Foto: Verändert nach USA-Reiseblogger von Pixabay

Die besten 5 Mähroboter für schwieriges Gelände

Einfache Rasenflächen kann jeder Mähroboter. Doch was, wenn du ein komplexes Grundstück mit Unebenheiten, Steigungen und/oder vielen Obstbäumen hast? Auch dafür gibt es entsprechende Geräte. Welche, das zeige ich in diesem Artikel.

Bei Unebenheiten, Steigungen und komplexen Gärten eignen sich Husqvarna-Mähroboter. Für Rasen mit viel Fallobst und Zweigen sind Mähroboter von Robomow ideal. Empfehlenswerte Modelle sind:

  • Husqvarna Automower 315
  • Husqvarna Automower 430X
  • Husqvarna Automower 435X
  • Robomow RC 308 Pro
  • Robomow RS 625 Pro

Warum diese Modelle mit bestimmten Schwierigkeiten besonders gut umgehen können, erfährst du weiter im Text ganz ausführlich.

Welche Geräte eignen sich am besten für schwieriges Gelände?

Welche Rasenroboter sich am besten für schwieriges Gelände eignen, hängt in großem Maße davon ab, worin die Schwierigkeit besteht. So kommen bestimmte Modelle zum Beispiel super infrage, wenn du es mit vielen Zweigen und Fallobst zu tun hast, aber weniger, wenn dein Garten über viele Steigungen oder unebenen Rasen verfügt.

In den meisten Fällen empfehlen sich die Automower von Husqvarna. Die schwedischen Robustmäher gehen am besten mit Unebenheiten und Steigungen um und finden sich auch in komplexen Gärten gut zurecht. Husqvarna bietet ferner Modelle für verschiedene Bedürfnisse an, so dass garantiert ein Automower dabei ist, der ziemlich genau zu deinem Garten passt.

Bei Gärten mit vielen Zweigen, Ästen und Fallobst sind Robomow-Geräte die beste Alternative.

Was die beiden Hersteller bei schwierigem Gelände im Vergleich mit anderen Marken herausstechen lässt, sind bestimmte Funktionen und Bauweisen, die ich im folgenden näher erläutere.

Wie gehen verschiedene Mähroboter mit schwierigem Gelände um?

Bestimmte schwierige Beschaffenheiten in deinem Garten stellen bestimmte Anforderungen an einen Mähroboter:

Bei vielen kleinen Ästen und Zweigen, die regelmäßig von deinen Bäumen fallen, kommt es zum Beispiel darauf an, dass die Messer des Rasenroboters nicht zu schnell abstumpfen oder gar verbiegen. Darüber hinaus sollte das Gerät genug Power haben, um nicht beim kleinsten Ast stehenzubleiben.

Wenn in deinem Garten viele Obstbäume stehen, sollte dein Mähroboter in der Lage sein, Fallobst entweder mitzuzerhäckseln oder bis zum nächsten Rasenrand vor sich herzuschieben, wo es dann aufgesammelt werden kann.

Bei großen Steigungen darf der Roboter nicht schlapp machen oder kippen und sollte demzufolge eher tief liegen und gut ausbalanciert sein.

Bei komplexen Gärten muss er intelligent genug sein, um sich zurechtzufinden und keine Fläche auszulassen.

Elemente, die deinen Garten schwierig machen

Schwierig sind für den Durchschnitts-Rasenroboter folgende Elemente, und dann rate ich dir, auf meine empfohlenen Geräte zurückzugreifen:

Unebener Rasen
Wenn dein Rasen Maulwurfshügel, viele Hubbel, tiefes Gras oder andere Unregelmäßigkeiten aufweist, kommst du mit einem Nullachtfünfzehn-Mähroboter aus dem unteren Preissegment meist nicht weit. Dein Gerät muss nämlich genug Power haben, um nicht bei jeder kleinsten Unebenheit steckenzubleiben. Mit einem leistungsstärkeren Modell bist du hier klar besser bedient, als mit einem Low-Budget-Mäher.

