genau und was gibt es noch für andere Lösungen? Das erfährst du hier.

Darum haben Mähroboter häufig Probleme mit Trampolinen

Generell ist es eine sehr gute Idee, einen Mähroboter bei einem Trampolin einzusetzen. Das Trampolin steht leider so niedrig, dass du mit einem normalen Rasenmäher nicht so gut drankommst und einen großen Teil des Rasens unterm Trampolin nicht mähen kannst.

Auf der anderen Seite steht das Trampolin so hoch, dass der Rasen sehr gut sichtbar ist. Nicht jedem ist es wichtig, dass der Rasen überall perfekt gemäht ist, insbesondere unterm Trampolin. Wenn du aber zu denjenigen gehörst, die sich an einem ungemähten Rasen unterm Trampolin stören, dann kann dir ein Mähroboter hier auf jeden Fall Abhilfe schaffen.

Dieser kommt nämlich sehr gut unter das Trampolin und schafft es auch, dort wieder heraus zu navigieren. Vorausgesetzt allerdings, er fährt nicht auf die Querverstrebungen, die die Füße des Trampolins immer paarweise verbinden. Dabei gibt es gleich zwei Probleme.

  • Der Mähroboter kann sich festfahren
  • Die Klingen des Mähroboters können durch die Metallstangen beschädigt werden

Die Querverstrebungen sind dafür da zusätzliche Stabilität zu bieten. Diese Stangen befindet sich aber fast immer auf Bodenebene und kommen in mindestens drei verschiedenen Formen vor (das sind die die ich kenne):

  • Ebenerdige Verbindungen zweier Trampolin-Füße
  • Ebenerdige Verbindungen zweier Trampolin-Füße, die sich zur Mitte hin vom Boden abheben und nach oben spitz zulaufen
  • Ebenerdige Verbindungen, die sich zusätzlich nach außen wölben

Sicher hat dein Trampolin eine dieser Formen von Querverstrebungen. Das Problem dabei ist, dass diese Verstrebungen ebenerdig sind und der Mähroboter so auf die Verstrebungen auffahren kann. Aus dieser Lage kann er sich manchmal dann nicht mehr befreien. Noch häufiger kommt es allerdings vor, dass die Klingen des Mähroboters auf die Eisenstangen prallen, wodurch die Klingen stark beschädigt werden könne und ein sehr lautes und störendes Geräusch entsteht.

Dieses Problem besteht jeder der oben genannten Formen. Die Variante die nach oben hin spitz zuläuft ist dabei besonders problematisch, da der Mähroboter sich oft entlang der schräg nach oben laufenden Stange etwas nach oben schiebt. Aus der Lage kann er sich dann auf keinen Fall mehr selbst befreien.


Doch zum Glück gibt es eine Vielzahl an Lösungsmöglichkeiten für dieses Problem, ganz gleich wie dein Trampolin beschaffen ist. Nachfolgend zeige ich dir verschiedene Lösungen. Ich habe die Lösungen grob in zwei Gruppen unterteilt.

Es gibt Lösungen, die ein nachträgliches versetzen des Trampolins noch erlauben, während die Lösungen aus dem zweiten Bereich ein nachträgliches versetzen nicht erlauben, bzw. dieses mit großem Aufwand verbunden ist. Im letzten Teil stelle ich dir noch eine völlig andere Alternative vor, auf die du vielleicht noch nicht gekommen bist.

Lösungen für mobile Trampoline

Bretter und Kabelbinder

Dies ist wohl die gängigste Lösung, die sich für viele Trampoline eignet und auf die ich am häufigsten im Netz gestoßen bin. Und zwar benutzt du hierfür mehrere Bretter oder Holzleisten. Diese musst du auf die richtige Größe zuschneiden und dann z. B. links, rechts und unten jeweils zwei Löcher hineinbohren. Das Ganze kannst du dann mit Kabelbindern fest mit der Verstrebung des Trampolins verbinden.

