Saugroboter haut ab: Einfache Lösung für das Problem

Es kommt, besonders im Sommer, immer wieder dazu, dass Saugroboter abhauen. Damit Saugroboter ihre Arbeit sorgfältig machen können, ist es notwendig, dass sie kleinere Erhebungen oder sogar ganze Stufen problemlos überqueren können. Doch diese Fähigkeit wird einem genau dann zum Verhängnis, wenn es sich bei der überquerten Schwelle, um die der Haustür handelt. Dieser Artikel erläutert verschiedene Methoden, um das Abhauen zu verhindern und den Saugroboter im Notfall wiederzufinden.

Am einfachsten kann ein Saugroboter durch physische Barrieren wie Türen und Bretter am Abhauen gehindert werden. Eine Alternative stellen virtuell eingerichtete Sperrzonen dar. Falls möglich, empfiehlt es sich außerdem, den Saugroboter während seiner Arbeit im Auge zu behalten. 

Es gibt allerdings noch weitere Dinge, die du tun kannst, um deinen Saugroboter am Abhauen zu hindern, je nachdem, welches Modell du besitzt. Grundsätzlich bieten dir teurere Modelle mehr Möglichkeiten, sie in ihrer Bewegung einzuschränken, weshalb günstigere Saugroboter, die oft nach dem Chaos-Prinzip arbeiten, öfter entwischen. 

So verhinderst du ein Abhauen deines Saugroboters

Technische Saugroboter-Begrenzungen

Welche Art der technischen Begrenzung du wählen solltest und vor allem kannst, hängt sehr von dem Modell deines Saugroboters ab. Solltest du ein teureres Modell besitzen, verfügt dein Saugroboter aber mit ziemlicher Sicherheit über eine der folgenden Funktionen.

Virtuelle Wände 

Virtuelle Wände sehen im Prinzip aus wie kleine Würfel und können von dir an der Stelle positioniert werden, wo der Saugroboter nicht lang fahren soll. Virtuelle Wände senden hierzu Infrarotstrahlen aus, die der Saugroboter mit seinen Sensoren wahrnehmen kann und somit umfährt. 

Magnetbänder

Magnetbänder sind mit eine der einfachsten und häufigsten Methoden, um Saugroboter in ihrer Bewegung einzugrenzen. Du kannst das Magnetband einfach vor die Ausgänge auf den Boden legen oder kleben. Das Band erzeugt dort ein Magnetfeld, das von Saugrobotermodellen mit entsprechenden Sensoren erkannt und umfahren wird.

Falls dein Saugroboter über einen Absturzsensor verfügt, kannst du statt Magnetband auch breites schwarzes Klebeband verwenden. Ob diese Methode bei deinem Saugroboter funktioniert, solltest du allerdings überprüfen, bevor du ihn bei offener Haustür alleine lässt.

No-Go-Zonen

Bei einigen Saugroboter-Modellen kannst du per App in einer digitalen Karte deines Zuhauses No-Go-Zonen einrichten, in die dein Saugroboter nicht fahren darf.  So kannst du ganz einfach um deine Terrassen- und Haustür No-Go-Zonen einrichten und die Türen auch während dein Saugroboter arbeitet, ohne Bedenken offen lassen. 

Das könnte für dich in diesem Zusammenhang auch interessant sein: Saugroboter Begrenzungen: Diese Optionen gibt es

Andere Vorkehrungsmaßnahmen

Türen schließen

Eigentlich ist es offensichtlich, aber es passiert trotzdem schnell: Du verlässt den Raum, lässt im Sommer die Terrassen- oder Haustür offen und der Saugroboter ist bei deiner Rückkehr verschwunden. Deshalb ist die erste und wichtigste Vorkehrungsmaßnahme, den Raum bei offener Tür nicht zu verlassen, wenn dein Saugroboter arbeitet. 

Barrikaden

Soll dein Saugroboter in Bereichen staubsaugen, die sich nicht mit einer Tür verschließen lassen, grenzt du diese am besten mit Brettern oder ähnlichem von möglichen Ausgängen ab. Dies gilt insbesondere, falls dein Saugroboter nach dem Chaos-Prinzip arbeitet und du keinerlei technische Begrenzungen für deinen Saugroboter nutzt. 

Besonders bei dieser Methode solltest du bei der ersten Reinigung deines Saugroboters dabeibleiben, um überprüfen zu können, ob dein Saugroboter von den Begrenzungen wirklich aufgehalten wird und sie nicht beispielsweise einfach mit voller Wucht umfährt. 