Steile Böschungen oder Hänge
Bei Rasen mit steilen Böschungen sollte dein Mäher ausreichende Traktion und Leistung haben. Viele Mähroboter-Hersteller geben zwar an, dass ihre Geräte beispielsweise Hanglagen von bis zu 45% bewältigen können, in der Praxis sieht das jedoch oft anders aus. Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass Husqvarna-Geräte die angegebenen Steigungen tatsächlich schaffen, da sie besser ausbalanciert sind als andere Mäher. 

Verwinkelte Gänge
Bei verwinkelten Gängen muss dein Rasenmäher in der Lage sein, einen komplexen Garten zu meistern. Das heißt, er muss durch enge Stellen hindurchfahren können und darf diese nicht auslassen. Aus diesem Grund bieten sich Mäher mit Suchkabeln an. Suchkabel dienen als Navigationshilfe, damit der Roboter schnell zur Ladestation zurückfindet oder bestimmte Positionen auf dem Suchkabel ansteuern kann. Husqvarna-Mähroboter haben alle ein Suchkabel.

Verschiedene Rasenabschnitte/Zonen
Das Suchkabel ist ebenfalls gold wert, wenn dein Mähroboter verschiedene Zonen oder Abschnitte anfahren soll. Dein Rasenroboter soll diese alle erkennen und gleichmäßig abmähen können. Viele Mähroboter haben daher eine Multi-Zonen-Funktion. Bei den Automowern von Husqvarna heißt die Zonenfunktion “Gartenabdeckung”. Mit ihr kannst du einrichten, dass der Mähroboter auch in entlegenen Bereichen mäht – und du kannst sogar einstellen, wie oft oder wie lange sich der Mähroboter dort jeweils aufhalten soll. Eine ausführliche Beschreibung findest du in diesem Artikel von mir.

Viele Äste und Zweige und/oder Fallobst, Zapfen
Bei vielen kleinen Ästen, Zapfen oder Fallobst auf deinem Rasen möchtest du von deinem Mähroboter, dass er an diesen nicht hängenbleibt, sondern sie einfach mitzerhackselt. Damit er das tun kann, benötigt er robuste Messer. Und diese möchtest du im Idealfall auch nicht alle naselang auswechseln müssen. 

Geräte mit Sternmesser bewältigen dies besser als Roboter mit Messerteller, denn während das Sternmesser die genannten Materialien rigoros mitmäht, stumpfen die Klingen beim Messerteller schnell ab. In diesem Fall empfehle ich daher einen Mähroboter von Robomow, da Robomow Sternmesser für seine Geräte verwendet. 

Welche Funktionen lassen Mähroboter schwierige Flächen bewältigen?

Schauen wir uns jetzt noch einmal im Detail an, auf welche Funktionen du bei deinem Mähroboter bei deiner ganz individuellen, schwierigen Gartensituation achten musst.

1. Ein Leistungsstarker Motor für Hanglagen und Unebenheiten

Einen leistungsstarken Motor brauchst du im Prinzip für alle schwierigen Gärten.Ganz besonders spielt dieser bei Hanglagen und Unebenheiten eine Rolle.

Hat ein Mähroboter nicht genug Power, gibt er bei Hanglagen auf. Ob ein Mähroboter besonders leistungsstark ist, erkennst du daran, welche Fläche der Rasenmäher maximal schafft (mehr ist in diesem Falle auch wirklich mehr). Schau auch auf die Herstellerangaben, wie viel Prozent Steigung das Gerät (angeblich..) bewältigen kann. Mähroboter unter 500 Euro sind mit aller Wahrscheinlichkeit nicht kraftvoll genug. Leistungsstärkere, aber dafür teurere Mähroboter-Modelle, wie z.B. die von mir empfohlenen Husqvarna-Mähroboter, werden dir mehr Freude bereiten.

