Mähroboter Begrenzungskabel im Rasen

Mähroboter Begrenzungskabel: Funktionsweise genau erklärt

Fragst du dich, wie das eigentlich genau mit dem Begrenzungskabel beim Mähroboter funktioniert? Wie kann das Kabel dafür sorgen, dass der Mähroboter nicht seine Arbeitsfläche verlässt, selbst wenn es unterirdisch verlegt ist? Ich habe mir die gesamte Technik mal genauer angeschaut und erkläre dir hier alles genau.

Wie funktioniert das Begrenzungskabel beim Mähroboter? Das Begrenzungskabel verläuft einmal um die gesamte Arbeitsfläche eines Mähroboters und beginnt und endet in der Ladestation. Diese sendet einen schwachen Strom durch das Kabel, welcher ein magnetisches Feld erzeugt. Dieses schwache Feld kann der Mähroboter mit speziellen Sensoren wahrnehmen. Kommt er dem Kabel zu nahe, veranlasst ihn das dazu, umzukehren.

Im Folgenden will ich dir genauer erklären, wie das in der Praxis funktioniert, wofür das Begrenzungskabel noch gut ist und was die technischen Hintergründe zu diesem System sind. Ein bisschen Physik ist auch dabei ?

Wie funktioniert das Begrenzungskabel in der Praxis?

Kommen wir erst mal zum leicht verdaulichen Teil, ohne direkt tief in die Materie einzusteigen. Beim Begrenzungskabel oder Begrenzungsdraht handelt es sich um einen dünnen Draht, der meist mit einer PVC Hülle isoliert ist und um die komplette Arbeitsfläche deines Mähroboters verlegt wird.

Das Kabel beginnt und endet an der Ladestation. Diese sendet einen schwachen Strom durch das Kabel, wodurch ein magnetisches Feld erzeugt wird – man nennt das auch Induktion, dazu kommen wir später. Der Mähroboter hat spezielle Sensoren, mit denen er dieses magnetische Feld wahrnehmen kann. Je näher er dem Kabel kommt, desto stärker ist dieses Feld. Dadurch weiß er immer, wie nahe er dem Kabel ist.

Auf der anderen Seite des Begrenzungsdrahts, also außerhalb deiner Rasenfläche, ist dieses Magnetfeld umgekehrt, bzw. es hat eine umgekehrte Polarität, wenn man die Fachsprache benutzt. Würde sich dein Mähroboter außerhalb des Kabels befinden, würde er auch das feststellen können und sofort melden, dass er sich nicht mehr im Mähareal befindet und gleichzeitig sofort stoppen.

Würdest du das Begrenzungskabel an der Rückseite der Ladestation einmal überkreuzen, so dass das linke Kabel im rechten Anschluss steckt und umgekehrt, würde sich diese Polarität auch umkehren und der Mähroboter würde denken, er wäre außerhalb des Begrenzungskabels, obwohl er mitten auf deinem Rasen ist. Daher darfst du das Begrenzungskabel niemals überkreuzen, sonst streikt dein Mähroboter.

Kann der Mähroboter das Begrenzungskabel wirklich nicht überschreiten?

Die alles entscheidende Frage ist natürlich, wie zuverlässig dieses System ist. Ist es wirklich so zuverlässig, dass der Mähroboter das Kabel niemals überschreiten kann?

Es gibt leider keine hundertprozentige Sicherheit, dass das nie passiert. Es ist sogar so, dass das bei so manchem Mähroboterbesitzer schon mal vorgekommen ist. Allerdings ist es bei einem gute, qualitativ hochwertigen Mähroboter von einem namhaften Hersteller wirklich ausgesprochen selten. Folgende Dinge können problematisch sein:

Steile Gefälle

An Gefällen kann der Mähroboter beim hinabfahren so viel Schwung bekommen, dass er am Begrenzungskabel nicht mehr rechtzeitig zum Stehen kommen kann, insbesondere wenn es nass ist. Die Hersteller weisen in ihren Anleitungen allerdings ausdrücklich darauf hin, dass das Begrenzungskabel nicht am Ende von steilen Gefällen verlegt werden sollte, oder dort eine zusätzliche Barriere installiert werden sollte.

