Mähroboter Kantenmodus: Taugt das was?

Mähroboter Kantenmodus: Dafür taugt er wirklich

Sicher hast du schon von der sogenannten Kantenmähfunktion gehört, die manche Mähroboter haben. Doch kann er damit wirklich jede Kante mähen? Oder was genau ist das eigentlich? Hier erkläre ich dir ganz genau, worum es sich eigentlich handelt und wozu diese Funktion taugt.

Wozu ist die Kantenmähfunktion bei Mährobotern nützlich? Die Kantenmähfunktion einiger Mähroboter veranlasst den Mähroboter, einmal komplett um die Rasenfläche zu fahren und den Rand zu mähen. Durch die spezielle Konstruktion des Mähwerks kommt er näher an den Rand heran. Allerdings können auch Mähroboter mit Kantenmähfunktion nicht komplett bis zum Rand mähen.

Selbst mit der Kantenmähfunktion kannst du keine Wunder erwarten. Ein gewisser Mindestabstand zwischen Klingen des Mähwerks und äußerem Rand besteht immer. Aber warum ist das so? Und wofür taugt die Kantenmähfunktion dann überhaupt? Und gibt es vielleicht auch Nachteile, wenn du die Kantenmähfunktion nutzt? Das kläre ich in den kommenden Abschnitten.

Wie funktioniert die Kantenmähfunktion?

Die Kantenmähfunktion ist eine spezielle Funktion, bei dein Mähroboter von der Ladestation aus, einmal gegen den Uhrzeigersinn um deine komplette Rasenfläche auf dem Begrenzungskabel fährt, um den dort noch überstehenden Rasen zu mähen, den er im normalen Mähmodus nicht richtig erwischt.

Das Mähwerk bei Mährobotern mit Kantenmähfunktion liegt nicht genau mittig unter dem Mähroboter, sondern ist leicht versetzt zur rechten Seite hin (oder bei Mährobotern die im Uhrzeigersinn den Rand abfahren zur linken Seite hin).

Dadurch ist der Abstand auf der rechten Seite zwischen Karosserie und Mähwerk kleiner, was dem Mähroboter ermöglicht, dichter am Rand zu mähen. Der dadurch kleiner werdende Sicherheitsabstand zwischen Mähwerk und Karosserie wird dadurch ausgeglichen, dass auf der rechten Seite noch zusätzlich eine Art Gitter das Mähwerk umhüllt, so dass Gegenstände und Füße nicht in das Mähwerk geraten können.

Auf folgender Grafik kannst du noch mal sehen, wie durch das versetzte Mähwerk der Mähroboter näher an den Rand kommt und wie er dabei über das Begrenzungskabel fährt.

Mähroboter Kantenmähmodus
Eigene Grafik mit Elementen von vecteezy.com

Bei Mährobotern mit Kantenmodus ist der Messerteller seitlich angebracht, damit er näher an den Rand kommt. Wie du auf dem Bild erkennen kannst, kommt er aber auch nicht bis ganz an den Rand, sondern lässt einen sehr dünnen Streifen stehen.

Bei den WORX Mährobotern führt der Mähroboter standardmäßig jeden Tag einen Rasenkantenschnitt aus. Diese Einstellung lässt sich nur mit der dazugehörigen App ändern. Dort kannst du dann unter „Zeitplan“ jeden Tag antippen und so den Kantenschnitt an dem Tag ein- oder ausschalten. Ein orange hinterlegter Tag bedeutet die Funktion ist an dem Tag eingeschalten.

In folgendem Video wird es relativ am Anfang auch noch mal gut erklärt;

Kann der Mähroboter mit der Kantenmähfunktion bis zum Rand mähen?

Auch mit der Kantenmähfunktion kann der Mähroboter leider nicht bis ganz zum Rand mähen, sofern der Rand nicht richtig konstruiert ist. Wie der Rand beschaffen sein muss, das erkläre ich gleich.

Auch bei Mährobotern mit Kantenmähfunktion bleibt ein dünner Rand außen stehen, da zwischen Mähwerk und Karosserie weiterhin ein kleiner Abstand besteht, wie du es auf der Grafik auch sehen kannst.

