Mähroboter zu laut: Daran liegt es

Als du dir einen neuen Mähroboter gekauft hast, warst du bestimmt begeistert, wie er ganz automatisch deinen Rasen mäht und dabei noch so leise ist. Doch nach einiger Zeit kann ein Mähroboter lauter werden, was verschiedene Ursachen haben kann. Die anfängliche Begeisterung ist dann meist etwas gedämpft. Doch oft ist es gar nicht so schwer, den Mähroboter wieder leiser zu machen. Darum soll es hier gehen.

Wie wird der Mähroboter wieder leiser gemacht? Wenn der Mähroboter auf einmal lauter geworden ist, kann das in den meisten Fällen an einem Problem im Mähwerk liegen, das z. B. durch einen Fehler beim Messerwechsel entstanden ist, oder durch eine zu starke Verschmutzung. Bei Mährobotern mit Messerteller sollte insbesondere geschaut werden, dass an einem Loch nicht versehentlich 2 Messer übereinander verschraubt wurden.

Es gibt noch eine Vielzahl weiterer möglicher Ursachen, doch das sind die häufigsten. Wir arbeiten uns in diesem Artikel von den häufigen zu den speziellen Ursachen vor. Auch gibt es einige modellspezifische Probleme die auftreten können. Ich versuche diesen Artikel über die Zeit zu ergänzen und aktuell zu halten. Wenn du selbst ein Problem oder Lösungsvorschläge hast, schreibe es gerne in die Kommentare unten.

Wie machst du deinen Mähroboter leiser?

Es gibt verschiedene Gründe, weshalb du deinen Mähroboter leiser machen möchtest und entsprechend werde ich das ganze Thema auch in zwei Unterthemen unterteilen.

  • Der Mähroboter ist nicht unbedingt lauter geworden, aber du suchst einfach nach Möglichkeiten den Mähroboter noch leiser zu machen
  • Der Mähroboter ist über die Zeit lauter geworden und soll nun wieder so leise sein wie Ursprünglich

Um den Mähroboter leiser zu machen, stehen dir verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Beispielsweise kannst du einen sogenannten Gleitteller oder auch Gleitplatte genannt, installieren. Diese macht das Mähwerk auf jeden Fall schon mal leiser.

Um das Mähgeräusch zu reduzieren, kannst du außerdem schärfere Klingen installieren. Für Mähroboter gibt es spezielle Titan-Klingen, die haltbarer sind als die Standard-Klingen und nicht so schnell stumpf werden.

Immer wenn Gras mehr gerupft als geschnitten wird, wird das Mähgeräusch lauter. Umso wichtiger ist es also, dass die Klingen immer scharf sind. Dabei helfen nicht nur schärfere und haltbarere Messer, sondern auch der regelmäßige Austausch der Klingen. In diesem Artikel bin ich näher darauf eingegangen, wie oft du die Klingen wechseln solltest.

Nicht zuletzt ist auch eine regelmäßige Reinigung des Mähroboters wichtig. Du solltest deinen Rasenroboter mindestens alle zwei Wochen zumindest grob reinigen. Das dauert meist keine 10 min. Schmutz im Mähwerk und im Fahrwerk kann die Lautstärke des Mähroboters erhöhen.

Außerdem können verschiedene Probleme dazu führen, dass dein Mähroboter lauter ist als normal, wie z. B. eine Unwucht im Messerteller oder ein Verschleiß des Kugellagers im Mähmotor. Auf diese Probleme gehe ich weiter unten ein.

Noch einmal kurz zusammengefasst: Folgende Möglichkeiten gibt es, deinen Mähroboter leiser zu machen

  • Installation einer Gleitplatte (nicht für alle Modelle verfügbar)
  • Verwenden von schärferen und haltbareren Klingen (Titan-Messer)
  • Regelmäßiger Austausch der Klingen
  • Regelmäßige Reinigung des Mähroboters
  • Beheben von technischen Problemen, die das Mähgeräusch erhöhen

Im Folgenden gehe ich etwas genauer auf diese Möglichkeiten ein.

Diese Möglichkeiten gibt es deinen Mähroboter leiser zu machen

Ein Gleitteller verringert das Geräusch des Mähwerks

Sogenannte Gleitteller oder Gleitplatten verringern das Geräusch, das dein Mähroboter beim Mähen verursacht. Das ist eine flache Platte, die unter dem eigentlichen Mähwerk installiert wird. Der Mähroboter gleitet gewissen maßen auf dieser Platte beim Mähen.