Stromausfall oder Defekt des Kabels

Bei plötzlichem Stromausfall oder einem Kabelbruch kann kein Strom mehr durch das Kabel fließen und somit das Magnetfeld nicht mehr aufrechterhalten werden. Was wenn der Mähroboter sich währenddessen auf der Rasenfläche befindet und am Mähen ist. Kann er dann das Kabel überschreiten?

Gute Mähroboter der bekannten Hersteller, wie Gardena, Husqvarna oder Worx (und weitere), messen ununterbrochen, ob das Feld noch vorhanden ist. Sie können es selbst in der Mitte deines Rasens noch registrieren. Sobald ihre Sensoren melden, dass kein Feld mehr vorhanden ist, dreht der Mähroboter einmal kurz und bleibt dann sofort an Ort und Stelle stehen.

Bei billigen Noname-Modellen ist die Technik hingegen nicht unbedingt so intelligent. Hier kann es durchaus mal sein, dass der Mähroboter sich auf die Suche nach dem Kabel macht und dabei ganz nebenbei des Nachbars Blumenbeet wegmäht. Bei den bekannten Marken gibt es bei einem Stromausfall aber absolut kein Gefahrenpotential.

Defekt eines Sensors

Natürlich kann es auch vorkommen, dass ein Sensor des Mähroboter defekt ist und ihm irreführende Signale weitergibt. Wenn er ihm meldet, dass das Begrenzungskabel noch weit genug entfernt ist, obwohl er gerade darüberfährt, ist das natürlich ein Problem. Eines das durchaus auch schon vorgekommen ist, aber ausgesprochen selten ist.

Wenn dich das Thema zu Risiken noch mehr interessiert, solltest du einmal meinen Artikel lesen, indem ich über die Gefahren eines Mähroboters aufkläre, im Pool zu landen. Es ist auf jeden Fall einen Blick wert.

Wenn du wirklich ganz genau wissen willst, wie das alles funktioniert, dann wird dich der kommende Abschnitt interessieren. Weiter unten gibt es ansonsten noch ein paar verwandte Fragen zum Thema.

Technische und physikalische Hintergründe

Beim Begrenzungskabel kommen zwei verschiedene physikalische Prinzipien zum Tragen. Zum einen erzeugt Strom, der durch einen Leiter fließt, ein magnetisches Feld. Wenn du dich noch ganz vage an den Physikunterricht in der Schule erinnerst, ist dir vielleicht noch die Rechte-Hand-Regel bekannt. Wenn du mit der rechten Hand um einen Leiter fast und der Daumen in Richtung der Stromrichtung zeigt, dann weisen deine restlichen Finger in die Richtung der magnetischen Feldlinien vom Nord- zum Südpol.

Rechte-Hand-Regel
Eigene Grafik mit Elementen von vecteezy.comOpens in a new tab.

Die rechte Hand zeigt die Richtung der Magnetfeldlinien vom Nord- zum Südpol an

Da das Begrenzungskabel um deinen kompletten Rasen verläuft, verläuft also auch dieses Magnetfeld um deinen Rasen, denn durch das Begrenzungskabel fließt ein Strom. Da an der Ladestation jeweils ein Anschluss für den Eingang und des Ausgangs des Stroms ist, fließt der Strom bei jeder Mähroboter-Installation immer in die gleiche Richtung – so lange du das Begrenzungskabel nicht überkreuzt (weshalb du das auch nicht tun darfst).

Wenn du dir jetzt mal vorstellst, du würdest die Rechte-Hand-Regel auf das Begrenzungskabel von deinem Mähroboter anwenden, wirst du feststellen: An jeder Stelle auf der nach innen gewandten Seite des Kabels, also der Rasenfläche, kommen die Magnetfeldlinien quasi aus dem Boden raus, so dass „unten“ der Südpol ist und „oben“ der Nordpol.

Damit ist klar: So lange der Mähroboter misst, dass der Südpol des Magnetfeldes unten und der Nordpol oben ist, befindet er sich auf der richtigen Seite des Kabels. Der Mähroboter fährt im Betrieb immer etwas über das Kabel hinaus, meist ca. 30 cm. Er kommt also mit seinem Sensor dann immer in den Bereich, indem das Feld sich auf einmal umdreht, auf der anderen Seite des Kabels. Das Magnetfeld hat hier eine umgekehrte Polarität. Dadurch weiß er dann: Achtung, ich bin jetzt an der Grenze und muss jetzt wieder umkehren.