Dieses Video zeigt wie die Lösung dann in der Praxis aussehen kann:

Mit dieser Konstruktion fährt der Mähroboter immer gegen die Bretter und kann so nicht auf den Verstrebungen hängen bleiben. Du musst natürlich entlang der Verstrebungen mit einem Trimmer nachschneiden, weil der Mähroboter nicht bis ganz an den Rand kommt.

Bei vielen Trampolinen ist das eine praktikable Lösung. Manche Trampoline haben allerdings, wie oben bereits beschrieben, nach außen gewölbte Verstrebungen. Bei diesen runden Auskragungen kann es sein, dass diese Lösung nicht funktioniert. Doch dafür gibt es die nächste Lösung.

Vorteile

  • Sehr zuverlässige und langlebige Lösung
  • Trampolin bleibt mobil

Nachteile

  • Funktioniert nicht bei allen Trampolinen mit nach außen gewölbten Querstreben

Trampolinsperre für Mähroboter

Eine Lösung, die vom Prinzip her genau so funktioniert wie die Bretter + Kabelbinder Lösung sind spezielle Trampolinsperren für Mähroboter. Das sind einfach spezielle metallene Stangen, deren Länge angepasst werden kann und die über eine Klemme links und rechts am Fuß des Trampolins befestigt werden können.

Hier in diesem Video kannst du sehen, wie genau das funktioniert:

Leider sind diese Trampolin-Sperren bisher noch recht schwer zu bekommen.

Wenn du ein Händler bist der solche Stangen verkauft, melde dich gerne bei mir.

Vorteile

  • Sehr zuverlässige und langlebige Lösung
  • Trampolin bleibt mobil
  • Extrem schnelle Installation

Nachteile

  • Funktioniert nicht bei allen Trampolinen mit nach außen gewölbten Querstreben

Voliergitter, Teichfolie, Unkrautflies bei runden Verstrebungen

Wenn die Verstrebungen deines Trampolins nach außen ausgekragt sind und so geschwungen sind, dass die Lösung mit den Brettern nicht funktioniert, kannst du eine dieser Lösungen ausprobieren. Wenn die Auskragung nicht so stark ist, kann die vorherige Lösung mit den Brettern allerdings auch funktionieren, dies wurde von einigen Nutzern bereits bestätigt. Das hängt davon ab, wie stark die Querverstrebung nach außen gewölbt ist.

Bei der Lösung für stark nach außen gewölbte Verstrebungen verwendest du ein Volierengitter. Das ist ein recht engmaschiges Gitter aus Draht, das dir vielleicht unter dem Namen „Kaninchengitter“ ein Begriff ist. Du kannst z. B. eines wie dieses hier bei Amazon verwenden.

Dieses flexible Gitter kannst du perfekt um die runden Querverstrebungen spannen und dann mittels Kabelbindern an den Stangen des Trampolins befestigen. Anstatt des Gitters kannst du es auch mit einer robusten Teichfolie oder Unkrautflies versuchen.

Vorteile

  • Funktioniert bei fast allen Trampolinen

Gummiummantelte Stahlseile bei spitz zulaufenden Verstrebungen

Eine einfachere Lösung, die mit deutlich weniger Kosten verbunden ist und sich viel schneller umsetzen lässt, verwendet ein gummiummanteltes Stahlseil. Dieses wird einfach von einem der Standfüße zum anderen gespannt. In der Mitte, an der die Verstrebung nach oben Spitz zuläuft, wird das Seil ein- oder zweimal um die Verstrebung gewickelt, damit das Kabel nicht so stark nachgeben kann, wenn der Mähroboter dagegen fährt.

Leider funktioniert diese Lösung nur bei der Art von Trampolin, die so eine Verstrebung hat. Ich besitze selbst kein solches Trampolin, daher habe ich kein passendes Bild. Wenn du genau wissen willst, wie diese Art Trampoline aussieht, dann guck dir mal bei diesem Trampolin bei Amazon die Querverstrebung der Füße an. Bei dieser Art Trampolinen funktioniert diese Lösung sehr gut.

