Alter Rechen der am Boden liegt

20 nützliche Zubehörteile, die jeder Mähroboter Besitzer haben sollte

Wie in vielen Beiträgen bereits geschrieben wurde, sind Mähroboter kleine Wunderwerke der Technik, die einem die Gartenarbeit stark vereinfachen können. Leider entstehen aber regelmäßig Problemstellungen, bei denen der kleine Gartenhelfer auf unser zu tun angewiesen ist.
Wir haben uns gefragt, welche Gadgets und Zubehörteile das Leben jedes Mähroboterbesitzers erleichtern können. Denn wie bei den meisten hochpreisigen Gebrauchsgegenständen möchte man ja auch möglichst lange etwas von der kleinen Hilfskraft haben und sich trotzdem möglichst wenig mit der Gartenarbeit beschäftigen.

Bei dem Wort Mähroboterzubehör, fallen dir wahrscheinlich zuallererst folgende Produkte ein: mehrere hundert Meter Kabel, Kabelverbinder, Haken, Ersatzakku und Reserveklingen. Halt das klassische Zubehör, wenn es um die Installation des Mähroboters in einem Garten geht.In diesem Beitrag geht es aber weniger um diese Standard Zubehörteile. Denn in diesem Post stelle ich dir nützlichsten Produkte vor, die jeder Roboterbesitzer am besten besitzen oder zumindest einmal gehört haben sollte.

Mährobotergarage

Die Mährobotergarage ist meiner Meinung nach das sinnvollste Produkt für jeden Mähroboter. Denn wie der Name schon preisgibt, ist eine Mährobotergarage ein Aufbewahrungsort, an dem der Mähroboter und die Ladestation sicher vor den meisten Witterungsbedingungen ist. Dazu wird lediglich die Ladestation in die Garage gelegt und somit fährt der Mähroboter nach getaner Arbeit zurück in die Garage.

Durch den zusätzlichen Schutz ist der Mähroboter in den Ruhe- und Ladephasen geschützt vor Regen und Feuchtigkeit, die auf Dauer zu Problemen in den elektronischen Bestandteilen führen können. Außerdem schützt die Garage den Mähroboter vor UV-Strahlung und Hitze. Diese kann das Plastikcover altern lassen und dazu führen, dass das Plastikcover brüchig wird. Zusätzlich wirkt sich die Hitze negativ auf die Lebensdauer der eingebauten Batterie aus und kann diese beträchtlich verkürzen.und kann diese beträchtlich verkürzen.

Spannungsmesser

Zu einem der wohl ärgerlichsten Probleme bei der Benutzung eines Mähroboters ist ein Kabelbruch. Glücklicherweise ist der Kabelbruch einer der wenigen technischen Defekte, welche man auch ohne großes technisches Verständnis selbst bewältigen kann, aber leider kann das je nach Größe der Rasenfläche zu einer längeren und vor allem mühsamen Suche nach der bekanntlichen Nadel im Heuhaufen werden.
Herkömmliche Produkte von den Herstellern werden zwar häufig angeboten aber befinden sich preislich durchaus bei mehreren hundert Euro. Glücklicherweise gibt es aber eine wesentlich günstigere Lösung die nur einige Euro kostet: Ein batteriebetriebenes Mittelwellen Radio.

Der Spannungsmesser Funktioniert ähnlich wie die Produkte von den Originalherstellern und gibt ein akustisches Signal aus. Dieses Geräusch sollte sich in der Tonhöhe unterscheiden, sobald die defekte Stelle erreicht wurde.

Biologisch abbaubare Haken

Die biologisch abbaubaren Haken gehören zu der Sorte Zubehör, die man am besten schon während der Installation haben sollte. Denn bei späteren Gartenveränderungen, ist es immer erstrebenswert so wenig Fremdkörper wie möglich im Garten zu haben. Zwar sind die herkömmlichen Plastikhaken nicht besonders lang, aber können beim Umgraben sehr störend sein. Gerade bei einer großen Rasenfläche können durchaus über hundert Haken sein können.
Der große Vorteil gegenüber den normalen Plastikhaken ist, dass diese Haken nach mehreren Jahren komplett abgebaut sind und dadurch auch keine störenden Objekte hinterlassen. Das Begrenzungskabel sollte im Laufe dieser Zeit bereits komplett eingewachsen sein und daher werden die Haken somit auch nicht mehr benötigt.