Doch wie kann der Mähroboter das Feld messen?

Das Prinzip der Magnetfelderzeugung lässt sich auch umkehren. Ich habe dir ja schon erklärt, dass ein Leiter durch den Strom fließt, ein Magnetfeld erzeugt. Genauso kann ein Magnetfeld einen Strom in einem Leiter erzeugen, bzw. in einer Spule. Dieses Prinzip nennt sich elektromagnetische InduktionOpens in a new tab..

Durch Änderung der magnetischen Flussdichte entsteht hierbei ein elektrisches Feld und somit im Endeffekt Strom. Dabei erzeugt ein stärkeres Feld natürlich auch einen stärkeren Strom.

Im Mähroboter ist eine solche Spule verbaut. Während der Mähroboter durch das magnetische Feld fährt, wird also kontinuierlich ein Strom erzeugt, den er messen kann. Kehrt sich die Polarität des Magnetfeldes um, kehrt sich auch der Strom um, was dann bedeutet, dass der Mähroboter auf der anderen Seite des Kabels ist.

Unterschreitet der Strom einen bestimmten Schwellwert, heißt das für den Mähroboter, dass das magnetische Feld nicht mehr vorhanden ist, oder zu schwach und wohl etwas mit dem Begrenzungskabel nicht in Ordnung zu sein scheint. Viele Modelle bleiben dann aus Sicherheitsgründen einfach stehen, weil sie nicht mehr sicher sein können, dass sie innerhalb der Begrenzung bleiben.

Verwendet der Mähroboter noch andere Techniken zur Navigation?

Grundsätzlich musst du bei Mährobotern erst mal zwischen Mährobotern mit Begrenzungskabel und Mährobotern ohne Begrenzungskabel unterscheiden. Dies sind quasi die beiden „Oberkategorien“ von Mährobotern. Mähroboter ohne Begrenzungskabel verwenden stattdessen einen Grassensor. Wenn du dich für die Unterschiede beider Mährobotertypen interessierst, schau einmal hier.

Einige Mähroboter haben neben dem Begrenzungskabel noch ein Suchkabel, das sie zur Navigation nutzen können. Über die Funktionsweise habe ich auch schon einen ausführlichen Artikel geschrieben. Zusammengefasst funktioniert es technisch gesehen so ähnlich wie das Begrenzungskabel. Es wird allerdings mitten durch deinen Rasen verlegt. Der Mähroboter nutzt dieses Kabel, um zurück zur Ladestation zu finden und bei manchen Modellen auch, um gezielt bestimmte Punkte in deinem Garten anzufahren.

Außerdem verwenden Mähroboter Stoßsensoren, um zu erkennen, wenn sie gegen ein Hindernis stoßen, wie z. B. einen Baum oder auch kleinere Hindernisse. Diese sind vorne am Mähroboter angebracht.

Manche Mähroboter nutzen außerdem auch noch GPS zur Navigation. Diese Mähroboter erstellen mit der Zeit eine digitale Karte deines Gartens. Auf dieser merken sie sich, wann sie das letzte Mal an verschiedenen Orten gemäht haben und fahren gezielt bestimmte Punkte an, wenn sie dort schon eine Weile nicht mehr gemäht haben. Zudem nutzen sie die Karte um sich generell schneller zurecht zu finden. Für sehr komplexe Garten sind solche Mähroboter von Vorteil. GPS kann auch noch für andere Zwecke genutzt werden, wie z. B. Diebstahlsicherung. Hier kannst du alles über Mähroboter mit GPS erfahren.

Wenn du dir einen kompletten und noch ausführlicheren Überblick verschaffen möchtest, welche Techniken Mähroboter alles zur Navigation einsetzen, dann schau dir mal diesen umfangreichen Artikel von mir zu diesem Thema an.

Matthias - Einer der Autoren von maehroboter-guru.de

Meine Empfohlenen Mähroboter

Ich habe mir verschiedene Modelle für unterschiedlich große Gärten angeschaut und bewertet. Hier findest du die meiner Meinung nach besten Mähroboter je nach Gartengröße.