Vorteile

  • Sehr schnelle und kostengünstige Lösung

Nachteile

  • Funktioniert nur bei Trampolinen mit nach oben gewölbter oder spitz zulaufender Querverstrebung

Eine Apfelschürze verhindert das Überfahren der Querverstrebung

Eine ganz andere Lösung sieht keine Veränderung am Trampolin vor, sondern eher eine Anpassung am Mähroboter selbst. Und zwar geht es um eine sogenannte Apfelschürze. Das ist eine flexible dünne Platte, beispielsweise aus Kunststoff, oder auch ein Lochblech, das vorne am Mähroboter angebracht wird. Eigentlich ist es dafür gedacht, zu vermeiden das Fallobst, insbesondere Äpfel unter den Mähroboter gelangen. Er schiebt diese dann vor sich her.

Es funktioniert aber auch wunderbar, um zu vermeiden, dass der Mähroboter über die Querverstrebungen fährt. Durch die Apfelschürze ist der Abstand vorne zwischen Karosserie und Boden nämlich viel niedriger als sonst (nur so gelangen die Äpfel nicht unter den Mähroboter). Dadurch stößt der Mähroboter vorne auch gegen die Stangen der Querverstrebung am Boden und überfährt sie nicht.

Einziges Problem das auftreten kann ist, dass der Mähroboter im Rückwärtsgang auf die Verstrebung fährt, da die Apfelschürze nur vorne angebracht wird. Das würde aber nur dann passieren, wenn sich in unmittelbarer Umgebung um das Trampolin Hindernisse befinden, die den Mähroboter dazu veranlassen würden.

Außerdem musst du bei den Apfelschürzen wie es sie derzeit gibt, Löcher am Mähroboter bohren, was eventuell mit einem Garantieverlust verbunden ist.

In diesem Beispiel siehst du, wie das Lochblech angebracht werden kann. Solche Lochbleche findest du z. B. hier bei Amazon oder auch in diversen Baumärkten.

Vorteile

  • Funktioniert bei sehr vielen Trampolinen
  • Keine aufwendigen Installationen am Trampolin notwendig

Nachteile

  • Veränderung am Mähroboter notwendig, die zu Garantieverlust führen kann (beim Händler informieren)

Lösungen für feste Trampoline

Wenn dein Trampolin nicht unbedingt mobil sein muss und du es nicht ab und zu verrückst, beispielsweise weil du den Rasen anderweitig nutzen willst, dann gibt es ein paar weitere Lösungen, die ich dir hier kurz vorstellen möchte.

Das Trampolin ein Stück im Boden versenken

Eine Lösung, die sich deutlich von den obigen Lösungen unterscheidet ist, das Trampolin ein Stück im Boden zu versenken, so dass der Mähroboter die Querverstrebungen überfahren kann. Dazu solltest du dir genau überlegen, wo du das Trampolin aufstellen möchtest, da es sich dann natürlich nicht mehr so einfach verrücken lässt.

Dann entfernst du an den entsprechenden Stellen zuerst die Grasnarbe. Hierfür verwendest du am besten einen Rasenkantenstecher. Wenn du keinen hast, reicht auch ein Spaten. Mit einem langen Metallspachtel oder einem Tapziermesser solltest du dann am besten die Grasnarbe von unten vom restlichen Boden trennen. Dann musst du mit einer Hacke etwa 25 cm tief in den Boden graben.

Jetzt kannst du das Trampolin in die Vertiefung stellen, das ganze wieder mit Erde befüllen und die Grasplatten wieder oben drauflegen. Diese schön andrücken. Da du den Rasen quasi „neu verpflanzt“ hast und er nicht mehr so gut verwurzelt ist, musst du ihn jetzt noch einmal gründlich wässern. In den kommenden Wochen, besonders bei trockenem Wetter, sollten die Stellen auch immer gründlich und regelmäßig gewässert werden, bis der Rasen wieder gut verwurzelt ist.