Wartungs- und Reinigungsset

Dieses handliche Wartungs- und Reinigungsset von Gardena ist optimal dafür geeignet, den Mähroboter vor dem Einwintern noch einmal auf Vordermann zu bringen. Das Set besteht dabei aus einem Kunststoffpflegespray, zwei Reinigungsbürsten, einem Schleifpad und einem Schraubenzieher.
Viele Benutzer werden dieses Produkt eventuell nicht benötigen, weil Sie die meisten der Produkte eventuell bereits zu Hause besitzen aber gerade für Neulinge ist dieses Set eine sinnvolle Investition.

Tragetasche

Die Firma Husqvarna bietet seit einiger Zeit eine spezielle Tragetasche für verschiedene Automower Modelle an. Diese ist vor allem dann sehr nützlich, wenn man unterschiedliche Rasenflächen mit demselben Mähroboter betreiben und dabei den Roboter möglichst sicher transportieren möchte.
Zwar nicht unbedingt notwendig aber gerade bei längeren Transportwegen wird jeder Besitzer relativ schnell sehr dankbar über diese Transporttasche sein. Denn je nach Modell können die kleinen Helfer schon einige Kilogramm schwer sein und viele der Modelle lassen sich nur sehr unvorteilhaft zu transportieren.
Ein weiterer Vorteil der Tragetaschen ist, dass sie verhindert das Grasrückstände oder Schmutz, welcher sich noch an der Unterseite des Mähroboters befindet, überall hinterlassen wird.

Fernbedienung / Smartphone App

Eines der wohl unterhaltsamsten und interessantesten Gadgets, die ich bei meiner Suche gefunden haben, war die Fernbedienung für Mähroboter. Die analoge Fernbedienung von Robomow lässt sich mit einigen hauseigenen Modellen koppeln. Dadurch ist es möglich den Mähroboter ähnlich wie ein Spielzeugauto zu steuern. Das hat aber nicht nur einen unterhaltenden Faktor, sondern kann sehr praktisch sein, wenn man eine Stelle, die bis jetzt vom Roboter übersehen wurde manuell mähen möchte.

Einen anderen Ansatz gehen viele andere Hersteller, indem sie Apps für ihre Helfer anbieten. Einige besitzen dabei auch die Möglichkeit ähnlich wie bei der analogen Fernbedienung diese, Mithilfe der App zu steuern. Das ist natürlich nur eine der vielen Funktionen, die über die Smartphone-App möglich ist.
Aktuellere Mähroboter besitzen häufig die Möglichkeit viele der wichtigen Funktionen über eine Smartphone-App einzustellen. Dabei unterscheidet sich der Funktionsumfang sehr stark von Firma zu Firma.
Falls dich dieses Thema intressieren sollte findest du alles weitere in unserem Beitrag über Mähroboter-Smartphone Apps.

GPS Tracker

GPS steht für „Global Positioning System“ und wird dazu benutzt die Position deines Roboters mithilfe von Satelliten zu bestimmen. Dabei gibt es hauptsächlich zwei verschiedene Anwendungsgebiete für GPS gestützte Mähroboter.

  • Die Navigation auf dem Rasen und
  • das Tracking und der Diebstahlschutz.

Durch die GPS gestützte Navigation erfasst der Mähroboter die Fläche, die zu mähen ist und erkennt, dann selbstständig, ob die bestimmte Fläche längere Zeit nicht gemäht wurde. Dadurch wird die Fläche gleichmäßiger geschnitten, da der Mähroboter länger nicht geschnitten selbstständig ansteuert und mäht.