2. Eine gute Traktion sorgt für besseren Halt

Rutschende Räder kannst du bei Steigungen und Unebenheiten in deinem Rasen überhaupt nicht gebrauchen. Nicht nur, dass dies ungleichmäßiges Mähen verursacht, sogar deine Grasnarbe kann dadurch auf die Dauer beschädigt werden. Die Reifen deines Mähroboters sollten daher so beschaffen sein, dass das Gerät zu jeder Zeit gut auf dem Boden haftet. Im Handel kannst du Spikes aus Metall für diverse Rasenroboter-Räder kaufen. Diese dreht man ganz einfach in die Reifen ein.

Doch Achtung, wenn du einen Rasen mit viel Laub hast, picken die Spikes dieses auf, und die Räder setzen sich damit zu. Besser sind daher die Offroad-Kits, die du z.B. für die Husqvarna Automower bekommen kannst. Ein Set besteht meist aus 2 Rädern mit Offroad-Profil, 2 Radbürstenhaltern und 6 Radbürsten. Die Radbürsten sind eben genau dazu da, die Räder von anhaftendem Schmutz, Gras oder Laub zu befreien.

3. Vier Räder sorgen ebenfalls für mehr Halt

Mähroboter kommen entweder mit drei oder mit vier Rädern. Bei den 3-rädrigen Modellen rutscht das kleine Heckrad manchmal eher, als sich zu drehen, und es bleibt auch gerne mal irgendwo hängen. Bei schwierigem Gelände bist du daher mit vier Rädern besser dran. Mähroboter mit vier Rädern gibt es unter anderem von Wiper, Ambrogio oder Husqvarna. Alle Modelle von Husqvarna haben vier Räder, mit Ausnahme des kleinen Einsteiger-Automowers® 105.

4. Eine gute Gewichtsverteilung verhindert Umkippen an Steigungen und verbessert den Halt

Einige Mähroboter haben eine bessere Gewichtsverteilung als andere. Die ist wichtig, damit das Gerät nicht leicht kippt und gut auf dem Boden liegt/haftet – gerade bei Grundstücken mit Steigungen. Die Automower von Husqvarna liegen alle recht niedrig und schmiegen sich mit ihren vier Rädern ausgezeichnet an den Boden an. Somit hat Husqvarna da eine Bauform gefunden, die hervorragend ausbalanciert ist. Auch bei Unebenheiten, wie zum Beispiel Senken oder Hubbeln, performen niedrigere, breitere Geräte besser als hohe und schmale mit Gewichtsschwerpunkt hinten oder vorne.

5. Ein Suchkabel für bessere Navigation in komplexen Gärten

Die Funktion des Suchkabels habe ich ja schon weiter oben erklärt. Dies sollte dein Mähroboter unbedingt haben, wenn dein Garten verwinkelt, komplex oder mehrzonig ist. Mithilfe des Suchkabels kann der Mäher durch enge Stellen hindurchfahren und findet schnell zur Ladestation zurück. Er kann sogar bestimmte Positionen auf dem Suchkabel ansteuern (wenn du etwa entlegene Ecken hast, wo der Roboter sonst nur durch reinen Zufall hinkommen würde). Alle Modelle von Husqvarna, Gardena und McCulloch haben ein Suchkabel.

6. Steigungsfähigkeit für Gärten mit Hanglage

Die meisten Mähroboter schaffen laut Hersteller Steigungen bis 25%, einige bis zu 40%. Die Angaben sind dabei immer mit gesunder Skepsis zu betrachten – außer bei Husqvarna. Da kann man sich in der Regel darauf verlassen, dass die Geräte die aufgeführte Hanglage (meist über 40%, je nach Modell) auch tatsächlich meistern. Und selbst für extreme Rasenhänge hat Husqvarna einen Roboter im Sortiment: Der Automower® 435X AWD bewältigt Steigungen von sage und schreibe 70%. Wenn du den Automower® 435X AWD in Action sehen möchtest, sieh dir dieses informative (und sehr kurzweilige) Video von Computer Bild an:

