Beste 5 Mähroboter für große Steigungen

Die 5 besten Mähroboter für große Steigungen

Wenn du in Hanglage wohnst und größere Steigungen in deinem Garten hast, schränkt sich die Auswahl an möglichen Mährobotern deutlich ein. Viele durchschnittliche Mähroboter können größere Steigung nicht bewältigen. Darum möchte ich dir hier 5 der, meiner Meinung nach, besten Mähroboter für Gärten mit großen Steigungen vorstellen.

Für über 35% Steigung gibt es Mähroboter, die aufgrund von Gewicht, Bereifung, Brems- und Motorleistung spezifisch für Hänge entwickelt wurden. Diese Modelle eignen sich für große Steigungen:

  • HUSQVARNA Automower 305
  • STIHL iMOW RMI 422 P
  • STIHL iMOW RMI 632 C
  • ROBOMOW RK 1000 Pro
  • HUSQVARNA Automower 435X AWD

Nebenbei bemerkt: Wenn ich von großer Steigung rede, meine ich Gärten, die mehr als 35% Steigung haben. Ich habe schon an diversen Stellen im Internet gesehen, dass zum Beispiel Mähroboter für Hanglagen vorgestellt wurden, die nur 25% oder 30% schaffen. Heutzutage sollte eigentlich fast jeder Mähroboter damit klarkommen, daher stelle ich solche gerichtliche gar nicht erst vor.

Die 5 besten Modelle – Kurz im Überblick vorgestellt

Bevor wir ins Detail gehen, stelle ich dir hier ganz kurz die 5 Modelle vor, damit du weisst, was diese so ausmacht:

Was macht Steigungen so schwierig für Mähroboter?

Steigungen und Hänge stellen für Mähroboter erschwerte Bedingungen dar, an die dein Gerät besser angepasst sein sollte. Sonst riskierst du, dass dein Mähroboter Schäden davonträgt durch Umkippen oder Abrutschen.

Wie oben bereits erwähnt, kommen “normale” Mähroboter, die nicht speziell für Steigungen gebaut wurden, ab etwa 30% Steigung ins Wanken. Verschiedene Faktoren spielen mit, ob ein Gerät für Steigungen geeignet ist:

  • Gewicht
  • Bereifung
  • Bremsleistung
  • Motorantrieb

Auch das Wetter kann einen erheblichen Unterschied machen, ob ein Mähroboter auf dem Rasen abrutscht oder seinen Grip behält.

Wenn du Steigungen auf deinem Gelände hast, dann ist es also wichtig, dich damit auseinanderzusetzen, was dein Mähroboter alles können muss, um damit zurechtzukommen.

Tipp: Wenn du dir gar nicht sicher bist, wieviel Steigung du überhaupt hast bei deinem Rasen, dann schau in diesen Artikel rein, wo dir die Berechnung und auch anderes Wissenswertes erklärt wird: Mähroboter und Steigungen: Der ultimative Guide für Hanglagen

Welchen Mähroboter solltest du wählen?

Wer die Wahl hat, hat die Qual, wie es so schön heißt. Allerdings werde ich dir in den kommenden Abschnitten dabei helfen, genau das richtige Modell für dich zu finden.

Denn sie unterscheiden sich alle in unterschiedlichen Punkten und eignen sich je nach Situation deinem Garten unterschiedlich gut.

Zuerst einmal hier eine Tabelle in der du die verschiedenen Stärken und Schwächen der Mähroboter vergleichen kannst:

HUSQVARNA Automower 305STIHL iMOW RMI 422 PSTIHL iMOW RMI 632 CROBOMOW RK 1000 ProHUSQVARNA Automower 435X AWD
Steigfähigkeit
Geeignet für komplexe Gärten
Leise und energieeffizient
Geeignet für Gärten mit Fallobst und Zweigen/Ästen
GPS
Smart Home kompatibel    
Preis 
Support
AnbieterAmazon, Contorion, Ebay, Haeussler, IdealoIdealo, StihlIdealoAmazon, IdealoEbay, Idealo, MyRobotCenter

Was kosten Mähroboter für große Steigung?

Um es gleich vorwegzunehmen: Günstig sind Mähroboter für große Steigung generell nicht. Zwar tauchen immer mal wieder Mähroboter günstiger Hersteller auf, die sich damit brüsten 40% oder mehr zu schaffen, doch diese taugen meistens nicht und halten nicht das, was sie versprechen.

Hierzu zählen beispielsweise Hersteller wie YARD FORCE, deren Modelle oftmals angeblich 50% Steigung schaffen. In der Praxis schaffen sie das aber um Längen nicht. Auch von anderen Modellen günstiger Anbieter, wie zum Beispiel dem PowerG Easymow 6HD würde ich eher abraten.

Es ist leider doch nicht so einfach, wie sich das manche Hersteller vorstellen, einen Mähroboter zu konzipieren, der mit großen Steigungen gut klarkommt.

Die Traktion der Räder, die Motoren, die Balance des Gerätes – all das muss sehr gut ausgetüftelt sein, damit der Mähroboter auch an Steigungen gut klarkommt. Ein so spezifisch gebautes und entwickeltes Gerät hat demnach auch seine Kosten.