Der Saugroboter ist abgehauen: Was ist jetzt zu tun?

Falls es trotz aller Bemühungen doch einmal dazu kommt, dass dein Saugroboter abhaut oder es, wenn du diesen Artikel liest, schon zu spät ist, musst du dir trotzdem nicht allzu große Sorgen machen. Es gibt viele Möglichkeiten, deinen Saugroboter wiederzufinden.

Suche als Erstes bei dir Zuhause: Wenn dein Saugroboter nicht wie gewohnt zu seiner Ladestation zurückgekehrt ist oder du ihn nirgendwo finden kannst, heißt das nicht unbedingt, dass dein Saugroboter auch tatsächlich abgehauen ist. 

Es ist zum Beispiel gut möglich, dass dein Saugroboter zum Beispiel eine Treppe oder einen anderen Abgrund heruntergefallen und dort liegengeblieben ist. Eine andere Möglichkeit wäre, dass ein technisches Problem besteht und dein Saugroboter vor dem Saugvorgang nicht richtig geladen war und er mit leerem Akku irgendwo stehengeblieben ist. 

Du solltest in jedem Fall erst einmal deine Wohnung oder dein Haus nach deinem Saugroboter absuchen, besonders unter Sofas oder Betten könntest du ihn leicht übersehen haben. 

Ist dein Saugroboter allerdings tatsächlich nicht aufzufinden und du weißt auch durch welche Tür er entwischt sein könnte, solltest du weitere Schritte einleiten. 

So findest du deinen abgehauenen Saugroboter schnell wieder

Erkunde die nähere Umgebung: Versuche dich daran zu erinnern, wann du deinen Saugroboter zuletzt gesehen hast und anhand dieser Zeitspanne abzuschätzen, wie weit dein Saugroboter wohl gekommen sein könnte. 

So oder so solltest du als Erstes die nähere Umgebung erkunden, da die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass dein Saugroboter nicht besonders weit gekommen ist. Treppen, dicht befahrene Straßen und aufmerksame Nachbarn könnten dem Streifzug deines Saugroboters schnell ein Ende bereitet haben. 

Sprich mit Nachbarn und Passanten: Ein Saugroboter auf Abwegen fällt auf. Deshalb ist es gut möglich, dass jemand deinen Saugroboter gesehen oder sogar an sich genommen hat. Falls du deinen Saugroboter nicht auf Anhieb in der näheren Umgebung findest, solltest du unbedingt bei deinen Nachbarn und Passanten nachfragen, ob ihn jemand gesehen hat. 

Starte einen Suchaufruf: Solltest du deinen Saugroboter auch nach einer längeren Suche nicht mehr gefunden haben, solltest du trotzdem die Hoffnung nicht aufgeben. Am besten hängst du Flyer mit einem Foto deines Saugroboters in der näheren Umgebung aus und wirfst sie in die Briefkästen. Auch das Internet hat schon so manchem Besitzer seinen Saugroboter zurückgebracht. Vielleicht habt ihr ja sogar eine Nachbarschafts-Gruppe, in der du nach dem Verbleib deines Saugroboters fragen kannst.

Solltest du deinen Saugroboter wiederfinden oder dir einen neuen anschaffen, kannst du für das nächste Mal vorsorgen, indem du ihn mit einem GPS-Tracker ausstattest. Diese gibt es schon für wenig Geld, beispielsweise als Haustier-Tracker. So findest du deinen Saugroboter ganz leicht wieder, sollte er noch einmal abhauen. 

Saugroboter abgehauen: Polizei verständigen?

Es ist grundsätzlich nicht unbedingt notwendig, die Polizei zu verständigen, falls dein Saugroboter abgehauen ist. Es kann trotzdem hilfreich sein, um deinen Saugroboter wiederzufinden. Vielleicht wurde die Polizei sogar schon über deinen Saugroboter informiert. Falls du in der Nähe von einer dicht befahrenen Straße wohnst, solltest du allerdings selbst die Polizei anrufen, damit es im schlimmsten Fall nicht zu Unfällen kommt, wenn dein Saugroboter auf die Straße fährt. 

Matthias

Matthias Müller ist einer der Gründer dieses Blogs. Er beschäftigt sich leidenschaftlich gern mit allen Themen rund um Automatisierung, Robotik und Zukunftstechnologien. Gleichzeitig ist er ein großer Naturliebhaber und daher fasziniert von dem ungewöhnlichen Zusammenspiel aus Robotern und Natur.

Mehr über den Autor

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Recent Posts