Zu welcher Tageszeit sollten Mähroboter mähen?

Von matt

Wenn Sie sich einen Mähroboter zugelegt haben, oder zulegen wollen, stellen Sie sich sicher die Frage, zu welcher Tageszeit der Mähroboter mähen sollte. Dies ist eine sehr wichtige Frage, da dies zum einen Ausschlaggebend für einen gesunden und gepflegten Rasen ist und man zum anderen keine Probleme mit Nachbarn oder Behörden haben möchte.

Die beste Tageszeit zum mähen mit dem Mähroboter liegt Vormittags zwischen 7:00 und 11:00 Uhr. Hier tauchen die wenigsten Probleme auf. Allenfalls könnte der Rasen etwas Nass sein vom Tau. Hierbei zeigen jedoch einige Beobachtungen, dass Mähroboter durch das Mulchmähen nasses Gras sogar besser schneiden sollen, als trockenes.

Tageszeit und Wetter sind ausschlaggebend beim Rasenmähen

Beim Mähen des Rasens sind die richtige Tageszeit sowie das Wetter wichtige Faktoren, die berücksichtigt werden müssen, damit sie einen gepflegten und gesunden Garten erhalten. Zu starke Hitze und Sonneneinstrahlung schädigt beispielsweise die Grashalme an den frisch geschnittenen Stellen.

Gleichzeitig kann Regen ein Problem darstellen. Anders als bei herkömmlichen Rasenmähern ist es bei Mährobotern jedoch nicht zwingend notwendig, auf das Mähen zu verzichten. Manche Mäher sollen sogar bei Nässe etwas besser mähen, wie dieser Artikel im letzten Punkt beschreibt. Voraussetzung hierfür ist, dass die Klingen scharf sind.

Für die Tageszeit bedeutet das: Besonders im Sommer sollte der Mähroboter nicht in der prallen Mittagssonne fahren, da dies den Rasen schädigen kann. Auch für den Mähroboter selbst ist es nicht gut, zu starker Hitze ausgesetzt zu sein. Anders als beim herkömmlichen Rasenmäher können Sie jedoch auch Vormittags mähen, wenn der Rasen eventuell noch feucht vom Tau ist.

Gesetze und Regeln der Gemeinden

Ein weiterer wichtiger Einflussfaktor für die richtige Tageszeit sind die Gesetze und Regeln der Gemeinden, sowie die notwendige Rücksicht auf Nachbarn, die man walten lassen sollte. Hier kommt es vor allem auf die Lautstärke des Mähroboters an. Je nach Grenzwert gelten unterschiedliche Regeln.

Gesetze und Regeln

Seit 2002 gilt die sogenannte Geräte- und Maschinenlärmschutzverordnung, die vorsieht, dass Maschinen ab einem Lärmpegel von 88 Dezibel in Wohngebieten nur Werktags zwischen 9 und 13 Uhr, sowie 15 und 17 Uhr verwendet werden dürfen. Für die lauten Benzinrasenmäher ist dies relevant, für Mähroboter jedoch nicht, da sie deutlich leiser sind.

Für alle Geräte unter 88 Dezibel gilt in der Regel: Werktags zwischen 7 und 20 Uhr darf gemäht werden. Das Mähen an Sonn- und Feiertagen ist jedoch grundsätzlich verboten und wird mit einem Bußgeld von bis zu 50.000 Euro bestraft. Auch wenn Mähroboter sehr leise sind – manche erreichen lediglich 57 dB – sollte man hier kein Risiko eingehen. Dies ist auch nicht wirklich notwendig.

Darüber hinaus gibt es eine Sonderregelung für Geräte die eine Schallemission von unter 60 Dezibel haben. Diese können laut der Maschinenlärmschutzverordnung auch bis 22 Uhr eingesetzt werden. Einige, jedoch nicht alle Mähroboter, fallen in diese Kategorie. In unserem Artikel Wie laut sind Mähroboter finden Sie eine genaue Auflistung der Lautstärken.

Bei der Schallemission kommt es übrigens auf den gemessenen Wert an der Grundstücksgrenze des Nachbarn an. Der Dezibel-Wert ist immer gekoppelt an die Distanz zur Geräuschquelle. Auch hierzu finden Sie genauere Informationen in unserem Artikel Wie laut sind Mähroboter.

Des Weiteren muss die Nachtruhe berücksichtigt werden. Diese wird je nach Bundesland anders geregelt. Aufschluss hierüber gibt beispielsweise das Immissionsschutzgesetz der einzelnen Bundesländer. So sind in einigen Bundesländern z. B. Betätigungen die die Nachtruhe gefährden zwischen 22 und 6 Uhr verboten.

Hier gibt es keinen genauen Dezibel Wert. Die Lautstärke muss einfach so klein sein, dass sich niemand in der Nachbarschaft gestört fühlt.

Informieren Sie sich bei Ihrer Gemeinde über Regelungen zum Lärmschutz. Es kann Regelungen geben, die von den hier beschriebenen abweichen.

Zu welcher Tageszeit sollte der Mähroboter mähen?