Technische Daten der Modelle im direkten Vergleich

Als nächstes gebe ich dir hier einige der wichtigsten technischen Daten der 5 Modelle im Vergleich:

HUSQVARNA Automower 305STIHL iMOW RMI 422 PSTIHL iMOW RMI 632 CROBOMOW RK 1000 ProHUSQVARNA Automower 435X AWD
Gewicht9.4 kg10 kg14 kg10.3 kg17.6 kg
Maße (LxBxH)57 x 43 x 25 cm60 x 43 x 27 cm73 x 54 x 27 cm64 x 45 x 27 cm93 x 55 x 29 cm
Max. Flächenkapazität600 m²1500 m²3000 m²1000 m²3500 m²
Wahrgenommene Lautstärke59 dB49 dB59 dB64 dB60 dB
Max. Steigung innerhalb der Arbeitsfläche40 %40 %45 %45 %70 %
Mähdauer pro Ladezyklus70 min60 min90 min60 min100 min
Ladezeit60 min90 min60 min60 min30 min
MähwerkMulchmähwerk mit Sternmesser (3 Klingen)Mulchmähwerk mit Sternmesser (2 Klingen)Mulchmähwerk mit Sternmesser (2 Klingen)Mulchmähwerk mit Sternmesser (4 Klingen)Mulchmähwerk mit Sternmesser (3 Klingen)
SteuerungsartTastenfeld/Display, App per BluetoothTastenfeld/DisplayTastenfeld/Display, App per BluetoothTastenfeld/Display, App per Bluetooth oder GSMJogwheel/Display, App per Bluetooth, GSM und Smart Home Integration

HUSQVARNA Automower 305 – Wetterfest und Funktionsreich

Hier gleich zuerst mal eine Übersicht der Vor- und Nachteile, auf die ich im Folgenden im Detail eingehe:

  • Längste Erfahrung des Herstellers Husqvarna
  • Steigungen bis 40%
  • Schafft eine Fläche von 200-600m²
  • Mit 59 dB eher leise
  • gute Navigation
  • Ist mit Begrenzungs- und Suchkabel ausgestattet
  • Braucht wenig Strom
  • Kann mit Schlauch abgespritzt werden zur Reinigung
  • Anlegen unterschiedlicher Mäh-Pläne möglich
  • Diebstahlschutz mit Alarm und Pin-Code-System
  • Zusatzfunktionen wie Wettertimer
  • Kein GSM-Modul und kein WLAN: Die Anbindung ins Smart Home ist nur über komplizierten Zusatz möglich
  • Kein Kantenmodus
  • auf Kratzer empfindliche Oberfläche des Gehäuses
  • eher langsam
  • kommt mit Fremdkörpern wie Fallobst oder Ästen weniger gut zurecht

Vorteile des Automower 305

Der Husqvarna Automower 305 zählt zu einem meiner Lieblings-Mähroboter. Husqvarna ist einer der besten Mähroboter Hersteller am Markt und hat vor allen Dingen die längste Erfahrung, da sie gleichzeitig auch die ersten sind, die bereits in den Neunzigern Mähroboter auf den Markt gebracht haben.

Das Gerät eignet sich für Gärten bis zu 600m² mit Steigungen bis zu 40%. Wenn du einen Mähroboter suchst, der leise ist, dann bist du hier genau an der richtigen Adresse, denn er kommt gerade mal auf 59 dB.

Ein weiterer großer Vorteil ist seine sehr gute Navigation. Er nutzt nicht nur ein Begrenzungskabel, sondern verfügt außerdem noch über ein Suchkabel, wodurch er noch schneller und effizienter in deinem Garten navigieren kann, ergo weniger Stromverbrauch.

Ohnehin verbraucht dieser Mähroboter besonders wenig Strom, aufgrund seines ausgetüftelten Mähwerks, das mit sehr wenig Energie auskommt und eben auch zu der besonders geräuscharmen Arbeitsweise beiträgt.

Tipp: Was ich außerdem richtig gut finde, ist, dass er über die Schutzart IPX5 verfügt. Konkret bedeutet das, dass du den Mähroboter zur Reinigung einfach mit einem Schlauch abspritzen kannst, da er gegen Strahlwasser aus beliebigem Winkel geschützt ist.

Außerdem eine sehr nützliche Funktion, solltest du den Mähroboter auf mehreren getrennten Flächen einsetzen wollen: Du kannst unterschiedliche Mäh-Profile anlegen.

Typisch für Husqvarna Mähroboter ist außerdem die große Vielfalt an zusätzlichen Funktionen, die du nutzen kannst, um den Mähroboter noch besser an die konkreten Bedingungen deines Gartens anzupassen. Hierzu zählen beispielsweise folgende Zusatzfunktionen:

  • spiralförmiges Mähen
  • automatische Durchgangserkennung
  • Wettertimer

Natürlich verfügt der Automower 305 über die Standardausstattung jedes vernünftigen Mähroboters, wie zum Beispiel Diebstahlschutz mit Alarm und Pin-Code-System, Hebe- und Stoßsensoren und dergleichen.

Zu guter Letzt sollte man noch den hervorragenden Support von Husqvarna nennen. Dank der vielen Vertragshändler und Werkstätten in Deutschland hast du viele Anlaufstellen, wo dir geholfen wird. Auch die Hotline ist meistens sehr hilfreich.

Nachteile des Automower 305

Allerdings ist das Gerät auch nicht ganz perfekt, daher hier einige Nachteile im Überblick.

Wenn du ein großer Smart Home Fan bist, kann ich dir dieses Gerät nur unter Vorbehalt empfehlen. Das Problem ist nämlich, dass sich das Gerät nicht so einfach mit einem Smart Home verbinden lässt. Das liegt daran, dass es weder über WLAN-Verbindung noch GSM verfügt.

Hinweis: Allerdings lässt sich das nachrüsten. Dafür benötigst du ein WLAN Robonect Modul, das sich nachträglich einbauen lässt. Das solltest du allerdings nicht selber machen, da du dann die Garantie für das Gerät verlierst. Einige Händler bieten den Einbau des entsprechenden Moduls unter Erhalt der Garantie bereits an.