7. Sternmesser eignen sich für Fallobst und Zweige besser als Klingen

Roboter mit Sternmesser eignen sich bei Gärten mit viel Fallobst, Zweigen und Ästen um vieles besser als Mäher mit einem Messerteller. Sternmesser sind einfach robuster und widerstandsfähiger und stumpfen nicht so schnell ab, wenn sie Gröberes mitzerhackseln. Die meisten Rasenroboter mähen mit einem Messerteller, und nur wenige mit einem Sternmesser. Da die Mähroboter von Robomow mit Sternmessern ausgestattet sind und auch sonst eine solide Wahl für schwierige Gärten darstellen, würde ich bei einem Grundstück mit vielen Obstbäumen immer einen Robomow wählen, am besten den RC 308 Pro oder den RS 625 Pro.

Wenn es dich näher interessiert, worin die genauen Unterschiede zwischen Sternmessern und Messertellern besteht, dann kannst du dich in diesem Artikel von mir schlauer machen. Da erkläre ich es im Detail.

8. Mit einer Apfelschürze geraten keine Äpfgel ins Mähwerk

Wenn du einen Garten mit vielen Obstbäumen, aber keinen Robomow hast, so ist eine sogenannte Apfelschürze eine Alternative. Eine Apfelschürze ist ein günstiges Zubehörteil, das an der Vorderseite des Mähroboters montiert wird und bewirkt, dass der Mäher Obst bis zur nächsten Rasenkante vor sich hinschiebt, wo du es dann später aufsammeln kannst.

9. Gelände- oder Offroad-Kits für noch bessere Traktion

Den Vorteil von Offroad-Kits (im Speziellen dem Husqvarna Offroad-Kit) habe ich ja im Abschnitt “Gute Traktion” schon kurz angerissen. Das Offroad-Kit verbessert den Grip der Räder, ohne dass diese mit Gras oder Laub verstopfen, und ist bei Flächen mit Steigungen und Unebenheiten ungemein vorteilhaft. Folgende Modelle können mit dem Husqvarna Offroad-Kit upgedated werden: Automower® 305, 310, 315, 420, 430X, 450X.

10. Allradantrieb für besonders schwieriges Gelände

So ein Offroad-Kit ist schön und gut, aber wenn du wirklich sichergehen möchtest, dass dein Mähroboter schwierigstes Terrain mit Steilflächen bewältigen kann, schaffst du dir den Automower 435X AWD oder 535X AWD mit Allradantrieb an. So wird die Zugkraft optimal auf alle vier Räder umgesetzt, und der Mähroboter läuft nahezu null Gefahr, aufzugeben. Meines Wissens verfügen bisher wirklich nur diese beiden Geräte über Allradantrieb (AWD->”All Wheel Drive”), ein Grund mehr, Husqvarna zu wählen. So ein Allradantrieb kommt mit einem stolzen Preis, bei guter Pflege sollte dein 435X AWD jedoch auch 10 Jahre halten. 

11. Automatische Durchgangserkennung hilft bei Engstellen

Alle Husqvarna Automower sind mit einer Funktion ausgestattet, die sich “automatische Durchgangserkennung” nennt. Damit erkennen die Rasenroboter automatisch enge Passagen und finden ihren Weg auch durch die schmalsten Gassen. Damit auf dem Rasen in der Passage keine hässlichen Fahrspuren entstehen, variieren die Geräte ihre Durchfahrrouten. Auch Gardena hat eine solche Funktion, die dort “Easy Passage” heißt. Wenn der Mähroboter in deinem Garten ein oder mehrere enge Korridore durchmähen soll, achte also darauf, dass er das auch kann und über diese Funktion verfügt.