Folgende Grafik soll einen groben Überblick verschaffen, zu welcher Tageszeit es sinnvoll ist, den Mähroboter einzusetzen. Dies ist jedoch auch an die individuellen Gegebenheiten gekoppelt, daher sollten Sie auch die darauf folgenden Erläuterungen lesen.

Geeignete Tageszeiten zum Mähen mit dem Mähroboter

Vormittags

  • 6:00 – 11:00 Uhr
  • Keine Probleme

In den meisten Fällen ist dies die beste Zeit, den Mähroboter einzusetzen. Die meisten Leute sind auf der Arbeit und können sich deshalb nicht gestört fühlen. Die Kinder sind im Kindergarten oder in der Schule. Haustiere sind meist im Haus oder ebenfalls mit Ihrem Herrchen unterwegs. Igel und Co schlummern in ihren Nestern.

Auch für Mähroboter und Rasen ist diese Tageszeit hervorragend, da die Sonneneinstrahlung noch nicht zu stark ist, um den frisch geschnittenen Rasen zu schädigen, oder den Mähroboter zu überhitzen.

Kurz gesagt: Niemand kann hier zu Schaden kommen oder sich gestört fühlen. Sie sollten allerdings überprüfen, ob dies Ihrer Situation entspricht. Vielleicht haben Sie einen Nachbarn, der Vormittags auf seiner Terrasse sitzt und sich gestört fühlt, oder Ihre Haustiere toben sich Vormittags im Garten aus. Dann ist vielleicht eine andere Uhrzeit sinnvoll.

Mittags

  • 11:00 – 14:00 Uhr
  • Starke Sonneneinstrahlung und Hitze im Sommer

Die Mittagszeit ist besonders im Hochsommer problematisch zum Mähen des Rasens. Die starke Hitze und Sonneneinstrahlung fügt dem frisch geschnittenen Rasen wesentlichen Schaden zu. Die Folgen sind ein gelblicher, trockener und ungepflegter Rasen, da dieser an der empfindlichen Schnittkante viel Flüssigkeit durch Verdunstung verliert und verbrennt.

Außerdem können Sie in Konflikt mit der Mittagsruhe kommen. Zwar dürfen Geräte unterhalb von 88 Dezibel in der Regel auch zur Mittagszeit eingesetzt werden. Jedoch kann es sein, dass einzelne Gemeinden hier strengere Vorschriften haben.

Nachmittags

  • 14:00 – 18:00 Uhr
  • Spielende Kinder oder Haustiere
  • eventuell starke Sonneneinstrahlung und Hitze im Sommer

Wenn Sie Kinder haben, sind diese Nachmittags eventuell schon zu Hause und halten sich unter Umständen im Garten auf. Vielleicht spielen diese dort Nachmittags mit einem Ihrer Haustiere. In diesem Fall gibt es bessere Alternativen, als den Mähroboter nachmittags einzusetzen. Außerdem kann auch hier die Sonneneinstrahlung noch zu stark sein und dem Rasen Schaden zufügen, wenn er gemäht wird.

Früher Abend

  • 18:00 – 20:00 Uhr
  • Keine Probleme
  • Zeitspanne etwas klein für Mähroboter

Der frühe Abend ist genau wie die Vormittagszeit sehr gut geeignet, um den Rasenroboter seine Arbeit verrichten zu lassen. Die Sonneneinstrahlung stellt zu dieser Tageszeit kein Problem mehr dar und kleine Kinder befinden sich meist schon im Haus. Bis 20 Uhr darf noch problemlos gemäht werden.

Einziges Problem ist die etwas kleine Zeitspanne. Ein Mähroboter muss meist etwa alle 2 Tage für ca. 4 Stunden mähen, um effektiv zu sein. Hier sollten Sie prüfen, ob ihr Mähroboter nicht auch bis in die späten Abendstunden hinein mähen darf.

Außerdem kann es natürlich sein, dass Sie selbst sich im Garten aufhalten. Mähroboter sind normalerweise so leise, dass man sie nicht wirklich als störend empfindet. Dies sollten Sie allerdings selbst herausfinden. Wenn Sie abends gerne im Garten sitzen und sich gestört fühlen, können Sie darüber nachdenken, den Mähroboter Vormittags mähen zu lassen.

Später Abend

  • 20:00 – 22:00 Uhr
  • Lärmpegel: nur Geräte unter 60 dB
  • Nachtaktive Tiere

Die Geräte- und Maschinenlärmschutzverordnung sieht vor, dass Geräte unter 60 Dezibel auch nach 20 Uhr noch zum Einsatz kommen dürfen. Sie finden meist in der Gerätebeschreibung angaben hierzu. Oder Sie schauen in unserem Artikel Wie laut sind Mähroboter nach. Dort sind die Dezibel-Werte einiger populärer Geräte übersichtlich aufgelistet.