Ein weiterer Nachteil ist, dass das Gerät keinen Kantenmodus hat. Wenn der Mähroboter bis zum Rand mähen soll, brauchst du also relativ breite Rasenkantensteine. Zudem hat der Automower 305 eine auf Kratzer relativ empfindliche Oberfläche.

Tipp: Unter Umständen lässt sich das jedoch mit einer entsprechenden Folierung beheben.

Davon abgesehen könnte dich eventuell noch der etwas hohe Preis von ca. 1050 Euro abschrecken. Es gehört jedoch hier in meiner Liste zu den günstigsten Modellen und ist ein Preis, den du für einen vernünftigen Mähroboter für Steigungen leider ausgeben musst.

Das super leise und energiesparende Mähwerk hat auch zwei Nachteile. Erstens mähen Mähroboter mit dieser Art Mähwerk relativ langsam, brauchen also für die gleiche Fläche etwas länger, wobei dies durch das Suchkabel wiederum ein bisschen ausgeglichen wird.

Zweitens kommen sie außerdem nicht so gut mit Fallobst, Ästen oder anderen Fremdkörpern auf deinem Rasen klar. Der eine oder andere Apfel ist nicht so das Problem, aber für größere Ansammlungen solcher Gegenstände eignet sich dieses Mähwerk absolut nicht.

Ich sehe das allerdings nicht als allzu großen Minuspunkt. Das Konzept ist einfach, dass der Mähroboter einen Großteil des Tages den Garten pflegt, während du ihn im Prinzip gar nicht bemerkst.

Dann ist der HUSQVARNA Automower 305 der richtige für dich:

Der Automower 305 ist, abgesehen von den wenigen Nachteilen, ein sehr solider Mähroboter. Er ist sogar deutlich mehr als solide, mit Husqvarna hast du ein wirklich sehr hochwertiges Gerät.

Eigentlich kannst du einfach nach dem Ausschlussverfahren vorgehen: Wenn folgende Punkte nicht auf dich bzw. dein Garten zutreffen, kannst du mit diesem Mähroboter nichts falsch machen:

  • Die maximale Steigung im Garten ist nicht größer als 40%.
  • Dein Garten ist nicht viel größer als 200m² oder du bist bereit den Mähroboter fast den ganzen Tag einzusetzen.
  • Du kannst auf einen Kantenmodus verzichten, da du sehr breite Rasenkantensteine hast, oder den Rand selber mähst.
  • Du möchtest den Mähroboter nicht in ein Smart Home integrieren, oder bist bereit, sehr viel Aufwand dafür zu betreiben.
  • Kratzer an der Oberfläche findest du nicht schlimm, oder du bist bereit, das Gerät zu folieren oder mit anderen Schutzmitteln zu behandeln.
  • Du hast nicht allzu viele Bäume im Garten, die viel Laub, Fallobst oder andere Dinge auf den Rasen fallen lassen, oder bist bereit, diese Dinge regelmäßig wegzuräumen.

Hinweis: Der Mähroboter ist für maximal 600m² ausgelegt. Diese Fläche schafft er allerdings nur unter optimalen Bedingungen und wenn er 24h am Tag mäht. Realistisch gesehen würde ich ihn nicht in Gärten, die viel größer sind als 200m², einsetzen. 

STIHL iMOW RMI 422 P – Schneller und leiser Mähroboter mit Kantenmodus

Auch bei diesem Modell hier zuerst eine Übersicht der Vor- und Nachteile, auf die ich im Folgenden im Detail eingehe:

  • verfügt über einen Kantenmodus
  • schafft Steigungen bis zu 40%
  • schafft eine Fläche von 500m² bis 1500m²
  • großer Akku (hat viel Power)
  • robustes, schnelles STIHL Mähwerk
  • kommt auch mit Fremdkörpern wie Fallobst oder Ästen gut klar (zerkleinert sie)
  • mit 49 dB sehr leise
  • integrierter Regensensor
  • sehr intuitive Benutzeroberfläche
  • Diebstahlschutz per Alarm und Pin-Code-System
  • Hebe- und Stoßsensoren
  • Kein Suchkabel
  • Installationskit nicht im Lieferumfang enthalten (muss separat dazu gekauft werden)

Vorteile des iMOW RMI 422 P

Einer der größten Vorteile des iMOW RMI 422 P im Vergleich zum Automower 305 ist, dass er über einen Kantenmodus verfügt. Damit fährt er besonders nahe an der Kante entlang, wodurch nachträgliches Trimmen an den Rändern auf ein Minimum reduziert wird.

Tipp: Wenn du Rasenkantensteine verwendest, musst du an Rändern gar nicht mehr nacharbeiten. Zudem kannst du im Vergleich zu Mährobotern ohne Kantenmodus wesentlich schmalere Rasenkantensteine verwenden.

Bei ungefähr ähnlichem Preis (ca. 1300 Euro) wie der Automower 305 schafft der RMI 422 P eine wesentlich größere Fläche – laut Herstellerangaben bis zu 1500m².

Hinweis: Als aufmerksamer Leser meines Blogs weißt du mittlerweile, dass das natürlich nur im 24/7-Betrieb unter Idealbedingungen zu erreichen ist. Realistischer sind vielleicht 500m² oder 600m², wenn du den Mähroboter 6h-8h am Tag einsetzt.

Die große Flächenleistung verdankt er unter anderem seinem extrem großen Akku. Das „P“ steht nämlich für „Power“. Der RMI 422 P hat einen Akku mit 4.5Ah, was doppelt so groß ist wie bei der normalen Variante, dem RMI 422.