Wenn der Rasen bis genau an ein festes Hindernis reicht, kommt so auch ein Mähroboter im Kantenmähmodus nicht bis ganz an den Rand. Besteht hingegen ein gewisser Spielraum, den der Mähroboter überfahren kann, kann er auch bis ganz an den Rand mähen.

Ein solcher Spielraum kann z. B. ein angrenzendes Blumenbeet sein, das mit Rindenmulch bedeckt ist und wo die Blumen nicht bis ganz an den Rand reichen, oder ein gepflasterter Weg. Vor allen Dingen werden aber für solche Begrenzungen am Rand gerne Rasenkantensteine verwendet.

Mähroboter Kantenmähmodus mit Rasenkantensteinen
Eigene Grafik mit Elementen von vecteezy.com

Mit Rasenkantensteinen kann der Mähroboter leicht über den Rand fahren und so wirklich bis ganz zum Rand mähen.

Zumindest an Stellen, an denen der Rasen direkt an ein festes Hindernis grenzt, musst du daher auf jeden Fall Rasenkantensteine oder etwas Ähnliches verlegen. Hier ein Beispiel wie das aussehen kann:

Rechteckpflaster als Rasenbegrenzung
Schwalbenschwanz Rasenkantensteine

In diesem Artikel erfährst du alles darüber, wie breit Rasenkantensteine für die verschiedenen Mähroboter in etwa sein sollten und welche Abstände zum Rand du wählen musst.

Außerdem habe ich kürzlich einen Überblick erstellt über verschiedene Arten von Rasenkantensteinen, die du zur Begrenzung nutzen kannst.

Was nutzt die Kantenmähfunktion?

Wenn Mähroboter also selbst mit der Kantenmähfunktion nicht bis zum Rand mähen können, was nutzt sie dann eigentlich?

Mit der Kantenmähfunktion kommen Mähroboter immerhin deutlich näher an den Rand als ohne diese Funktion. Das bedeutet, dass du wenn du Rasenkantensteine verlegst, hier auch schmalere Steine verwenden kannst.

An manchen Stellen kannst du auch auf Rasenkantensteine verzichten, wo du mit einem anderen Mähroboter vermutlich welche verlegen müsstest, damit der Mähroboter die Kante dort mähen kann.

Außerdem kann der Mähroboter mit der Rasenkantenfunktion auch in sehr spitzen Ecken und Winkeln die Kante noch sehr gut mähen, wo andere Mähroboter eventuell Probleme bekommen.

Du solltest dir nur bewusst machen, dass er eben nicht bis ganz an den Rand kommt, wenn der Rasen z. B. direkt an eine Wand oder einen Zaun grenzt.

Hat die Kantenmähfunktion auch Nachteile?

Es gibt ein Problem, das zumindest in manchen Gärten entstehen kann. Und zwar fährt der Mähroboter bei der Kantenmähfunktion ja immer eine ganz genau vorgegebene Route ab. Er fährt nämlich immer genau mittig über dem Begrenzungskabel.

Dadurch kann über die Zeit eine Spur entstehen, da der Rasen immer an derselben Stelle befahren wird, während Mähroboter die im Zufallsmodus fahren, den Rasen ja immer an unterschiedlichen Stellen und aus unterschiedlichen Richtungen kommend befahren.

Dies ist insbesondere an besonders steilen Stellen ein Problem, oder auch bei häufiger Nässe des Bodens. Dann kommt es nämlich dazu, das an diesen Stellen die Räder des Mähroboters häufig durch drehen, was auf die Dauer eine deutliche Spur hinterlässt.

Kein wirklicher Nachteil, aber ein erwähnenswertes Problem: Die Kantenmähfunktion funktioniert nur auf dem außen umlaufenden Begrenzungskabel. Wenn du mit dem Begrenzungskabel Inseln auf deinem Rasen geschaffen hast, beispielsweise um eine Blumeninsel herum, kann der Mähroboter den Kantenmähmodus dort nicht durchführen, weil er die Insel nicht über das Kabel erreichen kann (für ihn ist die Verbindung zwischen Insel und Begrenzungskabel unsichtbar).