Folgendes Video zeigt die ganze Bauaktion noch mal in der Praxis:

Vorteile

  • Mähroboter kann auch über den Querverstrebungen mähen. Es muss nur noch direkt an den Trampolin-Füßen nachgetrimmt werden.
  • Trampolin steht stabiler und kann auch bei starkem Wind nicht so schnell umkippen

Nachteile

  • Trampolin kann nicht mehr ohne weiteres verschoben werden

Ausgrenzen mit dem Begrenzungskabel

Die Lösung die ich dir jetzt vorstelle führt genau wie die vorherige Lösung dazu, dass das Trampolin nicht mehr mobil ist. Hierbei grenzt du die Querverstrebungen des Trampolins mit dem Begrenzungskabel aus. Mit dem Begrenzungskabel kannst du glücklicherweise „Inseln“ anlegen, um beispielsweise einzelne Bäume, Büsche oder andere Hindernisse auf der Rasenfläche auszugrenzen.

Das kannst du auch benutzen, um die jeweiligen Beinpaare, die miteinander verstrebt sind, auszugrenzen. Wie man Inseln mit dem Begrenzungskabel anlegt, kannst du hier nachlesen.

Folgende Grafik zeigt, wie die Kabelführung aussehen muss.

Im Prinzip handelt es sich um eine Verkettung mehrere kleiner Inseln. An den Verbindungen der verschiedenen Inseln musst du darauf achten, dass das hin- und rückführende Kabel so dicht wie möglich beieinanderliegen, sich jedoch nicht überkreuzen.

Vorteile

  • Mähroboter stößt nicht direkt an das Trampolin. Dadurch wird die Karosserie geschont, es entstehen weniger Geräusche beim Mähen unterm Trampolin und der Mähroboter mäht etwas effizienter

Nachteile

  • Trampolin kann nicht mehr ohne weiteres verschoben werden

Komplett andere Lösung – Das InGround Trampolin

Hier stell ich dir mal noch eine komplett andere Lösung vor, falls der Kauf des Trampolins noch bevorsteht. Was wenn der Rasen unterm Trampolin gar nicht gemäht werden müsste, einfach weil es kein „darunter“ gibt?

Sogenannte InGround Trampolins stehen nicht auf Stelzen, sondern werden direkt im Boden versenkt. Es gibt sie mit oder auch ohne Netz, was den zusätzlichen Vorteil hat, dass sie den Garten optisch nicht so stark einnehmen.

Hier ist ein Beispiel bei Amazon für ein solches InGround Trampolin von BERG Toys, was nach meiner Recherche wohl einer der besten Hersteller in diesem Bereich ist.

Ein solches Trampolin musst du dann allerdings auf jeden Fall mit dem Begrenzungskabel ausgrenzen, damit der Mähroboter nicht über das Trampolin fährt und es zerschneidet. Hier noch einmal der Artikel zum Ausgrenzen von Inseln.

Verwandte Fragen

Wie kann der Mähroboter den Rasen bei einer Schaukel gut mähen? Ein Mähroboter kann auch den Rasen unter einer Schaukel gut mähen.Im Idealfall werden die Füße der Schaukel einzeln mit dem Begrenzungskabel ausgegrenzt, auch wenn dies nicht zwingend notwendig ist. Damit die Kanten an der Schaukel nicht nachgetrimmt werden müssen, kann an diesen Stellen auch ein kurzes Stück kunstrasen verlegt werden.

Wie können Hindernisse mit dem Begrenzungskabel ausgegrenzt werden? Um Hindernisse mit dem Begrenzungskabel des Mähroboters auszugrenzen, muss das Begrenzungskabel vom Rand in Richtung des Hindernisses abbiegen. Dort umläuft es dann das Hindernis und wird dann parallel mit 0 cm Abstand vom hinlaufenden Kabel wieder zurückgeführt. Dabei darf es sich nicht überkreuzen.

Auch interessant: Inseln für Mähroboter anlegen: Anleitung mit Grafiken

Über den Autor
Matthias

Matthias

Matthias Müller ist einer der Gründer dieses Blogs. Er beschäftigt sich leidenschaftlich gern mit allen Themen rund um Automatisierung, Robotik und Zukunftstechnologien. Gleichzeitig ist er ein großer Naturliebhaber und daher fasziniert von dem ungewöhnlichen Zusammenspiel aus Robotern und Natur.

Mai 4, 2019

Leave a Comment