Wenn du nur über einen kleinen Garten verfügst, kannst du also auch zu der Variante RMI 422 mit dem kleineren Akku greifen, die etwas günstiger ist (ca. 1200 Euro).

Wie der Automower 305 schafft auch der RMI 422 P Steigungen bis zu 40%. Wie bei den meisten Mährobotern gilt dies allerdings nicht direkt am Rand, denn dort muss der Mähroboter oft wenden, was an großen Steigungen nicht möglich ist (der weiter unten vorgestellte HUSQVARNA Automower 435X AWD kann dies allerdings).

Der Hersteller STIHL verwendet ein ganz eigenes Mähwerk. Dieses schafft einen Kompromiss aus Geräuschminderung, Robustheit und Geschwindigkeit. Mit 49 dB ist er sehr leise und aufgrund der Bauweise des Mähwerks kann der Mähroboter wesentlich schneller auf dem Rasen unterwegs sein und so schneller mit der Arbeit fertig sein.

Außerdem kommt der etwas besser mit gröberem Material klar, wie zum Beispiel Fallobst, Ästen oder Zapfen. Daher eignet sich dieser Mähroboter etwas besser, wenn du viele Bäume im Garten hast.

Außerdem, je nach Situation sinnvoll, ist der integrierte Regensensor. Der Mähroboter kann bei Nässe sehr leicht abrutschen. Daher kann ein Regensensor durchaus sinnvoll sein und ich würde das als Vorteil gegenüber den Husqvarna Modellen sehen, die damit werben, bei jeder Wetterlage mähen zu können.

Hinweis: Wenn du nämlich zusätzlich zum regnerischen Wetter noch viel Laub auf dem Rasen hast, wird es noch gefährlicher und auch richtig gute Mähroboter rutschen auf Steigungen ab.

Das Besondere am Regensensor beim RMI 422 P ist, dass du auch die Empfindlichkeit einstellen kannst. So kannst du zum Beispiel bewirken, dass dein Mähroboter bei etwas Niederschlag trotzdem mäht, sich bei stärkerem Niederschlag jedoch zurück zur Ladestation begibt.

Für Anfänger ist der STIHL iMOW RMI 422 P sehr gut geeignet, da er eine sehr intuitive Benutzeroberfläche hat und sich über das Display mit sehr wenigen Handgriffen einrichten lässt.

Das bedeutet nicht, dass der Mähroboter mit wenig Funktion ausgestattet ist. Beide Mähroboter haben einen ähnlich großen Funktionsumfang, der sich nur in wenigen Details unterscheidet.

Für Smart Home Fans gibt es den Mähroboter in der C-Variante. Das „C“ steht für Connected. Diese Modelle lassen sich per App bedienen und auch in ein Smart Home integrieren, kosten aber meist zwischen 200 und 300 Euro mehr.

Selbstverständlich verfügt auch dieser Mähroboter über die typische Standardausrüstung:

  • mit Hebe- und Stoßsensoren ausgestattet
  • verfügt über eine Alarmfunktion mit Pin-Code-System
  • mit diversen Sicherheitssystemen ausgestattet (z.B. Messerstopp beim Anheben des Mähroboters)

Nachteile des STIHL iMOW RMI 422 P im Überblick

Auch der RMI 422 P ist natürlich nicht perfekt. Im Gegensatz zum Husqvarna Automower 305 verfügt der Mähroboter über kein Suchkabel. Auf größeren Flächen kann es dadurch vorkommen, dass der Mähroboter etwas länger braucht um zur Ladestation zurück zu finden, oder einen Fernstandpunkt anzufahren.

Auch wenn du einen sehr komplexen Garten hast, mit vielen Teilflächen und Verbindungswegen, kann die Navigation ohne Suchkabel etwas länger dauern, da der Mähroboter eben über das Begrenzungskabel navigieren muss.

Außerdem zu beachten: Normalerweise ist das Installation-Kit nicht im Lieferumfang enthalten. Das musst du also extra dazu kaufen, was natürlich auch etwas auf den Preis aufschlägt. Hier kannst du mit zusätzlichen 80 bis 90 Euro rechnen.

Das war es auch schon mit den Nachteilen.

STIHL ist halt gewissermaßen ein Geheimtipp was Mähroboter angeht. Einziger „Minuspunkt“ ist vielleicht noch der relativ hohe Preis von um die 1200 Euro. Doch wie gesagt, wenn du einen Mähroboter für große Steigung brauchst und keine Scherereien haben willst, ist das ungefähr die Hausnummer, mit der du rechnen musst.

Solltest du selbst schon Erfahrung mit diesem Gerät haben und dir etwas Negatives aufgefallen sein, schreibe mir gerne und ich werde es ergänzen.

Dann ist der STIHL iMOW RMI 422 P der richtige für dich:

Auch hier gibt es nur wenige Anwendungsfälle, in denen der iMOW RMI 422 P der falsche wäre. Machen wir es also auch hier wieder nach dem Ausschlussverfahren. Wenn die folgenden Punkte auf dich zutreffen, kann ich dir diesen Mähroboter uneingeschränkt empfehlen:

  • Die maximale Steigung in deinem Garten ist nicht größer als 40%.
  • Dein Garten ist nicht deutlich größer als 600m².
  • Dein Garten ist nicht extrem komplex mit etlichen Teilflächen und vielen Verbindungswegen.

Gleichzeitig würde ich dir den iMOW RMI 422 P besonders empfehlen, wenn folgende Punkte auf dich zutreffen:

  • Dir ist ein Kantenmodus wichtig, bzw. du hast keine oder nur sehr schmale Rasenkantensteine.
  • Dein Garten verfügt über viele Bäume, die viel Laub, oder auch Fallobst oder Äste auf den Rasen fallen lassen.
  • Du suchst noch einen Mähroboter, der schnell und gleichzeitig leise arbeitet.