Beim GPS-Tracking wiederum geht es mehr um den Informationsaustausch des Standortes zwischen dem Mähroboter und dem Benutzer. Somit ist es möglich mithilfe eines Smartphones den Aufenthaltsort des Mähroboter zu ermitteln. Letzteres kann bei den meisten Robotern problemlos nachgerüstet werden und sollte als zusätzliche Absicherung gekauft werden.
Weitere Informationen zum Thema GPS Navigation und Tracking findest du im folgenden Beitrag.

Klebebumper

Aufgrund der Bauweise benötigen Mähroboter Sensoren, um sich im Garten fortzubewegen. Dies geschieht hauptsächlich mithilfe des Begrenzungskabels aber aufgrund von Hindernissen im Garten auch häufig über den Stoßsensor. Dieser meldet die Kollision, woraufhin der Mähroboter sich eine neue Fahrtrichtung sucht.
Leider entstehen aufgrund dieser Kollisionen häufig unschöne Kratzer an der Abdeckung.

Ursprünglich für Fahrzeuge gedacht, können die Bumper auch problemlos an Mähroboter geklebt werden. Die Bumper werden an der Hülle des Mähroboters angeklebt und dämpfen den Mähroboter ab, sobald diese gegen Objekte wie zum Beispiel Bäume oder Mauern fahren. Dank diesem Gadget, wird die Hülle weniger Kratzspuren aufweisen und somit wirst du wesentlich länger etwas von einem optisch ansprechen Mähroboter haben.

Versiegelungsspray

Gerade nach einer ausgiebigen Reinigung des Mähroboters möchte man gerne, dass dieser Zustand möglich lange anhält. Zu diesem Zweck werden Fahrzeuge häufig nach einer Reinigung mit Versiegelungsspray behandelt. Dieses Spray bildet einen Schutzfilm und verhindert, das Schmutz und Dreck dran heften bleiben.
Vorteilhafterweise ist das Spray sowohl auf Lack, Plastik oder Metall anwendbar und somit perfekt für jeden Mähroboter geeignet. Die Versiegelung hält bis zu drei Monate und ist dabei denkbar einfach. Dazu verteilt man das Spray auf dem frisch gereinigten Mähroboter und sprühen diesen
danach mit einem Schlauch ab.

Rollsammler

Jeder Hausbesitzer mit mehreren Obst- oder Nussbäumen, kennt die Arbeit, die solche Bäume mit sich bringen. Das ist besonders unvorteilhaft, wenn der Mähroboter seine Arbeit verrichten soll. Zwar besitzen die Roboter Sensoren, die sie davor abhalten über größere Objekte zu fahren aber zum Beispiel kleine Äpfel oder Nüsse werden gerne mal überfahren und werden dann mit gemäht. Das führt unter anderem dazu, dass die Klingen des Mähroboters schnell abstumpfen und somit häufiger ausgetauscht werden müssen.In den schlimmsten Fällen kann es aber auch zu motorschäden kommen, wenn sich kleinere Objekte an der Unterseite verkeilen und die Klingen blockieren.

Mit dem Rollsammler kannst du problemlos innerhalb kürzester Zeit den kompletten Garten von allen Objekten befreien, die zwischen 3 cm und 8 cm groß sind. Dafür brauchst du lediglich mit dem Rollsammler über die Objekte fahren und diesen, sobald er voll ist zu entleeren.

Apfelschürze

Ein sehr intressantes Gadget ist die sogenannte Apfelschürze. Diese wird an der vorderen Seite des Mähroboters montiert funktioniert ähnlich wie ein Kuhfänger. Indem es verhindert, dass Objekte von dem Mähroboter überfahren werden, landen wesentlich weniger Objekte unter den Messern und verhindern unnötigen verschleiss der Klingen. Dank der einfachen Montage und dem relativ günstigen Anschaffungspreis ist eine sehr empfehlenswerte Investition.