Die Platte macht das Mähwerk nicht nur leiser, sondern hat auch noch eine Reihe weiterer nützlicher Nebeneffekte. So verschmutzt das Mähwerk durch die Gleitplatte nicht so schnell, weil sie gewisser Maßen verhindert, dass sich Grasreste oder auch Samenhülsen im Mähwerk, im Gehäuse oder unter den Klingen verklemmen können.

Du wirst deinen Mähroboter so weniger reinigen müssen. Das Mähwerk läuft insgesamt besser, weil es einfach weniger verdreckt ist. Genau das ist auch einiger der Gründe, weshalb es durch die Gleitplatte leiser wird. Außerdem kannst du mit einer leichten Verbesserung der Betriebszeiten rechnen, weil der Mähroboter sich weniger „abmühen“ muss beim Mähen.

Leider gibt es Gleitplatten nicht für alle Mähroboter, es gibt sie aber auf jeden Fall für die meisten Modelle von GARDENA und HUSQVARNA. Letztere habe ich mittlerweile sogar bei Amazon entdeckt.

Schärfere und haltbarere Klingen verringern das Mähgeräusch

Die Standardklingen die mit Mährobotern mitgeliefert werden sind zwar nicht schlecht, aber es geht meist noch besser. Im Internet findest du immer mehr „highend“ Klingen mit speziellen Beschichtungen, z. B. aus Titan-Karbid.

Diese Klingen sind noch mal um einiges schärfer als normale Klingen, was zu einer Reduktion des Mähgeräuschs führt. Denn je weniger der Rasen gerupft wird und je mehr er geschnitten wird, desto leiser geht das Ganze vonstatten.

Außerdem haben diese Klingen eine größere Haltbarkeit, werden also nicht so schnell stumpf. Nicht nur das ständige Mähen, sondern auch diverse Umweltbedingungen können Klingen stumpft machen. Die richtigen Klingen haben aber eine gewisse Beständigkeit gegen Säuren und Basen und sind besonders Korrosionsbeständig.

Diese Klingen hier bei Amazon sind ein Beispiel für solche Klingen für Mähroboter mit Messerteller (beachte dass es auch Mähroboter mit Sternmessern gibt). Man nennt diese „Super-Klingen“ auch C-Messer.

Ein regelmäßiger Austausch der Klingen verringert das Mähgeräusch

Egal welche Klingen du verwendest, du solltest sie regelmäßig austauschen. Bei besonders haltbaren Klingen, wie den eben erwähnten C-Klingen muss das etwas seltener erfolgen als bei „billigen“ Klingen. Wie oft genau du die Klingen austauschen musst, kann man pauschal schlecht sagen, da das von vielen Faktoren abhängig ist, wie z. B. der Rasensorte in deinem Garten und dessen Wachstumsgeschwindigkeit.

In diesem Artikel von mir kannst du mehr darüber lesen, wie oft du die Klingen austauschen solltest. Schafte Klingen sind das A und O für leises mähen, da der Rasen nur so richtig geschnitten und nicht gerupft wird.

Und nicht nur das, es ist natürlich auch besser für deinen Rasen. Wenn du auf die Schärfe der Klingen achtest, bekommst du ein deutlich besseres Schnittbild und einen gesünderen Rasen. Länger als 3 Monate halten wahrscheinlich keine Klingen (bei Mährobotern mit Messerteller), viele müssen auch häufiger ausgetauscht werden.

Regelmäßige Reinigung sorgt für weniger Geräuschentwicklung

Die regelmäßige Reinigung des Mähroboters sorgt kurz sowie langfristig für eine geringere Geräuschentwicklung. Auf der einen Seite führen Schmutz und Grasreste, sowie andere Gegenstände die ins Mähwerk oder Fahrwerk geraten können dafür, dass der Mähroboter beim Mähen mehr Geräusche verursacht.

Wenn das Mähwerk den ganzen Rasenschnitt beim Drehen „mitschleift“ muss das zwangsläufig einfach lauter sein. Rasensamen die sich im Mähwerk irgendwie verkeilen sind ebenfalls problematisch. Außerdem kann anhaftendes Gras auch zu leichten Unwuchten im Mähwerk führen, die sich dann ebenfalls wieder als Geräusch bemerkbar machen.

Langfristig verschleißt der Mähroboter außerdem schneller, wenn er nicht regelmäßig gesäubert wird. So setzen Alterserscheinungen dann schneller ein, die ihrerseits wieder Geräuschprobleme verursachen können, wie z. B. ein korrodiertes Lager im Mähmotor.