STIHL iMOW RMI 632 C – der größere Bruder mit größerer Flächenleistung und intelligenter Hinderniserkennung

Auch bei diesem Modell gebe ich dir zuerst im Kurzen alle Vor- und Nachteile an, die ich danach gleich ausführlich erkläre:

  • robuste Haube: guter Schutz vor Witterung
  • robustes, schnelles STIHL Mähwerk
  • 3D Sub System (3D-SS) mit Mikroprozessor
  • präzise Navigation
  • schafft Steigungen bis 45%
  • schafft Flächen von 1000m² bis 3000m²
  • sehr guter integrierter Regensensor
  • GPS-Navigation
  • GPS-Diebstahlschutz sowie Alarmfunktion per Pin-Code-System
  • GSM-Modul (Kommunikation übers Mobilfunknetz möglich)
  • gute Steuerung per App
  • Erstellen von automatisierten Mäh-Plänen möglich
  • Adaptive Slope Speed Technologie (Mähen passt sich der Steigung an)
  • Kein Suchkabel
  • Installationskit nicht im Lieferumfang enthalten
  • die Schnitthöhen können nur manuell eingestellt werden

Vorteile des STIHL iMOW RMI 632 C

Wie sein kleiner Bruder RMI 422 P, fährt auch der RMI 632 C deinen Garten zuverlässig und effizient ab. Dabei schützt ihn seine robuste Haube vor Witterung.

Bei der Haube gelangen wir bereits zu einer der Besonderheiten dieses Modells: Das Chassis ist mit einem 3D Sub System (3D-SS) ausgestattet, welches nicht wie üblich mit Hebe- und Stoßsensoren verbunden ist, sondern freischwimmend auf dem Mähroboter liegt.

Das 3D-SS tastet mit einem Mikroprozessor und einem Magnetsensor die Umgebung ab und kann so auf intelligente Weise Kollisionen mit Hindernissen verhindern und die Navigation präzisieren. Bei diesem Gerät brauchst du also nicht ständig deinen Rasen komplett freiräumen, bevor der Roboter startet.

Der RMI 632 C ist mit 14 kg etwas schwerer als der RMI 422 P, kann dafür aber auch satte 45% an Steigung bewältigen. Er wird für eine max. Rasenfläche von 3000m² angepriesen.

Hinweis: Auch hier ist die max. Fläche trügerisch: Selbst auf der Herstellerseite wird aber erwähnt, dass die optimale Rasenfläche nur 1000m² betragen sollte.

Ein weiterer Vorteil dieses Modells ist der kapazitive Regensensor, der um einiges besser ist als gewöhnliche Regensensoren und zudem in seiner Empfindlichkeit einstellbar ist.

Zudem ist dieses Gerät in Sachen Konnektivität ausgestattet mit GPS-Navigation für effizientes Mähen, was sich speziell in engeren Passagen sehr gut macht, und mit einem GSM-Modul. Außerdem liefert das GPS auch einen guten Diebstahlschutz.

Die Steuerung per App ermöglicht es dir, Mäh-Pläne zu erstellen und zu kontrollieren, die der Mähroboter selbständig abarbeitet. Die App ermöglicht es auch, eine Arbeitsplanung anhand aktueller Online-Wetterprognosen zu erstellen.

Der RMI 632 C ist auch mit einem abnehmbaren Bedienfeld ausgestattet, wenn du direkt am Gerät etwas einstellen möchtest.

Mit dem von STIHL entwickelten eigenen, intelligenten Mulchmähwerk schneidet, zerkleinert und düngt er deinen Rasen gleichzeitig. Die rotierenden Messer haben auch weniger Mühe, mit Fallobst oder kleinen Ästen fertig zu werden, wie dies beim Automower 305 eher der Fall ist.

Tipp: Die automatische Änderung der Drehrichtung des Mähwerks sorgt für eine gleichmäßige Abnutzung der Klingen, sodass du sie erst ersetzen musst, wenn sie wirklich verbraucht sind.

Insgesamt bleibt mir noch die rundum gute Geländegängigkeit des RMI 632 C zu erwähnen. Auf unebenem Gelände passt der Mähroboter die Geschwindigkeit dank Adaptive Slope Speed Technologie so an, dass er auch im Gefälle ein gleichmäßiges Mähergebnis erzielt.

Selbstverständlich verfügt auch dieser Mähroboter über die typische Standardausrüstung, wie eine Alarmfunktion mit Pin-Code-System und er ist mit diversen Sicherheitssystemen ausgestattet (z.B. Messerstopp beim Anheben des Mähroboters).

Nachteile des STIHL iMOW RMI 632 C

Da der RMI 632 C sich abgesehen von der Flächenleistung nicht so stark vom RMI 422 P unterscheidet, sind sie sich auch in den wenigen Nachteilen, die sie haben, recht ähnlich.

Wie beim RMI 422 P ist auch bei diesem Mähroboter von STIHL das Installations-Kit nicht im Lieferumfang enthalten. Das hat hingegen den Vorteil, dass du dafür die freie Wahl hast zwischen dem Kauf eines S- oder L-Kit.

Zudem fehlt das Suchkabel auch beim RMI 632 C. Wenn deine Rasenfläche in viele Teilflächen aufgeteilt und sehr verwinkelt ist, dann kann es ohne Suchkabel um einiges länger dauern, bis dein Mähroboter die Ladestation gefunden hat oder bis er an den am weitesten davon entfernten Punkt gelangt.