Alternativ kannst du allerdings eine „Pseudoinsel“ schaffen, die der Mähroboter nicht als richtige Insel erkennt und die praktisch nur eine Art Halbinsel darstellt. Hier kannst du alles über Inseln und Pseudoinseln bei Mährobotern mit Begrenzungskabel lesen.

Macht ein Mähroboter mit Kantenmähfunktion für deinen Garten Sinn?

Den Vorteil, dass ein Mähroboter mit Kantenmähfunktion zwar näher an den Rand herankommt, aber niemals ganz dran, kann er eigentlich nur dann ausspielen, wenn es viele Stellen in deinem Garten gibt, an denen der Rasen durch eine andere ebenerdige Fläche begrenzt ist, so dass der Mähroboter etwas über den Rand hinausfahren kann.

Grenzt deine Rasenfläche hingegen zu einem Großteil direkt an feste Hindernisse wie einem Zaun oder einer Mauer, wird ein dünner Streifen Rasen stehen bleiben, auch wenn dieser ziemlich schmal ist. Dadurch musst du dann trotzdem die Kanten noch mal nachmähen, wenn dich das stört und genau das willst du ja mit der Kantenmähfunktion vermeiden.

Allerdings ist dieser Streifen wirklich sehr dünn, also kannst du ihn unter Umständen auch einfach ignorieren, wenn es dich nicht stört.

Wenn du hingegen darüber nachdenkst, die komplette Rasenfläche mit Rasenkantensteinen zu umgrenzen, musst du nicht unbedingt einen Mähroboter mit Kantenmähfunktion wählen, denn dann kannst du auch einfach Steine nehmen, die ein kleines Stück breiter sind, so dass auch jeder andere X-beliebige Mähroboter bis zum Rand mähen kann.

Bei der Wahl der Rasenkantensteine macht es auch Sinn, etwas in die Zukunft zu denken. Vielleicht reichen erst dünnere Steine, weil du einen Mähroboter mit Kantenmähfunktion wählst. Irgendwann später willst du dir aber vielleicht einen anderen Mähroboter zulegen, der diese Funktion nicht hat, weshalb du dann breitere Steine brauchst. Dann ist es unter Umständen sinnvoll, vielleicht auch direkt etwas breitere Steine zu verlegen. Sehr groß wird der Unterschied nicht sein.

Welche Mähroboter besitzen die Kantenmähfunktion?

Mir sind bisher nur Modelle von WORX und ROBOMOW bekannt. Bei WORX nennt sich die Funktion Kantenmähfunktion, bei ROBOMOW nennt sie sich Kantenmodus. Ich werde demnächst eine umfangreiche Übersicht über Mähroboter mit Kantenmähfunktion erstellen.

Verwandte Fragen

Wie viel Gras lassen Mähroboter am Rand stehen? Mähroboterkönnen am Rand bis hin zu 18 cm Gras stehen lassen. Wie viel Gras stehen bleibt, ist du einem gewissen Teil vom Modell abhängig, zum überwiegenden Teil jedoch von der Beschaffenheit der Rasengrenze. Mit Rasenkantensteinen kann das Problem des stehenbleibenden Rasenstreifens am Rand fast immer gelöst werden.

Mehr erfahren: So viel Gras lassen Mähroboter an der Rasenkante stehen

Wie breit sollten Rasenkantensteine für Mähroboter sein? Rasenkantensteine sollten zwischen 10 und 24 cm breit sein. Über die genaue Breite entscheidet vor allen Dingen die Beschaffenheit der äußeren Begrenzung des Rasens, ob es sich beispielsweise um eine Mauer oder ein Blumenbeet handelt, sowie das eingesetzte Mähroboter Modell.

Mehr erfahren: So breit sollten Rasenkantensteine für Mähroboter sein

Über den Autor
Matthias

Matthias

Matthias Müller ist einer der Gründer dieses Blogs. Er beschäftigt sich leidenschaftlich gern mit allen Themen rund um Automatisierung, Robotik und Zukunftstechnologien. Gleichzeitig ist er ein großer Naturliebhaber und daher fasziniert von dem ungewöhnlichen Zusammenspiel aus Robotern und Natur.

März 13, 2019

Leave a Comment