12. Multi-Zonen- bzw. Gartenabdeckungs-Funktion ist für komplexe Flächen wichtig

Bei einem Garten mit mehreren Zonen oder voneinander abgetrennten Abschnitten ist eine Multi-Zonen-Funktion sehr praktisch. Husqvarna nennt seine Multi-Zonen-Funktion “Gartenabdeckung”. Damit spricht der Hersteller insbesondere Besitzer komplexer Gärten an. Du kannst mit der Gartenabdeckung bis zu fünf Zonen festlegen, die der Roboter anfahren soll. Die einzelnen Bereiche musst du vorher mit einem Begrenzungskabel umrahmen und zusätzlich ein Suchkabel durchziehen. Der Roboter findet so auch auf weitläufigen und verwinkelten Flächen schnell zurück zur Ladestation. Darüber hinaus kannst Du entlang des Suchkabels bestimmte Punkte festlegen und bestimmen, wie viel Zeit der Mäher in der jeweiligen Zone verbringen soll.

13. GPS verbessert die Navigation in komplexen Gärten noch weiter

Mähroboter mit GPS sind recht teuer, aber ideal für komplexe Gärten mit verschiedenen Zonen. Sie erstellen in den ersten Tagen ihres Einsatzes eine digitale Karte deines Gartens und merken sich, wann sie zuletzt wo gemäht haben. Somit kennen sie jeden Winkel und können durch spezielle Sensoren außerdem messen, wie stark der Rasen seit dem letzten Mal gewachsen ist. Aus den Daten errechnen sie, wann sie wo das nächste Mal mähen müssen. Wenn sie feststellen, dass sie an einem entlegenen Punkt einer bestimmten Fläche wieder vorbei schauen müssen, weil dort schon eine Weile nicht mehr gemäht wurde, beginnen sie, dorthin zu navigieren. Super, oder? Bei Engstellen sind sie jedoch trotzdem auf ein Suchkabel angewiesen. Husqvarna Mähroboter der X-Linie verfügen alle über GPS-Navigation. 

14. Eine hohe Akkuleistung ist in schwierigen Gärten wichtig

Und zu guter Letzt kommt es bei schwierigen Gärten auch auf die Akkuleistung an. Da der Roboter bei schwierigen Rasenflächen ein wenig mehr beansprucht wird, als bei einfachen Flächen, solltest du darauf achten, dass er in aufgeladenem Zustand eine Weile mähen kann und nicht nach 30 Minuten schon wieder in die Station gehen muss.

Meine empfohlenen Geräte für Gärten mit schwierigem Gelände

Wie du siehst, empfehle ich bei den meisten schwierigen Gärten nicht ohne Grund Mähroboter von Husqvarna. Sie verfügen einfach über die meisten Funktionen, die bei schwierigen Gärten hilfreich sind. Zudem sind sie in ihrer Bauweise so gestaltet, dass sie sich am besten eignen. Es sei denn, du hast einen Garten mit viel Fallobst und Zweigen. Dann würde ich aufgrund des robusteren Mähwerks immer zu einem Robomow raten.

Hier sind meine 5 Top-Modelle, für die ich auch gleich mit aufgelistet habe, über welche der wichtigen Funktionen für schwierige Gärten sie verfügen.

Etwas komplexe Gärten, unebener Rasen, große Steigungen

Husqvarna Automower 315 

Der Robustmäher für mittlere bis größere Gärten mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis. Mehr über den Mähroboter erfährst du in diesem Artikel von mir.

Empfohlene Rasenfläche900 QM
Maximale Rasenfläche1.500 QM +/- 20 %
Akku-Mähzeit60-80 Minuten
Akku-Ladezeit60-70 Minuten
Anzahl der Räder4
Allradantriebnein
Suchkabelja
GPSnein
Steigungsfähigkeit40%
MähwerkMesserteller
Multizonen-Funktion/Gartenabdeckungja, 3 verschiedene Startpunkte möglich
Automatische Durchgangserkennungja
Offroad-Kit kompatibelja
PreisUm 1750 Euro

Sehr komplexe Gärten, unebener Rasen, große Steigungen

Husqvarna Automower 430X

Der leistungsstarke Intelligente für größere Gärten. In diesem Artikel bin ich sehr ausführlich auf den Automower 430X eingegangen.