Ein kleiner zusätzlicher Nachteil ist, dass sich die Schnitthöhen nur manuell einstellen lassen, obwohl der RMI 632 C eigentlich per App gesteuert werden kann und sonst das meiste nicht mehr manuell eingegeben werden muss.

Mit zusätzlichen “Connected” Features wie der Steuerung per App kommt der RMI 632 C mit einem Preis von ca. 2050 Euro auch etwas teurer als die ersten beiden vorgestellten Modelle.

Dann ist der STIHL iMOW RMI 632 C der richtige für dich:

Ich kann dir den iMOW RMI 632 C empfehlen, wenn folgende Punkte auf dich zutreffen:

  • Die maximale Steigung in deinem Garten ist nicht größer als 45%.
  • Dein Garten ist nicht extrem komplex mit etlichen Teilflächen und vielen Verbindungswegen.
  • Dein Garten ist nicht deutlich größer als 1000m².
  • Dir ist es wichtig, die Kanten nicht selbst nachbearbeiten zu müssen und darum einen Mähroboter mit Kantenmodus bevorzugst.
  • Dir ist es wichtig, den Mähroboter per App steuern zu können.
  • Du möchtest, dass dein Mähroboter per Regensensor selbst entscheidet, ob er ausfährt oder nicht.

Wie schon beim ersten STIHL Modell erwähnt: Die Marke ist noch ein Geheimtipp und ich kann sie dir nur empfehlen, gerade wenn du eher ein hochwertiges, aber nicht zu kompliziertes „Einsteigermodell” haben möchtest.

Der einzige Grund, auf die STIHL Modelle zu verzichten, wäre wohl, wenn ein Suchkabel für die Beschaffenheit und Form deines Gartens unerlässlich ist, denn das bringen diese STIHL Modelle nicht mit.

Robomow RK1000 Pro – Sehr schnell und mit robustem Mähwerk

Hier ein kurzer Überblick zu allen Vor- und Nachteilen dieses tollen Modells, auf die ich gleich weiter eingehe:

  • schafft Steigungen von bis zu 45%
  • schafft Flächen von 200m² bis 1000m²
  • ist sehr schnell unterwegs
  • robustes, widerstandsfähiges Mulchmähwerk mit 4 Klingen
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • All Terrain traktierte Räder
  • 360-Grad-Hinderniserkennung
  • mit Kantenmodus und freiem Bewegungsmuster
  • Neigungs- und Hebesensor
  • Diebstahlschutz per PIN-Code-System
  • benutzerfreundliche Steuerung per App
  • recht laut (64 dB)
  • bei Pro Versionen ist auch bei Robomow das Installationskit nicht immer im Lieferumfang enthalten
  • kein WLAN (nur Bluetooth)

Vorteile des Robomow RK1000 Pro

Der Preis des Robomow RK1000 Pro beläuft sich auf ca. 1200 Euro und ist damit wieder im günstigeren Preissegment von Mährobotern angesiedelt – trotz der tollen Funktionen, die er mitbringt.

Er schafft satte Steigungen von 45% und mäht gemäss Hersteller eine Fläche von bis zu 1000m².

Hinweis: Achte auch bei dieser Flächenangabe wieder darauf, dass die 1000m² nur unter optimalen Bedingungen gelten. Ich würde realistischerweise mit etwa 200m² Gartengrösse rechnen, die der Robomow gut schafft.

Mit seinem 64 dB Geräuschpegel ist der Robomow RK1000 Pro das lauteste hier vorgestellte Modell, dafür punktet er in Sachen Geschwindigkeit und Robustheit. Das Mulchmähwerk mit 4 rotierenden Klingen ist unglaublich widerstandsfähig und kommt mühelos mit Tannenzapfen, Ästen oder Fallobst auf der Fahrbahn klar.

Mit seinen traktierten All Terrain Rädern und Gehäuse ist der Robomow in jedwedem Gelände sicher und zuverlässig unterwegs. Zur Verhinderung von Kollisionen ist das Modell außerdem mit einer 360-Grad-Hinderniserkennung ausgestattet. Damit stoppen die Messer ihre Rotation, sobald er auf ein Hindernis trifft und er wechselt sodann die Fahrtrichtung.

Auch nicht zu vergessen ist der praktische Kantenmodus, der dafür sorgt, dass du auch die Rasenkanten nicht mehr selbst trimmen musst. Das freie Bewegungsmuster verhindert zudem, dass Fahrspuren sich im Rasen zeigen.

Gut zu wissen: Beim Robomow RK1000 Pro ist das Mähwerk nicht wie üblich mittig platziert, sondern nach rechts versetzt montiert. Das ermöglicht es ihm, bei Hindernissen viel näher am Rand zu mähen, als andere Modelle das können.

Die benutzerfreundliche Steuerung per Robomow-App macht die Bedienung von überall aus einfach und bequem. Natürlich kannst du auch mit dem praktischen Bedienfeld am Gerät selbst arbeiten, wenn dir das lieber ist.

Auch die Sicherheitsfunktionen lassen sich sehen: Diebstahlschutz wird durch Alarmfunktion per PIN-Code-System gewährleistet und ein Hebesensor sorgt dafür, dass die Messer sofort stillstehen, sobald das Gehäuse angehoben wird oder über etwas drüber fährt.

Außerdem schützt das Gerät auch sich selbst vor einem Überschlag, indem der Neigungssensor bei Erreichen der höchstmöglichen Neigung das Gerät umdrehen lässt.

Vielleicht ein letzter Vorteil noch, wenn du gerne etwas selbst in die Hand nimmst: Der Robomow lässt sich über eine virtuelle Konsole in der App auch von dir per Hand steuern. Das kann auch ein amüsantes Feature sein!