Daher solltest du deinen Mähroboter regelmäßig Reinigen. Es reicht alle ein bis zwei Wochen eine einfache Reinigung vorzunehmen. Das dauert nicht länger als 10 min. Einmal im Jahr kannst du auch eine intensive Komplettreinigung vornehmen.

Mehr zum Thema, wie oft du deinen Mähroboter reinigen solltest, erfährst du hier.

Probleme die den Mähroboter lauter machen

Wenn du all diese Dinge beherzigst und dein Mähroboter trotzdem noch zu laut ist, kann es noch gewisse weitere Ursachen geben, weshalb dein Mähroboter zu laut ist. Hier gehe ich auf einige häufige Probleme ein. Mit der Zeit werde ich die Liste auch ergänzen.

Unwucht durch versehentliches Verschrauben von zwei Klingen

Mähroboter mit Messerteller verwenden drei kleine Klingen, die am Messerteller einzeln verschraubt werden. Diese werden dann durch die Fliehkraft beim Mähen nach außen gedrückt.

Wenn hier versehentlich zwei Klingen auf ein Messerloch geschraubt werden, ist das Gewicht des Messertellers nicht mehr gleichmäßig verteilt. Die Unwucht erzeugt dann beim Mähen ein deutlich hörbares, lautes Geräusch.

Vielleicht denkst du, dass das ja gar nicht passieren kann, dass du „aus Versehen“ zwei Klingen übereinander schraubst. Die Klingen liegen aber in den Verpackungen oft dicht übereinander und kleben manchmal zusammen, so dass du ohne es zu merken, zwei aneinanderklebende Klingen verschraubst.

Wenn das Mähwerk ein komisches lautes Geräusch von sich gibt, solltest du auf jeden Fall noch einmal kontrollieren, ob wirklich je Messerloch nur eine Klinge verbaut ist und es in dem Fall korrigieren.

Lockere Klingen erzeugen ein schepperndes Geräusch

Dieser Punkt betrifft ebenfalls Mähroboter mit Messerteller. Die Idee beim Messerteller ist zwar, dass die Klingen frei beweglich sind und beim Mähen nach außen schwingen, das bedeutet jedoch nicht, dass die Schrauben, die die Klingen festhalten, nicht bis zum Anschlag festgedreht werden müssen.

Das ist ein beliebter Fehler der gerade Mähroboter-Neulingen beim Messertausch passiert. Du kannst die Schrauben komplett festziehen, die Klingen sollten dann trotzdem frei schwingen können.

Wenn du die Schrauben nicht fest genug ziehst, sitzen die Klingen locker. Das kann beim Mähen ebenfalls zu einem scheppernden Geräusch führen. Im schlimmsten Fall kann sogar der Schraubenkopf abgetrennt werden. Dann geht das Messer verloren und es entsteht eine Unwucht, die dann noch zusätzliche unangenehme Geräusche verursacht.

Geräuschentwicklung durch den Gleitteller

Oben habe ich zwar erwähnt, dass ein Gleitteller die Geräuschentwicklung des Mähwerks reduziert, unter gewissen Umständen kann aber auch dieser zu einer gewissen Geräuschentwicklung führen.

Wenn dein Mähroboter einen Gleitteller hat, hast du vielleicht schon einmal bemerkt, dass er manchmal beim Mähen etwas brummt. Das trifft ins besondere dann auf, wenn das Gras vergleichsweise hoch ist. Dann dreht sich der Gleitteller nämlich nicht mehr oder nicht mehr so schnell wie das Mähwerk, weil er zu sehr vom Gras festgehalten wird.

So sieht ein Gleitteller aus:

Wie du sehen kannst, befinden sich dort drei Löcher. Wenn sich der Gleitteller langsamer dreht, als das Mähwerk, kommt es an den Löchern beim „vorbeirauschen“ der Klingen zu Verwirbelungen, die ein Geräusch erzeugen, was sich dann als brummen wahrnehmen lässt.

Die Löcher kannst du ganz einfach mit Klebeband zukleben. Am besten verwendest du hierfür ein stark haftendes und robustes Gewebeklebeband wie zum Beispiel Gaffertape oder Panzertape.

Hier kannst du das Ganze auch noch mal in einem Video sehen:

Nach einiger Zeit kann das Kugellager des Motors verschleißen

Früher oder später kann das Kugellager unterhalb des Motors bei deinem Mähroboter verschleißen. Wie lange das dauert, ist sehr stark von Pflege und Gebrauch des Mähroboters abhängig. Bei manchen passiert das auch nie während ihrer Lebenszeit.