Verwandte Fragen

Wie wird das Begrenzungskabel installiert? Die Verlegung des Begrenzungskabels sollte im Vorhinein gut geplant werden. Dabei ist vor allen Dingen auf die Wahl der richtigen Abstände zu achten. Nach der Planungsphase ist es sinnvoll das Kabel zunächst oberirdisch zu verlegen, um Korrekturen durchführen zu können, um es dann anschließend unterirdisch zu verlegen.

Auch interessant: So installierst du deinen Mähroboter richtig

Sind die Magnetfelder von Begrenzungs- und Suchkabel schädlich? Die Magnetfelder des Begrenzungs- und des Suchkabels sind sehr schwach und stellen weder für Mensch noch für Tier eine Gefahr dar. Zudem stehen die Kabel nur während der Rasenroboter mäht unter Spannung. Es kann allenfalls zu Empfangsstörungen von Radios im Mittel- und Langwellenbereich innerhalb der Rasenfläche kommen.

Gibt es auch Mähroboter ohne Begrenzungskabel? Nicht alle Mähroboter nutzen ein Begrenzungskabel. Mähroboter ohne Begrenzungskabel verwenden stattdessen einen Grassensor. Diese Technik ist nicht ganz so zuverlässig, hat aber den Vorteil, dass die aufwendige Installation des Mähroboters erspart bleibt und der Mähroboter flexibel auf beliebig vielen Flächen einsetzbar ist.

Auch interessant: Mähroboter mit oder ohne Begrenzungskabel? Was brauchst du?

Alles zu den Unterschieden zwischen Mährobotern mit und ohne Begrenzungskabel erfährst du hier.

Matthias

Matthias Müller ist einer der Gründer dieses Blogs. Er beschäftigt sich leidenschaftlich gern mit allen Themen rund um Automatisierung, Robotik und Zukunftstechnologien. Gleichzeitig ist er ein großer Naturliebhaber und daher fasziniert von dem ungewöhnlichen Zusammenspiel aus Robotern und Natur.

Mehr über den Autor

März 17, 2019

31 thoughts on “Mähroboter Begrenzungskabel: Funktionsweise genau erklärt

  1. Hallo Matthias,
    das Kabel um die Wiese hat zwar Durchgang aber ich vermute das Nager das in 2 -3 cm tiefe verlegte Kabel angenagt haben.
    Wie wirkt sich das auf die Funktion von meinem WORX S 700 i aus.
    Ich habe mit einem Mittelwellen Radio die Leitung getestet. Nach ca 50 m Entfernung von der Station
    entfernt wird das Signal leiser, bis es etwa 5 – 6 m weiter dann ganz weg ist.
    Ist es für das Funktionieren des Umfassungsdrates schädlich wenn das Kabel Erdschluss bekommt ?
    Mit freundlichen Grüßen Alfred

    1. Hallo Alfred,

      langfristig wird das Kabel mit hoher Wahrscheinlichkeit korrodieren. Schon kleinste Verletzungen der Isolierung lassen Feuchtigkeit eindringen, wodurch es langsam zur Korrosion des Kabels kommt. Mit der Zeit bricht das Kabel dann irgendwann komplett an dieser Stelle. Ich würde dir empfehlen, die Stelle schnell zu finden und mit Isolierband abzuwickeln. Es gibt auch spezielle Kabel gegen Nagetiere, z. B. von BOSSCOM das eXtreme Safety Cable.

      Ich hoffe ich konnte helfen! 🙂

      LG Matthias

  2. Hallo,

    Kann ich auch einen üblichen litzendraht für ein Stück verwenden. Muss nämlich ca 12m in eine Fliesenfuge reinlegen und die handelsüblichen Begrezungskable haben einem aussendurchmesse von 2,7mm. Dies ist für meine Fuge zu breit.

    Welche Spezifikation hat so ein Kabel?