Nachteile des Robomow RK1000 Pro

Die Liste der Nachteile ist auch bei diesem Modell klein, was ja auch so sein sollte, da ich dir hier die 5 besten Modelle vorstelle.

Wie bereits erwähnt ist dieses Modell mit seinen 64 dB der lauteste Mähroboter, den ich dir hier vorstelle.

Er ist zudem nur per Bluetooth zu verbinden und besitzt keine WLAN-Funktion.

Bei Robomow ist es bei Pro Versionen von Modellen häufig der Fall, dass die Montagematerialien oder das Installationskit nicht im Lieferumfang enthalten sind.

Tipp: Überprüfe vor einem Kauf deshalb immer gut, was mitgeliefert wird und was du noch dazu kaufen musst. Damit du über alle Kosten Bescheid weißt und dir sicher nichts fehlt für die Einrichtung des Gartenhelfers.

Damit wären die Nachteile auch bei diesem Modell bereits aufgetischt!

Dann ist der Robomow RK1000 Pro der richtige für dich:

Auch mit dem Kauf dieses Modells kannst du nicht viel falsch machen, es ist rundum ein hochwertiges und zuverlässiges Produkt. Trotzdem gebe ich dir noch an, was für dich vielleicht ausschlaggebend sein kann, dich für dieses Modell zu entscheiden.

Wenn folgende Punkte auf dich und deinen Garten zutreffen, dann ist der Robomow RK1000 Pro genau das richtige Modell für dich:

  • die höchste Steigung in deinem Garten beträgt nicht mehr als 45%
  • die Rasenfläche fasst nicht mehr als etwa 200m²
  • du bist nicht empfindlich auf die Lautstärke des Mähroboters
  • du möchtest, dass der Mähroboter schnell und zuverlässig ohne große Störungen seine Arbeit tut
  • du legst Wert darauf, den Roboter per App-Steuerung im Griff zu haben
  • du möchtest deine Rasenkanten nicht selbst trimmen und bist darum froh um einen guten Kantenmodus

Und zum Schluss hier der vermutlich wichtigste Punkt, der für dieses Gerät spricht:

  • du hast viele Bäume oder Sträucher in deinem eher wild belassenen Garten und brauchst darum einen Mähroboter mit widerstandsfähigem Mähwerk, der Fremdkörper auf dem Rasen, wie Fallobst oder Äste, einfach problemlos zerkleinert.

HUSQVARNA Automower 435X AWD – die Bergsteiger-Option mit der absolut besten Technik

Zu Beginn für dich ein Überblick aller Vor- und Nachteile dieses Modells der Superlative. Weiter unten erkläre ich dir gleich ausführlich, was dieser multitalentierte Luxus-Mäher alles bietet.

  • schafft Steigungen von bis zu 70% (!)
  • kann dir die Arbeit an schwierigen oder gefährlichen Stellen abnehmen
  • schafft Flächen von bis zu 3500m²
  • mit Allradantrieb und innovativer Knicklenkung ausgestattet
  • Smart Home kompatibel
  • umfassende Steuerung per Automower App
  • mit Sprachassistenten Google und Alexa kompatibel
  • mit Farbdisplay und benutzerfreundlichem Automower Access Jog-Wheel
  • GPS-Navigation für optimale Hinderniserkennung
  • GPS-Diebstahlschutz
  • mit 62 dB nicht der lauteste, aber auch nicht der leiseste
  • teure Anschaffung mit ca. 4700 Euro

Vorteile des HUSQVARNA Automower 435X AWD

Der Automower 435X AWD ist sozusagen der Extrembergsteiger unter den Mährobotern und kommt mit seinem starken Allradantrieb (AWD) auch an die unzugänglichsten Flecken, die du dir vorstellen kannst. Das Gehäuse ist sehr robust und ist mit LED-Scheinwerfern versehen. Der Automower schafft unter optimalen Bedingungen um die 3500m².

Hinweis: Auch hier nochmals der Hinweis darauf, dass der Mähroboter wohl nur selten unter den optimalen Bedingungen arbeiten wird und darum die maximale Fläche kleiner ausfällt. Hier würde ich mit etwa 1500-2000m² rechnen, die er realistischerweise mähen kann.

Das Gerät ist entwickelt worden für die Extreme: Er schafft Steigungen bis zu 70% und sogar an Wendepunkten kann er noch satte 50% Gefälle meistern und dies sogar bei schlechten, rutschigen Wetterverhältnissen.

Gut zu wissen: 70% sind eine echte Meisterleistung für einen Mähroboter. Einfach zum Vergleich: Eine Skischanze kommt in etwa auf 70% Steigung, das ist schon sehr steil.

Durch die innovative Knicklenkung kann der Automower sein Heck schwenken, was für eine sehr gute Traktion in schwierigen und steilen Gelände und eine einwandfreie Manövrierbarkeit auch in engen Passagen sorgt.

Über die automatische Engstellenerkennung passiert der Automower 435X AWD auch schmalste Stellen problemlos und selbständig, und die ohne unschöne Spuren im Rasen zu hinterlassen.

Die GPS-Navigation und eingebaute Sensoren mit Ultraschalltechnologie machen die Erkennung von Hindernissen für den Automower zu einem Kinderspiel. Mittels Automower Intelligent Mapping Technologie zeichnet dir das Gerät eine präzise Karte deiner Fläche nach, über welche du in der App die volle Kontrolle hast.

Die smarte Automower Connect App erlaubt es dir, individuell bestimmte Bereiche deiner Rasenfläche unterschiedlich zu programmieren, beispielsweise mit unterschiedlichen Schnitthöhen oder Mäh-Plänen. Außerdem kannst du auch Sperrzonen einrichten und den Automower in Echtzeit bei seiner Fahrt verfolgen.