Wenn dein Mähroboter aber beim Mähen ein sehr raues und lautes Motorgeräusch von sich gibt, dann könnte es daran liegen, dass das Kugellager unterhalb des Mähmotors schon stark verschlissen oder korrodiert ist.

Wenn du dir nicht sicher bist, welcher Motor im Mähroboter das Geräusch verursacht, achte darauf, wie sich das Geräusch verändert, wenn der Mähroboter das Mähwerk abschaltet. Das macht er z. B. wenn er zurück zur Ladestation kehrt oder zu einem Fernstartpunkt fährt.

Für HUSQVARNA Automower bekommst du Kugellager für die verschiedenen Modelle am besten hier. Dort erfährst du auch noch näheres zum Kugellager und dem Austausch.

Schepperndes Geräusch durch lockeren Messerteller

Bei Mährobotern mit Messerteller kann es passieren, dass der Messerteller nicht richtig festsitzt. Auch das kann zu einer Geräuschentwicklung führen, die sich meist in einem scheppernden Geräusch äußert. Gerade bei größeren Mährobotern soll dieses Problem vorkommen.

Die Lösung ist selbstverständlich, den Messerteller wieder richtig zu fixieren. In diesem Video wird erklärt, wie das bei Automowern funktionieren kann.

Wenn du einen anderen Mähroboter mit Gleitteller hast, wird es wahrscheinlich so ähnlich funktionieren. Wenn du dir diese Reparatur nicht zutraust, dann frage am besten bei einem Fachhändler für deine Marke an.

Das Gehäuse kann nach einiger Zeit ein klapperndes Geräusch verursachen

Manche Nutzer haben auch schon berichtet, dass bei ihnen nach einiger Zeit das Gehäuse ihres Mähroboters nach einiger Zeit ein klapperndes Geräusch verursacht hat, weil es nicht mehr richtig festsaß. Ursache hierfür war dann immer ein Verschleiß der vorderen Dämpfer.

Um festzustellen, ob diese verschlissen sind, musst du einfach nur das Gehäuse abnehmen und vorne an den Dämpfern testen, wie viel Wiederstand diese geben. Wenn sie sich sehr leicht eindrücken lassen, dann sind sie zu stark verschlissen.

Das kann beispielsweise passieren, wenn dein Mähroboter sehr häufig gegen Hindernisse fährt. Wenn dieses Problem bei dir auftritt, musst du dich wohl ebenfalls mit deinem Händler in Verbindung setzen. Im Glücksfall hast du noch Garantie, ansonsten musst du es wohl kostenpflichtig austauschen lassen.

Verwandte Fragen

Wie laut sind Mähroboter? Die verschiedenen Mähroboter Modelle unterscheiden sich von ihrer Lautstärke sehr stark. Während die leisesten Mähroboter auf nur 55 dB kommen, was etwa dem Surren eines Kühlschranks gleichkommt, gibt es genauso Mähroboter die auf bis zu 75 dB kommen, was etwas lauter als ein Staubsauger ist.

Auch interessant: Wie laut sind Mähroboter?

Dürfen Mähroboter nachts mähen? Für Mährobotergibt es kein generelles Verbot für den nächtlichen Betrieb. Grundsätzlich ist es daher nicht verboten, den Mähroboter nachts mähen zu lassen. Allerdings muss die Nachtruhe eingehalten werden. Diese ist in der Technischen Anleitung zum Schutz gegen Lärm (TA Lärm) festgelegt und von der Nutzungsausweisung der Wohnlage abhängig. In einem normalen Wohngebiet liegt die Grenze bei 40 dB. Der Wert gilt ab Grundstücksgrenze zum Nachbarn.

Auch interessant: Dürfen Mähroboter nachts mähen?

Matthias

Matthias Müller ist einer der Gründer dieses Blogs. Er beschäftigt sich leidenschaftlich gern mit allen Themen rund um Automatisierung, Robotik und Zukunftstechnologien. Gleichzeitig ist er ein großer Naturliebhaber und daher fasziniert von dem ungewöhnlichen Zusammenspiel aus Robotern und Natur.

Juni 27, 2019

One thought on “Mähroboter zu laut: Daran liegt es

  1. Hallo
    Mein robomow roboter MC 1000 ist in letzter Zeit lauter geworden, am Display zeigt auch das er überhitzt ist und beim Antrieb das sich da was gefangen hat …. er war sehr leise am Anfang, jetzt ist Motor lauter …. was soll ich tun

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recent Content