Rechen und Laubbläser

Sowohl Rechen als auch Laubbläser sind Gartenwerkzeuge, die für die meisten Gartenbesitzer wohl keine absolute Neuerung sein. Diese Werkzeuge gehören schon seit Jahrzehnten zu den bewährten Gartenutensilien, wenn es um die effiziente Entfernung von Laub und kleineren Ästen geht.
Überfahrene Äste und Laub landen außerdem unter den Klingen und werden dabei geschreddert. Schädlich ist das zwar nicht unbedingt, aber durch stärkere Beanspruchung müssen die Klingen regelmäßiger gewechselt werden.

Ab einer gewissen Rasengröße wird die Arbeit mit einem Rechen zu einer zeitintensiven und anstrengenden Arbeit. Daher eignen sich Laubbläser hervorragend um auf größeren Rasenflächen Laubberge anzuhäufen und diese dann zu entfernen, während auf kleinen Flächen ein Rechen vollkommen ausreicht.

Radbürsten

Auch mit anderen Gadgets und Werkzeugen lässt es sich im Herbst leider nicht vermeiden, dass nasser Laub an den Rädern kleben bleiben und die Haftung des Mähroboters verschlechtern können. Das ist den Herstellern dieser Fahrzeuge aber bereits bewusst und daher bieten viele Hersteller wie zum Beispiel Gardena bereits Radbürstensets für ihre Mähroboter Modelle an. Diese werden dann ganz einfach neben den Rädern montiert und entfernen Gras und Laubrückstände während des fahrens effektiv von den Rädern.

Antihaftspray

Wie der Name schon sagt, verhindert das Gras Antihaftspray, dass das Mähgut an der unteren Seite des Mähroboters anhaftet und antrocknet. Dabei ist die Anwendung denkbar einfach:
Dazu sprüht man das Antihaftspray auf das vorher gereinigte Mähwerksgehäuse und lässt dieses dann mehrere Minuten einziehen. Schon nach wenigen Minuten ist der Mähroboter dann wieder einsatzbereit und kann wieder seine Bahnen ziehen.

Zur Reinigung des Mähgehäuses, reicht es dann meistens vollkommen aus, die Unterseite mit einer Spritzbrause zu abzusprühen. Dies ist zudem sehr Vorteilhaft, da das Anti-Haftspray gleichzeitig auch als Korrosionsschutz dient. Wem das Wasser aufgrund der Elektronik etwas zu heikel sein sollte, kann stattdessen auch ein nasses Tuch benutzen.

Offroad-Kit

Gerade bei Rasenflächen, die nicht komplett ebenerdig sind, kann es häufiger geschehen, dass die Mähroboter bei feuchtem Rasen oder nassem Laub Problem bei der Bewältigung von Steigungen haben.
Das Offroad-Kit sorgt für zusätzlichen Bodendruck auf abfallenden Rasenflächen und sorgt dafür, dass der Mähroboter die erwartete Leistung bringt.
Husqvarna verspricht mit dem Kit eine Verbesserung der Arbeitsleistung auf Flächen mit höheren Steigungen von bis zu 5 Prozent. Leider bietet zurzeit nur die Firma Husqvarna für ihre Modelle das Offroad-Kit an. Aber andere Hersteller werden bald sicherlich hinterher ziehen.
Im Set sind zwei Offroad-Reifen und ein Satz Radbürsten enthalten.

Winter Schutzbox

Während der Mähroboter von Frühling bis Herbst seine Bahnen fährt, wird es zum Winter wieder Zeit diesen sicher in den Winterschlaf zu befördern. Dafür wird der Mähroboter meistens an einen trockenen und am besten nicht allzu kühlen Aufbewahrungsort eingelagert.
Im besten Fall sollte dabei auch die Ladestation sicher verstaut werden. Dazu muss man jedoch erst alle Kabelverbindungen an der Rückseite der Ladestation trennen. Um die Kabelanschlüsse und Drähte sicher vor Schmutz und Witterungseinflüssen geschützt sind, bieten einige Hersteller eine Winter-Schutzbox an, in der die Anschlüsse sicher über die Wintermonate eingelagert werden können.