    Danke

  3. Hallo, gut erklärt, genau die Frage über die Funktionsweise habe ich mir gestellt. Habe es aufmerksam gelesen, so aufmerksam, dass mir ein kleiner Tippfehler unter der Grafik aufgefallen ist : Du meintest verläuft, nicht verkauft :-).
    Grüße
    Dirk

    1. Hallo Dirk,
      es freut mich, dass dir der Artikel gefallen hat. Danke für den Hinweis, habe den Tippfehler behoben 😉
      VG
      Matthias

  4. Hallo Alle zusammen,
    neben den sehr interessanten Beiträgen suche ich Tipps zur Fehlersuche.
    Seit einiger Zeit erhalte ich vom Landroid s500 die Meldung “ Wire missing“.
    Nun suche ich nach der Ursache. Dafür sind einige Messdaten für mich interessant.
    1. welche Spannung liegt im Normalfall an den Begrenzungsdrahtanschlüssen an.
    a: mit angeschlossenem Draht b: ohne (habe mit Draht nur knapp 1,9 V DC gemessen.
    2. Wie groß müssten die Widerstandswerte des Begrenzungsdrahtes ungefähr sein, wenn ca.
    60 m Draht verlegt sind.
    Vielen Dank im Voraus für Eure Antworten!

  5. Stören starke Magnete (als Befestigung für den Klappmechanismus einer Garage nahe der Ladestation) eigentlich den Betrieb bis zur Unbrauchbarkeit?

  6. Hallo zusammen,
    wir haben mitten im Garten einen Pool stehen, um den eine ca. 15 cm hohe Begrenzung steht. Muss rund um den Pool Kabel verlegt werden oder erkennt der Mähroboter dies als Hindernis und wendet automatisch?

  7. Hallo,nachdem mein Rollrasen nun fertig ist,möchte ich mir einen Mähroboter zulegen.Wenn der Begrenzungsdraht mit Abstand zum Weg verlegt wird muss ich dann immer mit der Hand nachschneiden?Im voraus danke für die Antwort.

  8. Hallo. Vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht. Bin Besitzer eines Sileno City, welcher nach dem Mähen in das Dok zurück fährt und dann das Begrenzungskabel in de EVO Mode fährt. Die Ladestation blinkt. Wenn er zum Mähen startet, schaltet er um auf Normal. Wie kann ich dieses Umschalten nutzen um ein elektr. Rolltor zu öffnen bzw. zu schließen? Grüße von Kai

  9. Hallo Matthias
    mein Problem liegt beim Nachbar,er hat auch ein Rasenroboter ,leider vertragen sich die
    Beiden nicht, meiner interessiert sich nicht für den Anderen ,aber der vom Nachbar fängt an zu zicken wenn er sich meinen Begrenzungsdraht auf ca 1,50m nähert.
    Nicht verständlich wenn um den Begrenzungsdraht nur ein schwaches Magnetfeld entsteht . Was könnte die Ursache sein?
    Gruß

    1. Hallo Horst,
      das kann leider passieren, wenn beide mit Mähroboter mit einem ähnlichen Signal arbeiten. Einige Mähroboter haben die Möglichkeit, auf ein alternatives Signal zu schalten, um solche Störungen zu umgehen. Welches Modell hast du?

  10. Hallo,

    habe da eine ganz einfache frage. Werden die beiden Begrenzungskabel und das Leitkabel aus der Mitte an einem Punkt zusammen geführt. Und Miteinander verbunden?
    Denn einmal konnte ich lesen, dass ich das Leitkabel mit dem Rechten Begrenzungskabel verbinden soll.
    Ich gehe davon aus das alle drei Kabel verbunden werden. Ist das so richtig?

    1. Hallo Jolle,
      ja, die werden alle miteinander verbunden. Das Begrenzungskabel läuft außen um die Fläche rum. Das Suchkabel läuft von der Ladestation aus quer durch den Garten und wird über einen Y Verbinder mit dem Begrenzungskabel verbunden (das muss an dieser Stelle dann getrennt werden, um den Verbinder einzubringen).

  11. Hallo, betr. yard force mähroboter 400 Ri .
    Die Zuleitung zur Ladestation ( 230 V , 50Hz ) verläuft auf Abstand von 20cm auf einer
    Länge 300 cm, zur Begrenzungsleitung ( verlegt 50mm unter der Grasnarbe ).
    Hat die Frequnz 50 Hz Einfluss auf die Pulsspannung ( …..Hz ) der Begrenzungsleitung ?

    mfG Erwin HAAG

  12. Hallo Matthias,
    ich habe einen Worx M500 und möchte eine zweite Rasenfläche mähen. Kann ich die Spannung des Begrenzungsdrahts an der Station messen und mittels separatem, regulierbarem Netzteil an den Draht der zweiten Rasenfläche anlegen? Oder pulsiert die Spannung/der Strom im Kabel in einer bestimmten Frequenz?
    Danke und viele Grüße
    Daniel