Empfohlene Rasenfläche1700 QM
Maximale Rasenfläche3200 QM ±20%
Akku-Mähzeit135 Minuten
Akku-Ladezeit65 Minuten
Anzahl der Räder4
Allradantriebnein
Suchkabelja
GPSja
Steigungsfähigkeit45%
MähwerkMesserteller
Multizonen-Funktion/Gartenabdeckungja, 5 verschiedene Startpunkte möglich
Automatische Durchgangserkennungja
Offroad-Kit kompatibelja
PreisUm 3100 Euro

Sehr komplexe Gärten, unebener Rasen, sehr große Steigungen

Husqvarna Automower 435X

Der Offroader mit schwenkbarem Heck für schwierigstes Terrain. Der 435X ist in nur sehr wenigen Shops erhältlich. Manchmal kannst du ihn hier auf AmazonOpens in a new tab. finden, oder schaue einfach bei IdealoOpens in a new tab., welche Anbieter das Gerät führen.

Empfohlene Rasenfläche1900 QM
Maximale Rasenfläche3500 m² ±20%
Akku-Mähzeit100 Minuten
Akku-Ladezeit30 Minuten
Anzahl der Räder4
Allradantriebja
Suchkabelja
GPSja
Steigungsfähigkeit70%
MähwerkMesserteller
Multizonen-Funktion/Gartenabdeckungja, 5 verschiedene Startpunkte möglich
Automatische Durchgangserkennungja
Offroad-Kit kompatibelja
PreisUm 4800 Euro

Gärten mit vielen Bäumen, Zweigen, Fallobst, unebener Rasen

Robomow RC 308 Pro

Der Messerscharfe für mittelgroße Gärten. Hier findest du ihn bei AmazonOpens in a new tab.. Manchmal kannst du auch gute Angebote auf eBayOpens in a new tab. finden.

Empfohlene Rasenfläche800 QM
Maximale Rasenfläche1.500 QM
Akku-Mähzeit60 bis 70 Minuten
Akku-Ladezeit70 bis 90 Minuten
Anzahl der Räder3
Allradantriebnein
Suchkabelnein
GPSnein
Steigungsfähigkeit36%
MähwerkSternmesser
Multizonen-Funktion/Gartenabdeckungja, 3 Einstiegspunkte Mähflächen/Zonen: 3+2 Zonen (1 Hauptfläche | 2 verbundene Zone) und 2 separate Zonen
Automatische Durchgangserkennungnein
Offroad-Kit kompatibelja, es sind RoboGrip-Radaufsätze für RC-Antriebsräder erhältlich
PreisUm 1200 Euro

Robomow RS 625 Pro

#Der Fallobst-Experte mit starker Klinge und freischwingendem Mähdeck für sehr große Gärten. Hier findest du ihn bei AmazonOpens in a new tab..

Empfohlene Rasenfläche2.600 QM
Maximale Rasenfläche4.000 QM
Akku-Mähzeit55-70 Minuten
Akku-Ladezeit90-110 Minuten
Anzahl der Räder3
Allradantriebnein
Suchkabelnein
GPSnein
Steigungsfähigkeit36%
MähwerkSternmesser
Multizonen-Funktion/Gartenabdeckungja, 2 separate Zonen und 4 Nebenzonen können definiert werden
Automatische Durchgangserkennungnein
Offroad-Kit kompatibelja, es sind RoboGrips für RS-Antriebsräder erhältlich
PreisUm 2400 Euro

Matthias

Matthias Müller ist einer der Gründer dieses Blogs. Er beschäftigt sich leidenschaftlich gern mit allen Themen rund um Automatisierung, Robotik und Zukunftstechnologien. Gleichzeitig ist er ein großer Naturliebhaber und daher fasziniert von dem ungewöhnlichen Zusammenspiel aus Robotern und Natur.

Mehr über den Autor

Februar 12, 2021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Recent Content