Falls Sie vermuten, dass in Ihrem Garten oder einer der benachbarten Gärten ein Igel zu Hause ist, ist jedoch beim Einsatz des Mähroboters in den späten Abendstunden Vorsicht geboten. Zu dieser Zeit kommen Igel aus Ihrem Bau um auf Nahrungssuche zu gehen. Bei einem herannahenden Mähroboter rollen Sie sich instinktiv zusammen, um sich zu schützen. Gegen die scharfen Klingen des Rasenroboters bieten ihre Stacheln jedoch keinen Schutz.

Näheres hierzu finden Sie hier, im Abschnitt “Gefahr für andere Gartenbewohner”: Sind Mähroboter Gefährlich für Haustiere

Nachts

  • 22:00 – 6:00 Uhr
  • Nachtruhe
  • Nachtaktive Tiere

Der Einsatz eines Mähroboters während der Nacht ist nur in manchen Fällen möglich. Wichtig ist, dass die Nachtruhe gewährt werden kann, was bedeutet, dass sich keiner Ihrer Nachbarn gestört fühlt. Im Zweifel hat der Nachbar immer recht, wenn es um nächtliche Geräuschemissionen geht.

Der Einsatz eines Mähroboters während der Nacht ist nur bei sehr leisen Modellen möglich. Außerdem wird dies vermutlich nur in lockeren Siedlungsstrukturen sinnvoll sein, bei denen ein gewisser Abstand zwischen eigenem Garten und den Schlafplätzen der Nachbarn vorhanden ist.

Wenn Sie sich gut mit Ihrem Nachbarn verstehen, besprechen Sie sich am besten mit ihm. Informieren Sie ihn, dass sie in Erwägung ziehen, den Mähroboter nachts fahren zu lassen, sie aber sicher gehen wollen, dass ihr Nachbar sich nicht gestört fühlt. Sie können mit ihm Testläufe verabreden, in denen Sie ausprobieren, ob er den Rasenroboter in seinem Schlafzimmer hört.

In jedem Fall ist – genau wie beim Einsatz an Sonn- und Feiertagen – besondere Vorsicht beim Einsatz des Mähroboters während der Nacht geboten, da man auf keinen Fall die Nachtruhe stören darf. Wenn sich kein Nachbar gestört fühlt, ist es jedoch nicht verboten.

Auch hier gilt: Der nächtlichen Einsatz des Mähroboters stellt für Igel und andere Gartenbewohner eine Gefahr dar. Sollten Sie einen solchen Bewohner haben, sollten Sie Rücksicht nehmen, oder den Igel an einer Igelstation abgeben, wenn Sie den Mähroboter nachts einsetzen möchten.

Bedenken Sie, dass Igel natürliche Feinde für Schnecken und andere Pflanzenschädlinge und daher nützlich für Ihren Garten sind.

Dieser Artikel des Bayerischen Rundfunks beschreibt, warum Mähroboter gefährlich für Igel sind: Rasenroboter: Gefahr für Igel und andere Gartentiere

Sollte man bei Regen mähen?

Im Gegensatz zu herkömmlichen Rasenmähern kann ein Mähroboter durchaus auch bei Regen mähen. Nasser Rasen wird laut diverser Aussagen im Netz sogar besser gemäht, als trockener Rasen. Die meisten Mähroboter haben zudem kein Problem im Regen zu mähen und sind ausreichend gegen Regen geschützt.

Es gibt jedoch einige Dinge, die gegen ein Mähen von nassem Rasen mähen:
  • Das Mähwerk verschmutzt schneller
  • An steilen Stellen können die Räder durchdrehen und die Grasnarbe beschädigen
  • Einige Modelle werden beim Mähen von nassem Gras lauter

Da der Rasen am besten drei Mal die Woche mit dem Mähroboter gemäht wird, lässt es sich aber teilweise kaum vermeiden, dass er nassen Rasen mäht. Insbesondere wenn man andere Faktoren mit berücksichtigt, wie etwa im Garten spielende Kinder. Zudem wächst der Rasen in Regenzeiten schneller, weshalb ein häufiges Mähen notwendig ist. In den meisten Fällen ist es daher sinnvoll, den Mähroboter auch bei Regen einzusetzen.

Fazit

Die beste Tageszeit den Mähroboter einzusetzen ist Vormittags. Dies ist allerdings von den individuellen Bedingungen und Ihren Bedürfnissen abhängig. An Sonn- und Feiertagen sollten Sie Ihren Mähroboter nicht einsetzen. In jedem Fall ist es zu vermeiden, den frisch geschnittenen Rasen großer Sonneneinstrahlung und Hitze auszusetzen. Auch Ihr Mähroboter wird es Ihnen danken. Nässe stellt im allgemeinen kein großes Problem dar, bis auf einige Sonderfälle und kann sogar für ein besseres Schnittbild durch den Rasenroboter sorgen.

Über den Autor
matt

matt

Matthias Müller ist einer der Gründer dieses Blogs. Er beschäftigt sich leidenschaftlich gern mit allen Themen rund um Automatisierung, Robotik und Zukunftstechnologien. Gleichzeitig ist er ein großer Naturliebhaber und daher fasziniert von dem ungewöhnlichen Zusammenspiel aus Robotern und Natur.

August 28, 2018