Aufbewahrungstasche

Die praktische Aufbewahrungstasche ist für eine einfache und effektive Möglichkeit den Mähroboter über die kälteren Monate sicher zu verstauen. Dabei hat die Aufbewahrungstasche genug Stauraum, um sowohl den Mähroboter als auch die Ladestation unterzubringen. Außerdem sind noch mehrere Taschen für weiteren Zubehör wie Kabel, Klingen oder Verbindungsstücke vorhanden.
Die Tasche ist besonders nützlich um den Mähroboter und alle notwendigen gängigen Zubehörteile kompakt an einer Stelle sicher zu verwahren.

Wandhalterungen

Alternativ zur Aufbewahrungstasche wird von vielen Herstellern auch eine Wandhalterung zum Verstauen des Mähroboters angeboten. Diese ist gerade dann praktisch, wenn man wenig Stauraum besitzt und dennoch den kleinen Helfer gut und sicher über die Wintermonate verstauen möchte.

Scheinwerfer

Zu eines der interessantesten Gadgets für den Mähroboter gehört wohl die LED Scheinwerfer Beleuchtung. Diese wird unter anderem von einigen Husqvarna und Gardena Modellen angeboten und können mit etwas technischem Verständnis relativ unkompliziert an den vorgefertigten Halterungen im Gehäuse montiert werden. Den notwendigen Strom erhält der Scheinwerfer mithilfe einer Steckverbindung, die an die Platine angebracht wird.
Dank der Beleuchtung kann man selbst bei schlechten Sichtverhältnissen immer erkennen, wo der Mähroboter seine Bahnen fährt und muss somit nicht befürchten, dass er im Dunklen einem über die Füße fährt.

Gleitplatte

Unser letztes Mährobotergadget ist die Gleitplatte. Die Gleitplatte eine kleine metallene Abdeckung, welche über der Drehscheibe und den Klingen montiert wird. Diese verhindert, dass sich Schmutz oder Mulchreste an der Drehscheibe und den Klingen festsetzen können. Dadurch lässt sich die Unterseite des Mähroboters wesentlich bequemer und schneller Reinigen.
Außerdem hilft die Platte bei etwas unebenen Rasenflächen, wie zum Beispiel kleineren Hügeln, da die Unterseite relativ ebenerdig ist und somit hilft über den Hügel zu gleiten.

Das Fazit

Wie bei vielen Gadgets und Werkzeugen gibt es einige Produkte, die Sinnvoller sind als andere. 
Mir persönlich gefielen insbesondere die Mährobotergarage, der Rollsammler, das Offroad-Kit, die Scheinwerfer. Diese Gadgets bieten einen reellen Mehrwert und helfen entweder deinem Mähroboter oder dir bei den lästigen und unvermeidlichen Arbeiten, die häufig anfallen.

Verwandte Fragen

Welche Pflegeprodukte eignen sich für Mähroboter? Zu denwichtigsten Pflegeutensilien für Mähroboter gehören Bürsten, am besten spezielle Bürsten für Mähroboter, ein Kunststoffreiniger, Schutzhandschuhe und bei Bedarf ein Druckluftspray oder eine Druckluftpistole. Gelegentlich können mit Schmirgelpapier die Kontakte gereinigt werden. Es gibt weitere Pflegeprodukte die sinnvoll sind, wie z. B. ein Versiegelungsspray gegen UV-Strahlung.

Auch interessant: Die besten Produkte zur Mähroboter Pflege

Über den Autor
Kimy

Kimy

Kimy ist einer der beiden Gründer dieses Blogs. Er ist leidenschaftlicher Technikliebhaber und beschäftigt sich gerne in seiner Freizeit mit allem rund um das Thema Hightech Gadgets. Außerdem liebt er Junkfood und findet es seltsam von sich selbst in der dritten Person zu reden.

Januar 30, 2019

Leave a Comment