    1. Hallo Daniel,

      sie pulsiert in einer bestimmten Frequenz. Es gibt für manche Mähroboter spezielle Signalgeber für manche muss man sich einen basteln. Im roboter-forum gibt es einen Bastler, der so einen Signalgeber für WORX herstellt (er nennt ihn TransTimer), frag dort am besten mal an, ob er für dein Modell funktioniert:
      https://www.roboter-forum.com/index.php?thread/40379-transtimer-ein-signalgeber-f%C3%BCr-abgesetzte-m%C3%A4hbereiche/

      Viele Grüße
      Matthias

  13. Hallo Matthias,
    was passiert, wenn ich in 2 m Entfernung vom Mähroboterkabel unter der Grasnarbe einen 25 cm breiten/ 5 m langen Gitterdraht mit Strom verlege um die Wühlmäuse aufzuhalten ?
    Für eine kurze Info wäre ich Dir dankbar.
    Mit freundlichen Grüßen
    Roland

    1. Hallo Roland,
      da kann ich nur mutmaßen. 2m Entfernung dürften eigentlich ausreichen, so lange da kein Starkstrom durch fließt. Aber befindet sich dieser Gitterdraht innerhalb der Fläche, die gemäht werden soll? Dann wiederum könnte es sein, dass es zu Störungen kommt. Es gibt aber auch Sperren für Wühlmäuse die ohne Strom auskommen, bei denen würde ich kein Problem sehen.
      Viele Grüße
      Matthias

  14. Hallo, ich habe einen Grizzly MR 1000, der schon zwei Sommer problemlos gelaufen ist. Dank meines Dackels musste ich jetzt ein neuen Begrenzungsdraht verlegen. Jetzt zickt die Ladestation und blinkt grün, ausserdem fährt der Grizzly sofort über den Begrenzungsdraht, also er verlässt den Bereich den er mähen soll, was mache ich falsch. VG Elke

  15. Hallo Matthias,

    danke für die Erläuterungen, sehr interessant. Ich habe eine Frage bzgl des Bereiches um die Ladestation.
    Mein Robin (Einhellig Freelexo 600) fährt nicht mehr weit genug rückwärts um aus seiner Garage zu kommen. Die war vor dem Firmware Update anders. Der KD von Einhellig kann mir keine Lösung anbieten.
    Jetzt die Frage, der Robin misst ja den Strom bzw. das Feld zur Ladestation und ich denke wenn ein Wert x erreicht ist, denkt er jetzt kann ich drehen und los. Kann man diese Situation künstlich verändern sprich ihn 100cm rückwärts fahren lassen statt nur 40cm? Wenn ja wie?

    Danke Marcel

  16. Hallo Matthias!
    Ich habe das Problem das ich zwei Stellen mit einer sehr schmalen durchfahrt habe. Ist es schlimm wenn wenn das Begrenzungskabel,an diesen Stellen parallel zueinander liegt? Oder wie kann man an so einer Stelle ermöglichen das der Mähroboter durchfährt?
    Danke Steffen

  17. Hallo habe zwei Jahre mähroboter und läuft jetzt habe ich ich zei Bäume zubekommen und er franzt sich West .kann man jetzt um die b Bäume begrenzungstraht um zu siehen und an denn alten Draht anschließend.

  18. Hallo Matthias, wie sieht es dem Signal für das Begrenzungskabel bei Husquarna aus?
    Ist das für alle Modelle gleich? Ich besitze einen 435x AWD und habe eine zweite Fläche wo ich eine Begrenzung brauche. Die Idee ist eine günstige gebrauchte Ladestation eines anderen Models zu nehmen.
    Gruß
    Stefan

    1. Ich vermute mal, dass es Schwierigkeiten geben könnte. Der Mähroboter muss immer mit einer neuen Ladestation „gepairt“ werden, sonst gibt er die Fehlermeldung aus „Kein Schleifensignal“.

      Selbst wenn es rein technisch vielleicht irgendwie Möglich wäre, könnte ich mir vorstellen, dass es von der Elektronik her nicht funktioniert, da vielleicht eine ältere Ladestation einen neueren Automower nicht erkennt.

      Habe sowas leider noch nicht ausprobiert, wäre also ein Experiment.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Recent Content