Tipp: Der Automower bringt vollste Konnektivität für das Smart Home mit. Du kannst ihn also per Google, Alexa, IFFT auch sprachsteuern und in deine Smart Home App integrieren.

Zum Hindernis wird der GPS-Diebstahlschutz für Diebe und der Automower ist, wie alle Husqvarna, mit den neuesten Sicherheits-Features ausgestattet.

Nachteile des HUSQVARNA Automower 435X AWD

Mit ca. 4700 Euro musst du für dieses Modell wirklich tief in die Tasche greifen, dafür wie gesagt: Der Automower 435X AWD ist eine Superlative für Rasenflächen mit echt großen Steigungen und wenn du solche in deinem Garten hast, kann es sich lohnen dir dieses Gerät anzuschaffen. Du wirst keinen günstigeren Roboter finden für solche extremen Hänge.

Als Nachteil wird dem Automower 435W AWD manchmal ausgelegt, dass er keinen Regensensor hat. Dabei bleibt aber anzumerken, dass dies typisch für Husqvarna Modelle ist, da diese gemacht sind, um im Regen weiterzumähen.

Die Menüanzeige auf dem Display ist nur in Symbolen, was die Benutzerfreundlichkeit etwas senkt. Jedenfalls bis du dich an die Symbole gewöhnt hast und du weißt, was sie bedeuten.

Wie du siehst, ist es schwierig, triftige Gründe gegen den Automower 435X AWD zu finden. Allenfalls höchstens noch, dass du dieses Gerät in einem ganz normalen Garten ohne Extreme wohl schlichtweg unterfordern würdest.

Dann ist der HUSQVARNA Automower 435X AWD der richtige für dich:

Der Automower 435X AWD spielt schon eine Liga höher als die anderen hier vorgestellten Modelle, was sich auch am teuren Anschaffungspreis zeigt. Um einfach ein Gadget der Superlative im eigenen Garten zu haben, ohne dass du dieses für extreme Situationen entwickelte Modell wirklich brauchst, ist darum ein teurer Spaß.

Ich würde dir darum den Automower 435X AWD nur dann empfehlen, wenn wirklich folgende Punkte auf dich zutreffen:

  • du hast eine sehr große Fläche zu mähen von etwa 2000m²
  • deine Fläche ist mit extremen Steigungen von mehr als 45% ausgestattet, für welche alle anderen Modelle nicht ausreichen
  • deine Fläche mit vielen Hindernissen ausgestattet ist, die intelligente und extrem präzise Navigation erfordern
  • du viele Bäume und Sträucher auf deiner Fläche hast, die Fremdkörper wie Fallobst, Äste oder Tannenzapfen auf den Rasen fallen lassen
  • deine Fläche in bestimmten Bereichen fast unzugänglich ist für dich selbst und der Automower 435X AWD dir darum die Gartenpflege erheblich erleichtert und dein Unfallrisiko senkt

Wenn deine Rasenfläche und dein Garten keine solchen wirklich extremen Bedingungen aufweisen, dann reicht meiner Meinung nach auch jedes der anderen hier vorgestellten Modelle aus, um deine Gartenpflege zu übernehmen.

Worauf musst du bei der Wahl des Mähroboters nebst der Steigung sonst noch achten?

Nebst der Steigung in deinem Garten gibt es auch noch andere Dinge, über die du dir vor der Anschaffung des Mähroboters Gedanken machen solltest. Dazu gehören beispielsweise:

  • Wo platzierst du die Ladestation oder Roboter-Garage?
  • Wie verlegst du den Begrenzungsdraht und das Suchkabel?
  • Welche Sicherheits-Features sind dir wichtig?
  • Was machst du mit dem Mähroboter im Winter?

Wissenswertes dazu und viele weitere Tipps findest du für dich interessante Artikel in unserem Mähroboter Know-How. Schau doch mal rein!

Fazit

Abschließend bleibt mir nur nochmals zu betonen, dass es sich für dich bei einem Garten mit Steigungen über 30% wirklich lohnt, eines der Geräte zu kaufen, die für solch größere Steigungen entwickelt wurden. So wie die hier von mir vorgestellten Modelle.

Auch wenn diese Modelle alle teurer sind als die günstigsten Mähroboter auf dem Markt: Du bekommst dafür Qualität und Kompetenz. Letztendlich geht es ja darum, dass dir ein Mähroboter Arbeit abnimmt und nicht, dass er dir neue Probleme schafft. Es ist daher gut investiertes Geld, das du da ausgibst.

Die 5 Modelle nochmals in der Zusammenfassung für dich:

  • HUSQVARNA Automower 305, STIHL iMOW RMI 422 P und STIHL iMOW RMI 632 C ähneln sich in den Kompetenzen bezüglich Steigung und Fläche. Sie unterscheiden sich vor allem durch spezifische einzelne Features und die Steuerungsmöglichkeiten (App, GSM, Smart Home Möglichkeiten).
  • ROBOMOW RK 1000 Pro: Kann in etwa, was die vorherigen 3 Modelle können, ist aber speziell gut geeignet, mit seinem kraftvollen Mähwerk auch Fremdkörper wie Tannenzapfen oder Fallobst zu zerkleinern.
  • HUSQVARNA Automower 435X AWD: Der Extrembergsteiger kann alles, was die anderen Modelle auch können und zudem noch vieles mehr, vor allem schafft er mühelos bis zu 70% Steigung am Hang. Er ist jedoch auch sehr teuer und lohnt sich daher nur, wenn du diese extreme Superlative wirklich benötigst für deine Rasenfläche.

Neueste Artikel